Warum gibt es in vielen Städten Deutschlands dieses Fütterungsverbot für Tauben?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Der Grund ist weil sich die wenigsten Städte ein fachkundiges Taubenmanagement leisten. Da geht man einfach den billigsten Weg und verbietet das Füttern und setzt dazu noch auf bauliche Vergrämungsmassnahmen, in der Hoffnung, dass sich die Tauben nicht weiter vermehren oder sogar abwandern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
26.08.2016, 12:58

Das stimmt. Die Städte sind wohl der Meinung, es würde zuviel Kosten verursachen ein fachkundiges Taubenmanagement ins Leben zu rufen. Wer dort "am Hebel" sitzt ist wohl auch zu bequem die alten eingefahrenen Strukturen zu verlassen, denn wie man hier sieht sind die Vorurteile gegen Stadttauben in den meisten Köpfen der Deutschen abrufbereit.

Deutsche mit Migrationshintergrund und Ausländer haben eine wesendlich positivere Einstellung zu Tauben.

0

Deine Überreaktion ist vollkommen unangebracht. Trotz ausgesprochender Fütterungsverbote, die im übrigen rechtlich absolut einwandfrei sind, verhungern die Tiere nicht.

Es geht dabei nicht um die Ausrottung oder ähnliches, sondern um die Gefahrenabwehr.

So hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden, dass verhängte Bußgelder von 300 und 500 EUR aufgrund eines Verstoßes gegen ein festgelegtes Fütterungsverbot rechtens sind.

Das Fütterungsverbot wurde eingeführt, da sich die Tiere an die Fütterung durch den Menschen gewöhnt haben, und daher vermehrt öffentliche Plätze und die Nähe zum Menschen aufsuchen um sich füttern zu lassen, und damit eben diese öffentlichen Plätze mit Exkrementen verschmutzen.

Fütterungsverbote richten sich auch oft gegen andere Vögel. Zum Beispiel Schwäne, oder eben allgemein Wasservögel. Schwäne sind nicht immer friedfertig und greifen wenn sie sich bedroht fühlen, oder zur Verteidigung des Nestes an.

Lockt der Mensch das Tier durch Fütterung immer näher zu sich, sind solche Situationen immer wahrscheinlicher.

Solche Verbote werden in erster Linie zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 11:54

"Gefahrenabwehr" bedeutet als lediglich dass Taubenkot auf der Straße liegen könnte, dort wo sie gefüttert werden. Was sonst noch so alles auf der Straße für Dreck rumliegt, den keine Taube verursacht hat...

0

Falsch eine Taube ist eine Taube. Es gibt züchtungen bzw Haustauben aber auch Wildtauben.

Stadttauben haben sich aus Wildtauben entwickelt. Genauso wie Stadtspatzen oder auch Ratten

Vögel haben die Eigenschaft ihre Brutt an die Nahrungsquelle anzupassen. D.h. je weniger Nahrungsquelle umso weniger Eier brüten sie aus. 

Es ist also kein Aushungern, sondern ein Hinderungsgrund Nachwuchs in die Welt zu setzten, wenn man Tauben nicht füttert. 

Desweiteren ist der Taubendung sehr agressiv und Zerstöhrt Steinkonstruktionen z.b. Denkmähler und Häuser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 11:13

Dann achte mal auf Tauben, die Ringe an den Beinen haben. Diese wurden ganz aktuell von Taubenzüchtern ausgesetzt.

0

Das hat nichts mit Lügen, Lobbies oder Firmeninteressen zu tun. Diese ach so niedliche Überfütterung der Tauben hat zur Folge, dass die Tauben selbst nicht mehr nach Futter suchen. Sie versammeln sich sehr schnell an den Orten, an denen sie jederzeit von den hirnlosen Menschen etwas zugeworfen bekommen. Die Folgen sind dann wahre Taubenplagen, wie man am Beispiel des Markusplatzes in Venedig ganz leicht erkennen kann:


Und Vogeldreck enthält nun mal ätzende Bestandteile, die sehr wohl Gebäude und Autos stark beschädigen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
26.08.2016, 13:08

Wo finden Tauben denn artgerechtes Futter in den Städten? Tauben sind ausgesetzte verwilderte Haustiere wie Hunde und Katzen in anderen Ländern. Deshalb sind sie auf dem Menschen angewiesen.

Warum ist es Deiner Meinung nach "hirnlos" hungernde Haustiere zu füttern? Ich meine es ist einfach nur grausam und verachtenswert Haustiere gnadenlos auf Anordnung vom Staat verhungern und elendlich krepieren zu lassen.

0

Bei dieser Menge an Tauben, zersetzt deren Kot unheimlich viele Bauwerke, abgesehen von Krankheitserregern darin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je mehr gefüttert wird, desto mehr Tauben gibt es, desto mehr Taubenelend gibt es.

Leider stellt sich in der Stadt kein Gleichgewicht von Jägern und Gejagten ein.

Wenn dir das Wohl von Tauben wirklich am Herzen liegt, dann setze dich dafür ein, daß mehr Lebensmöglichkeiten für Greifvögel in der Stadt geschaffen werden.
Die können in Städten nämlich durchaus leben und hätten, nicht nur Dank vieler Tauben, ein gutes Auskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 10:37

Mir liegt das Wohl der Tauben am Herzen. Diese brauchen ein Zuhause. Wie wäre es mit betreuten Taubenschlägen? Wenn jeder Deutsche ein Euro im Jahresquartal dafür spenden würde, wäre die Taubenplage gebannt. Denn dort werden die Eier gegen Gipseier ausgetauscht um die Population einzudämmen, nur auf dieser Art und Weise funktioniert es. Unbereiflich, dass Männer immer mit Gewalt gegen ein Problem vorgehen wollen.

0
Kommentar von SalvaBustamante
23.08.2016, 11:24

Das ist die natürlichste und Normalste Lösung.

3

Komm mal z.B. nach Berlin, und schau dir dort mal die ganzen zugesch*ssenen Bahnhöfe, Denkmäler, Gebäude etc. pp. an. Und lass dir auch mal ordentlich auf den Kopf sch*ißen. Dann weißt du warum man durch Fütterung nicht noch mehr von den Dingern anlocken muss! 

Und als nächstes kommt die Frage, warum man denn bitte Wildschweine nicht füttern sollte. -_-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 10:22

ha ha ha in Berlin sind alle Denkmäler zugeschissen? ha ha ha wo denn?

0
Kommentar von Luftkutscher
23.08.2016, 10:27

Wildschweine werden sehr wohl gefüttert. Es werden von den Hobbyjägern jährlich Tausende Tonnen Mais und Rüben in die Landschaft gekippt, um die Wildschweine zu mästen.

0

Die Tauben verhungern nicht- sie wandern ab. Umgekehrt: wo stets ein gedeckter Tisch ist, kommen immer mehr Tiere. seien es Ratten, Spatzen, Tauben...


Und tatsächlich sind Tauben (wie auch andere) in Mengen eine Plage: siehe zugesch* Gebäude usw.

Wie gesagt, sie verhungern icht, sie wandern ab.


Und nebenbei: eigentlich sind Tauben sehr schöne Tiere. Wir haben ein paar Holztauben bei uns, die beobachte ich gerne vom Balkon (nein, sie werden nicht gefüttert.)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein von Taubenzüchtern ausgesetztes obdachloses Haustier? Das habe ich ja noch nie gehört. Das sind keine ausgesetzten Haustier, sondern wilde Tiere, die herrenlos sind.

Das hat nichts mit Lobby zu tun, sondern mit Eindämmung der rasanten Vermehrung dieser Tiere und einer künstlichen Herstellung eines nicht vorhandenen Artengleichgewichts. Gäbe es eine solche Vermehrung in den Größenordnungen von Tauben bei wilden Hunden, würde man auch dagegen vorgehen.

Und wo bitte wurde widerlegt, dass der Tauben-Kot Denkmäler und alte Gebäude nicht nachhaltig beschädigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 11:01

Diese "rasante Vermehrung" wie Du sie nennst wurde ihnen angezüchtet. ;-) Unterscheide bitte die Haustaube mun die Ringeltaube. Nur Ringeltauben sind Wildtiere, die findet man aber nicht auf den Plätzen der Städte.

0

Ich denke es ist für die Städte einfach billiger als das was manch andere Stadt macht. Es geht auch indem man Eier austauscht. Dazu braucht man aber Leute die das machen und das ist den meisten Städten zu teuer und aufwändig.

Traurig :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusGenervt
23.08.2016, 11:01

Traurig – ja.

Aber möchtest Du Dich freiwillig dazu bewegen? Und das nicht nur für einen Monat? Oder möchtest Du dafür bezahlen?

Du siehst, ganz so einfach ist das nicht.

0
Kommentar von LuciLiu
23.08.2016, 18:01

habe ich behauptet das es einfach ist.? Nur finde ich dass es keine Lösung ist Tiere leiden zu lassen.

1

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayLStVG-16?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Meiner Meinung nach, wir sind so oder so eine weg-werf-gesellschaft. Wenn den meisten etwas herunterfällt lassen sie es liegen statt in den Müll zu werfen, dort finden Tauben auch genug zum fressen

Zum anderen war ich letztes Jahr in Paris, da waren die Tauben so enorm dick, dass das schon Tierquälerei war 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 12:26

Artgerechte Nahrung finden Tauben nicht in den Städten. Der Hungekot ist weiß-wässerig. Taubenkot wäre bei artgerechter Fütterung kompakt in (grünen) Häufchen. Daran erkennt man, dass diese Tiere hungern.

In Paris sehn die Tauben genauso aus wie in anderen Städten.

0
Kommentar von Isabell0111
23.08.2016, 12:32

Artgerecht natürlich nicht, aber Nahrung finden Sie alle mal
Ich denke nicht das die Tauben darauf achten werden Ob es für sie gesund ist oder nicht  

Also wo ich wohne sind die Tauben im Gegensatz zu denen in Paris "Magersüchtig"

0

Ich denke, man will verhindern, dass sie sich auch noch vermehren. Gibt es denn wirklich so viele Tauben, die verhungern? Die fressen doch praktisch alles.

Ich finde dazu das:

,,Verhungern die Tauben hierdurch (Nichtfütterung) nicht?

Die Befürchtung, die Stadttauben würden in Mas -

sen verhungern, wenn die Fütterung eingestellt

wird, ist nicht gerechtfertigt und wissenschaftlich

nicht haltbar.

Die Tauben weichen in umliegende naturnahe

Stand orte außerhalb..."

http://www.ludwigshafen.de/fileadmin/Websites/Stadt_Ludwigshafen/Dienstleistungen/t/flyer_tauben.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
23.08.2016, 10:31

Tauben fressen wirklich fast alles, aber das meiste Futter, das sie in den Städten finden, bekommt ihnen nicht. Übrigens wandern Tauben als verwilderte Haustiere nicht in das Umland ab, sondern bleiben in den Städten.

1

Tauben sind Wildtiere - keine verwilderten Brieftauben ... das heißt sie sind im imstande sich ihr Futter selbst zu suchen .....

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Taubenfuettern-ist-falsch-verstandene-Tierliebe;art675,143656

Taubenfüttern ist falsch verstandene Tierliebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 11:23

Welches Futter finden sie denn? Pomes, Pizzareste und Erbrochenes. Ihr artgerechtes Futter sind Weizen-, Mais-, Erbsen- und Sonneblumenkerne. Wo finden sie diese Nahrung?

0

Sämtliche Vorurteile von Krankheitsüberträger bis Gebäudezerstörer haben sich als Unwahrheit herausgestellt.

Ach, ja?

Viel Meinung, aber wenig Wissen.

Frag mal die Restaurateure solcher Gebäude und die Biologen.

Zu Deiner Info:

Tauben vermehren sich ohne Ende, wenn sie immer ausreichend Futter haben. Deshalb spricht man auch von "fliegenden Ratten". Die Überpopulation ist nicht nur für die Menschen eine Belastung, sondern auch für die Tauben selbst.

Ein Krankheitsausbruch kann sich in einer großen Population viel besser verbreiten und halten und dann leiden mehr Tauben als nötig.

Was das Futter selbst betrifft, haben in der Vergangenheit immer wieder uneinsichtige "Tierfreunde" Tauben auch mit allem Möglichen gefüttert, woran die Tiere erkrankt sind und auch elendig krepierten.

Willst Du jetzt jeden kontrollieren, der Tauben füttert? Wer soll diese Fütterungen kontrollieren?

Und wenn die "armen" Tiere wirklich hungern würden, dann würden sie sich auch automatisch nicht so stark vermehren! Wer Hunger hat, legt einfach keine Eier. So einfach geht Natur.

Also, bevor Du Dich jetzt dem Gesetz widersetzt, solltest Du Dich mal ganz genau mit der Ökologie der Stadttauben beschäftigen, bevor Du noch mehr Leid verursachst !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tauben werden auch Ratten der Lüfte genannt.

Tauben brüten ganzjährig und vermehren sich rasend schnell.

Sie verunreinigen mit ihrem Kot, der auch noch Ätzend ist, die Gebäude, die durch den ätzenden Kot auch noch beschädigt werden.

krankheiten können auch übertragen werden. Muss aber nicht.

Und Hunger leiden müssen die Tauben bestimmt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
26.08.2016, 00:55

Du bedienst leider nur sämtliche Vorurteile.

1) Ich habe noch nie eine fliegende Ratte gesehen, schon im Kindergarten lernten wir:" Alle Vögel fliegen hoooch". Tauben sind übrigens sehr reinliche Tiere sie baden sehr gerne. Wenn der Mensch ihnen die Möglichkeit dazu schaffen würde.

2) Tauben brüten ganzjährig, weil es ihnen angezüchtet wurde. Der Mensch hat also dieses "Problem" selbst erschaffen.

3) Taubenkot ist nicht ätzend und er beschädigt die Gebäude nicht. https://www.tierrechte.de/themen/stadttauben/zerstoert-der-taubenkot-unsere-gebaeude

4) Welche Krankheit wurd nachweislich von einer Taube auf einen Menschen übertragen? Dann wären alle Brieftaubenzüchter schon ausgerottet - wäre das schön :-)

5) Du vermutest also ganz stark, das Tauben kein Hunger leiden? Hast Du schon mal diesen weißen wässerigen Kot gesehen, den nennt man Hungerkot. Tauben die diesen ausscheiden haben ganz gewaltig Hunger. Sie benötigen nämlich Weizen-, Sonnenblumen,- Mais,- oder Erbsenkörner. Sie sind auf den Menschen angewiesen.

0

Das Problem ist erstmal, dass die Tauben keine natürlichen Feinde haben. Daher vermehren sie sich ungehindert. Ein weiteres Problem ist es, dass das Futter, welches sie in der Stadt finden, NICHT artgerecht ist, weswegen die Tauben meist krank sind.

Tauben fressen - wenn sie die Wahl haben - auch lieber Getreide und Co als Pommesreste. Allerdings finden sie in der Stadt nicht das antsprechende Futter.

Wichtiger wäre, die Tauben artgerecht zuzufüttern und andere Maßnahmen zu ergreifen, als sie hungern zu lassen. Denn wie man sieht ist dies NICHT hilfreich, um den Bestand zu dezimieren. Denn in Deutschland findet sich immer Müll, auf den die Tiere im Notstand zugreifen.

Bisher haben sich Taubenschläge durchsetzen können, in denen die Tiere Futter, Wasser und medizinische Behandlung erhalten. Eier werden durch Gipseier ersetzt, so dass die Tauben keine Nachkommen mehr ausbrüten. Der Bestand verkleinert sich langsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lobby?

Ich glaube nicht das es dafür eine Lobby braucht. Wer schon einmal in einer richtigen Großstadt war und gesehen hat wie viele Tauben dort rumspazieren, weiß warum diese nicht noch gefüttert werden sollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eumelstore
23.08.2016, 12:10

Die Firmen, die Netze und Spikes etc. verkaufen verdienen sehr gut indem sie die Vorurteile auf ihren Werbeseiten schüren. Welche Lobby haben die Tauben?

0

Was möchtest Du wissen?