Warum gibt es in USA so viele Kirchen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Amerikaner praktizieren ihren Glauben im Allgemeinen wesentlich aktiver als die meisten Europäer. Das hat verschiedene Gründe, u. anderem, dass in Europa sich weitgehend die Meinung durchgesetzt hat, Glaube sei unmodern und uncool".

Die Vielzahl der unterschiedlichen Konfessionen hängt damit zusammen, dass viele Auswanderer sich in ähnlichen Gemeinden religiös orientieren wollten wie zu Hause. Außerdem isst es im frei-evangelikalen Bereich durchaus üblich, dass Gemeinden sich voneinander abspalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du, New York hat sehr viele Einwohner, knapp 9 Millionen. Da gibt es natürlich auch viele Kirchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Einwanderer sind Anfangs aus Angst vor religiöse Verfolgung in die USA eingewandert, wo Ausübung ihren Kult frei war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

achso.
new york = usa.
macht sinn...
gibt in deutschland ja auch unheimlich wenig kirchen. wenn, dann nur in großen städten. und dann auch nur eine. bestenfalls zwei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh einmal durch das Zentrum einer euopäischen Stadt, da findest du auch alle paar Blöcke eine Kirche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welcher Gegend warst du vor 2 Jahren, R007C?

Das Deutsche (von dir) stimmt eigentlich nicht so ganz.

Kirchen sind auf der ganzen Welt vorhanden. Amerikaner sind genauso gläubig wie alle andere auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Digarl
17.05.2016, 19:06

Das ist Verleugnung. Ich sage z.B. das es keinen Gott gibt, bin ich dann etwa niemand auf der Welt?

0