Frage von Stachursky, 51

Warum gibt es in Deutschlang eigentlich keine Todesstrafen?

Ja umso schneller sind die Verbrecher weg.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PolluxHH, 18

Die deutsche Verfassung, das Grundgesetz, kennt den Art.1 GG, welcher eine Sonderstellung einnimmt über die "Ewigkeitsgarantie" aus Art. 79 Abs. 3 GG und in dem die Menschenwürde unter Schutz gestellt wird. Eine Todesstrafe wird bei uns als unvereinbar mit der Menschenwürde erachtet und in Deutschland wird eine Strafzwecktheorie vertreten, die man als Vereinigungstheorie bezeichnet, welche den Gerechtigkeits- und Sühnezweck, die Prävention (Abschreckung) und den  Resozialisationszweck miteinander verbindet. Resozialisation wäre aber etwas schwierig nach der Vollstreckung der Todesstrafe. Dabei ist durch Studien erwiesen, daß die Todesstrafe keinen präventiven Effekt bewirkt.

Damit ist es eine Frage der Ethik, ob man eine Todesstrafe zulassen wollte, wobei die in Deutschland vertretene Ethik eindeutig gegen die Todesstrafe gerichtet ist. Gerade aber eine Kostenbetrachtung der verschiedenen Strafmodelle stünde einer Unantastbarkeit der Menschenwürde deutlich entgegen.

Dem wird auch dadurch kein Abbruch getan, daß die Todesstrafe in der Hessischen Verfassung aus historischen und chronologischen Gründen noch enthalten ist. Da sie dem Grundgesetz untergeordnet ist, ist der entsprechende Passus unwirksam.

Antwort
von OlliBjoern, 16

Wahrscheinlich aus denselben Gründen, warum es in Frankreich, in Italien und in Großbritannien (und anderen europäischen Ländern) auch keine Todesstrafe mehr gibt. (Fehlurteile, Menschenrechte, christliche Grundwerte usw.)

Nun kommt sicher der Einwand: "aber in den USA..." Dort gibt es sie wahrscheinlich aus denselben Gründen, warum es sie in China, in Indien, im Tschad und anderen Entwicklungsländern gibt. Da ist dann schon die Frage, warum man sich in diese Gesellschaft begibt.

"Aber es funktioniert doch... " Man vergleiche mal die Kriminalitätsstatistiken von Kanada, Australien (beides Länder ohne TS) und den USA.

Die Anzahl der Tötungsdelikte ist in den USA enorm hoch. Ich denke, da würden strengere Waffengesetze wesentlich mehr bringen als die Todesstrafe (deren Abschreckungswirkung auch völlig unlogisch ist, kein geplant vorgehender Täter rechnet damit, dass er erwischt wird, und wenn es im Affekt passiert, dann passiert es ohnehin ohne Abwägung). Ohne Schusswaffe kann aber keiner abdrücken (was man am Beispiel Japan übrigens sehr gut nachvollziehen kann).

Antwort
von Joergi666, 27

Grundgesetz? Charta der Menschenrechte? Vom persönlichen Empfinden würde ich mir das für bestimmte Tätergruppen zwar auch wünschen- da ich aber auch in einem demokratischen Rechtsstaat leben möchte ist mir bewusst, dass eine solche Regelung politisch / ethisch nicht vertretbar ist.

Antwort
von LeroyJenkins87, 40

Zum einen hat das moralische Gründe. Wieso sollte ein Mensch entscheiden, ob ein anderer verdient hat zu leben oder sterben muss?

Zum anderen geht es darum, dass es nicht wieder gut gemacht werden kann, falls jemand zu unrecht hingerichtet wurde.

Kommentar von Isendrak ,

Wieso sollte ein Mensch entscheiden, ob ein anderer verdient hat zu leben oder sterben muss?

Warum sollte man dieses Recht einem "unauthorisierten" Mörder "zugestehen"?

Zum anderen geht es darum, dass es nicht wieder gut gemacht werden kann

Wie bei jedem anderen Mord auch...

Zusammenfassung: Todesstrafe für Mörder ist/wäre absolut adäquat! (akkurate Ermittlungsarbeit vorrausgesetzt)

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Der Mörder hat eben das Recht nicht. Aus diesem Grund wird er ja bestraft.

Akkurate Ermittlungsarbeit? Es kann eben leider nie ausgeschlossen werden, dass Fehler gemacht werden bzw. jemand zu Unrecht verurteilt wird.

Zusammenfassung: Es sollte keine Todesstrafe geben.

Aber das ist eben auch eine Ansichtssache, über die man eine Ewigkeit diskutieren kann.

Antwort
von JoyMalena, 34

Außerdem können da Fehler passieren die man nicht rückgängig machen kann. In Amerika sind ungefähr 10% unschuldig.

Antwort
von HelmeSchmidt, 14

"Umso schneller sind die Verbrecher weg." mit dieser Logik müsste es in Staaten mit der Todesstrafe sogut wie keine/gar keine Verbrechen mehr geben, was nicht der Fall ist.

Des Weiteren hat es in der Vergangenheit auch immer Fehlurteile gegeben. Bei der Todesstrafe ist das aber eher "ungünstig". Denn diese kann man nicht mehr rückgängig machen oder den zu unrecht verurteilten entschädigen.

Als letztes bin ich der Meinung, das der Staat kein Recht hat, Jemanden umzubringen.

Antwort
von JoyMalena, 29

Weil niemand das recht hat jemanden das Leben zu nehmen. Auch wenn dieser Mensch schreckliches getan hat hast du nicht das Recht dazu. Dann wärst du auch garnicht besser.

Kommentar von Stachursky ,

Und warum gibt es in der USA Todesstrafen?

Kommentar von JoyMalena ,

Weil sie es moralisch okey finden. Die Moral kann abweichen, wenn dir das Deutsche Staatssystem nicht gefällt kannst du ja umziehen.

Kommentar von Stachursky ,

Entweder man hat eine Moral oder man hat sie nicht.:)

Kommentar von JoyMalena ,

Ja aber jeder hatt eine sndere Vorstellung von Moral

Antwort
von staffilokokke, 18

Ich denke in Deutschland glaubt man an "die 2. Chance" also Rehabilitation. 

Antwort
von kaytie1, 31

Weil es auch zum Tode verurteilte gibt die falsch verdächtigt wurden, aber dann leider schon tot waren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten