Frage von lassesdoch, 133

Warum gibt es in Deutschland/Österreich so viele Erdogan anhänger?

Die Leute jubeln auf den Straßen Erdogan zu. Wieso können sie das nicht in ihrem Land machen? Würde ich in die Türkei fahren und herumschreien Ich wähle Hofer/Van der Bellen (Bundespräsident in Österreich) wäre ich schon längst Im Gefängnis.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von livechat, 48

Ich sage: >>Langsam ist das Maß voll<<, und es ist kaum mehr zu ertragen, dass Tausende Deutschtürken ihrem >>demokratisch<< gewählten Präsidenten im deutschen Gastland und dem übrigen Europa huldigen; der Weg zurück ins gelobte Land steht für jeder Türkin und jeden Türken offen. Herr Erdogan hat nicht das Recht, in Deutschland seine innenpolitischen Konflikte der Türkei auszutragen. Es ist eine grenzenlose Frechheit, bei uns Demonstrations-, Versammlungs- und Meinungsfreiheit einzuklagen, die unter seiner Regie im eigenen Land mit Füßen getreten werden. Es ist an der Zeit, Frau Kanzlerin Angela Merkel, Herrn Erdogan klar zumachen, dass wir in Deutschland ein souveräner, demokratischer Staat sind und unsere Behörden einschließlich der Polizei keine Befehlsempfänger sind.

Kommentar von DaisyDark ,

Sie sind doch bewusst, dass die Rede/Meinungsfreiheit eines der wichtigsten Grundlagen der Demokratie ist. Also meine Frage an sie, warum kommen sie mit den Worten "Deutschland ein souveräner demokratische Staat.." Doch wollen sie die Redefreiheit vieler "Türken" "Erdogan-Anhänger" wegnehmen?

Mit freundlichen Grüßen L.

Kommentar von livechat ,

Deutsche Türken, Türken, die schon seit Jahrzehnten in der
Bundesrepublik leben, outen sich als Erdogan-Fans. Was ist da bei der Integration schiefgelaufen? In Deutschland geboren, das Herz türkisch, die Beerdigung dann meist in der alten Heimat Türkei. Versammlung zu vierzigtausend in Köln, um ihren „Führer“ Erdogan zu huldigen. Deutsche Fahnen Fehlanzeige! Und als der Sprecher der Versammlung in das Fahnenmeer der Deutschtürken
>>Wir sind Deutschland<< ruft, erschallt als Antwort >>Allahu
akbar<<
(„Allah oder Gott ist groß„ [größer]). Bei mir persönlich ist
dabei ein sehr ungutes Gefühl entstanden. Ist es das, was auf uns zurollt? Wurden wir nicht oft davor gewarnt? Ich denke, die scheinbar gut integrierten vierzigtausend Türken, die in Köln aufmarschierten, haben eine eindeutige Antwort geliefert.

Ich denke, für jede Türkin und jeden Türken steht die Heimreise frei! Und ich frage mich, wenn der Erdogan ein so guter Präsident ist, was hält sie bei uns? 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

(Zur Erinnerung: Afghanischer Polizist ruft „Allahu Akbar“ und erschießt deutsche Kriegsreporterin) !!!

Quelle: http://www.pi-news.net/2014/04/afghanischer-polizist-ruft-allahu-akbar-und-ersch...

Kommentar von DaisyDark ,

Schön zu wissen, dass Sie keine anständige Antwort auf meine Frage haben. 

Mit freundlichen Grüßen L.

Kommentar von livechat ,

So so, eine Antwort die dir nicht gefällt ist unanständig. Es ist eh mühselig mit Islamisten zu diskutieren!

Kommentar von DaisyDark ,

Islamist? Warum denken Sie, dass Ich ein Islamist bin? Ihr Antwort "gefällt mir nicht", weil Sie ja überhaupt nicht auf meine Frage eingehen. Ich habe Sie gefragt warum sie Kontrabezogen auf die Rede/Meinungsfreiheit der Türken sind, warum sie behaupten demokratisch zu sein, dennoch die Redefreiheit (Grundlage der Demokratie) der "Anhänger" nicht einsehen. 

Mit freundlichen Grüßen L.

Antwort
von uyduran, 48

"Viele Türken in Deutschland fühlen sich in der hiesigen Gesellschaft offenbar immer noch nicht Zuhause, sogar in der zweiten, dritten, vierten Generation. Dieses Gefühl der Ausgrenzung führt zu Spannungen und bei jungen Menschen zu solch extremen Reaktionen, wie wir sie bei der Demonstration in Köln gesehen haben. Man identifiziert sich mit Erdogan, einem autoritären Herrscher. Aus dem Gefühl der Ohnmacht heraus sieht man in ihm den mächtigen Menschen, auf den man seine Sehnsüchte projizieren kann.
Frau Merkel (bzw. im Falle Österreichs Christian Kern) ist für sie die Sachwalterin, die ihren Job macht. Erdogan hingegen packt sie eben leider bei ihren Emotionen."
(Osman Ottan)

Hier das ganze Interview, das dir deine Fragen sicherlich beantworten wird: http://www.fr-online.de/kultur/osman-okkan-ueber-erdogan--die-intelligenzverschw...

Antwort
von whabifan, 67

Jeder darf seine Meinung äussern. Ausserdem musst du immer bedenken dass die meisten Menschen zu dämlich sind um Politik auch nur teilweise zu verstehen. Die Leute die mit Fähnchen schreiend auf der Strasse stehen haben sehr slten Ahnung.

Antwort
von Wuestenamazone, 39

Jeder hat ne eigene Meinung. Warum der in Österreich so viele Anhänger hat? Die meisten haben keine Ahnung oder ist es ihnen egal

Antwort
von phalangit, 22

Ich glaub nicht dass es irgend jemanden in der Türkei interessiert wen du im Ausland wählst oder wen nicht

Antwort
von Victoryice,

Stimmt,wenn die Erdogan so vergöttern sollten die zurück in die Türkei!

Das zeigt doch alles oder?Viele nennen die Türkei ihr Heimatland obwohl die hier leben!

Und es stimmt schon benimmt man sich in der Türkei so würde man im ... landen,vieleicht ist Deutschland da etwas zu tolerant! 

Antwort
von hummel3, 30

Diese Leute tun das, weil man sie offenbar in den vergangen zwei Jahrzehnten zu sehr "hofiert" hat und ihnen auch noch den zweiten Pass, die Doppelstaatlichkeit, nachgeworfen hat.

Wie kann man ihnen dabei verdenken, dass sie ihrem Führer folgen, wenn dieser hier vor Zig-tausenden auch noch großartig Wahlreden für seinen radikalen politischen Kurs halten darf und gegen jegliche Integration und Assimilation seiner einst aus Armut geflüchteten Landsleute wettert?

Man müsste alle fahnenschwenkenden Türken einfach vor die Wahl stellen, dies mit schwarz-rot-goldenen Fähnchen für Deutschland zu tun, oder aber mit Halbmond-Fähnchen in der Türkei. Und die unsinnige Doppelstaatlichkeit gehört ihnen im Zuge einer Gesetzesnovellierung entzogen. - Deutscher oder Türke, nicht jedoch "Deutsch-Türke". Dies spricht gegen jegliche Bindung an ein einziges Zugehörigkeitsland, womit ich nichts gegen Heimatgefühle sagen will. Die muss man deshalb noch lange nicht ablegen. Aber man muss wissen, wohin man im Zweifelsfall gehört, wenn sich die eine Nation auf unschöne Art von der anderen entfernt.  

Antwort
von lupoklick, 9

der Typ ist für  nicht-Türken

 eine traurige Hitler-Stalin-Kopie 3. Aufguss

Antwort
von quantthomas, 66

Ich glaub', daß viele Türken jetzt "Flaggezeigen" müßen, denn wer nicht für Erdogan ist, steht im Verdacht, gegen ihn zu sein. Gegen Erdogan zu heißt, daß man am Putsch beteiligt gewesen ist. 

Eine verdammt verzwickte Situation für alle Türken. Mit der Masse mitlaufen scheint der sicherste Weg zu sein, um keinen Ärger zu bekommen.

Kommentar von DaisyDark ,

"Müssen" muss niemand und niemand steht unter Verdacht wenn man nicht die Flagge schwingt. Bitte seien sie Vorsichtig mit ihren Worten oder wollen Sie  behaupten, dass die unzähligen Menschen die Demonstrieren "Mitläufer" sind? 

Kommentar von quantthomas ,

Was soll die Drohung! Bin ich jetzt auch schon verdächtig am Putsch beteiligt zu sein? 

Die meisten Fahnenschwinger sind Mittläufer, aus Angst im Gefängnis zu landen, den Erdogan sieht zur Zeit überall Feinde, die vernichtet werden müssen. 

Kommentar von DaisyDark ,

Warum fühlen Sie sich gedroht? Ich habe nur Tatsachen für Sie erwähnt und vorallem hatte ich keine Rechtfertigung von ihnen verlangt.

Kommentar von quantthomas ,

"Ich soll vorsichtig sein mit meinen Worten" - ist eine Drohung. 

Noch haben wir hier Meinungsfreiheit und das sollten die Erdigan-Anhänger respektieren. 

Kommentar von DaisyDark ,

Ich habe das auf gar keinem Fall als eine Drohung geschrieben. Wenn Sie es so verstanden haben tut es mir leid,außerdem warum denken Sie, dass Ich ein "Erdigan-Anhänger" bin? Ist jemand der nicht die gleiche Meinung wie sie teilt, ein Erdogan Anhänger? Apropo wenn Sie von Meinungsfreiheit reden, warum zeigen sie nicht ihren Respekt an diesen "Fahnenschwinger", die sie Mitläufer nennen, denn wenn ich mich recht erinnere gelten Demos (Meetings) als eine Form von Rede/Meinungsfreiheit.

Mfg L.

Kommentar von quantthomas ,

Jeder soll seine Meinung  auf der Straße zum Ausdruck bringen können. Bei den Kundgebungen für Erdogan ist es nicht anders. Ich befürchte aber daß viele zu diesen Demos genötigt wurden. Wenn der Diktaor ruft, kann man sich schwer entziehen, den die Furcht vor einer Verhaftung ist nicht von der Hand zuweisen. 

Wo sind denn die zig-Tausend Festgenommen, die Erdogan eingesperrt hat. Was passiert mit diesen Menschen in den versteckten Kellern. Werden sie gefoltert oder sind sie schon ermordet worden? Ein Zutritt in diese Lager sollte schleunigst erlaubt werden, um ein klares Bild von der Lage in der Türkei zu bekommen.

Ich hoffe das ist auch in deinem Sinne.

LG.

Kommentar von ahmii ,

ein medienmanupulierter Typ der keine Ahnung hat und nur scheiße Labert

Kommentar von quantthomas ,

Ja, so wird es wohl sein! Danke für die Beleidigung. 

Antwort
von Theres, 2

Diese Frage beschäftigt leider nicht alle Deutschen,sollte es aber,denn diese auf die Strasse gehenden jubelnden,oder demonstrierenden Türken,sollte mit Knüppeln aus Deutschland jagen. erdogan Anhänger haben nix in unserem Land zu suchen,da Muslime=Mörder sind.

Antwort
von DaisyDark, 25

Hallo!

Wie ich mir bewusst bin, spielt die Meinungs/ Redefreiheit in Österreich und Deutschland eine große Rolle. Also warum wolle man dan dies von Menschen die dort leben wegnehmen? 

Was Ich natürlich verstehe ist, dass bei solchen Demos öfters zu unangenehmen Sachen eskaliert, deshalb möchte ich mich nebenbei auch dafür entschuldigen.

Ich selbst bin als Türkin in  Österreich geboren und Lebe hier seitdem, dennoch will ich nicht die gerede über "Erdogan-Anhänger" verstehen und warnehmen. Ich sehe mittlerweile die "dunkle" Seite vieler anderen Österreicher über die Türken. 

Zu dem Hofer/Van der Bellen Thema, Sie sind doch bewusst, dass dies nicht einmal annähernd schlimm ist wie eine gewaltbezogene Putschversuch, wo viele Zivile ihr Leben verloren haben. Oder liege Ich da falsch? Greift uns die Armee an, wenn wir die Wahlen haben? Werden bei uns unzählige unbewaffnete, unschuldige Menschen getötet? Na eben.

Außerdem in der ganze Welt demonstrieren die Türken, also warum beziehen sie ihre Frage nur auf die deutschsprachigen Länder? In den Balkanländern demonstrieren sogar nicht nur Erdogan-Anhänger sondern auch viele Einwohner. (Mazedonien, Albanien, Bosnien und Bulgarien) und auch viele Turkstaaten demonstrieren dagegen. 

Mit freundlichen Grüßen L.

Antwort
von TempAcc, 20

Dummheit gibt es überall.

Sie ist nicht an Ländergrenzen gebunden.

Antwort
von TheAllisons, 75

Da hast du recht, aber damit müssen wir leben

Kommentar von Victoryice ,

Ja das stimmt,obwohl das auch mal schlimm ausgehen könnte oder?

Meine Erdogans Landsleute zeigen durch ihr Verhalten das die Türkei ehr ihre Heimat ist als Deutschland oder????

Antwort
von FrageSchlumpf, 24

Nun, die Tatsache, dass es in den Ländern so viele Erdogan-Fans gibt, könnte vlt. daran liegen, dass in den Ländern viele Türken leben ?

Unter Umständen wärst Du schon im Gefängnis, wenn Du in der Türkei so rumproleten würdest, weil dort die Meinungsfreiheit eingeschränkt ist.

Aber geanau deshalb ist es doch so immens wichtig, dass wir hier die Erdogan-Fans unbehelligt ihre Meinung sagen lassen. Wenn wir das nicht tun, sind wir doch keinen Deut besser als Erdogan selber.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 30

Du meinst, in der Türkei wird man ins gefängnis geworfen, wenn man sich in der Öffentlichkeit hinstellt und schreit: "Ich wähle Hofer!"?

Glaube ich nicht.

Aber mach doch mal ein Selbstexperiment...

Und wenn dem so wäre, kannst du doch eigentlich auch gleich in der Türkei bleiben. Da hättest du doch dann genau die verhältnisse, die du dir offenbar auch für Österreich wünschst!

Antwort
von Inked95, 54

Weil hier sehr viele Türken leben

Kommentar von Victoryice ,

Stimmt aber sie leben hier oder???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten