Frage von uglyclown, 126

Warum gibt es in der Welt mehr real Fans als Bayern Fans?

Warum hat real mehr Fans. Weil im Stadion von New York waren eindeutig mehr real Fans als fc Bayern Fans zu sehen. Wodurch kommt das?

Antwort
von mambero, 12

Das ist eingentlich ganz einfach. Zuvor zünde ich aber noch eine Nebelkerze:

Bayern München ist der Rekordmeister

...

Ja, stimmt. Aber eben "deutscher" Rekordmeister, während Real Madrid die erfolgreichste Fußballmannschaft aller Zeiten ist und von Anbeginn an war.

- Real Madrid holte 32x die spanische Liga, Bayern München 26x.

- Real Madrid holte 19x den spanischen Pokal, 11x den spanischen Ligapokal/Supercup. Bayern schafften dies 18 bzw. 10x, jeweils Ligapokale der verschiedenen Ausführungen zusammengezählt.

- Real Madrid holte 11x die Champions League, Bayern München 5x.

- Real Madrid holte 13 weitere internationale Titel vom Supercup bis Clubweltmeister, Bayern München dagegen "nur" 6.

Beide Vereine gewannen 1932 ihren ersten nationalen Titel, als eben erstmals landesweite Ligen ausgetragen wurden. Seitdem hat Real Madrid 86 nationale und internationale Titel geholt, d.h. im Schnitt alle 0,98 Jahre einen Titel, bei den Bayern waren es 55, d.h. alle 1,56 Jahre.

Als 1969 der Bayern München aus dem Nichts auftauchte und sich nach 1932 zum 2. Mal die Liga holte, hatte Real Madrid bereits 6 Champions Leagues (bzw. Europapokale der Landesmeister) gewonnen.

Und auch wenn man in Deutschland seit Jahren immer von einer Krise bei Real Madrid redet, so wurden die letzten 20 Jahre trotzdem 5x die Champions League gewonnen, die Bayern schafften das "nur" 2x. Obwohl lt. deutscher Presse Real immer in der Krise war, der deutsche Rekordmeister immer oben auf.

Das ist aber nur ein Teil des Erfolges. Zum anderen setzte Real Madrid immer auf attraktives Offensivspiel, holte sich seit den 1940er Jahren die besten Spieler weltweit an Land, spielt in einer hochattraktiven Liga, wo sich Real, Barcelona, Sevilla, Valencia oder Atlético de Madrid die letzten Jahre fast jährlich die CL und EL einheimsten.

Dazu besteht seit vielen Jahrzehnten ein intensiver Kontakt zu Lateinamerika, aber auch Asien. Gerade in Lateinamerika gibt es viele Hilfsprojekte und Fußballschulen, ja auch normale Internate und Schulen von Real Madrid, Barcelona usw. finanziert, wo Straßenkindern eine Perspektive geschaffen wird, Vereine mit Trikots und Fußbällen ausgestattet werden. Du darfst nicht vergessen, dass in den USA auch viele Latinos leben und hauptsächlich diese Fußballanhänger sind. Somit sind die Spiele spanischer Mannschaften wie Heimspiele dort.

Angefangen hatte alles Ende der 1940er Jahre als der damalige Realpräsident Santiago Bernabéu die Vision hatte, ein riesiges Stadion zu bauen, was soviel Eintrittsgelder hergibt, dass man sich die besten Spieler der Welt kaufen kann. Dazu noch ein äußerst kritisches Madrider Puplikum, welches gnadenlos ist, wenn kein herzerfrischender Offensivfußball gezeigt wird, was im weiteren Verlauf sogar dafür sorgte, dass nicht wenige Trainer, die gerade die Liga oder Champions League gewannen, trotzdem entlassen wurden, weil man die Spielweise kritisierte. Es gibt alleine in Madrid mit Marca und AS zwei Sport-Tageszeitungen, die jeweils täglich mindestens 10-12 Seiten rein über Real Madrid bringen, im spanischen TV hast du selbst in der Sommerpause 40 Minuten Fußball in den Nachrichten. Mit Barca und Atlético Erzrivalen auf Topniveau. Dort kann sich keiner ausruhen und im Januar bereits vom Titel träumen. Das macht auch die Attraktivität aus. Auch wenn die Nebenwirkung eben ist, dass nationale und internationale Titel eben auch oft andere einfahren.

Antwort
von RuedigerXY, 45

In den USA insbesondere in New York gibt es mehr Menschen spanischer Abstammung als deutscher/bayrischer.

Antwort
von 1900minga, 53

Real Madrid ist internationaler und hat früher wert darauf gelegt, auch außerhalb Europas Fans zu gewinnen.

Aber das kann sich bald ändern, viele Teams machen jetzt Amerika-Reisen um dort viele Fans zu bekommen.

Letztes Jahr, waren viele Teams in Asien mit dem selben Ziel.

Es ist sehr lohnenswert, da man dadurch viel mehr Trikots verkaufen kann.

Jetzt noch eine kleine Info am Rande:
Die meisten Fans weltweit hat:
1. Real Madrid
2. Manchester United
3. FC Bayern München
4. FC Barcelona

Und auch nicht allzu weit entfernt, kommt dann auch irgendwann Borussia Dortmund.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Für einen Stern wäre ich sehr dankbar ;)

Kommentar von gowthan ,

Schwachsinn. Woher kommt diese Statistik und wer hat sie wie gemessen?

Kommentar von mambero ,

Du kannst jeglichen Parameter hernehmen, z.B. Facebook: Bayern München 38 Mio. Fans, Real Madrid 91 Mio. Egal wie du zu messen beginnst, Real ist immer mindestens 40% über den Bayern. Klar, nur deutscher Rekordmeister ist Real nicht, dafür weltweiter.

Kommentar von 1900minga ,

An Trikotverkäufen gemessen

Antwort
von kelTHEman, 12

Bayern hatte nie wirklich junge Fans.. Es sind meistens immer alte Rentner oder ältere die fast schon im Rentner alter sind.. Die jungen von heute alles Neulinge..
Bayern hatte auch nie Treue Fans die regelmäßig ins Stadion gehen.. Bei denen war nie immer ganz ausverkauft außer finale runden... Jede noch so kleinere Mannschaft wird von seinen Fans viel mehr unterstützt als es bei den in München passiert.. Sie haben nichts traditionelles außer Geld.. Aber is ya selbstverständlich dass die Bayern Fans das anders sehen 😂💩

Kommentar von 1900minga ,

Seit Jahren ist jedes Spiel ausverkauft.
Trotz 71.000 Plätzen.
Bei Auswärtsspielen sind auch immer alle Plätze belegt.

Ich stimme dir zu, es gibt sehr viele Eventfans.
Das ist aber bei erfolgreichen Vereinen immer der Fall.

Dafür ist die Schickeria München einer der größten und besten Ultragruppen Deutschlands.
Und die Choreos von Club12 sind ebenfalls Weltklasse.
Da können nur sehr sehr wenige fanszenen mithalten.

Antwort
von MagnaFlavia, 54

Oh um darauf eine korrekte und konkrete Antwort geben zu koennen, muesste man sich entweder mit teockenen Statistiken und deren Auswertungen, zu besagtem Thema, beschäftigen oder aber mutmaßen. Da ich das eine nicht zur Hand habe, werde ich schreiben was ich denke.

Ich glaube einfach, dass die Deutschen nach all den Jahrzehnten die zwischen dem "hier und jetzt" und dem 2. Weltkrieg liegen, immer noch verkannt werden. Deutschland ist bei den anderen Laendern immer mehr im kommen, es wird zweifellos besser aber noch ist es nicht so, dass man komplett vorbehaltlos auf Deutschland schaut. Und das ist i sogut wie allen Rubriken so. Nach einer Statistiken sind die Scorbiens die beliebtesteste Band in den USA. Aber sie kommen dort kaum in den Medien vor. ... Ich denke wirklich, dass viel "Bauchgefühl" da einw große Rolle spielt. ... Deshalb ist es einfacher Real-Fan zu sein, als Fan einer deutschen Mannschaft.

LG, Magna Flavia

Kommentar von mambero ,

Versuchs mal damit, dass die Bayern zwar die beste deutsche Mannschaft sind, Real Madrid jedoch die beste Vereinsmannschaft aller Zeiten weltweit ist.

Bei den Skorpions ist es so, dass manche Gruppen im Ausland mehr Erfolg hatten als in Deutschland. Dass diese kaum im TV drankommen liegt eher da dran, dass diese vor 30 Jahren ihren Höhepunkt hatten.

Kommentar von MagnaFlavia ,

nein damit versuche o h es nicht , i ch bleibe bei meiner Aussage. Und die Skorpions hatten ihren Höhepunkt vor langer Zeit, genau wie zig andere Bands die aber mer noch im Fernsehen beacht werden. ...

Antwort
von stefan1531, 40

Weil Real = ein Mal hin, alles drin!

Antwort
von sAueskraut, 30

Real ist insgesamt internationaler bekannt. Die haben schon vor gut 20 Jahren begonnen, zB den asiatischen Raum zu erobern. Bayern hat sich erst in den letzten Jahren zu einer Weltmarke entwickelt.

Antwort
von Tessa1984, 61

wundert mich überhaupt dass mehr als 3 fans bei einem soccer-tournier anwesend waren :-)

Spass bei seite. real ist zumindest im ausland einfach bekannter. die amis denken bei bayern so wie so nur an bier und oktoberfest....

gruss, tessa

Kommentar von Steve3072000 ,

Schwachsinn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community