Frage von tJustDavid, 133

Warum gibt es in der Schule Schwimmunterricht?

Antwort
von Altersweise, 40

Weil auch hier die Schulen eine Arbeit übernehmen, die viele Eltern, die eigentlich dafür zuständig wären, das nicht mehr leisten wollen oder können.

Zudem haben viele Kinder keine großen Geschwister mehr, die ihnen das beibringen könnten.

So bietet es sich an, das in den Sportunterricht einzubauen, wobei es hier weniger um Leistung geht als um das Erlernen der notwendigen Technik.

Leider ertrinken viel zu viele Menschen, weil sie nicht schwimmen können.

Antwort
von Schwoaze, 77

Um auch DEN Kindern Gelegenheit zu geben, schwimmen zu lernen, bei denen es die Eltern verabsäumt haben oder es nicht so wichtig finden, es ihnen beizubringen.

Das ist immerhin eine Fähigkeit, die über leben und sterben entscheiden kann.

Kommentar von tJustDavid ,

Ja mag sein, aber in der 8. Klasse kann jeder Schwimmen. Bei uns jedenfalls! Und mehr als Bronze braucht man doch nicht unbedingt?

Kommentar von Schwoaze ,

Jaaa und wo ist Dein Problem eigentlich? Willst Du nicht, oder wie?

Antwort
von Gerneso, 72

Schwimmen ist eine Sportart. Im Sportunterricht werden verschiedene Sportarten unterrichtet. Schwimmen ist eine davon.

Kommentar von Brainus ,

so ist es richtig. In der Schule lernt man auch selten schwimmen, es wird vorausgesetzt dass man schwimmen kann. Man lernt in der Schule ja auch nicht Laufen.

Leider denken viele muslimische Eltern immer noch, das macht man nur, damit die deutschen Jungs sich die Körper der südländischen Mädchen ansehen können. :)


Kommentar von tJustDavid ,

Also bei uns war es so dass in der 6. Klasse immer noch ein par Leute nicht schwimmen konnten. Mittlerweile sind wir in der 8. Klasse und es kann jeder schwimmen. @Gerneso bei uns an der Schule gibt es sowohl das Fach "Sport" als auch das Fach "Schwimmen", es ist also getrennt voneinander.

Antwort
von Unterhosen96, 22

Da zum einen Schwimmen genauso ein Sport ist wie Leichtathletik, Fußball, Turnen, etc. und zum anderen viele heutzutage gar nicht mehr lernen richtig zu schwimmen, was zum einen sehr traurig allerdings auch sehr gefährlich sein kann. Die Schule übernimmt dabei also quasi die Aufgabe der Eltern...

Antwort
von suessf, 52

Ohne Schwimmschule gäbe es VIELE Ertrunkene jedes Jahr. Da Eltern leider oftmals nicht den Weitblick (oder die Einsicht oder vielleicht auch nicht einmal die Möglichkeit?) haben, ihre Kinder in die Schwimmschule zu schicken - oder ihnen das Schwimmen selber beizubringen - hat sich der Staat dem angenommen und in der obligatorischen Schule den Schwimmunterricht eingeführt. Das führt zur Rettung vieler Menschenleben (nicht nur Kinder, sondern natürlich auch dann später, wenn diese Nichtschwimmer jugendlich oder erwachesn werden).

Kommentar von tJustDavid ,

Dann sollte meiner Meinung nach eine Schwimmen-AG oder ein kostenloser Schwimmkurs nach der Schule angeboten werden. Ich meine die Kinder die schwimmen können brauchen doch keinen schwimmuntericht...

Antwort
von H2Onrw, 10

Da gibt es verschiedene Gründe:

  1. Das wäre eigentlich eine Aufgabe der Eltern, ihren Kindern frühzeitig das schwimmen beizubringen. Da aber offensichtlich immer mehr Eltern dieser Aufgabe nicht nachkommen wird dieses dann von der Schule übernommen. Wenn jemand schwimmen kann, so kann dies ihm durchaus mal das Leben retten.
  2. Schwimmen gehört ebenso zum Sport und ist nur eine andere Sportart. Auch der Sportunterricht müsste nicht von der Schule übernommen werden, wenn die notwendige körperliche Betätigung anderweitig erfolgen würde.
Antwort
von Larimera, 39

Weil viele Eltern heutzutage nicht mehr die Zeit, Die Lust, die Nerven und/oder das Geld haben mit ihren Sprösslingen regelmäßig schwimmen zu gehen und es ihnen zu erlernen.

Was auch sehr dazu beiträgt ist, daß viele Bäder schließen, weil die hohen Umkosten nicht mehr gedeckt werden können.

Kommentar von Brainus ,

es gibt keine Unkosten, sondern nur Kosten

Antwort
von stef88an, 12

Also wir hatten im Sport-Leistungskurs auch Schwimmen als Disziplin. Habe es selbst immer sehr gehasst, weil ich so langsam war.

Aber Schwimmen ist halt eine Disziplin wie Leichtathketik, Klettern und Co. und gehört einfach dazu.

Antwort
von Schnoofy, 52

Leider ist den Eltern vielfach das Bewusstsein abhanden gekommen, wie wichtig Schwimmenkönnen für das Leben ihrer Kinder sein kann.

Diesen Mangel versucht die Schule auszugleichen, obwohl das eigentlich in den Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten fällt.

Antwort
von Kandahar, 22

Weil es enorm wichtig ist, schwimmen zu können und die meisten Eltern das ihren Kindern leider nicht mehr beibringen.

Antwort
von Virginia47, 21

Glücklicherweise gibt es in der Schule Schwimmunterricht.

Seiner Zeit zu meiner Zeit gab es den nicht. So konnte ich erst mit 16 Jahren schwimmen lernen.

Antwort
von FelixFoxx, 56

Damit man Schwimmen lernen und üben kann...

Antwort
von BleachAnimeFan, 8

Damit du nicht beim nächsten Strandurlaub ersäufst

Antwort
von Anton20042008, 8

Damit die Kinder schwimmen lernen.

Antwort
von Markusbert1982, 15

Ich finde das super, schwimmen ist so etwas tolles.

Antwort
von Geisterstunde, 5

Damit die Kinder schwimmen lernen?

Antwort
von alarm67, 41

Warum gibt es in der Schule Mathe, Deutsch, ......???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community