Warum gibt es in der EU kein Mepyramin (Antihistaminikum) mehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vermutlich, weil es hirngängig ist und damit sedierend bis zum Einschlafen wirkt, was man bei Antihistaminika nicht unbedingt will.

Hast du es mal mit Hydrocortison statt Antihistaminika ausprobiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ricoster94
28.07.2016, 16:50

Aber Dimetinden oder Doxylamin sind ja auch hirngängige Antihistaminika der 1. Generation und trotzdem frei verkäuflich, oder?

Über Hydrocortison habe ich auch schon nachgedacht. Das Problem in meinem konkreten Fall ist, dass ich wegen eines Rheumaleidens längerfristig Diclofenac einnehmen und deshalb mit Corticoiden sehr vorsichtig sein muss.

0

Vlt. hatte es zu viele schädliche Nebenwirkungen.

http://d-nb.info/985769173/34

Spucke hilft auch nicht? Oder Ringelblumensalbe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. :)

Hier in der Schweiz gibt es noch Mepyramin-haltige Präparate. Das eine heisst Parapic und ist als Rollon oder Spray verfügbar, das andere ist Stilex, ein Lokalanästhetikum mit Mepyramin, als Gel, Fluigel oder Salbe erhältlich.

Warum Mepyramin in der EU jedoch nicht mehr zugelassen ist, weiss ich nicht.

Eventuell kennst du jemanden, der dir die Rollons jeweils aus der Schweiz mitbringen könnte.

Herzliche Grüsse...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung