Frage von KundenTester, 32

Warum gibt es in den USA so viele verlassene Minen, von denen viele nicht einmal bekannt sind?

Hallo!

Ich frage mich schon seit längerem, warum es in den USA so viele velassene Silber-, Gold- und andere Minen gibt, von deren Existenz nicht viele Leute wissen.

Und warum sind in diesen dann sogar noch Dynamit und Loren? Wieso werden die nicht ausgeräumt, also Werkzeug etc., sprich warum gammelt das Zeug da vor sich hin?

Antwort
von Parhalia, 32

Du wirst es kaum glauben, aber selbst im Ruhrgebiet gibt es nach wie vor etliche Abbaustreben, die auf keiner Karte verzeichnet wurden. Und da hast Du auch schon den Grund :

Frühe Abbauvorhaben unterlagen weder staatlichen Vorschriften, noch Pflichten zur kartografischen Erfassung. Die Anfänge wurden hier in der Regel von Privatleuten "wild" gesetzt.

Und wenn die Minen ausgebeutet waren, so hat man sie teils mit nicht abtransportablem Materiel meist aus logistischen wie auch reinen Kostengründen einfach zugenagelt oder zugeschüttet und sich dort neues Material besorgt, wo neue lohnenswerte Abbauvorkommen entdeckt wurden.

In Amerika kommt zudem noch eine übereilte Flucht vor den amerikanischen Ureinwohnern in Betracht. Hier konnten viele alte Minen durchaus aus Angst vor Auseinandersetzungen fluchtartig verlassen worden sein.

Kommentar von KundenTester ,

Ok, geht man mal von der Goldförderung aus denn1950er Jahren aus, da damals anscheinend noch gefördert wurde, verstehe ich dennoch nicht, weshalb man in den Minen sogar noch Dynamit finden kann. :/

Kommentar von KundenTester ,

Könnte auch Silber sein, keine Ahnung ;)

Kommentar von Parhalia ,

Gehe doch mal einfach davon aus, dass selbst die "indigene" Urbevölkerung dort bereits nach Edelmetallen grub.

Vermute und recharchiere selbst mal weiter, wann Alfred Nobel das "Dynamit" erfand. 

Da interessiert "ab" 1950 erst mal nicht. In Amerika war es selbst dann noch deutlich leichter, illegal zu schürfen. Aber mit Funden von "Dynamit" und anderen Hinterlassenschaften lässt sich zumindest schon mal das maximale Alter einer Grube / Mine zum Zeitpunkt derer Aufgabe schon mal zumindest grob definieren.

Kommentar von KundenTester ,

Okay. 

Naja, auf jeden Fall liegt da unten halt teilweise noch Sprengstoff :/

Kommentar von Parhalia ,

Ja, das war im "Wilden Westen" seinerzeit durchaus ein Mittel der Wahl zum Erzabbau. Aber wie gesagt, in den Anfangszeiten der umfangreichen Erschliessung dieses Kontinentes und insbesondere in der Zeit des "Goldrausches" war die Suche nach Edelmetallen halt noch nicht bis kaum reglementiert. Da wurden höchstens Schürfgebiete als sogenannte "Claims" an die Glücksritter aus Europa verteilt.

Und wie gesagt, auch in Nordamerika leben heutzutage hauptsächlich Nachfahren europäischer Einwanderer. Den Ureinwohnern ( ugs. Indianer ) war es natürlich nicht recht, dass die Europäer ihnen ihr Land wegnahmen und sie setzten sich dementsprechend auch zur Wehr.

Und so kam es vor, dass etliche Minen auch "Hals über Kopf" aufgegeben wurden von den ersten europäischen Goldschürfern. Und der Grossteil der nordamerikanischen Ureinwohner war nicht sonderlich an Gold und Silber interessiert. So gerieten viele alte Minen durchaus in Vergessenheit, denn wirklich kartogafiert wurde es halt damals nicht. Ganz im Gegenteil...wer wollte anderen Mitstreitern schon verraten, wo Gold zu finden war....

Antwort
von Skinman, 18

Ausräumen, ich glaub ich hör nicht richtig. Kost doch alles GELD! Und beschneidet die "Freiheit"! Vor allem die Freiheit, Geld zu verdienen beziehungsweise zu behalten. Und das ist nun mal das Wichtigste in den USA.

Du musst dir mal klar machen, dass die da noch nicht mal eine Meldestelle haben. Also für Personen. Für Einwohner.

Deswegen verwenden die ja auch den Führerschein an Stelle des Personalausweises, und wenn man ein Auto zulassen will oder dergleichen, muss man Kreditkarten- und Strom-Rechnungen und dergleichen als Identitätsnachweis anschleppen.

Kommentar von KundenTester ,

Okay, ich weiß nicht so viel über Amerika. 

Das heißt also, dass es dort total easy ist illegal zu schürfen?

Kommentar von Skinman ,

Wenn es da noch was zu schürfen gäbe, was den Aufwand lohnt, dann wären diese Minen nicht verlassen.

There's no such thing as a free lunch.

"Total easy" ist dort nur, vor die Hunde zu gehen und zu verarmen.

Antwort
von Luegendetektor, 9

Weil dort früher viele Glücksritter ungeordnet nach Bodenschätzen gebuddelt haben. Amerika ist ein risiges Land mit uneinheitlichen Gesetzgebungen hinsichtlich der Gewinnung von Bodenschätzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community