Warum gibt es in Berlin so viele Existenzgründungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Antwort von Chodee ist schon gut. Es wurde zur Mode in der Metropole zu gründen.

Schade das dieses Thema so wenig beleuchtet und hinterfragt wird.

Mit der Ich-AG ist es schon lange vorbei. Da kann man auch ein paar Dinge zu sagen, dass spare ich mir.

Zu den Gründen allgemein: Berlin hat ein riesiges Einzugsgebiet. Viele wohnen nicht einmal in Berlin und pendeln.

Durch die Größe lassen sich viele täuschen, wäre mir auch beinahe passiert. Es gibt natürlich bereits viel in Berlin. Nur kommen eben im Gegensatz zu anderen Regionen in Deutschland auch ganz viele um das Potential zu nutzen.

Dabei ist ein enormer Preisdruck entstanden. Was konkret gegen Gründungen die im Verkauf auf das Umfeld angewiesen sind spricht, aber nicht so genau erkannt wird.

Wer aber dort seine Zulieferer hat und andernorts verkauft, der kann je nach Branche natürlich den Preisdruck nutzen und wird nicht durch diesen in der eigenen Preisgestaltung gehindert.

Trotzdem können Nischen bei der Größe natürlich eher eine Chance haben, als in der Provinz. Können, nicht müssen! Zum Beispiel Deutschlands einziger Erfinderladen ist in Berlin. Und sicher auch noch andere Exoten.

Das ist Ergebnis auch der kreativen Seite von Berlin. Es gibt nicht eine verstreute Szene. Es gibt unterschiedliche Szenen. Die sich aber innerhalb und untereinander in der Kreativität beeinflussen.

Die Ausstrahlungskraft einer Metropole. Viele kommen nach Berlin, auch als Touristen und nehmen im wörtlichen Sinne entdecktes mit nach Hause. Das ist offensichtlich natürlich auch Werbung, wenn man an den Bereich Mode z.B. denkt.

Soweit zu der allgemeinen Lage. Speziell die Politik hat einen guten Rahmen - eine Infrastruktur - für Gründungen geschaffen. Möglichkeiten sich zu informieren. Wie man gründet und so weiter. Diese Unterstützung zahlt sich natürlich aus.

Andernorts hat man diese Möglichkeiten eben nicht. Das führt auch zur Vorsicht, was Gründungsvorhaben bedingt. Man müsste eigentlich auch mal prüfen, wie viele Gründungen erfolgreich sind. Jedenfalls wenn die Programme gut sind, dann müssten viele chancenlose Gründungen verhindert worden sein.

Was die Anzahl der Gründungen natürlich auf der einen Seite belastet, aber dafür würde die Zahl derer die die Gründungsphase überleben höher sein. Wenn denn erfolgreiche Unternehmen sich nicht nach außerhalb von Berlin verlagern.

Wegen der dort gebotenen Lebensqualitäten und der eben der Nähe zu den Vorzügen Berlins.

Dann hat Berlin hohe Anteile von jugendlichen Milieus. Wobei Jugend hier für Innovationskraft und -Willen steht.

Dieses alles in einen Topf und schön verrührt, aber nicht geschüttelt. Dann sollte dieses das Erfolgsmodell in einem ganz groben Überblick gut erklären.

Viel Spaß bei der Ausarbeitung Deines Referates und natürlich auch Erfolg!

P.S. Würde mich interessieren zu welchen Ergebnissen Du in Deinem Referat kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das liegt an dem programm ich-ag

das wurde gemacht um die arbeitslosigkeit ein zu dämmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soetwas ist ansteckend ;-)

Vielleicht an der Möglichkeit des Geldbeschaffens (Banken, private Geldgeber) oder weil es zu wenige echte Jobs gibt und dann das als Alternative gesehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?