Warum gibt es im Spanischen viele arabische Wörter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, den gibt es.

In der Zeitspanne 711 - 1492 herrschten auf der iberischen Halbinsel, also im heutigen Spanien und Portugal teilweise, besonders im südlichen Teil, die Mauren.

Die Mauren waren nordafrikanische Berberstämme, die von den Arabern islamisiert worden waren. Zusammen mit den Arabern drangen sie ab 711 ins Gebiet des heutigen Spaniens ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, Spanien war (wenn man die letzten Flecken noch hernimmt) insgesamt 700 Jahre von den Arabern/Mauren besetzt. Deshalb ist man dort nicht so leichtsinnig wie Merkel und hält die Grenzen dichter. Es gibt einige Staaten Europas, die das schon geschichtlich hinter sich haben, was Deutschland gerade bevorsteht. Wenn es wieder heißt: Konvertiere oder sterbe bzw. zahle als Geduldeter und Rechteloser Steuern, um zu überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil große Teile Spaniens (und auch Teile Portugals)  vom Jahre 722 bis zum Jahre 1492 unter arabischer ("maurischer") Herrschaft standen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mambero
21.09.2016, 23:59

Portugal entstand erst während der Kreuzzüge, gehörte nach seiner Bildung zunächst zu Galicien (zuvor zu Spanien/Hispania). Erst als Portugal sich später als eigener Staat herausbildetet, unterschied man auch sprachlich zwischen Galicisch und Portugiesisch.

Davor war alles I-span-ya, so wie die Phönizier das Land vor 3000 Jahren nannten, bzw. nach und nach Hispania, اسبانيا
(Isbāniyā), Spania und schließlich España, was zunächst die Region Portugal beinhaltete.

0

ja, google mal El Andalus. Teile Spaniens waren lange von den Mauren (Arabern) besetzt. Die berühmte Alhambra stammt aus dieser Zeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal die Geschichte Spaniens etwas an, dann weißt du warum.

http://www.zeit.de/2011/25/Al-Andalus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Mittelalter lebten sehr viele Moslems in Süd-Spanien, dies jedoch missfiel der vorherrschende Kirche und somit wurden "alle" Muslime aus Spanien vertrieben, trotzdem hatten diese sich schon leicht in die Sprache & Kultur verangert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
21.09.2016, 18:19

So einfach ist das nun auch wieder nicht. Du stellst die Geschichte so dar, als hätten die Muslime in Spanien vor der Reconquista in vorbildlciher Weise Toleranz betrieben. Das ist ein längst von Historikern widerlegte Legende. Die alelrmeisten Spanier und Portugiesen(!)  waren froh und stolz, als die Maurern aus Spanien vertrieben waren.

2
Kommentar von mambero
21.09.2016, 21:59

Es war fast ganz Spanien besetzt. Die Zustände unter arabischer Herrschaft waren jedoch derart untragbar, dass letztlich zunächst von Nordspanien aus die Wiedereroberung (Reconquista, in Deutschland als Kreuzzüge bekannt) geplant wurde, welche nach und nach Spanien wieder zurückeroberte. Nur um Granada blieben sie noch 200 Jahre länger, wegen der politischen Lage in Spanien.

0

Spanien stand mal unter maurischer (arabischer) Herrschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun Spanien gehörte lange zum Osmanischen Reich, daher die Herkunft der Wörter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teifi
20.09.2016, 21:15

Spanien gehörte nie zum Osmanischen Reich.

3
Kommentar von Bswss
21.09.2016, 18:20

Nöö, dann hätte man in Granada ja Türkisch gesprochen!

0