Frage von Thelostboy342, 122

Warum gibt es im Osten (Russland, Ukraine, etc.) und auch in westlichen Ländern (Frankreich, besonders USA) soviele Neonazis?

Frage steht oben !
Wer nicht genau bescheid weiss kann man Neonazis in Russland etc. googlen, in den USA ja sowieso (white power, aryans,...).
Und auch in europäischen Staaten gibt es ja mitlerweile sehr sehr viele Rechte und sicher auch Neonazis?

Nun frage ich mich, wieso - die echten Nationalsozialisten von früher würde viele dieser Menschen, besonders aus dem Osten, nicht dulden - außerdem töteten sie Millionen Russen und auch viele Amerikaner.

Wieso teilt man dann diese politische Einstellung, wenn die eigenen Vorfahren von den Nationalsozialisten beinahe ausgelöscht wurden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von OhneRelevanz, 46

Nationalsozialismus darf man finde ich nicht nur konkret auf Deutschland/Österreich bzw. Hitlerdeutschland beziehen! Ich würde behaupten, Nationalsozialist kann im Prinzip jeder sein: Sowohl ein Moslem in Ägypten, als auch ein Buddhist in China oder ein Atheist in Russland. Die Ideologie für sich kann von vielen auf verschiedene Weisen übernommen werden, insofern ist es zu kurz gedacht, wenn man behauptet ein Nicht-Weißer/Nicht-Deutscher könne kein Nazi sein.

Was aber immer gleich bleibt - also egal, wer die Ideologie übernimmt - sind Dinge wie Antisemitismus, Antikommunismus, Rassismus, Antidemokratismus sowie entsprechend völkisches Denken (="Mein" Volk sei (aus biologischen Gründen, etc.) anderen Völkern von Natur aus überlegen). Entsprechend dem völkischen Gedanken gibt es auch einen ultranationalistische/chauvinistischen Gedanken, der die eigene Nation als die überlegenste deklariert. Darüber hinaus sind sexistische und behindertenfeindliche Gedankenmuster eng mit dem Nationalsozialismus verbunden.

Wenn beispielsweise ein Russe also nationalsozialistisch denkt, dann darf man nicht den Fehler machen, zwingend anzunehmen, dass er den Nationalsozialismus des Dritten Reiches meine, das mag es vielleicht auch geben ist aber - wie du schon selbst erkennst - nicht gerade ein Zeichen intelligenten Lebens (wobei man danach bei Nationalsozialisten aller Art ohnehin vergeblich sucht, aber du verstehst was ich meine). Viel mehr denkt dieser fiktive Russe also, dass seine eigene "Rasse" die stärkste sei, dass Russland die Weltherrschaft haben solle etc.

Man sollte mit Nationalsozialismus also nicht direkt nur das deutsche Model assoziieren, grundsätzlich könnte jeder Staat und jedes Volk dieser Ideologie folgen. In diesem Fall ist es aber einfacher ganz allgemein von Rechtsradikalismus/Rechtsextremismus zu sprechen.

Antwort
von MrHilfestellung, 64

Rechtsextremismus ist ja nicht gleich Nationalsozialismus.

Der Nationalsozialismus ist ja der spezifisch deutsche Faschismus, andere Staaten haben da eigene Formen, wobei diese sich natürlich ähnlich sind. 


Kommentar von Thelostboy342 ,

Naja aber als Vorbild vieler Rechtsextremen wird halt Nazi Deutschland genommen - z.B. Amerikaner die ein Hakenkreuz, SS, etc. tattoowiert haben oder Hitler glorifiziert wird.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ja, aber da übernimmt man trotzdem nicht eins zu eins die Ziele und Ideologie der NSDAP. 

Die white-power-Bewegung legt zum Beispiel viel mehr wert auf den durch Hautfarbe legitimierten Rassismus, während das bei den Nazis eher im Hintergrund war (Slawen waren ja auch weiß) und man da eher einen durch Abstammung legitimierten Rassismus gesetzt hat.

Antwort
von Geraldianer, 30

Es scheint so eine Art Naturgesetz zu sein, dass der Anteil der Vollpfosten in den einzelnen Nationen etwa gleich verteilt ist.

Antwort
von Randler, 61

Es gibt auch in Asien Rechts Gesinnte.. und zwar nicht wenig.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Richtig, sagte ich ja auch. Nur wieso

Antwort
von Knopperz, 7

Weil es Spinner auf der ganzen Welt gibt... ist nunmal leider so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community