Frage von Loewe1447, 19

Warum gibt es im Erbrecht eine gesetzliche Erbfolge - das ist doch privat, wenn jemand seine Kinder vom Erbe ausschließen will, um das Erbe der Kirche zu übers?

das Erbe soll der Kirche komplett überschrieben werden-doch der Staat mischt sich in die privaten Dinge der Bürger ein-warum müssen die Kinder dennoch daran teilhaben. Welchen Sinn soll das haben?

Antwort
von SquadStein, 11

Du hast von Deinen Eltern etwas erhalten, sei es nun Geld, Pflege, Erziehung. Und deshalb musst Du auch Deinen Kindern etwas weitergeben. Das muss so sein, weil Menschen sterben und sich über ihre Kinder immer wieder erneuern. Wer nach der Abschaffung des Pflichtteilsrechts schreit, sieht meist nur sich selbst, aber nicht die Leistungen, die er von seinen vorherigen Generationen erhalten hat.

Antwort
von Stellwerk, 12

Blut ist dicker als Wasser. Familienmitglieder sind einander verpflichtet, bevor irgendwer Externes da mitmischen soll.

Man kann übrigens bereits zu Lebzeiten seinen Reichtum verschenken oder spenden, dann fällt die Erbmasse geringer aus.

Antwort
von KalifvonBerlin, 13

ich finde das sehr sinnvoll

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten