Frage von LuigiFan, 199

Warum gibt es Geschlechter (weiblich und männlich)?

Hallo Leute

Warum gibt es eigentlich Geschlechter? Warum gibt es genau zwei: Männlich und weiblich? Und warum kein drittes? Warum gibt es nicht nur männlich oder nur weiblich? Hat das was wegen gebären und Kinder kriegen zu tun? Gibt es Geschlechtslose Wesen? Kann etwas überhaupt Geschlechtslos sein? Gibt es noch andere Geschlechter?

Antwort
von Bodaway, 55

Es gibt so viele Geschlechtervariationen, wie es Menschen gibt,
dass und anhand welcher primären Geschlechtsmerkmale Menschen in männlich und weiblich unterteilt werden ist wohl in westlich, europäischen Kulturkreisen sehr tief verankert.

Leute glauben, dass die Natur das so eingerichtet hat, damit Menschen sich fortpflanzen können.
Aber das ist Bullshit. Dann wären Nichtfortpflanzungsfähige Personen ungeschlechtlich, genau wie Menschen, die nicht heterosexuell sind.
Was und welche Bedeutung zwei dichotom zu einander stehende Geschlechter haben, ist kulturell verankert.
geschlechter gibt es nur, weil menschen sie konstruieren, als eine kategorie, wie nationalitäten.

Antwort
von TanjaStauch, 13

Weil die meisten Menschen nicht bis drei zählen können.

Rein genotypisch (also naturwissenschaftlich) sieht die Welt deutlich bunter aus.

Physiologisch (also was die Ausgestaltung des Körpers betrifft) erst recht.

Und Psychologisch... hmpf... da kann man zwar auch mit Schubladen arbeiten, aber zumindest der intelligentere Teil der Profis wird akzeptieren:

Jeder Mensch ist was völlig Eigenes (ein "Individuum").

Real gibt es also alleine bei Menschen mehr als 7 Milliarden Geschlechter.

Aber die Realität überfordert die meisten Menschen. Nicht nur in dieser Hinsicht.

Also ignoriert man sie und versucht sie künstlich in Schubladen zu pressen.

Die Realität und die Menschen.

Und da das Geschlecht in unserer Gegenwart eine vergleichbar unwichtige Kategorie ist... zumindest im Vergleich zum Kontostand (dem eigenen oder dem der Eltern)...

Nuja, Das bedeutet immerhin für ein paar Menschen: Du darfst sein was du willst.

Sofern dein Konto gut genug aussieht.

Der Rest muss sich damit abfinden, dass die Masse der Menschheit bescheiden lebt und sehr bescheiden denkt.

Liebe Grüße,

Tanja

Antwort
von Panazee, 47

Nun, die Vermischung von Genen ist wichtig. Gäbe es nur ein Geschlecht, dann würde das der Fortpflanzung nicht entgegen sprechen. Bakterien haben kein Geschlecht und vermehren sich auch, aber was dabei rauskommt ist einfach ein Klon der Ursprungslebensform. Durch die Vermischung der Gene können neue Variationen entstehen, die vorteilhaft sein können.

Es gibt Fische, die können ihr Geschlecht ändern. Viele Schnecken sind Zwitter. Das bedeutet sie haben sowohl männliche wie auch weibliche Geschlechtsorgane.

Antwort
von Liijanas, 57

In der Entwicklung eines Embryos, wenn sich entscheidet ob das Kind männlich oder weiblich ist, hängt alles von einem bestimmten Enzym oder Botenstoff ab. Ich weiß nicht mehr ganz genau, was für ein Stoff es war, aber wenn dieser Botenstoff vorhanden ist, werden männliche Geschlechtsmerkmale ausgebildet und ist er nicht vorhanden, wird das Kind weiblich.
Das heißt, es liegt an diesem einen Signal, ob man männlich oder weiblich wird. Deshalb kann es eigentlich nur zwei Möglichkeiten geben. 
Dann gibt es natürlich noch Sonderfälle, in denen irgendwo die Signalkette unterbrochen ist und der Embryo sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale hat.

Die beiden Geschlechter sind zur Fortpflanzung da, damit Eizelle und Samenzelle verschmelzen können und ein neuer Mensch entsteht. Ein drittes Geschlecht wäre hier nicht nötig und ist auch nicht sinnvoll.

Liebe Grüße Liijanas

Antwort
von Plautzenmann, 49

Es wäre sicherlich auch mit einem Geschlecht möglich, aber für die Natur hat sich das mit den zwei Geschlechtern scheinbar bewahrheitet. Die Natur denkt sicher auch "Never change a running system" :D

Antwort
von Chumacera, 77

Google mal "Transgender", da siehst du, dass es auch noch ein "drittes Geschlecht" gibt.

Natürlich hat das mit der Fortpflanzung zu tun. Gäbe es nur Männer oder nur Frauen, müsste es halt irgend eine Möglichkeit geben, die Fortpflanzung trotzdem möglich macht. Da es das nicht gibt, würde die Menschheit so sonst leider aussterben...

Antwort
von Andrastor, 55

Es gibt zwei Geschlechter weil sich dies in der Natur für viele Lebewesen durchgesetzt hat.

Durch die geschlechtliche Vermehrung kommt es zu einer Mischung der Gene, die Gene der Kinder sind verschiedene Mischungen aus den Genen der Eltern.

Das hat den Vorteil dass negative Erbkrankheiten nicht unbedingt weitergegeben werden müssen, weil die defekten Gene des einen Elternteils durch die gesunden des anderen Elternteils ausgetauscht werdn können und so ein Kind entsteht, welches die Krankheit gar nicht mehr weitergeben kann.

Es gibt durchaus Wesen, die nur aus Weibchen bestehen, wie bestimmte Blattlausarten. Jedes Individuum dieser Art ist ein Weibchen, welches sich quasi selbst befruchtet und Klone seiner selbst zur Welt bringt.

Das hat den Vorteil dass es zur Fortpflanzung keinen Partner benötigt, jedoch den Nachteil, dass ein Gendeffekt an alle Nachkommen weitergegeben wird.

Geschlechtslose Wesen finden wir u.a. bei den Einzellern. Viele Einzeller teilen sich einfach um sich zu vermehren, so wie sich die Zellen in unserem Körper teilen können.

Weitaus mehr Geschlechter findet man u.a. bei den Pilzen. Ich bin was die Ekeldinger anbelangt nicht sonderlich auf dem Laufenden, aber soweit ich weiß gibt es inzwischen in entwa mehrere hundert verschiedene Geschlechter bei Pilzen.

Antwort
von zeytiin, 24

Wieso es gibt intersexuell ? Was mit denen

Antwort
von Hexe121967, 31

warum sind äpfel nicht blau? warum haben fische kiemen? warum haben landlebewesen lungen?         weil die natur das so eingerichtet hat.

meine herren es wird zeit das die ferien zu ende sind!!!

Antwort
von FloTheBrain, 38

Geschlechtliche Lebewesen haben einen Entwicklungsvorteil. Das genetische Material in einer Population wird ständig durchmischt und es gibt eine größere Vielfalt. Bei Krisen wie Seuchen, Nahrungsmangel etc. gibt es so mehr Möglichkeiten darauf zu reagieren.

Einfach ein großer Vorteil um mit großer genetischer Ausstattung auf verschiedene Probleme in der Umwelt zu reagieren.

Kommentar von FloTheBrain ,

Z.B. finden wir Menschen bei der Parnersuche unterbewusst solche potentiellen Partner attraktiv, die ein ganz anderes Immunsystem haben als wir (unterschiedliche Rezeptoren auf den Immunzellen). Das ist über Duftstoffe codiert, die wir wahrnehmen. Geben Menschen einander die Hand, dann greifen sie sich danach öfter ins Gesicht um unterbewusst an ihrer Hand zu riechen. Sehr interessantes Gebiet für die Forschung.

Treffen also zwei Menschen mit unterschiedlichem Immunsystem aufeinander, ist die Chance zusammen zu kommen größer. Der Nachwuchs hat dann ein Immunsystem, was aus den beiden Kombiniert ist. Dadurch ist dieses Immunsystem dann besser ausgestattet, als bei Eltern, die ein sehr ähnliches Immunsystem haben.

Und das ist nur ein Beispiel, warum geschlechtliche Fortpflanzung so überlegen ist.

Kennst du irgendwelches Leben auf diesem Planeten, was eine nennenswerte Intelligenz entwickelt hat und sich durch Teilung (ungeschlechtlich) vermehrt?

Da hast du deine Antwort ;-)

Kommentar von FloTheBrain ,

Fast alle Mikroorganismen vermehren sich ungeschlechtlich. Bei Tieren gibt es sowas auch, aber meist nur als Option wenn gerade kein Partner in der Nähe ist.

Aber auch bei Bakterien gibt es einen genetischen Austausch untereinander, nur ist davon die Vermehrung ungekoppelt.

Und warum es keine 3 Geschlechter gibt, sollte einem schnell klar werden: Es ist schon schwierig genug mit nur einem Partner klar zu kommen ;-)

Und in der Natur wäre es noch schwieriger 3 Individuen zeitgleich an einem Ort für eine Paarung zu haben. Das ist einfach das Gesetz der Wahrscheinlichkeit. Selbst in der Chemie sind chemische Reaktionen mit 3 Molekülen extrem selten und schwierig, wenn diese Zeitgleich miteinander reagieren müssen.

Antwort
von Centario, 39

Wir kennen nur das wie es hier ist. Ist eine Fügung der Natur, sollte es am Anfang noch anderes gegeben haben hat sich das jetzige erflgreich durchgesetzt. Also hat es sich bewährt.

Antwort
von pikachulovesbvb, 73

Hi es gibt Geschlechterlose Wesen, bzw Wesen die sich einfach so vermehren können (z.B. Seepferdchen)

Nachteil bei Geschlechterloser Fortpflantung: Die Gene werden nicht gemischt, sondern einfach nur kopiert vom "Vater/Mutter".


Stell dir vor du kopierst dich als Baby, hast aber eine Erbkrankheit die ab dem 30. Lebensjahr tödlich ist. Dann kann deine "Spezies" nur 30 Jahre Leben.Würdest du dich aber normal Geschlechtlich Fortpflanzen so werden deine Gene mit einer Frau/Mann kombiniert und eventuell fällt die Erbkrankheit aus dem Genpool.


Antwort
von ChibiChanMoon, 47

Ja es gibt ein drittes  Zwitter

Antwort
von Timo0914, 24

Naja...gibt ja auch shemale

Antwort
von jkcookie, 37

Weil man nur 2 Geschlechter brauch,damit sich die Spezies Fortpolanzen kann. Mehr wird nicht benötigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community