Frage von nummer12345678, 64

Warum gibt es fast nur Boxer im Profibereich die um die 40 sind, aber Fußball profis hören so mit 30-35 auf mit fußall?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Knie & Medizin, 8

Hallo! Weil andere Fähigkeiten gefragt sind. Ich mache Gewichtheben auf einem hohen Niveau - geht auch Mitte 30 oder auch 40  noch wenn der Körper das mitmacht. 

Der Fußballer lebt von seiner Dynamik - geht schneller verloren als Kraft und Kondition. Hinzu kommt die enorme Anfälligkeit des Fußballers für Verletzungen. 

Beispiel Knie : Das menschliche Knie ist eben den häufigen Drehbewegungen, Stauchungen und Verkanten oft über Jahre nicht gewachsen. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von Klaus3593, 36

Beim Fußball und Boxen geht es um zwei unterschiedliche Arten von Belastung. Als Fußball-Profi hast in in der Regel jeden oder fast jeden Tag Training, manchmal sogar 2 x Tag, und am Wochenende das Punktespiel. Wenn man seine Beingelenke und Muskulatur  dauerhaft einer solchen Belastung aussetzt, kann man mit 30 einfach nicht mehr die hohe Leistung bringen, die im Profi-Fußball verlangt wird. Hinzu kommt noch, dass Sprinten beim Fußball sehr wichtig ist, und egal wie gut du trainierst, deine Schnelligkeit nimmt mit dem Alter drastisch ab. Deswegen gibt es auch ältere Torwarte wie z.B. Buffon, die mit 40 immer noch spielen, aber kaum Feldspieler. Wenn du ältere Feldspieler wie Pirlo ansiehst, beeinflussen sie das Spiel durch Übersicht und Pässe, aber nicht durch körperliche Präsenz.

Beim Boxen ist die Belastung anders verteilt. Obwohl von der Belastung auch sehr sehr anspruchsvoll, hast du beim Boxen nur wenige Kämpfe pro Jahr, auf die du doch Monatelang vorbereitest. Natürlich kannst du dich auch in der Vorbereitung verletzen, aber die Verletzungsgefahr ist hier viel kleiner, als wenn du jede Woche ein Punktspiel hast, wo dir jemand ins Kniegelenk reinspringen kann. Beim Boxen geht es eher um Kraft, Ausdauer und Reaktionsgeschwindigkeit, und die lassen sich über Jahre viel besser aufrecht erhalten, als die Schnelligkeit beim Sprinten.

Kommentar von kazim99 ,

Gute Antwort

Kommentar von nummer12345678 ,

beim boxen ist doch auch die schnelligkeit wichtig

Kommentar von don2016 ,

@nummer12345678...richtig, für mich wars früher mein Vorteil, meine Schnelligkeit...ich habe mal als Junior geboxt im Halbmittel (Vize-Mittelrheinmeister) naja, besser als gar nix ...hohoho

Kommentar von don2016 ,

...jooo, die Antwort ist gut, korrekt..., vor allem, wenn man mal die Schwergewichtler, wie die Klitschko`s nimmt, da funktionierte es noch mit 40 (z.B.), im Fußball bin ich nich so kompetent, aber einleuchtend ist es, daß ein Torwart mit 40 auch noch fit sein kann, für seinen "Job"...liebe Grüße

Antwort
von Bartstoppel1902, 26

Hallo Nr.1-8,

ich weiß es auch nicht sicher, erkläre es mir aber so:

Fußballer können ab einem bestimmten alter einfach nicht mehr die Top Leistung abrufen die gebraucht wird. Der Älterste auf dem Feld wird dann wohl der Torward sein in den meisten Fällen und eben nicht der Stürmer oder Mittelfeldspieler.

Ich glaube das es bei den Boxern teilweise den System geschuldet ist. Um ganz oben mitkämpfen zu könnnen reichen einfach nicht 2-3 Jahre und auch hier werfen die Verletzungspausen einen zurück.

In der BuLi kommt ein Spieler in einem Verein und kann dann ganz oben mitspielen.
Ein Boxer fängt immer bei "0" an und muss sehen wie er da hoch kommt. Entsprechend gering ist am Anfang auch das Gehal und man muss noch arbeiten und sich was dazuverdienen um sich das "Hobby" dann überhaupt noch leisten zu können.

Antwort
von Steffile, 28

Ich vermute mal einfach so, dass das mit Geld zu tun hat, aberkann auch sein, dass das nicht stimmt: Profi Fussballer haben mit 35 genug angespart, Boxer werden schlechter bezahlt.

Kommentar von nummer12345678 ,

Nee, das glaub ich nicht das es was mit Geld zu tun hat, manche boxer werden auch sehr gut bezahlt, aber haben trotzdem noch im hohen alter geboxt

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Die Fußballer können im höheren Alter einfach nicht mehr die selbe Leistung abrufen als "die jungen Wilden".

Antwort
von diekuh110, 12

warum können bauarbeiter nicht solange arbeiten wie büromenschen? ;-)

Kommentar von nummer12345678 ,

keine ahnung

Kommentar von don2016 ,

@diekuh...es ist das gleiche Problem, wie im Vergleich Fußballer zum Boxer...; der Bauarbeiter kann frühzeitiger gesundheitliche Verschleißerscheinungen merken, da er körperlich viel mehr beansprucht ist..dagegen der Bürohengst eher das Gegenteil, kann erkranken von zu wenig Bewegung;

...aufm Bau gibt es Berufe, da rutschst du den ganzen Tag aufm Boden rum (Estrichleger), das belastet oftmals die Knieglenke, ähnlich bei Fliesenlegern, früher auch die Maurer vermehrt, Spieß schleppen, die Säcke waren früher auch noch mit 50 kg (heute max. 40, eher 25 kg) Beton, Estrich; zement, Kleber usw.; all das auch (schwere körperliche Arbeit)  führte  zu körperlichen Schäden;

...Bürohengste dagegen eher wegen Haltungsschäden (zu langes, falsches Sitzen), zu wenig Bewegung...unterm Strich sind von daher Bauarbeiter mehr betroffen berufs- oder erwerbsunfähig zu werden, als Bürohengste, liebe Grüße

Antwort
von Schuwidu, 20

Die taegliche intensive Trainingsarbeit macht die Fussballer in dem Alter sehr zu schaffen, hoffentlich kommen jetzt nicht die Malocherkommentare.

Kommentar von don2016 ,

lieber Schuwidu....meinst aber nicht meinen Kommentar hier, ne ?:-))) is ooch een Malocher-Kommentar...hohohoh, liebe Grüße

Kommentar von Schuwidu ,

nein, wie koennte ich nur,kicher

Kommentar von don2016 ,

...du bist mir eener, hohoho..., hast du ne Kichererbse verschluckt ? ..:-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten