Frage von universal1997, 288

Warum gibt es ein ununterbrochenes Bashing seitens der Medien gegenüber Recep Tayyip Erdoğan?

Beispielsweise wird immer wieder die angebliche Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit propagiert, die durch die türkische Regierung ausgehen soll. In Deutschland werden die öffentlich- rechtlichen Fernsehsender auch durch die jeweiligen führenden Parteien besetzt, oder irre ich mich da ? Aktuell würde ja auch die Situation in Polen passen, wo ja die Rechten die Macht an sich reißen wollen und ebenfalls die Pressefreiheit durch Gesetzte einschränken. Jetzt fehlt dort nur noch eine Art Ermächtigungsgesetz und Polen wäre dann eine Art Diktatur, wobei die EU nichts machen kann, außer sie zu ermahnen. Was ich sagen will ist, dass in der Türkei beispielsweise alles öffentlich bekannt gegeben wird, was passiert wohingegen in Deutschland alles hinterhältig durchgezogen wird. Ein anderes Beispiel ist der aktuelle Hi.tler Vergleich mit Erdoğan. Obwohl er sagte, dass er das Präsidialsystem unter Führung Hitlers kritisiert, verdrehte man seine Worte so, dass es so aussieht, als würde er die NS-Diktatur loben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AskiMenzil25, 163

Wenn erdogan wirklcih die pressefreiheit in der tuerkei so einschrânken wuerde wie die medien behaupten, wuerde kein einziges medium mehr schlecht ueber ihn berichten koennen. İch gucke jedentag tuerkische nachrichten, lese tuerkische zeitungen und dort wird erdogan bei einigen zeitungen oder sendern ordentlich schlecht gemacht.
Zwischen kritik und volksverhetzung oder landesverrat ist nunmal ein unterschied. Wenn jemand permanent luegen ueber den regierungschef veroeffentlicht muss er halt mit konsequenzen rechnen. Wuerde in deutschland ja auch nicht gehn, wenn man "merkel ist eine hoe" in den artikel schreiben wuerde oder tausend luegen auftischen wueren.

Kommentar von universal1997 ,

Da bin ich mit dir einer Meinung. Der einzige Grund weshalb sie Erdoğan schlecht reden ist, dass die meisten Staaten keine erstärkende Türkei wollen.

Kommentar von AskiMenzil25 ,

Genau so ist es. Tuerkei passt ihnen als schwaches etwas da irgendwo im nahen osten.
Auch wenn ich pro erdogan bin, geht es mir nicht direkt um erdogan. İch bin pro-türkei-vorranbringender-prâsident.
Koennter jeder x-beliebige mensch sein. Er bringt mein land vorran, und darauf kommt es an. Die medien wuerden jeden so schlecht machen der die tuerkei so vorranbringt wie erdogan.

Kommentar von earnest ,

Ihr malt euch die Welt, wie sie euch gefällt, universal und AskiMenzil. Ihr seid offenbar Opfer eines Verfolgungskomplexes, die jede Kritik an diesem Möchtegern-Diktator für "Volksverhetzung" und "Landesverrat" halten. 

Wie euer Vorbild Erdogan haltet ihr offenbar nichts von Demokratie. Vielleicht seid ihr sogar der Meinung, Hitler habe Deutschland "vorangebracht"??

Kommentar von universal1997 ,

Hitler war doch nur eine Marionette, in einem großen System. Außerdem schau doch was die ach so modernen Kemalisten in den letzen 100 Jahren in der Türkei vollbracht haben: NICHTS

Erdoğan tut wenigstens etwas für sein Volk 

Kommentar von earnest ,

Zu JEDEM deiner Sätze könnte man Widerlegendes schreiben. Es hat aber wohl keinen Sinn. 

Daher: Tschüß.

Kommentar von AskiMenzil25 ,

İch finds lustig wie europa sich ueber erdogan aufregt😂 euer neid ist unser stolz :')

Kommentar von nikfreit ,

İch finds lustig wie europa sich ueber erdogan aufregt😂 euer neid ist unser stolz :')

Ich frage mich, weshalb man mit dieser Einstellung überhaupt in Europa lebt, wenn man doch in der Türkei einen so großartigen Voranbringer sitzen hat, der einen auch noch stolz macht? 

Kommentar von AskiMenzil25 ,

Nur weil ich den tuerkischen prâsidenten ehre heisst das ich darf nicht in europa leben oder wie? Wir haben ujs hier ein leben aufgebaut, deutschland ist meine heimat. Packt euren rassismus mal weg. İhr habt nicht zu entscheiden wer wo lebt.

Kommentar von nikfreit ,

Abgesehen davon, daß ich der unrassistischste Mensch auf diesem Planeten bin und niemandem vorschreibe, wo er lebt, frage ich mich dennoch, wieso man mit dieser gehirngewaschenen Einstellung überhaupt woanders leben kann als im Land in dem Milch und Honig fließt, dank Erdogan.

Kommentar von AskiMenzil25 ,

Vor 40-50 jahren floss in der tuerkei leider noch kein milch und honig. Wenn jemand wie erdogan damals schon in der tyerkei regiert haette, waeren wir nicht nach deutshland gekommen, darauf kannste gift nehmen.
Aber zu der zeit wurden muslime in der tuerkei unterdrueckt. So haben sich meine grosseltern in deutschland ein leben aufgebaut. Seit 3 generationen leben wir nun hier. Wir haben dieses land als unsere heimat anerkannt.

Antwort
von twentyfingaz, 48

TEIL 1/2

@uyduran deine "Auflösung" finde ich gut. Ist ja auch klar soweit. Aber dass eine "Kampagne" gegen mal Erdogan mal wen anders läuft ist kein reines Profitgeschäft.
Medien sind extrem wirkungsvolle und gefährliche Waffen. Biowaffen vernichten oder erkranken. Medien hingegen entscheiden förmlich was ein Mensch ist, was gut und böse ist.
Ich habe auch des öfteren das Wort "Manipulation" benutzt. Aber ich glaube das mache ich jetzt nicht mehr. Denn Manipulation ist zwar richtig, aber es wird verstanden als "Beeinflussung zum Falschen bzw. Verfälschung".
Aber eine Beeinflussung zum Falschen" gibt es nicht. Genau so wenig wie eine Verfälschung (bezogen auf die Menschliche Psyche - nicht auf die Nachrichten, denn die sind ganz klar Verfälscht).
Menschen sind Anpassungsfähig. So gesehen Manipulativ. Und das ist wichtig fürs Überleben. Zum Überleben gehört auch die gesellschaftliche Stellung. Das Dazugehören = Die Anpassung. Wenn wir anderer Meinung sind werden wir ausgestoßen. Dies würde bei unseren Urahnen den Tot bedeuten. Deshalb ist es tief in uns verankert. Wir müssen uns Anpassen. Heute haben wir den Luxus auszuwählen welcher Gruppe wir uns anschließen möchten ohne unser Überleben in Frage zu stellen. Der eine möchte der breitesten Masse zugehören = Aktuelle Mode.
Die anderen möchten sich von denen abgrenzen und passen sich zbs Punkern an. Dann gibts die Menschen die sich als seltenes Gut sehen möchten, mit Anzug und Krawatte.
Und da gibt es noch Hip Hop, die Braven, die Religiösen, die Sportler, die Harten.. und und und. Aber alle passen sich an solange es in der Tolleranzzone ist.
Und das ist der Knackpunkt. Die Tolleranzzone.
Politiker und Machthaber bzw Landesführer sind heute genauso skrupellos und Machtbesessen wie in Zeiten von Karl den Großen, Nero, Cesar etc etc.
Aber auch Landesführer müssen sich Anpassen. Heute mehr als denn je.
Denn die Französische Revolution hatte eine sehr interessante Wirkung. Das Volk hat verstanden dass sie mit GEMEINSAMER Meinung mächtiger sind als jede Führung. Somit ist die Anpassung der Bürger untereinander noch wichtiger geworden. Ähnlich sein und gleiche Meinung haben ist ein noch größerer Faktor geworden. Aber auch die Führer mussten sich nun dem Volk anpassen. Gewählt werden bedeutet heute "mit dem Volk sein". Dabei ist es wichtig die Meinung der breiten Masse zu vertretet. Möglichst nichts tun was die breite Masse verärgern würde.
Warum aber sagte ich, heute sind die Führer nicht besser als früher?
Ganz einfach: Diese Anpassung ist nur "offiziell" und nur auf der Bühne innerhalb des Tolleranzrahmens des Volkes. Hinter den Kulissen werden die Gesetze ausgespielt, ausgenutzt und mit anderen Gesetzen wiederum umgangen. Wo Gesetze nicht umgangen werden können ODER der offizielle Weg außerhalb des Tolleranzrahmens ist, wird illegal gehandelt (wie zbs Waffenverkauf).
Und Schlussendlich die Medien. Die Medien haben einen sehr einflussreiche Wirkung, da die Menschen sich anpassen müssen. Es werden sogar etwas größere Manipulationen erreicht was vom Volk toleriert wird, weil ein weiteres Faktum die Menschen lähmt = Die Freiheit.

WEITER auf TEIL 2/2

Kommentar von universal1997 ,

Top Antwort 👍

Antwort
von uyduran, 57

Sorry, aber was Du hast bezeichnet man auch als selektive Wahrnehmung.

Pegida-Anhänger beklagen eine Verschwörung der Medien gegen Pegida.

Erdogan-Anhänger beklagen eine Verschwörung der Medien gegen Erdogan.

Putin-Anhänger beklagen eine Verschwörung der Medien gegen Putin.

Gegner der Flüchtlingswillkommenskultur beklagen eine Verschwörung der Medien gegen den ungarischen Präsidenten Orbán.

Schon mal aufgefallen? Diese Gruppen könnten unterschiedlicherer Meinung nicht sein, sind sich aber darin einig, dass die "Lügenpresse" sich gegen sie verschworen hat und absichtlich ein "Bashing" betreibt, um der jeweiligen Gruppierung oder Regierung zu schaden.

Die Auflösung der Geschichte: Es gibt keine mediale Verschwörung und kein Bashing! Es ist aber ganz einfach so, dass es Presse und Fernsehen vorderrangig darum geht, Profit zu machen. Und womit macht man den größten Profit? Mit Schreckens- und Skandalmeldungen. Das ist doch nun wirklich keine Neuigkeit (ich dachte immer, jeder kennt den berühmten Ausspruch: "Only bad news is good news"). Sachliche Überschriften über die schönen Dinge der Welt erwecken nun mal nicht annähernd so viel Aufmerksamkeit wie die in Dauerschleife angepriesenen Apokalypsen. Deswegen geht die Tendenz prinzipiell dahin, dass Vorfälle medial aufgebauscht und in reißerische Überschriften und exzentrische Fotos gebettet werden. Und natürlich, dass zu den Hauptskandalthemen in absolut unverhältnismäßiger Quantität berichtet wird.

Aber bitte: Verschwörungstheorien von antitürkischen oder antiislamischen deutschen Medien, die sich zum Abendessen getroffen und beschlossen haben, Erdogan zu zerlegen, sind Unsinn.

LG

Antwort
von twentyfingaz, 37

TEIL 2/2
(Bitte zu erst Teil 1 lesen)

Viele Menschen hinterfragen nichts mehr weil sie von Sex Sells und Luxus quasi betäubt sind. Die schlauen Machthaber haben das Volk mit ihren urinstinktiven Verlangen versorgt und dies Freiheit getauft.
Ich will nicht sagen dass alles was Erdogan macht legal und ethisch (unser Verständnis von Ethik) korrekt ist. Aber es ist notwendig. Dreckig sind die Medien (unter Einfluss der Westlichen Führer) da sie sein Handeln ins Rampenlicht des Verderbens stellen, da er so mächtig geworden ist dass Türkei politisch aufgewacht ist. Aber im Grunde sind die westlichen Führer noch dreckiger und skrupelloser. Aber die sind so mächtig, dass der Mediale Zeigefinger auf Erdogan gerichtet ist. So dass das Volk ihn und sein Handeln als "außerhalb der Tolleranzzone" sieht und ihn entmächtigt. Die anderen türkischen Politiker würden im entdefekt wieder die westlichen Spiele mitspielen und folglich in ruhe gelassen werden. Auch wenn sie noch asozialer und undemokratischer sind. VOR Erdogan war alles noch schlimmer, hat je einer was über Türkei gehört? Nein, warum auch.. Die Politiker machten einfach dass was Ameriker und Europa wollte..
So wird mit jedem umgangen der nicht Amerika ins Hut passt. Seit mehr als 2 Jahre wird Erdogan angegriffen und als Böse dargestellt. Das sind mehr als 24 Monate.. Wer kann mir sagen wie lange die Abhörskandale von Amerika in den Medien waren?! Es waren nur paar Wochen. Und Konsequenzen?? Was ist da weiter passiert? Interessiert es jemanden? Nö.. Da wurde ja nur Angela Merkel die Landesführerin der Bundesrepublik Deutschland abgehört.. Da ist Erdogan wichtiger.
Und apropos Erdogan, der ist ja so ein böser Politiker, und Türkei so was von primitiv im vergleich zum Westen. Aber was ist mit der Todesstrafe in Amerika? Interessiert das keinen von euch? Kann es eine noch primitivere Staatsstrafe geben als die der Amerikaner?

Kommentar von universal1997 ,

So eine Positive Einstellung gegenüber der Türkei und Erdoğan findet man heutzutage immer seltener. Vielen Dank für deine erleichternde Worte 

Kommentar von earnest ,

Es ist schon klar, daß du als Erdogan-Fan diese "erleichternden Worte" begrüßt, mit denen Erdogan wortreich verharmlost und exkulpiert wird und mit denen all das Schlimme, was er getan hat, als "notwendig" gerechtfertigt wird. 

Bei all dem "Dreck", der hier angeblich weggeräumt werden muß: So ähnlich hat dereinst auch hierzulande der Schnurrbartträger argumentiert. Er hat genauso gegen die Verderbtheit der Gesellschaft gewettert wie dieser Antworter. Die "selbstverständliche" Lösung: Ein starker Mann muß her.

Danke, aber diese "Patentlösung" hatten wir schon.

P.S.: "Primitivere Staatsstrafen" als bei "den Amerikanern" gibt es derzeit durchaus - zum Beispiel in Saudi-Arabien.

Kommentar von twentyfingaz ,

Ich bin kein Erdogan Fan. Um Gottes Willen.
Es gibt ein Problem in den Köpfen der Menschen. Hitler.
Hitler hat die Wirtschaft in Deutschland hochgekurbelt. Der wusste wie es geht. Er wurde sogar nominiert für den Friedens Nobel Preis. Es gaben die Spiele von Berlin wo die ganze Welt nach Deutschland kam, ähnlich wie die Olympischen Spiele.

A B E R

Er hat skrupellos gemordet, und ein ehe schon bestehende Volksmeinung laut ausgesprochen: DIE JUDEN SIND SCHULD.
Überall wird gesagt Hitler hat den Judenhass verbreitet. Aber das ist Bullshit. So ein gedankengut existierte bereits, und er war nur ein Vertreter dieser Meinung. Dass das so ist, ist nicht all zu bekannt weil man die Schuld nicht tragen möchte. Deutschland versucht sich "nur" AB Hitlers "Gehirnwäsche" schuldig zu erklären. Aber das ist eben nicht wahr. Das Volk hatte schon so eine Meinung. Deswegen bekam er nicht soviel gegenwind vom Volk und stieß auf viele die ihn auf dem Weg zum Wahnsinn unterstützten.

1. gibt es keine Hassbotschaften (der vergleich wären Kurden)

2. 90% Prozent der Schlaumeier die Erdogan als Hitler betiteln haben noch nie was von Devlet Bahceli (MHP) gehört. Und kennen sich mit der türkischen Politik auch NULL aus. Billige Mitläufer (der Medien) sage ich nur. Bahceli ist der Führer der nazionalistischen rechtsradikalen Partei MHP.

3. Die hälfte der Türkei wählte Erdogan (49%). Weil sie wissen was die türkische Politik alles durchlebt hat. Weil sie wissen wie undemokratisch und zurückgeblieben das Volk lebte. Jeder wusste zu jedem Zeitpunkt dass die Führung nichts hinbekam. Den Menschen ging es elendig.
Aber jetzt kommt ihr mit euren Westmedien-Branding im Hirn, und meint dass ihr die politische Lage der Türkei besser überschauen könnt, und überschaut aber nicht WARUM es die Medien plötzlich interessiert was in der Türkei los ist.

4. Sogar die Anti-Erdogan-Vertreter geben zu dass man in der Türkei inzwischen besser leben kann als je zu vor, und sie wissen auch dass da Spiele seitens Amerika Europa getrieben werden um Türkei schwach zu halten. Die haben aber was gegen die Islamische Haltung. Die wollen lieber ein freizügige und unreligiöse Führung (CHP Fraktion)...

5. Es geben politische Gründe. Politik ist wie Schach Spielen (Hinter den Kulissen). Und die Amerikaner, danach die Europäer haben die unantastbarsten Figuren auf dem Brett und jeder Bauer den die zerschlagen ist Mundtot und haben keine Stimme (Palästine etc). Erdogan erreicht allmählich die Grundlinie der Feinde und kann sich zum Turm oder zur Dame verwandel. Das ist der Grund warum Der König und die Dame es so auf den türkischen Läufer abgesehen haben, und andere Bauern (das Volk) gegen ihn einsetzen.

Ich weiß nicht ob du diesen Vergleich verstehst, aber es wäre gut wenn ja. Denn das Leben und dein freies Land ist nicht so gutgläubig wie es sich dem einfachen Menschen zeigt.

Kommentar von twentyfingaz ,

Also hört bitte auf dauernd diesen Kranken Hitler zu nennen.
JEDER erfolgreicher Politiker der von seinem Volk geliebt wird, ist nicht gleich ein potenzieller Hitler. Vielleicht reagiert ihr so weil ihr bei diesem Thema sensibilisiert seid. Aber die Versprechen und Handlungen von Hitler waren keine Zauberformel für die Diktatur. So stellt ihr das nämlich dauernd da.
Für ne Diktatur ist mehr nötig. Allen voran ein Volk das im Kopf genauso tickt wie der Diktator selber. Und die Haltung gegen Juden.

Glaub mir, und ich könnte darauf schwören:
Wenn es die antisemitsche Haltung Hitlers nicht gäbe, wär er auch nicht zum Diktator geworden. Zbs könnte ein Jude exakt das selbe tun wie Hitler. Ohne halt die antisemitische Haltung. Meinst du dann wäre eine Diktatur möglich gewesen?

Also hört bitte auf mit Hitler Hitler Hitler. Das ist in Deutschland dank des Volkes und des Judenhasses einmalig auf der Welt. Und dauernd Erdogan mit Hitler vergleichen ist daher lächerlich.

Antwort
von Geraldianer, 130

Nun - erst im November wurde der liberale Journalist Can Dündar verhaftet. Er hatte über Waffenlieferungen nach Syrien berichtet.

Über die Ausgestaltung der Pressefreiheit wacht die unabhängige Organisation "Reporter ohne Grenzen". Die Türkei liegt auf dem bescheidenen Rang 149 der internationale Liste.

Der Türkei-Bericht der Organisation liegt leider nur auf Englisch vor:

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/uploads/tx_lfnews/media/Tuerkei-Bericht_zur...

Kommentar von universal1997 ,

Warum wird dann nur die Türkei in den Medien so hervorgehoben ? Es gibt  viele andere Staaten, die noch viel schlimmer gegen regierungskritische Personen vorgehen wie Saudi-Arabien, der Iran ...

Kommentar von Geraldianer ,

Wer auf die Seite von "Reporter ohne Grenzen" sieht wird auch Informationen zu vielen anderen Ländern finden.

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/saudi-arabien/

Kommentar von universal1997 ,

Ja mag schon sein, aber die Medien beachten ja solche Organisationen nicht und beschränken sich explizit auf die Türkei

Kommentar von whabifan ,

Auch dieser Kommentar ist Schwachsinn. Die Tagespolitik der Türkei wird in Deutschland nuneinmal mehr erwähnt als jene des Jemen, weil die Leute in Deutschland sich eher für die Türkei interessieren. Es ist schon alleine deshalb logisch weil in Deutschland viele Leute aus der Türkei leben, bzw. Leute mit Familie in der Türkei und weil die Türkei eines der grössten und wichtigsten Länder der Welt ist. Über Russland und Amerika steht nuneinmal mehr in den Zeitungen als über Fiji und die Dominikanische Republik da sich der durchschnittliche Leser sich für letztere Länder kaum bis gar nicht interessiert und dort auch nichts weltpolitisch relevantes passiert.

Kommentar von universal1997 ,

Weil die Türkei eines der wirtschaftlich ( und nicht eines der flächengrößten Länder der Welt wie du sagst ) ist, fürchtet man sich vor einem neoosmanischem Reich und will deshalb mit solch einer negativen Berichterstattung Erdoğan indirekt schwächen.

Kommentar von whabifan ,

Wieso, sollte die Presse dies tun? Welches Interesse hätte die deutsche Presse daran? 

Kommentar von earnest ,

Ein "neo-osmanisches Reich" unter dem Führer Erdogan ist offenbar der Traum vieler hier bei GF schreibender jungen Türken, die Großmachfantasien anhängen.

Kommentar von universal1997 ,

Haben oder hatten die Deutschen nie das Bedürfnis, die deutschen Ostgebiete zurückzuholen, die rechtmäßig Ihnen gehören und von wo die Slaven sie vertrieben ?

Kommentar von Geraldianer ,

Uns reicht die DDR. Wenn ich an die Transferleistungen für die Crack-Dealer von Dresden denke, haben wir genügend Ostgebiete. Da brauchen wir nicht auch noch halb Polen.

Kommentar von whabifan ,

Die Situation in der Türkei ist für Journalisten grausam. Dies wird auch nicht dadurch legitimisiert dass es andere Länder noch schlimmere Praktiken haben.

Antwort
von Immofachwirt, 107

Weil in Deutschland die Pressefreiheit gottlob nicht eingeschränkt ist.

Und daher ist es für die Medien in demokratischen Staaten eine Selbstverständlichkeit Diktatoren wie Erdogan heftig zu kritisieren.

Kommentar von universal1997 ,

Deswegen haben hier die Medien egal ob der Spiegel, BILD usw. die gleiche Meinung über jedes Thema. Schonmal drüber nachgedacht ?

*kopfschüttel*

Kommentar von Immofachwirt ,

Schon mal vor lauter Kopfschütteln darüber nachgedacht, dass Medien berichten sollen?

Wenn jemand behauptet, dass ein Kreis drei Ecken hat, dann wird darüber berichtet. Und mich würde es darüber hinaus befremden, wenn die Medien diesen Unsinn nicht kommentiert würden. Und entgegen deiner Wahrnehmung sind die Kommentare durchaus unterschiedlich. Dazu muss man aber auch mehr als nur eine Zeitung lesen, um das wahrzunehmen.

Kommentar von universal1997 ,

Und woher soll man wissen, ob die Berichterstattung stimmt. Wo sind die Beweise ?

Antwort
von barfussjim, 64

Weil wir eine Lügenpresse haben. Die lupenreinen Demokraten Putin und Erdogan werden völlig zu Unrecht medial durch den Dreck gezogen. 

Nur weil ein paar unverschämte Oppositionelle, Journalisten, Minderheiten und Homosexuelle ein bisschen unterdrückt werden und die Führer zwischen den Ämtern hin- und her wechseln, sind Russland und die Türkei noch lange keine Horte des Bösen.

Kommentar von earnest ,

Ich fürchte, nicht ALLE Erdogan-Fans haben ein Gespür für Ironie ...

Kommentar von universal1997 ,

Bist du hier eigentlich nur um zu provozieren?

Kommentar von earnest ,

Bist du eigentlich hier, um alle meine Antworten und Kommentare zu stalken?

Kommentar von universal1997 ,

Du musst immer das letzte Wort haben oder ?

Kommentar von earnest ,

Nein, das reserviere ich jetzt extra speziell für dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community