Frage von Androkon, 33

Warum gibt es ein "es" bei "...geht es..."?

Hallo Community,

Ich versuche jemandem der Deutsch lernt zu erklären, warum es ein "es" bei "Ihm geht es gut." gibt. Leider weiß ich selber nicht, warum es dort ist und kann nichts über Google finden, da Google es als Satzfragment erkennt. Hoffe auf baldige Antwort.

MfG -Androkon

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PWolff, 14

In Aussagesätzen (die Hauptsätze sind) erfordert das Deutsche unbedingt ein Subjekt vor dem Verb. (Das gilt auch für ein paar andere verwandte Sprachen, wie das Englische.)

Und wenn es kein wirkliches Subjekt gibt, nimmt man halt das unpersönliche "es" dazu. (hier ist übrigens schon wieder das "es" drin.)

Ohne dieses Subjekt wäre der Satz ein Fragesatz, und der Punkt am Ende würde ein Stilmittel sein, das eine rhetorische Frage kennzeichnet, die ganz betont rhetorisch ist. (Ich würde es im Deutschunterricht vorsichtshalber nicht anwenden - es ist mehrdeutig und sehr unüblich.)

Noch deutlicher ist es (= dies, also ein anderer Fall) in Ausdrücken wie "es regnet".

Auch, wenn man aus stilistischen Gründen einen Satz umstellt, muss in einem Aussagesatz ein Subjekt vor dem Verb stehen. Beispiel (aus einer Übersetzung aus einer antiken Sprache, das ich mir behalten habe):

"Es war dies eine edle Tat von ihm."

Das eigentliche Subjekt ist "dies", aber dieses Wort wurde an eine Stelle nach dem Verb verschoben, um ein Stilmittel der Originalsprache nachzuahmen. Da das Deutsche in diesem Fall aber ein Subjekt vor dem Verb erfordert, nimmt man wieder das formale Subjekt "es".

Kommentar von AlterEgo1 ,

Du scheinst dich sehr gut mit dieser Thematik auszukennen. Kann sein, dass ich mich komplett irre, aber kann das Wort "es" nicht auch als Leerargument fungieren, als semantisch leeres Element, das nur für die Syntax eine Rolle spielt?

Kommentar von PWolff ,

Das dürfte genau die Bedeutung sein, die das Wort dort hat, wenn ich dich richtig verstehe.

Das Wort "Argument" kenne ich in dieser Bedeutung nur im Zusammenhang mit Funktionen (Mathematik und Informatik), benutzt man es in der Grammatik in gleicher Bedeutung?

Antwort
von Dotter1981, 12

Das Leben.

Antwort
von babyschimmerlos, 14

Nach einer Sekunde googlen bereits alles gefunden.  Und du kannst "nichts" über google finden? Peinlich peinlich!

http://www.duden.de/rechtschreibung/es\_das\_man



ẹs  Pronomen [unpersönliches Pronomen; in unpersönlichen Konstruktionen verwendet, um die grammatische Funktion des Subjekts zu besetzen ...]


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community