Frage von freesome, 272

Warum gibt es die Toddestrafe nicht mehr?

Hallo, mich würde mal inertisieren warum es die Todesstrafe in Deutschland nicht mehr gibt. Ich persönlich finde die Todesstrafe super und kann es nicht verstehen warum sie abgeschafft wurde, kann mir das mal einer erklären, danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hydrahydra, 77

Fanden halt nicht alle so super wie du.

Antwort
von RheumaBaer, 54

Es ist immer schwer,sich vorzustellen,daß die Gesellschaft einen Mörder jahrelang finanziert,mir ging es mit Gäfgen,dem Entführer des Metzler-Jungen so,er tötet das Kind und verhandelt DANN mit den besorgten Eltern.
Aber: Eine Hinrichtung z. B.in Amerika kostet viel,und,und das müssen man sich klarmachen,macht die Welt nicht besser oder sicherer.
Im frühen Deutschland galt der Besitz sehr hoch,Diebe oder Räuber wurden stufenweise gefoltert,um zu gestehen,erst wurden ihnen die Instrumente gezeigt,dann wurde es schlimmer,die letzte Stufe,"hochnotpeinlich",bedeutete,daß man das nur knapp und als Krüppel überleben kann. Z. B. Beinschrauben,bis das Mark aus den Schienbeinknochen floss.
Trotzdem hielten das manche durch,denn bei einer Verurteilung gabs "Todesstrafe mit Verschärfung",d.h.,das vor dem Tod beispielsweise noch mit glühenden Zangen Fleisch aus dem Körper gerissen wurde. Und trotzdem wurde  eben doch geraubt und gestohlen.
Und es ist auch irgendwie pervers,wenn eine Gesellschaft Organisiert ein Leben nimmt.

Kommentar von freesome ,

Wirklich guter Kommentar aber wäre es nicht viel Kostengünstiger so jemanden hinzurichten als das der Staat ihm den Rest seines Lebens durchfüttert bis er stirbt.

Kommentar von RheumaBaer ,

Das müsste alles sehr schnell gehen,in Amerika warten sie teilweise über 10 Jahre auf die Hinrichtung,die Menschen ändern sich,natürlich nicht alle,und dann werden sie doch getötet. Wie gesagt,bei mir kämpfen auch die Meinungen,gerade bei besonders hinterhältigen Verbrechern,aber ist dies nicht auch nur unser eigener Verbrecher im Kopf,der Blut sehen will..? RACHE!!! Und ich bin im Recht,ich darf killen!! Schwierig.
Rom war eine Gesellschaft mit ungeheurer Organisation,aber völlig von Gewalt geprägt,und sie gingen unter,als ihnen noch schlimmere Gewalt entgegenschlug. Dennoch,ich denke,wenn Du z. B.einen Typen vor Dir hast,wie den,der den Flüchtlingsjungen in Berlin entführt,mißbraucht und umgebracht hat,wird in Dir eine Stimme laut werden,"Gib mir ne Knarre/Messer/Hammer/Klaviersaite,ICH MACH'S!" Aber,wie gesagt-ist das denn der Mörder in uns..?

Kommentar von freesome ,

Ich finde das ethisch vertretbar, das mit der Rache nicht aber das solche Leute dann vor Gericht einen Strafprozess kriegen und wenn man ihnen dann 100% nachweisen kann das sie es gemacht haben ihre rechtmäßige Strafe bekommen können z.B bei Mord die Todestrafe. Das finde ich dann auch ethisch vertrebar

Antwort
von Brennb1rne, 9

Wie hier schon öfter geschrieben wurde, kollidiert eine Todesstrafe mit unserer Verfassung. Und nicht nur die Todesstrafe, sondern auch die lebenslängliche Freiheitsstrafe, wie sie beim Mord zu verhängen ist geht gerade so d'accord damit. Deswegen gibt es für verurteilte Mörder mit lebenslanger Freiheitsstrafe nach 15 Jahren eine Möglichkeit freizukommen. Dies wird mit dem Rechtsstaatsprinzip und der Unantastbarkeit der Menschenwürde begründet.
Dies ist erfahrungsgemäß sinnvoll, da z.B. auch bei Mördern stark nuanciert wird und werden muss.

Der sehr beliebte "Haustyrannen Fall" zeigt, dass Menschen in (für sie) aussichtsslosen Situationen schlimme Dinge tun können, um sich dem dauernden stark negativen Einfluss von außen zu entledigen. Diese Menschen pauschal mit anderen Mördern gleichzustellen wäre etwas unangebracht (dazu mehr in der Literatur). Nicht umsonst wird der §211 - der Mordparagraph umgestaltet. Die Tätertypenlehre des "Mörders" ist nicht mehr zeitgemäß.

Wirf nicht leichtfertig mit Begriffen wie "ethisch vertretbar" um dich. Das ist Stammtischphilosophie. Wenn du solche Aussagen triffst, begründe sie auch hinreichend.

Die Tötung eines Menschen als ethisch vertretbar zu bezeichnen zeigt deine utilitaristische Einstellung. Nach deinem (oder dem von Bentham) Kalkül ist es also sinnvoll, Menschen zu töten weil sie den Staat nur Geld kosten.

Spinnen wir diesen Gedanken mal weiter. Was ist mit arbeitslosen, dauerhaft kranken und sonstigen Menschen, die dem großen Ganzen (dem Staat) nichts bringen? Darf jemand seine Oma töten, die er ohnehin nie leiden konnte, um das dadurch geerbte Geld Hilfsorganisationen in Afrika zukommen zu lassen und damit mehr als ein Leben zu retten?

Natürlich gibt es staatliche Eingriffe in gewisse Rechtsgüter Einzelner, um dem Interesse von vielen gerecht zu werden. Das erschöpft sich aber in der Würde, dem Leben und der Unversehrtheit eines Menschen. Das ist auch ganz gut so. Aber genügend Literatur dazu findest du in der Bibliothek deines Vertrauens. Hier wirst du sicher nichts fundiertes zu deinem Anliegen finden können.

Kommentar von freesome ,

Danke

Antwort
von SibTiger, 42

Ich bin froh, dass man davon abgesehen hat, die Todesstrafe in der Bundesrepublik Deutschland einzuführen.

Ich finde sie unmenschlich und grausam. Ich sollte allerdings erwähnen, dass ich auch gegen lebenslangen Freiheitsentzug bin, da ich eine lebenslange Haft als ebenso grausam empfinde.

Ich bin der Meinung, dass nach spätestens 15 Jahren Haft jeder Mensch eine neue Chance Verdient hat. Eine Ausnahme bilden natürlich psychisch schwer kranke Leute, die "verwahrt" werden müssen. 

Ich denke, Strafe sollte absolut immer in erster Linie der Resozialisierung dienen und nicht der Rache.

Kommentar von freesome ,

Schon mal was von Wiederholungstäter gehört? Wenn nicht die Todesstrafe dann Lebenslang und mit Lebenslang auch wirklich Lebenslang, das heiß bis in den Tod. Aber dies sollte dann auch nur in den extremsten Fällen angewendet werden, wie z. B Mord oder Kindesmissbrauch. Solche Menschen verdienen keine 2te Chance

Kommentar von SibTiger ,

Wie gesagt denke ich, dass jeder eine solche Chance verdient.

Einen tatsächlich lebenslangen Freiheitsentzug gibt es sowieso aus verfassungsrechtlichen Gründen – seit Jahrzehnten fast nur noch auf dem Papier.

Also könnte man das auch gesetzlich so regeln.

 Und Todesstrafe "Nein Danke".

Antwort
von Antitroll1234, 65

Ich persönlich finde die Todesstrafe super und kann es nicht verstehen warum sie abgeschafft wurde

Z.B. Du wirst unschuldig verknackt und zum Tode verurteilt, 2 Wochen nach deiner Hinrichtung kommen neue Beweise auf den Tisch welche deine Unschuld belegen, nützt dir nun nix mehr da Du tot bist.

...dies ist nur ein Beispiel welches gegen die Todesstrafe spricht.

Kommentar von freesome ,

Villeicht sollte man die Todesstrafe nur durchführen wenn es 100% beweisbar ist, also nur in äußerst seltenen Fällen ansonsten wäre ich für Lebenslang 

Kommentar von Antitroll1234 ,

...nein auch dann nicht.
Ist zum Glück mittlerweile auch so und die Todesstrafe wurde abgeschafft, die Menschheit wird im Laufe der Generationen immer schlauer, manche benötigen halt nur länger dazu.

Kommentar von freesome ,

Also ich finde das vollkommen gerechtfertigt

Kommentar von Antitroll1234 ,

...dies so zu empfinden kann dir niemand nehmen.

Antwort
von Werdande, 63

Jemand aus meiner Nachbarschaft wurde vor ca. 20 Jahren rechtskräftig wegen Mordes verurteilt. Später kamen neue Beweise ans Tageslicht, die zeigten , daß er die Tat nicht begangen hat. Neues Verfahren, Entlassung. Frage beantwortet?

Kommentar von freesome ,

Wirklich schrecklich

Antwort
von gri1su, 79

Es gibt sie noch - zumindest auf dem Papier. Im hessischen Landesgesetz ist die Todesstrafe noch immer verankert und wurde  nie aufgehoben.

Allerdings wird sie nicht mehr angewandt, weil Bundesrecht Vorrang vor Landesrecht hat und das ist auch gut so.

Kommentar von freesome ,

Ok, danke

Antwort
von 1988Ritter, 38

Die Todesstrafe ist eine endgültige Strafe.

Wie man aus diversen Ländern die die Todesstrafe praktizieren ersehen kann, gibt es einen gewissen Anteil an Fehlurteilen.

Klassisches Beispiel ist dabei die USA.

Um hier Fehler zu vermeiden, bedarf es der grundsätzlichen Abschaffung der Todesstrafe.

Was allerdings dringend überarbeitet werden muss, dass bei Tötungsdelikten vorzeitige Entlassung und Bewährungsstrafen praktiziert werden. Wer ein Kapitalverbrechen begangen hat, der darf keine Hoffnung auf Vergünstigungen oder Entlassung haben.

Kommentar von freesome ,

Ich wäre für die Todesstrafe aber nur wenn man es 100% beweisen kann. 

Antwort
von BTyker99, 22

Ich finde die Todesstrafe auch super! ;-) Bevor man aber an sowas denkt, wäre es gut, wenn das Justizsystem überhaupt funktionieren würde. Man liest ja ständig in den Zeitungen, dass viele Straftäter nach der Vernehmung wieder freigelassen werden, und noch nicht einmal eine Abschiebung durchgeführt wird.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass die Gefängnisse überfüllt sind... da wäre die Todesstrafe natürlich auch hilfreich.

Antwort
von eni70, 93

Könnte man hier erklären, fraglich ob du dem folgen könntest. 

Sorge doch erst mal für eine Grundbildung, dann erübrigt sich auch die Frage.

Todesstrafe "super" finden, zeugt allein schon von einem Kleingeist.

Kommentar von freesome ,

Die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Kommentar von nastaritianer ,

a) Bei Falschverurteilung haste nen großes Problem.

b)Wenn du sie sofort tötest bekommen sie so ihre Strafe nicht und ansonsten kostet es denn Staat eher mehr.

c)Kein Mensch hat den vorzeitigen Tod verdient, bei manchen ist er nur weniger schade.

d)Auch für Verbrecher gelten die Menschenrechte!

e)Mord gegen Mord ist dumm.

f)Keiner sollte sich das Recht herrausnehmen dürfen, über Leben und Tod zu entscheiden.

Kommentar von freesome ,

a) da hast du recht

b)Mann sollte erst einen Strafprozesse bekommen.

c)da bin ich andere Meinung

d)Wir diskutieren hier über die Sinnhaftigkeit einer Gesetztes Änderung

f) ich finde das vollkommen gerechtvertigt

Kommentar von OlliBjoern ,

Ok, du findest das gerechtfertigt, aber die Väter des Grundgesetzes fanden das nicht. Es hat zahlreiche Fehlverurteilungen in der Vergangenheit gegeben (z.B. auch in Frankreich), fast alle europäischen Staaten haben sie abgeschafft, auch Russland. Weißrussland ist die einzige Ausnahme in Europa.

Meist findet sich die TS noch in solchen Staaten, die ohnehin ein restriktives Regime haben, z.B. Saudi-Arabien. Da frage ich mich schon, warum man heute noch so altmodisch denkt wie z.B. viele Muslime (dabei haben auch einige muslimische Staaten bereits die TS abgeschafft, wie z.B. Turkmenistan und Uzbekistan).

Kommentar von freesome ,

Och wäre für die Todesstrafe aber nur wenn man ihnen dies zu 100% nachweisen kann.

Antwort
von MrHilfestellung, 91

Fanden halt die Ersteller*innen des Grundgesetzes und des Strafgesetzbuches nicht so super.

Und das ist auch gut so.

Antwort
von hunos, 23

Die Todesstrafe verträgt sich nicht mit dem Grundgesetz und damit dem gesetzlichen Fundament unserer Gesellschaft. Der Grundsatz in der Justiz und der Repression ist die Sühne mit anschließender Reintegration in die Gesellschaft.

Antwort
von uni1234, 61

Kleiner Tipp: Schlag mal ein Geschichtsbuch auf. Ich empfehle Dir die Zeit von 1933 - 1945. Da gibt es viele interessante Sachen zum Thema Todesstrafe zu lesen. Oder guck Dir an, wie viele Unschuldige, Kinder oder psychisch Kranke in Ländern wie den USA zum Tode verurteilt worden sind. Oder guck Dir an, wie Regime in China oder Saudi-Arabien die Todesstrafe einsetzen.

Wenn Dir das noch nicht reicht, dann guck Dir mal unser Grundgesetz an; genauer gesagt Art. 1 Abs. 1 GG. Dort steht, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Das Hinrichten eines Menschen um ihn zu bestrafen tastet die Würde nicht nur an, sondern tritt sie mit Füßen.

Kommentar von freesome ,

Das sind alles Länder (außer der USA) wo ein totallitärer Staat herscht und die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Kommentar von uni1234 ,

Du merkst schon, dass Du überall den gleichen Sch**ß kommentierst, oder? Wie alt bist Du? 13?

Kommentar von freesome ,

Das ist weil hier alle ungefähr das Gleiche antworten

Kommentar von JoJoPiMa ,

Nein freesome. Das ist so, weil Du dein Wissensdefizite mit Demagogie kompensierst.

Weiter oben hast Du auf Punkt f) von nastaritianer geantwortet, dass Du es bejahst.

Wenn Du zustimmst, dass Menschen sich das Recht nehmen dürfen, über Leben und Tod zu entscheiden, dann kannst Du Mörder gar nicht verurteilen. Die Liste der Widersprüche wäre sowieso lang.

Wenn wirklich Interesse hast, frage mal an, als Gastzuhörer aus Interesse dort teilnehmen zu dürfen, wo Recht gelehrt wird - vielleicht eine Uni (Thema Todesstrafe).

Antwort
von WirtschaftsBene, 5

Ich finde das auch komisch,den in unserem Grundgesetz steht nicht im ersten Artikel,dass die würde des Menschen unantastbar ist.Vllt solltest du dich an eine Parte wendend die dir hilft die Todesstrafe wieder einzuführen.Sollte ja nicht so schwer sein,denn im Grunde genommen ist es ja nicht schlimm andere Menschen umzubringen.

Antwort
von ArbeitsFreude, 15

Ich mach jetzt mal einen neuen Versuch, werter freesome:

Die Todesstrafe IST GAR NICHT abgeschafft - auch nicht in D - sie ist nur von keinem ordentlichen Gericht mehr verhängbar! - und ihr Vollzug ist illegal (wird Mord genannt!)

Aber es GIBT sie noch in Form der Selbstjustiz - siehe das Bsp. Ehrenmorde: "Meine Tochter/Frau/Schwester hat eine Liebschaft - jetzt bring` ich sie um, um die Familienehre wiederherzustellen!" - Gegen sowas richtet unser Rechtsstaat verdammt wenig aus.

ZUDEM: So wie ich Dich einschätze, werter freesome, würdest Du doch den Mann, der jemandem aus Deiner Familie oder besten Freunden was antut umnieten, falls Du könntest - oder täusche ich ich da?

Na siehste, dann würdest DU die Todesstrafe anwenden...

Kommentar von ArbeitsFreude ,

edit: Sorry: ...meinte natürlich "...täusche ich Mich da?..."

Antwort
von ArbeitsFreude, 19

Lieber Feesome:

FRAGE an jemanden, der in einem Land mit Todesstrafe lebt und diese befürwortet:

"Warum tötet der Staat Menschen"?

ANTWORT des Todesstrafenbefürworters: "Um zu zeigen, dass es schlecht ist Menschen zu töten!"

Du verstehen?

Kommentar von freesome ,

Das ist für mich ethisch vertretbar

Antwort
von Nunuhueper, 8

Die Menschen haben sich weiter entwickelt.

Die Kriegsverbrecher wurden ja vor 70 Jahren (Nürnberger Prozess) hingerichtet. Das fanden damals wohl die meisten Menschen richtig.

Die RAF inszenierte scheinbare Hinrichtungen und das fanden die meisten Menschen nicht richtig. So lange sie im Knast noch lebten, war die Regierung erpressbar. Es gab ja keine gerichtlich verhängte Todesstrafe mehr.

Die Todesstrafe sich selbst verhängen steht jedem offen, anderen gibt die Justiz nicht das Recht dazu. 

Antwort
von Schuhu, 67

Die Todesstrafe verstößt gegen die Menschenrechte und ist deswegen weltweit auf dem rückzug. Was soll an der Tötung eines Menschen "super" sein?

Kommentar von freesome ,

Die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Kommentar von Schuhu ,

Gut, dass du nicht entscheidest, wer verdient zu leben und wer nicht.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die Todesstrafe hat niemand verdient.

Das zweite Argument ist genauso Schwachsinn. Warum bringt der Staat nicht einfach Sozialhilfe Bezieher*innen um? Überleg mal wie viele Geld man da spart!

Kommentar von SirKermit ,

"außerdem spart der Staat somit was ein."

Achtung! heftige Ironie!

Wenn du auf den Kostenfaktor abzielst, dann wäre es doch noch wesentlich preiswerter, bei der ersten kleinen Straftat gleich mit einer Waffe eine Hinrichtung vor Ort vorzunehmen.

Ende Ironie!

Wer hat denn was "verdient"? Und ab wann?

Kommentar von freesome ,

Mörder, Rückkehrende ISIS Kämpfer, Menschenhändler, Organhändler ....

In diese Richtung halt

Kommentar von uni1234 ,

...und Bayern-Fans, Schulabbrecher, und wenn es nach Dir geht bestimmt auch Ausländer. Du merkst, schon, dass es unmöglich ist eine derartige Liste aufzustellen, oder?

Selbst wenn man das Grundgesetz ändern würde (was diesbezüglich nicht geht) und die Todesstrafe wiedereinführen könnte, möchtest Du wirklich dem Gesetzgeber die Möglichkeit überlassen über Leben und Tod zu entscheiden?

Kommentar von JoJoPiMa ,

Die Finanzen des Staates sind nicht deine Finanzen. Der Staat kann noch so viel sparen. Dadurch hast Du nicht 1 Cent mehr in der Tasche.

Den Schwachsinn von Finanzbahängige Rechtssprechung praktizieren die USA seit Jahren - das geht von Anwendung der Kapitalstrafe bis hin zur Bekämpfung/Aufklärung von Verbrechen. Stichwort hier: Besoldung von Polizisten je nach Straftat.

USA deshalb, weil leicht zu überprüfen, ohne die Chips aus den Augen zu verlieren.

Kommentar von freesome ,

Ja

Antwort
von josef050153, 16

Abgeschafft wurde die Todesstrafe aus der Einsicht, dass sich auch Gerichte irren können.

Wenn jemand zehn Jahre unschuldig im Gefängnis sitzt, ist das zwar schlimm, aber zumindest teilweise korrigierbar. Wenn er tot ist, was dann?

Kommentar von freesome ,

Was ist bei 100% beweisbarkeit

Kommentar von ArbeitsFreude ,

gibt`s nicht, lieber freesome: Sobald Du 100% "Beweisbarkeit" postulierst, musst Du eine juristische Formulierung dafür finden, die zwangsläufig "Löcher" haben muss:

Bestes Bsp. USA: Die USA gehen von der Fiktion der 100% aus, wenn eine Jury die Schuld des Angeklagten festgestellt hat - das ist bekanntlich Blödsinn - aber es ist Gesetz - Es gibt kein Gesetzt, dass in der Anwendung nicht seine Fehler zeigen würde!

Antwort
von Maro95, 68

Dass du die Todesstrafe super findest, hat vielleicht den einfachen Grund, dass du nie das Pech hattest, bspw. einen Krieg, schlimme Gewalt, den Umgang mit Schwerverletzten, Toten, trauernden Angehörigen usw. zu erleben.

Den all das lehrt einem den Respekt vor dem Leben unserer Mitmenschen, der dir zu fehlen scheint. Den Grund für die Abschaffung und die Unmöglichkeit der Wiedereinführung der Todesstrafe findest du in Art. 1 GG.

Kommentar von freesome ,

Hahaha das ich nicht lache, die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Kommentar von uni1234 ,

Und wer hat sowas Deiner Meinung nach verdient? Und warum meinst Du entscheiden zu können wer lebt und wer nicht?

Kommentar von freesome ,

Z.b Zurückkehrende ISIS Kämpfer, Mörder, Vergewaltiger.... 

In diese Richtung halt

Kommentar von Maro95 ,

Und du meinst, Mörder und Vergewaltiger sind keine Menschen und das Grundgesetz ist auf sie nicht anwendbar?

Es sind Menschen. Und sie sind normaler, als wir wahrhaben möchten.

Kommentar von SirKermit ,

"die Leute die das verdient haben,"

Wie würdest du zur Todesstrafe stehen, wenn eine politische Neuausrichtung unseres Staates dazu führt, dass du den Tod verdienst? Das geschah in unserer Vergangenheit alleine durch eine Zugehörigkeit zu einer anderen Religion oder körperliche Gebrechen. Wobei auch heute noch solche Dinge aktuelle sind und geschehen.

Solange du Zaungast bist, solange darfst du ja gerne lachen. Aber du kannst dir nie sicher sein, dass du nicht doch mal zu den Verdienern gehören wirst. Dann bist du der Verlierer.

Kommentar von freesome ,

Wenn es zu so einen Staat kommen würde, wie es einst war, dann würde ich auswandern oder für die Freiheit kämpfen

Kommentar von Maro95 ,

Und in so einem Staat würde man dich dafür hinrichten ;)

Kommentar von freesome ,

Nur sprechen wir hier nicht über solch einen Staat, wir sprechen über Deutschland und wenn man hier die Todesstrafe für solche Personen einführt macht es aus ihn noch keinen solchen Staat

Kommentar von Maro95 ,

Das nicht, aber der erste Rückschritt in die falsche Richtung ist dann schon mal erledigt.

Kommentar von freesome ,

Wenn du derzeit unsere Lage anschaust und sie verstehst wirst du verstehen das wir bereits auf dem Weg sind

Kommentar von Maro95 ,

Ich denke nicht, dass es in Deutschland aktuell Bemühungen gibt, die Todesstrafe wieder einzuführen...

Kommentar von freesome ,

So habe ich das nicht gemeint, lass die Todesstrafe mal weg. Sieh dich um.

Kommentar von extrapilot351 ,

@freesome Dein Kommentar 

Hahaha das ich nicht lache, die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Zeit eigentlich nur, dass Du Dich selbst überschätzt. Für Dich, aber who the f... are you? Ein no body, ein no name. Wir haben in Deutschland zum Glück Menschen die bei klarem Verstand sind in großer Anzahl die Dein Gedankengut niemals zulassen werden. Und so ein Nonsens wie die Einführung der Todesstrafe nicht zulassen werden. Nicht allein das Grundgesetz verbietet das, auch die Menschlichkeit. Egal was ein Mensch getan hat, mit der Todesstrafe hätte er das Selbe auch getan. 

In dem Moment wenn ein Täter mordet ist es für den Täter der einzig gangbare Art ein Problem zu erledigen, aus einer Situation heraus zu kommen. Dabei spielen Adrealin eine hohe Rolle oder der Einfluß von Drogen oder Alkohol. 

Und Dein Hinweis aus Kämpfer des IS ist denkbar schlicht. Das sind gehirn gewaschene religiöse Fanatiker die meinen,wenn sie sich unter fremden Menschen in die Luft sprengen, kommen sie in ein Paradies. Erkennen nicht und wollen nicht erkennen, dass es für einen Gott, Paradies und die dort beschriebene Infrastruktur absolut keinen Beweis gibt.


Antwort
von extrapilot351, 42

Wenn man Deine Frage liest und Deine zahlreichen Kommentare auf Antworten stellt man leicht fest, Deine Kommentare sind immer die Gleichen. Du hast offenbar ein Problem. Es wäre für Dich sicherlich besser ein Gespräch mit einem Psychologen zu suchen und mal Deine Meinung zu äußern. Bin sicher er wird eine dissoziative Störung feststellen die stationär behandelt werden muss.

Kommentar von Philippus1990 ,

Eine Ferndiagnose von einem Laien. Nicht schlecht.

Kommentar von extrapilot351 ,

@Phillipus1990 Ein dummer Kommentar für den Dir jegliches Wissensgerüst fehlt. Auch die Bewertung nicht schlecht ist völlig fehl am Platz. 

Kommentar von freesome ,

Das glaub ich weniger ich habe weder Erinnerungslücken noch hab ich das Gefühl eine andere Person zu seien

Kommentar von extrapilot351 ,

@freesome eine dissoziative Persönlichkeitsstörung hat nichts mit Erinnerungslücken zu tun (das wäre bei Demenz der Fall z.B.) noch mit dem Gefühl eine andere Person zu sein (multiple Persönlichkeitsstörung). Schau mal bei wiki nach.

Kommentar von freesome ,

Hab ich schon aber da hab ich wohl was falsch verstanden.

Antwort
von KaitoKuraiko, 62

Wieso um Himmels Willen findest du das super? 

Stell dir vor du gehst vor Gericht wegen etwas was du nicht gemacht hast und wirst dazu verurteilt, na dann viel Spaß.

Kommentar von freesome ,

Dann hatte ich halt Pech und die Leute die das verdient haben, haben für mich nicht das Recht am leben zu bleiben und außerdem spart der Staat somit was ein.

Kommentar von uni1234 ,

Geld ist natürlich ein super Argument um Menschen zu töten.

Kommentar von KaitoKuraiko ,

Nein der Staat spart dabei nix! Sondern gibt noch extra Geld aus, weil z.B. die Spritzen muss man ja erst mal kaufen. Strom kostet auch! 

Und zu der richtig dummen Aussage ''Pech gehabt'', lass dich doch mal ne Weile foltern, nur mit verbundenen Augen, gefesselt auf einem Stuhl ohne jegliche Ahnung ob du stirbst oder nicht. 

Es ist immer leicht zu sagen, ich reagiere so oder hab einfach Pech gehabt, wart ab wie du verzweifeln würdest wärst du in der Situation. 

Was viele Leute in solchen Ländern wie Deutschland und Österreich vergessen haben, is dass das Leben nicht so easy is wie wir es jez haben! Es kann von einer Sekunde auf die andere Umschlagen und man findet sich in einer Situation die man sich nicht mal erträumen hat können. 

Kommentar von freesome ,

Ich hoffe das ich mich nicht in so einer Situation wieder finde, na klar glaubst ich will so etwas freiwillig machen, auf keinen Fall. Aber mit den Leuten die schwere Straftaten begannen haben und einen Menschen ermordet haben finde ich solche Strafen angemessen (außer Foltern).

Kommentar von KaitoKuraiko ,

Menschen sind so easy zu beeinflussen, solche Aussagen sind einfach nur lächerlich. Es haben nur ganz wenige Menschen sowas verdient aber die werden nie sowas erleben weil Geld is nunmal mehr wert...

Kommentar von freesome ,

wenn du damit Geld vor Leben meinst dann JA, da gebe ich dir Recht und so dreht sich auch die Welt

Kommentar von extrapilot351 ,

Diese Kommentare sind einfach nur dumm. Wer ist denn freesome? Und wer nimmt seine Meinung ernst? Niemand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community