Frage von euthymia, 67

Warum gibt es das Böse?

Warum gibt es nach christlicher Auffassung das Böse? Ist es notwendig? Warum wurde von Gott nicht ausgemerzt oder warum kam es auf? Bin selbst nicht gläubig, würde mich aber interessiern.

Antwort
von Philipp59, 15

Hallol euthymia,

Deine Frage wird in der Bibel sehr präzise beantwortet. Dazu muss man erst einmal verstehen, wie das Böse überhaupt seinen Ursprung nahm.

Obwohl Gott die sichtbare und auch die unsichtbare Welt hervorbrachte, hat er dennoch das Böse niemals erschaffen. Gott und Böses sind so gegensätzlich wie Feuer und Wasser, wie das auch aus folgendem Text der Bibel hervorgeht: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4). Wie ist dann aber das Böse entstanden?

Zu dem intelligenten Leben, das Gott erschuf, zählt nicht nur der Mensch, sondern auch die Engel im Himmel. Diese haben, ebenso wie der Mensch, die Gabe des freien Willens erhalten. Und genau hier liegt der Knackpunkt. Der freie Wille schließt eben auch die Möglichkeit ein, sich gegen Gott zu stellen und Dinge zu tun, die einem selber oder anderen schaden.

Als erstes tat dies einer der Söhne Gottes im Himmel, ein Engel. Nachdem Gott den Menschen erschaffen hatte, dachte dieser über etwas nach, was einem Engel eigentlich nicht zusteht: Anbetung. So dachte er sich einen Plan aus, wie er die Menschen dazu bringen könnte, nicht Gott, sondern ihn anzubeten. Wie ging er dabei vor?

Der Bericht der Bibel sagt, dass er durch eine Schlange zu Eva, der ersten Frau, sprach. Er benutzte diese als eine Art Werkzeug, um die Arglosigkeit Evas auszunutzen. Die wenigen Worte, die er im Gespräch mit ihr gebrauchte, waren gut gewählt (siehe 1. Mose 3:1-5). Sie erweckten nämlich in Eva ebenfalls ein unrechtes Verlangen, so sein zu wollen, wie Gott, um Gutes und Böses zu "erkennen" bzw. selbst darüber zu entscheiden. Das war nichts anderes als ein Anstiften zur Rebellion gegen Gott. Es blieb jedoch nicht nur bei dem Verlangen nach sittlicher Autonomie; erst entschied sich Eva und später auch ihr Mann Adam für einen Lauf unabhängig von Gott. Damit gerieten die beiden ersten Menschen unwissentlich unter die Macht dieses Engels, der dann später auch die Bezeichnungen Satan (was Widerstandleistender bedeutet) und Teufel (was Verleumder bedeutet) erhielt.

Das ist in kurzen Worten erklärt, wie gem. der Bibel das Böse ins Dasein kam. Warum wurde es aber nicht gleich zu Beginn ausgemerzt, wonach Du ja u.a. fragst?

Es wäre vor Gott sicher ein leichtes gewesen, Satan, den Teufel, zu vernichten. Gott entschied sich jedoch für einen anderen Weg. Er ließ die Aufrührer eine bestimmte Zeitlang bestehen. Warum?

Hätte Gott gleich zu Anfang das Böse ausgemerzt, in dem er die Rebellen sofort vernichtete, dann wären die im Garten Eden entstandenen Streitfragen für immer ungeklärt geblieben (bei diesen Streitfragen geht es u.a. um die Frage, ob Gott das Recht hat, über die Menschen zu regieren und wessen Herrschaft die bessere ist, die Gottes oder die des Satan).

Vielleicht wird die Sache durch folgende Veranschaulichung etwas deutlicher: "Wie könnte ein Familienvater am besten die in aller Öffentlichkeit erhobene Anschuldigung widerlegen, er würde seine Stellung als Familienhaupt missbrauchen, und die Behauptung, seine Kinder wären besser daran, wenn sie ihre Entscheidungen unabhängig von ihm träfen, sowie die Anschuldigung, sie alle würden ihm nicht aus Liebe, sondern um materieller Vorteile willen gehorchen? Wären die Anschuldigungen oder Behauptungen in den Augen der Nachbarn zweifelsfrei widerlegt, wenn er den Falschankläger einfach erschießen würde? Welch eine vorzügliche Rechtfertigung es doch statt dessen wäre, wenn er seinen Kindern die Gelegenheit gäbe, für ihn als Zeugen aufzutreten, um so bezeugen zu können, daß ihr Vater seiner Familie in gerechter und liebevoller Weise vorsteht und sie bei ihm bleiben, weil sie ihn lieben! Würden einige seiner Kinder sich auf die Seite des Anklägers stellen, das Haus verlassen und durch Aneignung eines anderen Lebensstils ihr Leben ruinieren, würde aufrichtigen Beobachtern nur bewußt werden, daß die Kinder sich besser seiner Leitung unterstellt hätten." (Unterredungen anhand der Schriften,S. 83)

Wie Du siehst, ist die Frage, warum Gott das Böse zulässt, komplizierter als die meisten zunächst denken. Die Art und Weise, wie Gott in dieser Sache vorgegangen ist, zeugt jedoch von seiner großen Weisheit und seinem Weitblick.

Die Bibel lässt uns auch über den letztendlichen Ausgang dieser Sache nicht im Ungewissen. Gott wird sowohl dem Urheber alles Bösen, als auch dem Bösen an sich, für immer ein Ende bereiten. Dann wird das in Erfüllung gehen, was einmal in einem Psalm über die dann herrschenden Zustände hier auf Erden vorausgesagt wurde: "In seinen Tagen wird der Gerechte sprossen und Fülle von Frieden, bis der Mond nicht mehr ist" (Psalm 72:7).

LG Philipp

Kommentar von konstandin ,

Toller Beitrag Danke u. DH

Kommentar von Philipp59 ,

 Vielen Dank! 

Antwort
von MarkFragtNach, 62

Hallo euthymia,

gemäß der christlichen Mythologie kam das kam das Böse durch den Sündenfall, die Ursünde zum Menschen, als Adam vom verbotenen Baum der Erkenntnis aß und plötzlich erkannte, dass er "nackt" war und sich vor Gott versteckte.. ferner gibt es im Alten Testament Textpassagen, wo sich Gott mit dem Teufel unterhält und dass nicht in feindseliger Art und Weise, was man so deuten könnte, dass das Böse Teil der Schöpfung ist und somit gottgewollt.

Das dass Böse laut der Bibel mit dem "Erkennen des eigenen Ich" Einzug im Menschen gehalten hat,  könnte man so interpretieren, dass "böse" Handlungen immer daraus entstehen, dass man das eigene Wohlergehen und die eigenen Interessen seines Ego über das seiner Mitmenschen stellt..

Liebe Grüße

Antwort
von Fantho, 19

Es gibt nicht das Böse, sondern Menschen, die sich von bestimmten Trieben, Gelüsten, Fehlüberzeugungen, Machtvorstellungen etc. pp. verleiten lassen haben und den eigenen Schwächen erlegen sind bzw. erliegen...

Die negativen Energien haben ihre Quelle bei der Dualseele Gottes namens Satan. Dualseele deshalb, weil Satan ursprünglich bei Gott gewesen war und sich dann als erste Seele von Gott gelöst hat, da er mit den Erschaffungen und dem Prinzip Gottes nicht einverstanden gewesen war bzw. selbst ein schöpfender Gott sein wollte...

Danach lockte er die anderen Seelen mit Wünschen, Machtgefühlen, Gottesvorstellungen, Gier usw. usf. von Gott weg...

Ich kürze jetzt mal die 'Geschichte' ab:

Aus diesem Grund sind wir alle hier auf Erden, weil wir aus all diesen Verfehlungen zu lernen, aufzuarbeiten und zu bereinigen haben...

Weshlab Gott das Böse nicht vernichtet? Weil auch Satan ein Teil von Gott ist, somit von Gott geliebt wird und Satan dessen freien Willen nicht brechen kann.

Satan selbst muss von alleine erkennen und von allein wieder zu Gott zurück kommen...

...so wie wir als Seelen ebenso!

Gruß Fantho

Antwort
von Emma60, 5

Positive Kraft – negative Kraft
Manche nennen die nach außen gehende Kraft Satan oder Teufel. Die Rishis nennen sie “Brahm”. Beide Kräfte wurden von Gott geschaffen. Wie bei der Elektrizität, durch die einerseits Hitze erzeugt, andererseits auch Wasser zu Eis gefroren werden kann, sind es zwei Ausdrucksformen einer Kraft: Eine führt ins Äußere, die andere führt zurück (zum Ursprung). Gäbe es keine nach außen führende Brahm-Kraft, wäre die Welt nicht entstanden. Die Brahm-Kraft wirkt nach dem Gesetz: “Wie du säst, so wirst du ernten.” Diese Kraft ist sehr gerecht. Das Wirken der Verkörperungen der Brahm-Kraft zu erklären ist nicht einfach. Wenn die Verkörperungen dieser Kraft in die Welt kommen, haben sie die Aufgabe, die Bösen zu bestrafen, den Guten zu helfen und die Welt in Gang zu halten. Wie gesagt, es ist nicht ganz einfach – ich werde es an einem Beispiel erklären: Es liegt in der Macht des Königs, den Oberbefehlshaber wie auch den Vizekönig zu ernennen; beide arbeiten für ihn; beide haben ihre Machtbefugnis vom König. Ihre Aufgabe aber ist verschieden. Wenn in einer Stadt Unruhen sind, übergeben die Beamten der Zivilverwaltung die Stadt dem Militär. Was macht das Militär? Es bestraft die Bösen, schießt und tötet, und Hunderte von Rechtschaffenen werden gerettet. Wenn die Ordnung wiederhergestellt ist, wird die Stadt wieder der Zivilbehörde übergeben.

~Sant Kirpal Singh

Antwort
von saibot82, 67

es gibt das böse um den leuten moral zu erklären bzw moralische regeln zu vermittelt und zum anderen um den leuten angst zu machen und bei der stange zu halten.

Antwort
von kleinefragemal, 1

warum exisitert Leid, Schmerz - warum hat Gott das zugelassen, wenn Er uns doch ein komplett leidfreies Leben hätte schenken können?

hier mal ne Antwort von einem ex-christen-atheisten --> dann Muslim ^^ ist vielleicht ganz interessant :)

Lieben Gruß

Antwort
von Andrastor, 30

Weil Gott es so geplant hat.

Wenn man der Bibel glauben schenkt, dann wird klar, dass Gott das Böse, sprich die Sünde von anfang an vorgesehen hatte, da er als allwissend bezeichnet wird, sogar noch bevor er Adam und Eva geschaffen hatte.

Kommentar von Fantho ,

Seit wann schenkst Du der Bibel Glauben?

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

Betonung auf "wenn man", du solltest dir angewöhnen die Beiträge auf die du zu antworten versuchst genau durchzulesen.

Kommentar von Fantho ,

Sorry, hab ich zu spät bemerkt, dass Du Dich dabei ausgenommen hast...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

kommt davon wenn man interpretiert bevor man liest.

Ich hab dich schon öfter darauf hingewiesen die Beiträge genauer zu lesen bevor du deinen Senf dazugibst. Es überrascht mich nicht zu sehen dass du nichts daraus gelernt hast.

Kommentar von Fantho ,

Ich hatte mich nur gewundert, da ich Dich ja als nichtreligiösen Menschen 'kenne'...

Das ändert aber nichts daran, dass viele Antworten von Dir dennoch unsinnige sind...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

In dem Punkt hast du Recht, ich bin nicht religiös. Das bedeutet aber nicht, dass ich mich nicht mit dem Thema beschäftigt hätte.

Ich kann das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und Antworten von allen Sichtweisen geben, eine Eigenschaft die dir, aufgrund deiner Voreingenommenheit und deiner Persönlichkeit leider fehlt.

Das ist auch der Grund warum du in keiner Diskussion auch nur ansatzweise nützliches beizutragen hast.

Antwort
von Herb3472, 49

Das Böse gibt es nicht nur nach christlicher Auffassung, es ist in allen mir bekannten Religionen in irgend einer Weise verankert.

Kommentar von euthymia ,

Mich interessiert aber nur die christliche im Moment :D

Antwort
von SirDJEddy, 32

Desweiteren wird nicht nur die Moral über das Böse begründet, sondern auch das Gewissen, wenn es nichts Böses geben würde bräuchten wir keinen Rechtsstaat, da jeder friedlich wäre und keiner Mucke was tun würde.

Aus christl. Sicht kam das Böse auf, als Eva von der verbotenen Frucht im Garten Eden aß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten