Warum gibt es bis jetzt so wenig Elektrotankstellen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es gibt so wenige elektrotankstellen, weil es so viele gibt...

das klingt jetzt etwas paradox, ist aber logisch. ein E Auto kann man je nach dem welche Steckdose vorhanden ist mehr oder weniger schnell auch zuhause aufladen.

Diverse arbeitgeber haben auch schon E-Autos in ihrem Fuhrpark und bieten auch teilweise ihren Mitarbeitern Parkplätze mit Steckdose an.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es noch zu wenig elektroautis auf den Straßen gibt.

Wenn au aber rechnest wie viele e-Tankstellen es pro e-Auto in Deutschland gibt bekommst du relativ viel raus. Ich habe mal gehört es wären ca. für 10 e-Autos eine Tankstelle oder so. Kann sich aber mittlerweile geändert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt noch zu wenig Elektroautos und billig ist es auch nicht gerade.

Zudem sind diese "Tankstellen" nicht von Unternehmen wie z.B. Total oder Shell, sondern von den Automobilherstellern selbst oder vom Staat bezahlt.

Tesla Motors als Beispiel hat seine sogenannten "Supercharger" alle selbst finanziert, logisch. Dementsprechend funktionieren die auch nur für Tesla's.

Alle anderen funktionieren wenn für alle, sind dann aber vom Staat bezahlt. Irgendwelche Unternehmen wie Total würden damit ja keinen Gewinn machen. Das sind nur kosten und deshalb gibt es davon auch noch nicht viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon relativ viele Elektrotankstellen. Allerdings natürlich nicht flächendeckend wie andere Tankstellen, weil die Nachfrage nun einmal sehr gering ist. Es sind ja nur wenige Leute, die ein Elektroauto fahren. Und das wird sich in nächster Zeit sicher auch nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeboten wird das wofür man viel Geld bekommt. Das ist bei Elektrotankstellen nicht der Fall. Außerdem ist eine Elektroauto nicht in wenigen Minuten voll sondern blockiert dann die Tankstelle für Stunden.

Wenig Geld in vielen Stunden? Warum soll das jemand mit Begeisterung anbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einfachste Antwort wäre jetzt: Weil es sowenig Elektro-Autos gibt.

Ist aber iwie doof, weil: warum soll ich mir ein Auto kaufen, was ich nicht auftanken kann?

Richtiger ist wohl: weil die Erdölmafia drauf sitzt, und das verhindert. Gut. Elektroautos sind teurer als "Ölautos", aber langfristig sind sie es dann doch nicht. Dort, wo sich die Regierungen nicht von der Ölmafia kaufen lassen, boomen die Dinger.

guck mal nach Norwegen, die haben dort Steuervorteile, Sonderrechte (Nutzung von Busspuren, zB) und billigen Strom. Und die E-Autos verkaufen sich dort wie geschnitten Brot.

USA. Dort sind die Dinger ein Hype! Speziell Kalifornien ist WELTWEIT FÜHREND bezüglich erneuerbaren Energien. Wer dort eine Namen hat msus ein Solardach auf dem Haus haben und ein Elektro-Auto oder eine Hybriden.

Mittlerweile gibts für Autos von Elon Musks TESLA kontinentweit "Tankststellen". da fährst du rein, ein Roboter tauscht dir in wenigen Sekunden deine leere Batterie gegen ein Volle, und du fährst weiter. Kostenlos!

Musk hat ALLE Patente für seine Technik FREI GEGEBEN! JEDER darf sie unentgeltlich nutzen! Warum macht das keiner?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung