Frage von hvladi, 6

Warum gibt es bei Pflanzen-Chimären keine Abstoßungsreaktion?

Wenn man bei Tieren/Menschen Organe transplantiert, gibt es angeblich Abstoßungsreaktionen, gegen die man entsprechende Medikamente nehmen muss.

Nun wird aber in der Veredelung von Pflanzen einfach ein fremder Ast auf eine offene Baumstelle befestigt und wächst als fremdes Organ.

Warum?

Antwort
von theantagonist18, 6

Es gibt nicht nur "angeblich" Abstoßungen, sondern es gibt sie sehr häufig. Die entsprechende Medikation besteht aus Immunsuppressiva, die verhindern, dass das Immunsystem des Empfängers das Transplantat angreift, oder zumindest abschwächt. Ich will dir hier nicht alles erklären, deshalb verweise ich hierauf: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Transplantation#Immunreaktionen

Pflanzen haben kein adaptives Immunsystem und auch keine mobilen Immunzellen. Außerdem weiß ich nicht, ob Pflanzenzellen überhaupt MHC Komplexe auf ihrer Oberfläche haben etc. Ich nehme aber an, dass aufgrund der fehlenden Immunzellen und so weiter das bei Pflanzen einfach nicht so ablaufen kann wie bei Menschen/Tieren.

Antwort
von Christianwarweg, 5

Abstoßungsreaktionen bei Organtransplantationen gibt es sehr real, nicht nur angeblich.

Pflanzen haben kein Immunsystem, daher kommt es nicht zu einer Abstoßungsreaktion im eigentlichen Sinne.

Es kann aber schon auch sein, dass sich 2 Pflanzenteile nicht vertragen, weil sie z.B. chemische Substanzen erzeugen, die nicht beide vertragen. Pflanzen sind ja nicht deshalb z.T. antibakteriell etc. wirksam, damit sich die Menschen drüber freuen, sondern um den Mangel eines Immunsystems auszugleichen.

Antwort
von voayager, 5

Nur Tiere haben ein Immunsystem, ein spezifisches nur die Wirbeltiere, daher entfällt deine Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten