Frage von sahra0159, 85

Warum gibt es bei den Altersbeschränkungen so große Abstände?

Warum sind bei den FSKs zwischen ab 0 und ab 6 und ab 12 und ab 16 6 Jahre Abstand, aber zwischen ab 16 und ab 18 sind plötzlich nur 2 Jahre Abstand? Ich finde man sollte auch noch die Altersbeschränkungen ab 10 und ab 14 einführen und dass die Altersbeschränkung ab 0 totaler Blödsinn ist. Keiner guckt in diesem Alter Fernsehen oder spielt mit der Spielekonsole. Seid ihr auch dieser Meinung oder habt ihr eine andere? Würde mich über viele ehrliche Antworten freuen☺

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jojjojo, 28

Wer was gucken darf das hängt davon ab als wie weit entwickelt er eingestuft wird. Das wird mit den altersbeschränkungen verallgemeinern. Es wir also davon ausgegangen dass man gewisse Inhalte erst ab einem bestimmten Alter gucken sollte. 

•Ab 0 bedeutet ohne Altersbeschränkung

• Ab 6 :Ab sechs Jahren entwickeln Kinder zunehmend die Fähigkeit zu kognitiver Verarbeitung von Sinneseindrücken. Allerdings sind bei den sechs bis elfjährigen beträchtliche Unterschiede in der Entwicklung zu berücksichtigen. Etwa mit dem neunten Lebensjahr beginnen Kinder, fiktionale und reale Geschichten unterscheiden zu können. Eine distanzierende Wahrnehmung wird damit möglich. Bei jüngeren Kindern steht hingegen noch immer die emotionale, episodische Impression im Vordergrund. Ein sechsjähriges Kind taucht noch ganz in die Filmhandlung ein, leidet und fürchtet mit den Identifikationsfiguren. Spannungs- und Bedrohungsmomente können zwar schon verkraftet werden, dürfen aber weder zu lang anhalten noch zu nachhaltig wirken. Eine positive Auflösung von Konfliktsituationen ist auch hier maßgebend.

•Ab 12:Bei Kindern und Jugendlichen dieser Altersgruppe ist die Fähigkeit zu distanzierter Wahrnehmung und rationaler Verarbeitung bereits ausgebildet. Erste Genre-Kenntnisse sind vorhanden. Eine höhere Erregungsintensität, wie sie in Thrillern oder Science-Fiction-Filmen üblich ist, wird verkraftet. Problematisch ist dagegen zum Beispiel die Bilderflut harter, gewaltbezogener Action-Filme, die zumeist noch nicht selbständig verarbeitet werden kann. 12- bis 15-jährige befinden sich in der Pubertät, einer Phase der Selbstfindung, die mit großer Unsicherheit und Verletzbarkeit verbunden ist. Insbesondere Filme, die zur Identifikation mit einem "Helden" einladen, dessen Rollenmuster durch antisoziales, destruktives oder gewalttätiges Verhalten geprägt ist, bieten ein Gefährdungspotenzial. Die Auseinandersetzung mit Filmen, die gesellschaftliche Themen seriös problematisieren, ist dieser Altersgruppe durchaus zumutbar und für ihre Meinungs- und Bewusstseinsbildung bedeutsam.

•Ab 16:Bei 16- bis 18-jährigen kann von einer entwickelten Medienkompetenz ausgegangen werden. Problematisch bleibt die Vermittlung sozial schädigender Botschaften. Nicht freigegeben werden Filme, die Gewalt tendenziell verherrlichen, einem partnerschaftlichen Rollenverhältnis der Geschlechter entgegenstehen, einzelne Gruppen diskriminieren oder Sexualität auf ein reines Instrumentarium der Triebbefriedigung reduzieren. Auch die Werteorientierung in Bereichen wie Drogenkonsum, politischer Radikalismus oder Ausländerfeindlichkeit wird mit besonderer Sensibilität geprüft.

•Ab 18:FSK ab 18" entspricht dem bisherigen Kennzeichen "Keine Jugendfreigabe". Dieses Kennzeichen wird vergeben, wenn keine einfache bzw. schwere Jugendgefährdung vorliegt. Nach § 14 Abs. 3 u. 4 des Jugendschutzgesetzes erfolgt für DVDs und Blu-ray Discs die Vergabe des Kennzeichnens "FSK ab 18", wenn keine einfache Jugendgefährdung vorliegt, für die öffentliche Filmvorführung, wenn der Film nicht schwer jugendgefährdend ist. Gekennzeichnete Filme, DVDs und Blu-ray Discs werden von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) nicht indiziert. 

Und weil kinder in verschiedenen Altersklassen (0-6,6-12,12-16&16-18) so unterschiedlich weit entwickelt haben würde es keinen Sinn machen diese Unterteilungen noch weiter zu unterteilen.

Antwort
von ceevee, 19

Zwischen "Ab 12" und "Ab 16" sind 4 Jahre Abstand, nicht 6. ;)

Ich hab mal gelesen, dass sich Jugendlichen besonders in dem Alter zwischen 12-18 unterschiedlich schnell entwickeln. Der eine ist da schon reifer als der andere. Deswegen ist es da schwer einzuschätzen, ob ein Kandidat schon geeignet für einen Film / ein Videospiel ist. Der eine 13jährige verträgt sicherlich schon Filme, die dem nächsten 17jährigen schwer im Magen liegen. Wenn du noch mehr Stufen einbaust, dann wäre es noch schwerer einzuteilen. Als Nebeneffekt hättest du dann zusätzlich auch noch ganz viele 9 und 13jährige, die sich eigentlich schon reif genug für die nächste Stufe fühlen und rumheulen.

und dass die Altersbeschränkung ab 0 totaler Blödsinn ist. 

Oh doch, da gibt's so einige Kinder... was meinste, wie alt z.B. die Zielgruppe von "Dora the explorer" ist. ;)

Antwort
von Behhh, 10

Eine zusätzliche Abstufung zwischen FSK 6 und FSK 12 und FSK 12 und FSK 16 würde sicherlich auch der Filmindustrie zugute kommen.

Antwort
von Bambi201264, 38

FSK heisst F reiwillige S elbst K ontrolle und nicht Alterbeschränkung.

Damit will ich sagen, es gibt durchaus 16jährige, die Filme ab FSK 18 verkraften können, so wie es auch umgekehrt 18jährige gibt, die FSK 16-Filme noch nicht verkraften.

FSK ist also nur eine Empfehlung, kein Gesetz oder Befehl.

Kommentar von sahra0159 ,

Ja, aber als 16 jähriger kannst du trotzdem nicht in einen Kinofilm ab 18 gehen, auch wenn das Freiwillige Selbstkontrolle heißt. Ohne Eltern kannst du den Film auch nicht in der Bücherei ausleihen oder im Laden kaufen, also würde ich das sehr wohl als Altersbeschränkung definieren

Kommentar von Bambi201264 ,

De facto muss ich Dir Recht geben, weil es eben alle so interpretieren, obwohl es definitiv nicht so ist.

Aber man hat ja auch keinen Bock, sowas an der Kinokasse stundenlang zu diskutieren. :)

Kommentar von ceevee ,

Die FSK ist die "Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH", in dem Namen steckt auch drin, auf wen sich das "freiwillig " bezieht. Die Filmverleiher haben sich freiwillig dazu entschieden, ihre Filme freiwillig von einer eigenen Stelle prüfen zu lassen und das nicht den Staat übernehmen zu lassen. Kinos, Videotheken, ... müssen sich (laut Jugendschutzgesetz § 11) an diese Freigabe halten, weil sie in der Öffentlichkeit sind. Dort sind die FSK-Freigaben also bindend. Zuhause entscheiden die Eltern. 

Kommentar von Bambi201264 ,

Genau so ist es, ceevee :)

Kommentar von uncutparadise ,

"De facto muss ich Dir Recht geben, weil es eben alle so interpretieren, obwohl es definitiv nicht so ist."

Natürlich ist es so. In der Öffentlichkeit (Kino, Videothek, Handel) ist es eine Freigabe nach JuSchG. Zuhause ist es eine Empfehlung für die Eltern.

"Aber man hat ja auch keinen Bock, sowas an der Kinokasse stundenlang zu diskutieren. :)"

Da kannst du diskutieren bis die Zunge blutet. Ein Kino darf dich mit 14 nunmal nach JuSchG nicht in einen Film ab 16 lassen !

Kommentar von Bambi201264 ,

Jo, uncutparadise :)

Antwort
von InsidesCrying, 33

Es gibt auch noch je nach Artikel FSK 5 usw.
Und die Abstände sind Teilweise so groß bei den Filmen und Spielen, weil der Mensch in genau den Abständen Phasen durchmacht. 

Ab 6 Jahren fängt das Kind an sich zu Erinnern, klar zu verstehen.
Mit 12 Jahren kommt ungefähr die Pubertät
Mit 16 Jahren beginnt das Leben langsam und da verändert sich einiges, viele machen da Psychische Phasen durch
Mit 18 gibt nur noch 1ne Beschränkung, das Gesetz mit unter auch FSK 21 beinhaltend.
(So würd ich es aus meiner Sicht Rausnehmen, werde gerne belehrt :))
FSK 0 wird draufgeklebt um zu kennzeichnen das kein bestimmtes Alter Empfohlen wird um den Artikel zu verwenden vorliegt.

LG

Kommentar von ceevee ,

Die FSK gilt nur für Filme, FSK 5 und FSK 21 existieren nicht. 

Kommentar von uncutparadise ,

"Es gibt auch noch je nach Artikel FSK 5 usw."

FSK5 gibt es nicht.

Kommentar von InsidesCrying ,

Sorry mein fehler FsK 5 gibt e nicht, aber was ähnliches(zumindest im Ausland) hab ich wohl untern falschen Hut gebracht ;)

Antwort
von demdennis, 38

0 ist das alter ab wann es freigegeben ist, was heißt jeder der älter ist als die zahl darf das sehen.

Und es wird mit dem siegel sichergestellt, dass "normale" Menschen ab diesem Alter den inhalt sehen können, ohne zu große Seelische Probleme zu bekommen/ das verarbeiten können.

Antwort
von Goodgamer30, 31

Du verstehst das nicht ganz.

Es gibt kein "Freigegeben ab 0 Jahren" es gibt nur "Keine Altersbegrenzung".

Ebenso wenig gibt es "Freigegeben ab 18 Jahren" Es gibt nur "Nicht Jugendfrei".

Ich finde das System bisher ganz gut. Auch wenn es wenig nützt, es gibt trotzdem genügend CoD Kiddies...

Antwort
von LeMatrix, 27

FSK 0 heisst das keine Altereinschränkung vorliegt. Die einstufungen wie sie jetzt sind sind absolut sinnvoll und vertretbar.

Antwort
von DieGulle, 26

Egal ob man noch 10 und 14 einfügt e würde sich sowieso keiner dran halten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community