Warum gibt es Anwälte - wenn es keine gäbe, dann bräuchte man auch keine?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil nicht jeder all seine Rechte und Pflichten auswendig können kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
24.08.2016, 21:58

der richter kennt sie aber auswendig. und wenn sich 2 vor gericht streiten, dann sagt jeder seine Meinung. der richter hört zu, klärt beide auf und fällt ein urteil

0

Merkwürdige Logik. Wieso sollte man keine brauchen wenn es keine geben würde? 

Der Anwalt vertritt die rechtlichen Interessen seiner Mandanten. Er sollte sich, sofern er ein guter Anwalt ist, gut mit den rechtlichen Gegebenheiten auskennen. Eine solche Person  braucht man in jedem Fall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
24.08.2016, 22:25

aber nur dann, wenn die Gegenseite mit einem Anwalt anrückt

0