Frage von Fliegengewicht4, 479

Warum gibt der Staat so viel Geld für Flüchtlinge aus und für uns Steuerzahler wird alles immer teurer?

Warum gibt der Staat so viel Geld für Flüchtlinge aus und für uns Steuerzahler wird alles immer teurer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Illuminati3333, 55

So viel Geld gibt der Staat auch nicht für Flüchtlinge aus. Es fehlt immer noch an Unterkünften und viele müssen in Turnhallen übernachten. Das ganze Geld,was der Staat bekommt geht in den BER rein,der eh nie fertig wird. Es ist wird nichts mehr/relativ wenig für Bildung, Justiz, Verwaltung, Gesundheit, Sicherheit, Infrastruktur, Sozialleistungen,Wirtschaft oder Kultur ausgegeben. 

Das liegt daran,weil Angela Merkel unsere Bundeskanzlerin ist. Außerdem zahlen nicht alle "brav" ihre Steuern. Es gibt zahlreiche superreiche Menschen, die noch geiziger als Donald Trump sind (Steuerhinterzieher). Außerdem geht das Geld,das alle bekommen wieder an den Staat zurück (das nennt man Geldkreislauf). Und prozentual betrachtet gibt der Staat relativ wenig für Asylbewerber und Unterkünfte aus. Die meisten Flüchtlinge haben noch nicht mal annähernd eine ausreichende medezinische Versorgung (Verletzungen,Krankheiten,Traumata durch Krieg und Terrorismus).

Kommentar von Fliegengewicht4 ,

Aber auf der anderen Seite: eine jede Firma muss einsparen, Leute werden entlassen, einige Betriebe werden verkleinert oder geschlossen-da fehlt dem Staat ja auch wieder Geld. wäre vielleicht sinnvoll wenn hier mal etwas getan würde.

Ein Staatsbürger der noch keinen Job hatte bekommt auch kein Arbeitslosengeld. Und da würde das Geld auch wieder an den Staat gehen.

Antwort
von PeterSchu, 308

Hast du denn mal überlegt, was die Flüchtlinge mit dem Geld machen? Sie vergraben es nicht in einem tiefen Loch, sondern sie tragen es direkt in die nächstgelegenen Geschäfte.

Damit wird der Umsatz erhöht, und falls du zufällig im Handel arbeitest, wird möglicherweise dein Arbeitsplatz damit gesichert. Die Steuereinnahmen steigen, und wie du möglicherweise gehört hast, hat der Staat keineswegs neue Schulden dadurch gemacht.

Das Geld ist daher mit Sicherheit besser angelegt, als bei der Rettung von Banken. Erstens, weil Menschen wichtiger sind als Geld und zweitens, weil das geld der Bankenrettung keineswegs unmittelbar in unsere Wirtschaft zurück geflossen ist.

Kommentar von Mrpat1605 ,

Ja aber wenn ich als Steuerzahler mehr Geld bekommen würde, würde ich es auch in Geschäfte tragen und es dort ausgeben und die Wirtschaft ankurbeln oder?

Und ich als Steuerzahler habe ja vorher etwas erbracht, nämlich Arbeit, und der andere nicht also stimmt das ja nicht so ganz was du schreibst.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Naja du hast das Pech, dass dir keine Kugeln und Bomben um die Ohren geflogen sind.

Außerdem, hattest du mehr Geld bevor die Flüchtlinge hier her kamen? Wirklich?

Kommentar von derguteton ,

wenn man das geld als massstab nimmt wird man die welt nicht verstehen können

Antwort
von vitus64, 320

Die Ausgaben des Staates (z. B. für Flüchtlinge) und die Teuerung haben nicht viel miteinander zu tun.

Was die Teuerung (Inflation) angelangt:
Die ist zurzeit historisch gering. Daher kommt auch die Niedrigzinspolitik der EZB.

Antwort
von Prisonofmind1, 117

Wow, was ist das denn für eine Frage?

Im Jahr 2015 nahm der deutsche Staat ~ 673 Milliarden Euro an Steuern ein und gab dahingegen wiederum ~ 21,1 Milliarden Euro für Flüchtlinge aus. Das sind rund 3,13% der Steuereinnahmen. Als kleinen Vergleich: 2008 gab Deutschland rund 30,2 Milliarden Euro für das Arbeitslosengeld 2 aus (entfällt, wenn die AfD gewählt wird). Für andere Sozialleistungen wie Pflege etc. gab der Staat ~ 28,96 Mrd. Euro im Jahr 2015 aus (entfällt zu großen Teilen in besagten Falle ebenfalls).
Also erzähl mir hier nicht, Deutschland würde all sein Geld für Flüchtlinge ausgeben und nichts für die Deutschen oder ähnliche bodenlose Behauptungen.

Wenn man jetzt ganz um die Ecke denkt, könnte man damit noch die
1,55 Milliarden verrechnen, die Deutschland durch Rüstungsexporte 2015 eingenommen hat. Somit haben wir rund 7,3% der durch unsere Waffen hervorgerufenen Flüchtlingskosten durch selbige wiederum finanzieren können. Da scheint der dt. Staat nicht sehr wirtschaftlich zu handeln aber naja.

Achja, was glaubst du eigentlich, machen die Flüchtlinge mit dem Geld, was sie bekommen? Und was macht der Arbeitslose mit seinem Arbeitslosengeld? Ich gebe dir einen Tipp: der Großteil vergräbt es nicht im Garten und wartet, dass der Wert steigt. Jetzt scharf nachdenken................ Genau, sie speißen es direkt in die dt. Wirtschaft ein und somit geht das Geld vom Staat direkt wieder in die Wirtschaft und wird wiederum zu deinem Lohn. 

Und jetzt kommen wir mal zu der Frage, "wieso überhaupt?" - Eigentlich ist die Antwort ziemlich simpel, das Asylrecht steht in unserem Grundgesetz und somit verpflichten wir uns, so zu handeln. Eine Obergrenze u.Ä. sind gegen besagtes Grundgesetz und daher verfassungswiedrig. Dass aber nicht alle Flüchtling diesen Status verdienen, der sie asylberechtigt macht, ist wohl ziemlich logisch. Dahingehend hat die dt. Regierung einfach versagt, denn die Flüchtlingskrise war vorhersehbar.

Dass alles immer teurer wird, ist nicht abzustreiten. Hier kann man selbst mal ein bisschen recherchieren. Als kleinen Tipp gebe ich dir das Wort "Trickle-Down-Theorie".

Meine Antwort stüzt sich auf folgende Quellen:
https://www.dropbox.com/s/1d7e0dgvi71728j/Quellen.txt?dl=0
Für die Zahlen übernehme ich keine Garantie!

Antwort
von Joneson, 166

Da hat das eine doch nichts mit dem anderen zu tun.

Der Flüchtlinge der wegen schlechter humanitäre Lage in seinem Land zu uns gekommen ist, wird hier lediglich beschützt und angemessen versorgt. Ähnlich wie auch im 2. Weltkrieg Flüchtlinge aus Deutschland in anderen Ländern versorgt wurden.

Das alles "immer teurer" wird ist so auch  nicht ganz richtig: Es gab keine Steuererhöhungen, zumindest keine die eine breite Masse treffen würde (Beispiel: Mehrwertsteuer) Auch der Bundeshaushalt ist dieses Jahr zum dritten Mal in Folge ausgeglichen.

Kommentar von Ontario ,

Geld wäre genug da, um Vielen zu helfen die bedürftig sind.Wenn alles teurer wird, hat das mit Steuererhöhungen nichts zu tun, die es zur Zeit nicht gibt. Die Verteuerung der Lebenshaltungskosten ist offenbar gemeint. Milch, Käse, Butter wird jetzt teurer, da die Milchbauern mehr Geld bekommen. Der Bundeshaushalt ist ausgeglichen ? Ja, du meinst die "schwarze Null". Dass Schäuble damit trickst , vergisst du wohl. Es werden dringend notwendige Sanierungen verschoben. Das hat zur Folge, dass das, was heute nicht erledigt wird, später erledigt werden muss und dann wird es um ein Vielfaches teurer. Das ist die "schwarze Null".

Kommentar von Joneson ,

Nein, das Schäuble damit trickst ist mir schon bekannt^^ Sollte er tatsächlich irgendwann mal nicht mehr Finanzminister sein (Ich hoffe bald), und das Geld das für die dringende Sanierung gebraucht wird auch ausgegeben wird, kann er ja behaupten das wäre nicht sein Ding, sein Nachfolger hat ja das Geld ausgegeben.

Hoffentlich wird er Bundespräsident. Dann hat er ein rein Repräsentatives Amt und kaum noch Einfluss. Bei der derzeitigen Regierung sollten wir die Hoffnungen in seinen Nachfolger allerdings nicht allzu hoch ansetzen...

Antwort
von Victoryice, 5

Kommt jetzt doch der Flüchtlingsoli Benzin soll ja richtig angehoben werden!

Antwort
von ManuViernheim, 136

Du hast recht.

Wir haben genug Arbeitslose, Menschen die trotz Arbeit zusätzlich mit Hartz IV aufstocken müssen, Betroffene von Altersarmut, behinderte Menschen die keine Therapie bekommen, Kranke die nicht die notwendigen Medikamente bekommen usw.

Das vorhandene Geld vom Staat wird an falscher Stelle ausgegeben.

Rentner die lange Jahre hart gearbeitet haben, müssen noch einen Nebenverdienst annehmen damit sie einigermaßen um die Runde kommen.



Kommentar von OhneRelevanz ,

Das mag alles sein, aber nichts davon hat mit der Flüchtlingskrise zu tun.

Kommentar von kayo1548 ,

das stimmt wohl und ist auf eine jahrelange Entwicklung zurückzuführen; diese ganzen Probleme hätte man viel früher lösen können und müssen.

Das das jetzt mit den Flüchtlingen so akut erscheint liegt einerseits an den emotionalen Aspekten (Angst, Neid, man braucht einen Sündenbock) und andererseits das sich manch ein Problem (wie das des Gesundheitssystems) noch deutlicher zeigt.

Leider führt das nach wie vor nicht dazu, dass die Verantwortlichen sich Gedanken machen wie man das besser machen könnte.
Stadtessen werden Kosten ausgelagert um den Schein zu wahren, eine Strategie die man auch im Wirtschafts- und Finanzsektor anwendet.

Kommentar von Grautvornix ,

....liest sich aber gut:-)

Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.

Epiktet

Kommentar von Apfelkind86 ,

Das vorhandene Geld vom Staat wird an falscher Stelle ausgegeben.

Interessanter Standpunkt, 2 mögliche Szenarien:

  1. Die Deutschen werden im Lebensstandard weiter erhöht, weil sie es verdienen, während die Flüchtlinge verrecken, weil sie halt Pech haben.
  2. Die Flüchtlinge werden auf das menschenwürdige Existenzminimum gehoben und die Deutschen dafür nicht noch weiter bedient, sondern ebenfalls im schlimmsten Fall beim Existenzminimum aufgefangen. Somit können hunderttausende Menschen zusätzlich überleben.

Du bevorzugst Szenario 1, soso....

Kommentar von kiniro ,

Bevor die Flüchtenden kamen, wurde sich auf die Erwerbslosen sowie Obdachlosen eingeschossen.

Ich finde es mehr als scheinheilig von so manchen, jetzt so zu tun, als hätten sie sich davor für diese "Randgruppen" eingesetzt.

Kommentar von Zicke52 ,

@ManuViernheim: "...Arbeitslose, Menschen die trotz Arbeit mit Hartz IV aufstocken müssen.... das vorhandene Geld wird vom Staat an falscher Stelle ausgegeben"

Wie meinst du das? Soll der Staat NICHT mehr ALG bezahlen oder aufstocken, wenn jemand nicht genug verdient, um davon leben zu können?

Kommentar von Victoryice ,

Für Flüchtlinge wird gebaut,es gibt Obdachlose im Gegensatz dazu ist das nicht fair!

Kommentar von Victoryice ,

Die Krankenkassen haben mittlerweile mehr als 1mal erhöht!

Angeblich waren es wieder die alten Menschen schuld!

Aber wer verursachtete den Kosten könnte das an den Flüchtlingen liegen?

Kommentar von Victoryice ,

Du hast recht,für uns wird alles teurer .Nur für alles andere ist immer Geld da!Wollte unsere Regierung nicht mal was für uns tun?Jetzt ist das mit den Flüchtlingen wieder wichtiger!Kommen immer nicht dran!Steuersenkungen,Weg mit den Soli Entlastungen für Klein und Mittelverdiener .Jetzt sind wieder nur Hartz und Flüchtlinge dran!Wie immer!

Antwort
von Maisbaer78, 144

Wieviel teurer ist denn alles geworden seit die Flüchtlinge in nennenswerter Anzahl zu uns gekommen sind? Hast du da ein paar Zahlen? Was genau ist für dich teurer geworden im letzten Jahr, dass nicht schon vorher steigenden Preisen unterlag? Und wie hoch war die Teuerungsrate vorher, also bevor so viele Flüchtlinge bei uns aufgeschlagen sind?

  • Diese Menschen tragen über kurz oder lang zu unserem Sozialprodukt und noch viel wichtiger, zu unserem Sozialsystem mit Arbeitsleistung bei.
  • Das Geld, dass Sie jetzt vom Staat bekommen, geht praktisch zu 100% zurück in den deutschen Wirtschaftskreislauf.
  • Zu guter Letzt sind wir es den armen Leuten (auch wenn manch eine schwarzes Schaf drunter sein mag) auch einfach schuldig. Nur weils bei denen rummst und kracht, oder sie anderswo nix zu beißen haben, geht es uns so gut. 

Du regst dich nämlich eigentlich darüber auf, das wir Ihnen Ihr eigenes Geld geben, das wir einigen von Ihnen zuvor in krummen Freihandesabkommen abgezockt haben.

Antwort
von Victoryice, 13

Das derzeitige ist wohl erst der Anfang,richtig werden wir es wohl nach der Wahl spüren!
Dan sind ja die Wahlen vorbei!Und das eine Regierung kommen wird die uns entlastet als belastet schön wäre es!Glaube auch nicht an die Aussagen es gibt keine Steuerhöhungen oder nur für Reiche!Vor der Wahl sagen die viel und danach wird es richtig schlimm!

Kommentar von Fliegengewicht4 ,

Welche Wahl meinst du? Die Bundespräsidentenwahl?

Antwort
von voayager, 68

Für den einzelnen Flüchtling gibt der Staat keinesfalls viel aus, im Gegenteil, die jämmerliche Stütze reicht für den Asylsuchenden weder zum Leben noch zum Sterben. Dennoch fallen so allerlei Kosten an, sei es für den bau der Unterkünfte, sei es für den so anfallenden Verwaltungsapperat usw. Gemessen an den Rettungsschirm für angeschlagene Banken issses nicht grade sonderlich viel. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dies zu keinerlei Belastungen des Staatshaushaltes führt, wenn der Zustrom jahrelang steig anhält. Daher halte ich es für dringend geboten, dasds die Reichen zur Kasse veranlasst werden, andernfalls wird das Gros der Bevölkerung für die Asylsuchenden aufkommen, inklusive Sozialkürzungen bei den Kommunen, wie Schwimmbäder, Turnhallen etc. also all die freiwilligen Leistungen der Städte und Gemeinden.

Es ist übrigens ein naiver Köhlerglaube etlicher User hier, dass die Asylsuchenden en bloc als zukünftige Steuerzahler fungieren werden. Dafür gibt es keine seriösen Anhaltspunkte. Man unterlasse daher diese Gutmenscheleien.

Der Ausdruck brave Steuerzahler ist dämlich und voller Selbstmitleid. Wer ein bloßes Schaf ist, wird auch als solches behandelt.


Kommentar von Maisbaer78 ,

Es ist übrigens ein naiver Köhlerglaube etlicher User hier, dass die
Asylsuchenden en bloc als zukünftige Steuerzahler fungieren werden.

Mit jedem Euro den ein Flüchtling hier ausgibt, oder der dessen Auskommen sichert, ist er Steuerzahlender.

Oder arbeiten Heizkraftwerke, Stromlieferanten, der Supermarkt um die Ecke, der Telekommunikationsdienstleister, die Müllabfuhr, Handwerker, Nahverkehr plötzlich steuerfrei?

BMW, VW-Gruppe, Siemens, Mannesmann, BASF und praktisch alle anderen großen Unternehmen in Deutschland, sowie die Banken die sich alle an den Finanzhilfen aus unseren Steuern gesundgestoßen haben, unterhalten hingegen Briefkastenfirmen in praktisch allen Steueroasen auf der Welt.

Warum regt man sich da nicht dermaßen auf? Da geht unser Geld hin. Der Flüchtling hat keine andere Wahl als es hier auszugeben, das Geld ist damit nicht dem Binnenmarkt entzogen, es findet nur Verwendung. Und keine all zu schlechte, will ich meinen.

Kommentar von voayager ,

wie kurz gedacht, 1. kann bei der geringen Sozialstütze nicht angemessen konsumiert werden, 2. sind viele der Asylsuchenden Sozialempfänger oder billige Arbeitskräfte, oftmals in prkären Verhältnissen. Es ist hirnrissig anzunehmen, dass ausgerechnet die Asylsuchenden die Wirtschaft ankurbeln würden. Das Prinzip sei dabei homöopathisch, nur halt ohne Verdünnungen, d.h. zur bestehden Arbeitslosigkeit weitere hinzufügen und so hoffend, dass diese genau so verschwinde.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Du kapierst es nicht. Erstens muss der Asylsuchende nur die Heizung aufdrehen, das Licht einschalten oder Duschen.

Die Kosten dafür trägt momentan der Staat und die Einnahmen der Energieversorger daraus eruieren Steuern.

So bleibt Arbeitskraft in Deutschland, die Angestellten der Energie und Wasserversorger zahlen dadurch auch mehr Steuern, die Mehrarbeit resultiert ja entweder in höherer Wochenarbeitszeit oder mehr Arbeitsplätzen bei den Versorgern, Einzelhandel etc.

Die Stütze, wie du es nennst, soll ja auch nicht den Flüchtling dazu bemächtigen, wie blöde einkaufen zu gehen, es ist ne Unterstützung.

Und du denkst zu kurz. Du glaubst die Leute aus Syrien seien alle schlecht gebildet oder faul. Die wollen hier keine miesen Jobs übernehmen und für ein paar Kröten in Ghettos hausen.

Die die können, suchen sich hier arbeit, notwendiger Weise. Das diese nicht gut bezahlt ist, das Problem haben genug Deutsche auch. Ändere das, wähle Parteien die sich dagegen stellen wollen.

Wenn der Konflikt in Syrien endlich mal ausgestanden ist, werden viele die zuvor ein tolles Leben da hatten, auch wieder in Ihre Heimat zurückkehren. Ob du es glaubst oder nicht, in Deutschland leben zu müssen hat sich kaum einer von denen vor dem Krieg gewünscht. Vorallem nicht von den paar Kröten und mit dem Stempel des Schnorrers auf der Stirn.

Dennoch ist jeder Euro, und Essen müssen diese Leute in jedem Fall, sich Waschen auch... mit Steuern belegt, wenn Sie Ihn wieder aus der Hand geben.

Das diese Menschen Geld bekommen, obwohl Sie selbst zuvor hier keine Steuern zahlen konnten, naja das ist eben der soziale Teil an der Geschichte. 

Aber wenn man sich darüber aufregt, dann lassen wir doch gleich alles sein und jeder sorgt nur noch für sich.

Kommentar von voayager ,

Lieber Maisbaer, nun biete uns aber bitte kein Art Perpetuum mobile an. Kann es sein, dass diese deine Überlegungen auf einen Mann namens Gsell aufbauen, mir kommt das so vor.

Antwort
von Victoryice, 2

Das fällt auf das ist richtig!Ist wohl Merkels Lieblingsprojekt!Da ist alles andere gleich!

Antwort
von Grautvornix, 123

Weil die Flüchtlinge in Not sind.

Weil der brave Steuerzahler von dem Geld was jetzt für die Flüchtlinge ausgegeben wird, als z.B. Einzelhändler profitiert.

Alles Geld was die Flüchtlinge erhalten und hier in Deutschland ausgeben, bekommt der Staat, teilweise durch die MwSt. zurrück.

Weil Der Deutsche Staat so reich ist, das er das kann.

Weil der Deutsche Staat nach dem Krieg 1945, genauso aussah wie jetzt Syrien, und es mit Fleiss und Hilfe von anderen Ländern geschaft hat heute als einer der Wirtschaftlicht stärksten Nationen der Welt zu sein.

Weil der Deutsche Staat an den Waffen durch die, die Flüchtlinge jetzt jetzt ihr Hab und Gut verloren haben, mitverdient hat.

So lange trotzdem noch genug Geld da ist um z.B. die Autoindustrie zu unterstützen in dem sie eine Elektroautoprämie mit 2000€ subventionieren, an der die Autoindustrie sich ebenfalls mit 2000€ beteiligen wollte, sich aber wieder rausredet, bis auf BMW, kann das ja kein Problem sein.

Wie es humanitär ist.



Kommentar von Illuminati3333 ,

Ich denke du solltest dich mal besser informieren,bevor du sagst,dass Deutschland ein reiches Land ist.

 http://www.huffingtonpost.de/2015/12/23/von-wegen-reiches-deutschland_n_8870840....

Kommentar von Grautvornix ,

Frag mal eien Vietnamesen, wie der das sieht.

In dem Breicht geht es um was ganz anderes.

Antwort
von fernandoHuart, 66

Hmmm. Warum wird immer alles immer teurer?

Steureinnahme, Nachfrage, Missernten, Wetter, Schulnoten, Baupfusch, Korruption, Amigos, FIFA, DFB, VW, SIEMENS, BAYER, DEUTSCHE BANK, noch was? Ach ja. Steuerverschwendung.

Der Staat gibt etwas soviel Geld für Flüchtlinge  wie Du für die Kaffee- und Geburtstagskasse.

Antwort
von kiniro, 74

Deine Frage fällt bei mir in die Kategorien "Jammern auf hohem Niveau" und "anderen nicht das schwarze unter den Fingernägeln gönnen".

Übrigens zahlen diese Menschen auch Steuern - zumindest die Mehrwertsteuer, wenn sie die Dinge des täglichen Lebens kaufen.

Es wird auch nicht alles teuer, sondern manches ist preisstabil, während andere Sachen günstiger werden.
Klar steigen auch die Preise hier und da.
Aber das war schon vor den Zeiten der Flüchtenden so.

Du hast noch die Möglichkeit, einen Lohnsteuerjahresausgleich zu machen.
Ob du dabei etwas zurück bekommst, ist eine andere Frage.

Wenn du denkst, dass diese Menschen bevorzugt werden, kannst du ja gerne mal in deren Land gehen.
Das meine ich ich wegen "woanders haben die Menschen weniger", sondern vielmehr im Sinn von "dort geht es sprichwörtlich ums nackte Überleben".

Antwort
von OhneRelevanz, 168

Was konkret ist denn durch die Flüchtlingskrise teurer geworden? Irgendwelche Beläge?

Antwort
von TokTokdasEi, 53

Das nennt man Demokratie.

Mich Wundert es , wieso die Bürger in Dresden nicht geklascht haben und brav Fähnchen geschwenkt hatten wie es sich am 3.Oktober gehört.

Und diese Pfiffe und weitere Getöns haben mit Demokratischen Gedankengut auch nichts zu tun.

Auch bemühen sich unser Demokratisch gewählten Politiker jeden Tag unsere Problemen zu beheben.

Und Wieso alles teuer ? der Sparzins ist ja auch billiger geworden.

Antwort
von hutten52, 137

Weil sie um jeden Preis ihre Multikulti-Zone in Europa einrichten wollen. Das hat Vorrang. Und weil sie von den Sorgen der Durchschnittsbevölkerung abgekoppelt in einem eigenen  Raumschiff leben. 

Beispiel: Ein minderjähriger Unbegleiteter verursacht im Monat Kosten von 5000 bis 6000 € (Vollversorgung, KV, Freizeitkurse, Psychologe, Urlaub etc.). Für dieses Geld könnte man heimatnah etwa 100 Personen unterbringen, versorgen und ausbilden. 

Eine deutsche Rentnerin hat eine Durchschnittsrente von um die 800 €. 

Kommentar von SchIaufuchs ,

Ist ja ein Ding. "Sie" wollen das, und das hat Vorrang? Als normaler Mensch erfährt man sowas ja gar nicht; da muss man schon ganz besondere Verbindungen zu "denen" haben. Man gut, dass du da so vernetzt bist und immer direkt von der schmutzigen Quelle berichten kannst. Weiter so.

Kommentar von hutten52 ,

Da brauchst du keine besonderen Verbindungen, da musst du nur aufmerksam zuhören, was die Verantwortlichen ganz offen sagen und was dann auch in Medien steht, natürlich nicht in allen. 

Beispiele:

Der UN-Sonderbeauftragte für Migration Peter Sutherland hat die EU aufgefordert, „ihr Bestes zu tun“, die „Homogenität“ der Mitgliedsstaaten zu „untergraben“. Peter Sutherland erklärte vor Mitgliedern des britischen Oberhauses, der künftige Wohlstand vieler EU-Staaten hänge davon ab, dass sie multikultureller würden.

Minister Schäuble erklärte, wir bräuchten den Zustrom aus Arabien, weil sonst Europa "in Inzucht degenerieren" würde. 

Der CDU-MdB in meinem Wahlkreis erklärte im Oktober 2015 ganz offen, der Zustrom ab 2015 sei "eine Völkerwanderung wie damals, als die Germanen ins Römische Reich eindrangen", aber Völkerwanderungen seien nicht immer etwas Schlechtes, denn es würde ja "etwas Neues" entstehen. 

Der Vordenker der EU Coudenhove-Kalergi erklärte: „Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

Klare Worte.

Kommentar von Grautvornix ,

Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“


Und hat er gemeint, das es gut oder schlecht ist?

Und warum erwähnst du das, haste Angste davor?


In welcher Rede hat er das denn  gesagt?

Das sind garantiert nicht Schäubles Worte, weil gentisch degeneriert, bei 500 Mio. Individuen sicher keine Innzucht ist.


Als Inzucht beim Menschen wird die Fortpflanzung relativ naher Blutsverwandter miteinander bezeichnet.

Das Risiko für das Auftreten einer vorhandenen Erbkrankheit beträgt für Paare:[1][2]



3 Prozent mit einem nicht blutsverwandten Partner
4 Prozent mit einem blutsverwandten Cousin–Cousine 2. Grades
6 Prozent mit einem blutsverwandten Cousin–Cousine 1. Grades
13 Prozent mit einem blutsverwandten Onkel–Nichte, Tante–Neffe, Großelternteil–Enkelkind oder Halbgeschwister
25 Prozent mit einem blutsverwandten Vater–Tochter, Mutter–Sohn oder vollbürtige Bruder–Schwester

Das größte Risiko für das Auftreten von genetisch bedingten Krankheiten liegt bei den gemeinsamen Nachkommen von Blutsverwandten, die ihrerseits voneinander abstammen oder Geschwister sind (zwischen diesen besteht in Deutschland ein Eheverbot).
Bei Partnern, die Cousin und Cousine 1. Grades sind, ist das Risiko
viel geringer, aber noch doppelt so hoch wie bei nicht verwandten
Paaren. Ab Cousin–Cousine 2. Grades (gemeinsame Vorfahren sind die Urgroßeltern) entspricht das Risiko etwa dem von unverwandten Paaren, ab Cousin–Cousine 3. Grades ist das Risiko gleich hoch (sie stammen von einem gemeinsamen Ururgroßelternteil ab).

Wiki.


Man kann von Schäuble halten was man will, aber doof ist der bestimmt nicht.









Kommentar von hutten52 ,

Du musst dich schon informieren, wenn du hier argumentieren willst. Google nach Kalergi. 

Schäuble hat genau das gesagt: "Inzucht", "degenerieren": Die FAZ  meldet am 8.6.2016: 

"Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). In Deutschland trügen Muslime zu Offenheit und Vielfalt bei: „Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.“

Die Multikulti-Ideologie überlagert hier seine zweifellos vorhandene Intelligenz, oder kürzer: Ideologie frisst Hirn. Er glaubt wirklich, dass wir ohne Türken, Mosleminnen etc. "in Inzucht degenerieren". Die Frage ist nur, ob er die 80 Mill. Deutschen oder die 600 Mill. Europäer meint. Beides ist gleichermaßen Unsinn. 

Kommentar von Grautvornix ,

Der Schäuble, bei dem hat sich wohl die schwarze Null so festgefressen, das da für nix anderes mehr Platz ist.

Kalergi hab ich angesehen, die eurasisch-negroide Zukunftsrasse

Da kannte er wohl Thailand noch nicht, wo deutsche Touristen auch schon mal an einen Ladyboy geraten, weil sie so besoffen nix mehr mit kriegen.

Das muss man erlebt haben, dann bekommen die Vorgänge nach Köln, ganz andere Sichtweisen.

Was meinst du was da alles vermischt ist, da haben die keine Lust auf Kondom, und mit HIV kann ja schon ziemlich lange leben.

Dann fliegen die nach Hause und wollen die Rasse rein halten.

Wenn die Flüchtlinge alles Thailänderinnen wären, dann wärs aber leer bei Pegida und ko.

Bei der heutigen Erreichbarkeit jeder Stelle des Planeten, in weingen Stunden, bleibt eine Rassenvermischung nicht aus, ist aber auch nicht wichtig, da die Rassenlehre eh inzwischen durch Entschlüsselung des Genkodes die Träumerei von einer  deutschen Rasse  hat platzen lassen.

Was nützt es mir wenn ich, nehmen wir mal an es gäbe deutsche Gene,  diese hätte, aber mich nur durch <2 % Gentechnisch von einem Affen unterscheide.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Sauber! :)

Kommentar von Apfelkind86 ,

Cool, da kommen ja die Mathe-Aufgaben aus den 30er Jahren wieder in Mode, wie es scheint:

"Der Bau einer Irrenanstalt kostet 300000 Reichsmark. Eine Deutsche Arbeiterfamilie braucht ca. 12000 Reichsmark im jahr zum Leben. Wie viele Deutsche Arbeiterfamilien könnte man ein Jahr lang ernähren, wenn man auf den Bau einer Irrenanstalt verzichtet?"

Ihr merkt nichts mehr, oder? -_-

Kommentar von hutten52 ,

Wer spricht von Euthanasie? Kannst du ohne Nazikeule nicht argumentieren? Offenbar nicht. 

Kommentar von SchIaufuchs ,

Hutten, musst du denn hier mit deiner Naziideologie reinplatzen? Pack deine Keule wieder ein, die haben wir nun alle gesehen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Wer spricht von Euthanasie?

Niemand? Es wird von menschenverachtender "1€ ist gleich 1€ egal wofür man Ihn ausgibt" - Mentalität gesprochen.

Hier bei mir "laufen" echte Flüchtlinge rum, mit echten verlorenen Armen und Beinen.  Klar sind das auf 100 nur 2 aber die anderen sind halt abgehauen bevor Ihnen was abgeschossen oder sie getötet wurden.

Erklär denen mal, das du für deren Unterhalt hier lieber 100m Umgehungsstraße mehr gebaut hättest.

Wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, eben weil wir auch von jedem Konflikt, von unfairem Freihandel und der bloßen Existenz solch konfliktbeladener und/oder an Armut leidenden Regionen profitieren.

Wenn wir allen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen aus dem arabischen Raum und dem Balkan Unterkunft und Logis gewährten, hätten wir moralisch und vielleicht sogar finanziell gerade mal eine 0 unterm Strich. Daran ist nichts übermäßig sozial, wir erfüllen hier nichtmal eine Schuldigkeit.

Kommentar von kiniro ,

Quellenangabe?

Kommentar von KBB0815 ,

von den 5000 euro kosten für minderjährige alleinreisende pro monat bekommen die flüchtlinge ca 35,- verpflegungsgeld pro woche, 40 euro bekleidungsgeld im monat (beides zweckgebunden) und 30 euro taschengeld im monat. Das macht im monat ca 200,- euro der rest fließt in betreuungskosten schule, unterbringung, verwaltungskosten. etc....

Kommentar von Maisbaer78 ,

betreuungskosten schule, unterbringung, verwaltungskosten.

Genau.

Das sind Posten die auch für jedes deutsche Kind anfallen. Die Leute vergessen immer, was Sie eigentlich alles aus dem Steuertopf erhalten. Der Abbau am Sozialstaat hat lange vor Flüchtlingswellen und schwarzer 0 begonnen. Aber die Flüchtlinge machen sich halt gut als Aufhänger für den wütenden Mob.

Antwort
von LinaFanta1994, 129

Weil in Deutschland schon lange keine Demokratie herrscht.

Wir haben eine Herrschaft die der Di*tatur immer mehr ähnelt.

L G Lina

Kommentar von Grautvornix ,

Für die Antwort, würde eine Diktatur dich ausfindig machen und einsperren.

Lg   King Jon-un

Kommentar von Prisonofmind1 ,

Wie wärs, wenn du mal für ein paar Monate in ein Land mit richtiger Diktatur ziehst? Dann reden wir nochmal miteinander.

Kommentar von TokTokdasEi ,

Immer schön Brav Klatschen

Kommentar von Illuminati3333 ,

Du solltest dich mal weiterbilden. In einer Diktatur gibt es eine Person oder eine Gruppierung, die uneingeschränkte Macht hat und diese auch jederzeit ausüben kann. In Deutschland ist so etwas nicht erkennbar. Es sei denn du siehst das Nichts tun von Angela Merkel als diktatorisch vorgeben. Der Begriff eingeschränkte Demokratie ist korrekter. Man darf ja nicht alles was man will und es kontrollieren/manipulieren eh die ganze Zeit irgendwelche superreichen Medienkonzerne das Fernsehen und sehen deshalb nur noch RTL-2[Zensiert] oder Sitcoms,wo vorgeschrieben wird wann man lachen soll. Wenn du wissen willst wie eine richtige Diktatur aussieht,kannst du für ein paar Tage nach Nordkorea (wenn möglich) reisen und sagen ob es dir da besser gefällt. Da würde gleich ein Umerziehungslager für dich angeordnet werden oder du wirst gleich inhaftiert für dein linkes Gedankengut.

Antwort
von Panazee, 42

So ist es

Kommentar von Prisonofmind1 ,

Zum einen möchte man darüber lachen aber es ist einfach zu traurig.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Mein armes Sachsen, mein geliebtes Dresden..... 

es gibt auch mehr als genug denkende Leute da, aber die sind
halt leider nicht so laut wie Jene, bei denen die Stimmbänder der
stärkste Muskel im Körper sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community