Frage von startrek2000, 126

Warum gewinnen Aktien an Wert?

Wenn z.B. Adidas einen Rekordgewinn meldet, warum und wie steigt der Aktienkurs dann? Wird dann der Preis seitens des Unternehmens oder durch die Aktionäre erhöht, die dann zu höheren Preisen die Aktien kaufen und verkaufen?

Antwort
von GuenterLeipzig, 69

Mit einer Aktie erwirbst Du Anteile an einem Unternehmen.

Wenn das Unternehmen Gewinne schreibt und diese in ihrer Tendenz steigen ist das für den Investor ein Signal, dass er an dem Gewinn des Unternehmen u. U. bei der Ausschüttung einer anteiligen Dividente partizipieren kann.

Natürlich sind für den Kleinanleger in der Regel bereits alle Messen gesungen, wenn solche positiven adhoc-Nachrichten über die Ticker laufen.

Diese Nachrichten preisen sich sehr schnell in die Kurse ein.

Wer dann zu spät einsteigt, der kauft dann unter Umständen zu teuer.

Die Kunst beim Aktienhandel ist die, rechtzeitig zu erkennen,

- wann eine Aktie billig ist,

- wann ein positives Ergebnis Gewinn/Aktie tendenziös wahrscheinlich ist

- wie sich die Verschuldung des Unternehmens entwickelt

- wie sich das Kurs-Buchwert-Verhältnis darstellt

- wie sich der cash-Flow entwickelt

- wie das Kurs.Gewinn-verhält in Relation zur Branche und Region zu bewerten ist

- wie das gesamte Marktumfeld brachenbezogen aktuell und in absehbarer Zukunft ist

Der Preis einer Aktie an der Börse ergibt sich aus Angebot und Nachfrage.

Das Produkt der ausgebenen Aktien x Aktienkurs ergibt die Marktkapitalisierung.

Die Marktkapitalisierung hat jedoch nichts mit der Unternehmensbilanz zu tun.

Hier gibt es gewaltige DIfferenzen. Oft ist es so, dass die Phantasie der Anleger am Aktienmarkt weitaus größer ist als der innere Unternehmenswert.

Günter


Antwort
von schleudermaxe, 72

Also, wenn eine Firma einen Wert hat von 5 EUR und 20 kaufen sich ein für je 5 EUR, bleibt der Wert natürlich bei 5 EUR, oder?

Daran ändert nichts, daß die 20 glauben, es ist erheblich mehr.

Wenn jetzt noch 20 kaufen wollen für 5 EUR, währen die ersten 20 ja dumm. Sie wollen verdienen, also kostet das Ding jetzt eben 8 EUR. Der Wert der Firma bleibt natürlich bei einem.


Antwort
von Welling, 31

Weder das Unternehmen noch die Aktionäre bestimmen den jeweiligen Preis (Kurs) einer Aktie. Der Kurs am Markt für Aktien (Börsen), steigt die Nachfrage nach einer Aktie, steigen die Preise, herrscht Desinteresse, sinkt der Kurs.

Insofern sind gute Meldungen (höherer Gewinn, gefüllte Auftragsbücher, bahnbrechende Neuerungen usw.) kurssteigernde Elemente. Andererseits kann schon ein Gerücht, das negative Tendenz hat, zu Kurssenkungen führen.

Antwort
von samiro, 42

Der Wert einer Aktie wird sozusagen durch alle festgelegt, die mit der Aktie handeln. Jeder Aktionär kann selbst festlegen, zu welchem Preis er verkaufen möchte und jeder potentielle Käufer kann festlegen, wie hoch sein Gebot sein soll. Wenn das Gebot gleich hoch oder höher ist, wie das Verkaufsangebot, erfolgt der Kauf/Verkauf. Wenn viele bereit sind, viel auszugeben erhöht sich der Wert der Aktie. Es ist nicht das Unternehmen selbst, das den Preis festlegt.

Es kann aber auch sein, dass bei einem Rekordgewinn der Preis einbricht, nämlich dann, wenn die Leute einen noch höheren Gewinn erwartet haben.

Wenn Du eine Aktie hältst, hast Du das Recht auf einen Teil der Gewinnausschüttung, sofern denn Gewinn ausgeschüttet wird. Wenn Du also 1% der Aktien hältst und 1Mia. Gewinn ausgeschüttet wird, erhälst Du 1% von einer Mia., also 10Mio. 

Wenn Du Dir überlegst, eine Aktie zu kaufen und der Gewinn steigt, bist Du natürlich bereit, mehr für die Aktie auszugeben. Denn Du weist, es wird in Zukunft tendenziell mehr Gewinn anfallen, der dann entweder ausgeschüttet wird, oder investiert wird, um noch mehr Gewinn zu machen.

Antwort
von Andreas Starke, 9

Es ist mal wieder ganz einfach. Man muss den Kurs der Aktie von der Aktie selbst trennen. Eine Aktie ist ein Anspruch auf die Beteiligung am Gewinn des betreffenden Unternehmens. Finanzmathematisch korrekt ist der Wert der Aktie der Barwert der Ausschüttungen (Dividenden) dieses Unternehmens. Da aber dieser Zahlungsstrom ganz weitgehend in der Zukunft liegt und niemand weiß, was in der Zukunft geschehen wird, kennt niemand den Wert einer Aktie. Trotzdem versuchen alle, die mit Aktien handeln, ihren Wert zu schätzen. Alle die diese Schätzungen vornehmen, versuchen, die vorhandenen Informationen bestmöglich auszuwerten.

Wenn nun Adidas einen Rekordgewinn meldet, kommen ja einige Halter (Eigentümer) von Adidas-Aktien auf die Idee, dass der alte Kurs, der ja die Schätzung vor dieser Meldung wiederspiegelt, zu niedrig war und sind geneigt, einen höheren Kurs beim Verkauf zu verlangen und hoffen, dass sie zu diesem Kurs einen Käufer finden. Mögliche Käufer neigen dann dazu, ihre Schätzung ebenfalls noch oben zu korrigieren, und sind bereit, diesen höheren Kurs zu bezahlen.

Die Antwort auf Deine Frage ist also: Nein, nicht das Unternehmen legt den Kurs fest, sondern Angebot und Nachfrage der Verkäufer und Käufer. Nicht die Meldung über den Rekordgewinn macht das Unternehmen wertvoller, sondern die Schätzungen des Unternehmenswertes, d.h. des Aktienwertes, durch Käufer und Verkäufer. Wenn diese die Meldung als ein Zeichen dafür sehen, dass das Unternehmen mehr wert ist, steigt der Kurs, auf den sich Verkäufer und Käufer einigen, wenn nicht, dann nicht.

Antwort
von Basti082747, 73

Also Aktien sind ja praktisch ein %-Teil der Firma, die du gekauft hast. Und wenn die Firma einen rekordgewinn macht, dann steigt eben der Wert der Firma und dann ist dein %Teil eben höher.

Kommentar von schleudermaxe ,

Seit wann steigt der Wert der Firma?

Wenn ich ein Grundstück habe im Wert von 1.000 EUR, werden daraus doch keine 10.000, nur weil ich ein paar Anteile (Aktien) verkauft habe.

Kommentar von Omikron6 ,

Der Wert der Aktie ist von der Nachfrage nach ihr abhängig. Wenn viele diese Aktie kaufen wollen, erhöht sich der Preis der Aktie. Wenn viele im Supermarkt Äpfel kaufen wollen, dann erhöht der Händler halt die Preise. Die Leute kaufen trotzdem, weil sie halt Äpfel unbedingt haben wollen, auch, wenn sie teurer sind.

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn 50 Leute Anteile daran wollen, du aber nur 5 Anteile verkaufen kannst, glaub mir kriegt du die vielleicht sogar für mehr als 10.000,- € das Stück quit.

Gegenbeispiel ist der Milchpreis. Es gibt ein Überangebot, daher sinkt der Preis.

Antwort
von phartweger, 50

Hier spielen viele Faktoren mit. 

Die Aktie gewinnt und verliert an Wert, je nach Wirtschaftslage, Sanktionen, Ereignisse, Großaufträge,... 

Man kann es nicht vorhersehen,wer Gewinn machen wird. Es ist reine Spekulation. Du kannst auch alles verlieren... ist ein Risiko. 


Im Prinzip kauft man Firmenanteile.  Der Firmenwert ist der Faktorenabhängige Wert. Der Wert pro 1 Aktie ist der Firmenwert , wobei die 1 Aktie einen Prozentualen Anteil an den 100% des Firmeneigentum ausmacht. 

Das Geld, womit Du in Aktien investierst, geht an die Firma und kann vom Inhaber genutzt werden.

Ab einer festgelegten Firmengröße ist eine Gesellschaft gezwungen,  an die Börse zu gehen Beispiel: Facebook ...

Antwort
von Omikron6, 58

Angebot und Nachfrage. Wenn eine AG Gewinn machen wird, ist die Dividende ggf. höher. Dann kaufen viele diese Aktie. Und die erhöhe Nachfrage lässt den Kurs steigen.

Antwort
von Pudelwohl3, 39

Der Wert einer Firma wird üblicherweise gemessen an der Ertragskraft und an den Zukunftsperspektiven.

Wenn Du einen Eisstand betreibst, macht es einen Unterschied für den Wert Deines Standes, ob er 10.000 € Gewinn abwirft oder 50.000 €.

Ändern sich diese Parameter (Ertragskraft und  Zukunftsperspektiven) positiv, werden Aktien dieser Company attraktiver. Es gibt eine wichtige Kennzahl hierfür, das Kurs - Gewinnverhältnis (KGV).

Die Nachfrage nach Anteilsscheinen steigt, weil mehr Leute diese Anteilsscheine kaufen möchten als verkaufen.


Antwort
von Reanne, 17

Amhebot und Nachfrage bestimmen den Kurs.

Antwort
von Diver15, 26

Hi

Eine Aktie gewinnt nur aus einem einzigen Grund an Wert: Weil die Nachfrage steigt! Der Preis einer Aktie wird ausschließlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Warum die Nachfrage nun steigt ist ein Blick in die Glaskugel. Es gibt unzählige Händler auf dieser Welt, und jeder hat eine andere Strategie, oder interpretiert die aktuellen  Wirtschaftsnachrichten anders. 

Wenn nun eine Firma gute Jahreszahlen veröffentlicht, dann werden wahrscheinlich die meisten Händler dies als gutes Zeichen werten, und somit auch kaufen --> Nachfrage und Preis steigen. Wenn nun aber aus irgend einem Grund der Großteil der Händler diese Nachricht als negativ werten wird (warum auch immer), und ihre Position auflösen, oder gar Leerverkäufe tätigen, dann sinkt die Nachfrage und somit auch der Preis. 

Gruss

Diver

Kommentar von spieser007 ,

Oder das Angebot sinkt... Eventuell sogar eine Mischung bei guten Zahlen :)

Kommentar von Diver15 ,

Ja da hast du natürlich recht. Das geht Hand in Hand. Da es ja nur eine begrenzte Anzahl an Aktien gibt, wird das Angebot kleiner, sobald die Nachfrage grösser wird - umgekehrt natürlich genau so ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community