Frage von linamuh, 8

Warum gerate ich immer an die falschen Leute, sollte ich meinen eigenen Weg gehen?

KIch entschuldige mich jetzt schon mal für den langen Text, aber ich habe sonst keinen zum Reden. Ich versuche eigentlich immer auf die Leute zuzugehen, auch wenn es mir schwer fällt, aber letztendlich sind alle hinterhältig und falsch. Ich wurde einfach zu oft enttäuscht und ich gebe die Suche nach einer Freundschaft langsam auf. Auch wenn ich finde dass Freundschaft so wichtig ist. Du kannst niemanden trauen. Andauernd werde ich versetzt, ,, oh ich kann heute doch nicht '' usw. Ich fühle mich so unwichtig. Ich habe einen Freund, er hat eigentlich genauso wie ich, niemanden. Wir haben beide 1-2 Freunde auf die wir uns verlassen können, aber die wohnen 1h Autofahrt entfernt. Deswegen sehen wir uns jeden Tag. Seit 1 1/2 Jahren. Wenn ich jemand neues kennenlerne und ich dann denke, dass sich da wirklich eine Freundschaft anbahnen könnte, werde ich enttäuscht und dann ist und bleibt Funkstille. Und alle Menschen sind so verdammt unzuverlässig geworden, legen keinen Wert auf Pünktlichkeit, das ist so eklig. Da mein Freund es eben nicht anders geht haben wir uns gesagt, wir haben uns und das ist das wichtigste. Wir sind eben ein Paar, dass, ja, so gut wie jeden Tag aufeinander hängt, weil wir nur uns haben. Manche von euch sagen jetzt bestimmt, oh mein Gott das könnte ich nicht, ich brauche meinen Freiraum. Jetzt aber merke ich oder wir dass zwischen uns nicht mehr so toll ist.. Ich merke richtig wie abhängig ich von ihm bin, denn es ist jetzt schon so weit gekommen, dass wir uns erstmal nicht sehen und ich muss mich richtig zusammen reißen. Denn er ist nicht da. Wir haben abgemacht dass sich beide in Ruhe Gedanken machen, ob das alles noch einen Sinn hat.. Ich denke immer, wenn es mit ihm jetzt vorbei ist, was mache ich dann? Wisst ihr, ich habe keine Lust mehr rumzuheueln, ich will glücklich sein, ich will eine starke Frau sein, ich möchte nicht abhängig von einem Mann sein, ich will mir keine Gedanken mehr darüber machen, was andere von mir denken, denn erst dann bin ich frei.. Nur ich frage mich immer, wie schaffe ich das alleine, wenn sonst immer jemand da war? Kann mir jemand helfen? Noch zur Info, ich bin 20.

Antwort
von KK1882, 1

Also ich hatte eine ähnliche Situation, eigentlich sogar ziemlich ähnlich. Ich (m/20) hatte bis vor 3 Monaten noch eine Freundin und im Grunde entsprach die Situation genau deiner, wir hatten beide kaum jemanden und waren deshalb ständig beieinander etc. was ja auch erstmal nicht schlecht ist. Vor ungefähr einem Jahr dann hab ich durch Zufall zwei neue Menschen kennengelernt, mit denen wir (zum Kontext: meine erwähnte Ex-Freundin und ich spielten zusammen in einer Band, die beiden erwähnten Menschen ergänzten uns in dieser Band) uns dann regelmäßig getroffen haben. Heute sind diese beiden meine wirklich engsten Freunde und die wären und sind auch immer für mich da. Im Grunde heißt es also nur: Glückssache. Es gibt leider viele falsche Menschen, aber gib die Hoffnung nicht auf, es gibt auch gute. Ich hoffe für dich dass du bald solche Menschen findest, am leichtesten ist sowas vermutlich wenn du Leute mit dem gleichen Hobby o.ä. sucht. Wirst du mit Sicherheit schaffen! Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten