Frage von mrradiohead1000, 260

Warum genau haben Nicht-Muslime keinen Zutritt zu Mekka?

Antwort
von habakuk63, 199

Weil die Regierung in Saudiarabien entsprechende Gesetze erlassen hat. Es gibt auch in der muslimischen Gemeinschaft gegensätzliche Ansichten zu diesem Verbot. Die Gegner des Verbotes argumentieren mit dem Koran, in dem kein derartiges Verbot aufgeführt ist. Im Gegenteil.

Kommentar von earnest ,

Es ist also verboten, weil es verboten ist.

Kommentar von LolleFee ,

Zirkelschlüsse kennen wir doch aber vom Islam zur Genüge, das wundert Dich doch jetzt nicht wirklich, earnest!!

Antwort
von AskiMenzil2525, 153

Weil masjid al haram (also der bereich um die kaaba) nichtmal muslime betreten duerfen die nicht die rituelle koerperwaschung dhrchgefuehrt haben.

Guck mal selbst sultan ahmet moschee in istanbul stinkt wie sonst was wegen den ungewaschenen fueßen der touristen.

Masjid al haram ist ein pilgerort, der sogar fuer die muslime schon zu eng ist. Und da die pilgerfahrt fuer uns pflicht ist haben nichtmuslime schon aufgrund platzmangel dort nichts zu suchen. Wir muessen uns dort auf unsere pflichten konzentrieren und wollen das ohne die stinkenden füße und fotografierenden kameras der touristen tun.

Kommentar von Jessy74 ,

Verzeihung?

Hast Du jetzt tatsächlich gesagt, das wir Nichtmuslime stinken, weil wir keine rituelle Körperwaschung durchführen?

Witzig das Muslime in aller Welt sich ausgestossen und beleidigt fühlen aber dann im Stande sind solche Sätze rauszuhauen.

Lies mal Deine Antwort nocheinmal durch und stell Dir vor, dies hätte ein Nichtmuslim zu einem Muslim gesagt!

LG

 

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Lies den ersten absatz meiner antwort nochmal durch. Nicht einmal muslime OHNE die rutuelle koerperwaschung duerfen nach masjid al haram. Und ja, eure füße stinken im gegensatz zu unseren 5 mal tâglich gewaschenen = beweis sultan ahmet moschee

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Mir ist es schnuppe wie du das aufnimmst. Das ist fakt. Bin froh das nichtmuslime nicht nach mekka duerfen

Kommentar von mrradiohead1000 ,

Sorry, wenn ich das so direkt sagen muss. Aber sympathisch macht dies den Islam bei Nicht-Muslimen auf keinen Fall. Und ein Zeichen für Toleranz ist dies ebenso wenig. Komisch, dass man aber 1979 französische Elite-Einheiten bei der Besetzung der Großen Moschee nach Mekka ließ, um islamistische Terroristen zu töten.

Ich will ja keine Touristenmassen rund um die Kaaba. Was ich mir wünsche, ist, dass der Islam einfach offener für Neues wäre. Weltweit wäre es bestimmt ein Imagegewinn für den Islam Nicht-Muslimen Zugang zu Mekka zu gewähren.

Zudem finde ich es ungerecht, dass umgekehrt Muslime an den heiligsten Ort der Christenheit dürfen: Ich sah selbst in der Jerusalemer Grabeskirche eine muslimische Familie.

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Der islam muss garnichts. So eine "marketingtechnik" braucht der islam nicht. Wer schonmal in der sultan ahmet moschee in istabul war weiss, wies dort dank den touristen stinkt. Und bedecken tut sich dort auhc nicht jeder. Manche spatzieren mit minirock und dekolte rein, in ein gebetshaus in dem muslime gerade am beten sind. Diese orte sind fuer uns heilig, und werden von nichtmuslimen nicht genügend respektiert. Wenn man masjid al haram fuer jederman den zurtritt gewâhrt WİRD eben eine touristenmasse reinströmen und uns nicht unsere pflicht der pilgerfahrt in ruhe vollziehen lassen. Ohne rituelle koerperwaschung kommt dort nichtmal ein muslim rein. Der islam muss fuer niemanden "sympatisch" sein, und der islam braucht kein marketing, denn auch ohne eure sympatiepunkte konvertieren haufenweise menschen zum islam.

Nichtmuslime haben in masjid al haram nichts zu suchen. Unf das ist auch gut so

Kommentar von mrradiohead1000 ,

Das mit Dekolleté & Minirock kann ich verstehen. Solche Frauen haben auch nichts in Kirchen zu suchen. Trotzdem: So wie du argumentierst, wundert es mich nicht, dass es über den Islam derart negative Stereotype und Klischees gibt.

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Juckt keinen

Kommentar von earnest ,

Na gut, wenn es dich nicht juckt, daß man keine bessere Anti-Islam-Werbung machen kann als du (und das durchgängig in fast allen deiner Antworten) - dann ist das eben so.

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Hahahahhahaa als ob:D

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Euch wâre es also lieber wenn ich euch anluege und hier rumheuchle?

Masjid al haram darf genau aus den gruenden die ich genannt habe von keinem nichtmuslim betreten werden.

Kommentar von Jessy74 ,

Stell Dir mal die Frage ob Du mit dieser Haltung Menschen geholfen hast, die die gleiche Religion vertreten wie Du.

Ich kenne wenige Muslime die sich so äußern und wegen solchen Typen wie Du es bist, wird der Islam in den Dreck gezogen und Menschen die ihre Religion friedlich leben und derartige Äußerungen nie treffen würden, werden an den Pranger gestellt.

Deine Art ist zum kotzzen :)

LG

Kommentar von pandastic ,

Ich gehöre keinerlei Religion an und stehe der ganzen Sache auch eher kritisch gegenüber aber ganz offen gesagt seid ihr nicht die hellsten. Religionsstätten sind Religionsstätten und fertig die Regeln die die jeweilige Religion vorgibt gelten und wenn es dir nicht passt dein Problem wie bereits erkannt gibt es solche Regeln in jeder Religion und meiner Meinung nach ist es völlig in Ordnung nich Gläubigen den Zutritt zu verweigern es ist ihr Heiliger Ort und nicht eurer ! Was würdet ihr da überhaupt wollen ? Es beschwert sich ja auch keiner dass man minderjährig nicht in Clubs kommt oder dass irgendjemand sein Hausrecht geltend macht und dich nur nich rein lässt weil deine Nase ihm nicht gefällt. Religionen haben Respekt verdient und die Beachtung ihrer Regeln zeigt diesen. Und zu der Sache mit den Füßen... Ihr wollt mir also sagen dass eure Füße gut riechen ? Nach n paar Stunden sight seeing ? Das die ungewaschenen Füße von jedem gut riechen ? Wer von euch wäscht sich 5 mal am Tag die Füße ? Dass eure schlechter riechen als die von Muslimen die das tun ist wohl kaum zu bezweifeln und schwerlich eine Beleidigung. Also alle mal runter kommen und mal nich immer so vorschnell Christen sind auch keine heiligen 😇

Kommentar von Jessy74 ,

@Pandastic:

Sorry ich sehe Deine völlig unqualitative Antwort jetzt erst sonst hätte ich Dir gern vorher gesagt das Du völlig am Thema vorbei redest.

Die Frage ist, Kirchen würden den Muslimen den Eintritt mit der Begründung " Nö, die stinken. " verweigern: Was würde passieren?

Die Meckerrate wäre absolut nicht auszuhalten. Weinende, schreiende Muslime die " Ich werde diskriminiert " rufen. 

Wessen Füße nach 30min wonach riechen interessiert keinen.

LG

Kommentar von AskiMenzil2525 ,

Daaaaaankeeeeee!!

Antwort
von Jessy74, 154

Weil es in der islamischen Welt in Ordnung ist zu sagen, wir diskriminieren und separieren.

Man sollte aber mal wagen das umgekehrt zu machen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community