Frage von Zwi3b3lhunt3r, 46

Warum geht meine Erkältung nicht weg?

Ich bin am letzten Tag in meinem Sommerurlaub krank geworden, dass ist jetzt schon ca. 5 Wochen her. Seit diesem Tag bin ich NICHT MEHR richtig gesund geworden, an manchen Tagen geht es etwas besser, an manchen jedoch auch schlechter. Am Anfang hatte ihn das typische, starken schnupfen, Kopfschmerzen, ohrengeräusche usw. Vor einer Woche ungefähr ist dann auch noch husten dazu gekommen, der jedoch jetzt schon wieder besser ist. Meine Mutter meinte das eine "sommererkältung" lange dauern kann, aber solange ist doch etwas seltsam. Danke für Antworten!

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 19

Wenn Du schon so lange erkrankt bist, rate ich Dir schon dazu, dass Du Dich mal beim Arzt durchchecken lässt.

Ansonsten gilt, dass Du versuchst Dein Immunsystem wieder zu stärken.

  • Du solltest Dich sehr ausgewogen ernähren, mit viel Gemüse (möglichst viel in Rohform), Obst und Vollkornprodukten.
  • Honig ist super bei Infekten der oberen Luftwege. Daher wäre es gut, wenn Du mehrmals täglich einen Esslöffel voll Honig lutschst. Im Honig sind entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe enthalten, welche dem Körper helfen, sich gegen die Eindringlinge zur Wehr zu setzen. Wichtig ist aber, dass der Honig nicht mit Wärme über 40°C in Kontakt kommt, denn dann werden die wichtigen Bestandteile des Honigs zerstört.
  • Zwiebeln und Knoblauch, sowie Senf enthalten ebenfalls entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe. Aber auch hier gilt .. Zwiebeln und Knoblauch sollten möglichst roh sein ... ansonsten hilft das nicht ganz so gut. Es ist zwar auch eine Wirkung vorhanden, wenn die Zwiebeln leicht erhitzt werden, aber in Rohform ist es noch besser.
  • Gegen den Husten kannst Du Dir selber einen Hustensaft anfertigen. Hierfür mindestens zwei Zwiebeln mitsamt der Schale in Würfel schneiden, in einen Topf geben und mit etwas Wasser übergießen. Die Flüssigkeit erhitzen, bis sie kurz vorm Kochen ist und dann ausschalten und für ca. 20 Minuten mit einem Deckel abdecken. Danach durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit je nach Geschmack entweder mit Honig süßen oder mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebelreste kann man sehr gut als Umschlag für den Hals oder bei Ohrenschmerzen für die Ohren nehmen.
  • Sehr, sehr wichtig ist, dass Du viel Wasser oder Kräuter-/Früchtetee trinkst. Das braucht der Körper auch schon alleine deshalb, um den sich ansammelnden Schleim zu verflüssigen. Salbeitee ist super bei Erkältungen, weil in Salbei auch entzündungshemmende Wirkstoffe vorhanden sind.
  • Gehe häufig an die frische Luft und abends vorm Schlafengehen sollte das Schlafzimmer noch gut durchgelüftet werden und nach Möglichkeit sollte man auch bei gekipptem Fenster schlafen.
  • Sorge dafür, dass Du Dich mal ein paar Tage wirklich ausruhen kannst. Am besten schnappst Du Dir ein Buch und legst Dich in den Garten oder auf den Balkon.
  • Inhalationen helfen dem Körper, den Schleim besser loszuwerden. Da ist es schon ausreichend, wenn Du normales Wasser mit Salz nimmst. Salz hilft, den Schleim zu lösen.
  • Wenn Du keine Luft durch die Nase bekommst, solltest Du unbedingt ein Nasenspray benutzen. Ich weiß, dass es immer noch Leute gibt, welche von der Benutzung von Nasensprays abraten, weil die Nasenschleimhäute austrocknen. Diese Gefahr besteht aber nicht, wenn man ein paar Punkte beachtet. So gibt es inzwischen z.B. Nasensprays, welche mit dem Zusatzwirkstoff Panthenol angereichert wurden. Dies verhindert die Austrocknung der Schleimhäute. Das wären z.B. Nasic oder XyloDuo. Man sollte ein Nasenspray maximal 6x pro Tag und höchstens über eine Dauer von 10 Tagen anwenden. Es ist sehr wichtig, dass man durch die Nase atmen kann, weil nur so die Nasennebenhöhlen und Ohren gut belüftet werden können und auch, weil bei einer Mundatmung die ungefilterte und kalte Luft auf die Bronchien treffen würde, was nicht selten auch noch eine Bronchitis hinter sich her zieht.

Wie gesagt ... ich würde Dir raten, Dich doch mal beim Arzt vorzustellen und ansonsten hoffe ich, dass meine Tipps Dir ein klein wenig weiter geholfen haben.

Ich wünsche Dir alles Gute und baldige Genesung.

Kommentar von Zwi3b3lhunt3r ,

vielen Dank

Antwort
von Sany85, 11

Noch eine kleine Ergänzung zur Top Antwort von Sternenmami. Ich gebe in den Tee gern noch einen Schuss selbstgepressten Zitronensaft für Vitamine und Geschmack. Und falls du Salbeitee (http://www.gesuendernet.de/service-und-wissen/was-ist/item/1288-die-heilpflanze-...) nicht so gerne magst dann hilft Ingwertee genauso gut. Meine Erfahrung beim Inhalieren ist, dass es noch besser mit ätherischen Ölen (zB Babix, rezeptfrei in jeder Apo) wirkt, als wenn es nur Salzwasser ist. Und zur eigentlichen Frage: Ich denke du solltest dich schon langsam besser fühlen... Sommergrippe hin oder her. Falls das der Fall ist dann unterstütze deinen Körper, indem du ihm viel Ruhe gönnst. Und wenn du das Gefühl hast, dass es nicht wirklich besser wird dann geh zum Arzt. So lange hatte ich zumindest noch nie eine Erkältung. Gute Besserung auf jeden Fall!

Kommentar von Zwi3b3lhunt3r ,

Danke, ja, mir geht es jetzt mittlerweile besser, ich denke in ein paar Tagen bin ich wieder gesund!

Kommentar von Sany85 ,

Gern, dann weiter dran bleiben:)

Antwort
von Woropa, 27

Wahrscheinlich hast du die Erkältung verschleppt. Du hast nicht genug dagegen unternommen und deshalb hat die sich jetzt bei dir festgesetzt und verschwindet nicht mehr so einfach.  Du könntest zum Arzt gehen und dir Antibiotika verschreiben lassen.

Kommentar von Delveng ,

Warum ein Antibiotikum?

Kommentar von Sternenmami ,

Ein Antibiotikum wirkt nur bei bakteriellen Infektionen. Bei einer Erkältung sind es aber meistens Viren, welche ihr Unwesen treiben. Da wirkt kein Antibiotikum.

Es kann allerhöchstens mal sein, dass infolge der allgemeinen Immunschwäche, welche mit einer Erkältung einher geht, noch Nebenerkrankungen wie Halsentzündungen, Ohrenentzündungen oder eine Bronchitis/Lungenentzündung auftreten. Erst, wenn diese Nebenerkrankungen vorhanden sind, kann man ein Antibiotikum geben, aber in den meisten Fällen schafft der Körper es ganz alleine, sich zu heilen.

Antibiotika kommen hierzulande viel zu häufig zum Einsatz, auch wenn sie gar nicht notwendig wären. Genau aus diesem Grund gibt es jetzt diese riesigen Probleme mit den multiresistenten Keimen, wo auch kein Antibiotikum mehr hilft.

Man sollte also immer sehr vorsichtig sein, was die Einnahme von Antibiotika angeht und sie wirklich nur dann vom Arzt verordnen lassen, wenn sie auch notwendig sind.

In diesem Fall aber habe ich nicht den Eindruck, dass ein Antibiotikum notwendig wäre.

Kommentar von Zwi3b3lhunt3r ,

Danke für die Antwort

Antwort
von Shuerky, 18

Geh mal zum Arzt und ruh dich ordentlich aus
Ein Kumpel von mir hat auch seit Wochen eine Erkältung

Kommentar von Zwi3b3lhunt3r ,

Danke für die Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community