Frage von moonlight97, 79

Warum geht mein Kater nicht mehr aufs Katzenklo?

Hallo, Seit knapp 2 Wochen geht mein Kater nicht mehr aufs Katzenklo. Wir wussten anfangs nicht welcher unserer 3 Kater es war, da immer Blut im Urin war und dies ja auf eine Blasenentzündung hinwies, als wir es heraus gefunden hatten, sind wir direkt zum TA und er bekam Antibiotika und Schmerzmittel (Antibiotika wurde auch nochmal aufgefrischt). So nun macht er immer noch nicht in sein Katzenklo sonder immer an die selbe Stelle im Wohnzimmer und ich sehe es nicht ein mir da noch eins hinzustellen. Er hat seitdem er bei uns ist kein einiges mal irgendwo anders als in sein Klo gemacht, also wieso jetzt aufeinmal ?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 33

Hallo moonlight97,

du hast in einem Kommentar geschrieben...

Die Tierärztin hat seine blase abgetastet und hatte das zewa mit dem
urin dabei. Sie meinte es sei definitiv eine Blasenentzündung.

SO stellt man keine Blasenentzündung fest. TÄ haben Teststreifen und machen dann noch ein Antibiogramm. Demnach erfolgt dann auch die Medikamentenwahl. Du selbst kannst auch Testen, ob der Kater eine Blasenentzündung hat. Aber Blut im Urin ist schon mal ein definitiver Hinweis darauf. Ist nur die Frage, ob es bereits Struvit oder auch Harngrieß gibt. Und die Blasenentzündung alleine ist schon sehr schmerzhaft für die Katze.

Das der Kater immer noch nicht aufs KaKlo geht kann damit zusammen hängen, das die TÄ eben einfach nur geraten hat und das "falsche" Antibiotika verabreicht hat. Und da der Kater auch, möglicherweise, das KaKlo mit schmerzen verbindet, ist es ein weiterer Grund, das er nun wo anders hin macht. Puh und es kommt weiter hinzu, das ihr einem Freigänger zur Zeit den Freigang verwehren müsst. Was wiederum führt auch oft zur Unsauberkeit. Ein Teufelskreis.

Bitte geht mit dem Kater mal zu einem anderen TA. Holt euch eine zweite Meinung ein und achtet darauf, das es diesmal Richtig gemacht wird.

Auch wenn das jetzt etwas viel wird, gebe ich dir mal eine Info, um den Urin selbst auf Blasenentzündung zu Hause zu testen. Das ist für das Tier allemal Stressfreier, als beim TA die Blase ausgedrückt zu bekommen.

Allgemeininfo zum Thema PH-Wert/Blasenentzündung:

Die Meßstreifen gibts in der Apotheke, sie heißen:

Uralyt-U Indikationspapier 5.6 -8.0 Madaus.

So oft wie möglich wird ein Papierstreifchen in den sauberen Harn gehalten, dann verfärbt es sich augenblicklich und anhand der Farbe kann auf der Farbscale (die in jedem Briefchen drin ist) der momentane pH-Wert zuverlässig ermittelt werden.

Katzenstreu verfälscht den Wert. Um das auszuschließen, kann man beim Pinkeln ein flaches Gefäß unterschieben, um sauberen Urin zu bekommen.

In dem Bereich unter 7 werden Struvitkristalle aufgelöst und es fallen keine neuen aus. Während einer Auflöszeit muß meistens mehr angesäuert werden, um den Wert einigermaßen konstant zu halten.
Steigt der pH kurzfristig über 7, ist die Wahrscheinlichkeit von neuer Kristallbildung gering, erst länger als 24-48 Stunden bergen die Gefahr. Ansäuern des Harns mit Uropet und/oder Guardacid zeigt nach ca 4-6 Stunden schon Wirkung.
Je konzentrierter der Harn, umso höher der pH und die Gefahr von Kristallen! Das bedingt also, daß die Katzen viel trinken, Mindestmenge pro Tag und Katzenkilo sind 50 ml Wasser, das ist knapp der Feuchtigkeitsgehalt der meisten Nassfuttersorten. Zusätzlich sollte man jede Mahlzeit noch mit Wasser anreichern, tropfenweise beginnen wegen der Akzeptanz durch die Miez.
Wegen der Trockenheit ist bei Struvitkatzen Trockenfutter tabu! Allein zum Verwerten benötigt diese Futterart pro 50 g ca 125 ml Wasser, das dem Körper entzogen wird und den Harn deswegen zu sehr konzentriert.
Die Flüssigkeitswerte sind Richtwerte, sie variieren etwas von Miez zu Miez.

In der Auflösphase ist es angebracht, den Harn mindestens alle 14 Tage vom TA auf Kristalle testen zu lassen. Leider sind sie nicht mit bloßem Auge sichtbar, und auch ein guter pH ist keine absolute Garantie, daß der Harn kristallfrei ist.
Dieser Test geht nicht mit Combur-Teststäbchen, sondern der Urin muß zentrifugiert werden!

Quelle: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/40007-ph-wert-bei-katzen.html

Alles Gute

LG

Antwort
von sukueh, 16

Ich denke, der Kater wird dieses Katzenklo mit den Schmerzen verbinden, die er beim Wasser lassen hat.

Möglicherweise hat er auch immer noch akute Schmerzen bzw. die Blasenentzündung ist noch nicht wirklich abgeheilt.

Geh unbedingt zu einem anderen Tierarzt, wenn der aktuelle Tierarzt es nur bei einer "Abtastuntersuchung" belässt.

Kann ich dir leider aus eigener Erfahrung bestätigen. Kater hatte Blasenentzündung, Tierarzt ohne Apparate, um eine richtige Diagnose zu stellen. Kater hat Antibiotika genommen. Die Symptome klangen kurzzeitig ab, um dann nach kurzer Zeit wieder zurückzukommen. Inzwischen informiert und den Tierarzt gewechselt.

Beim neuen Tierarzt wurde - wie bei einer menschlichen Blasenentzündung auch - der Urin kontrolliert und auch geprüft, ob eventuell schon Harngries oder Harnsteine (bei Katern offenbar nicht "unhäufig" auftretend) vorhanden sind.

Hier wurde genau kontrolliert und nach Beendigung der Behandlung war der Kater wirklich dauerhaft symptomfrei und beschwerdefrei!

Antwort
von melinaschneid, 28

Wie viele Klos habt ihr? Wie wurde die blasenentzündung festgestellt? Wurde ein Antibiogramm gemacht? Wenn ja auch nochmal nach der letzten Antibiotika habe um sicher zu stellen das die Entzündung weg ist?

Kommentar von moonlight97 ,

Haben eins, da sie Freigänger sind und nur zum schlafen hier sind. Ich weiß eins pro Katze aber bis jetzt ging es immer. Er darf momentan nicht raus wegen seiner Blasenentzündung. Die Tierärztin hat seine blase abgetastet und hatte das zewa mit dem urin dabei. Sie meinte es sei definitiv eine Blasenentzündung. 

Kommentar von maxi6 ,

Auch wenn Deine Katzen Freigänger sind, solltest Du mindestens 2 Klos im Haus behalten.

Dann solltest Du Dir nen anderen Tierarzt suchen, bzw. mit dem Kater in die nächste Tierklinik gehen, denn das, was Deine Tierärztin da geboten hat, war alles andere als ne Untersuchung.

Lass den Kater gründlich checken, sonst wird er immer Probleme haben und damit auch Schmerzen.

Kommentar von melinaschneid ,

Das was die Tierärztin da gemacht hat ist raten. Mit einer fundierten Diagnose hat das nichts zu tun. Geht Bitte in eine Klinik und lasst ein Antibiogramm machen. dabei wird eine Bakterienkultur aus dem Urin angelegt. man kann damit sicher feststellen ob Bakterien vorhanden sind und dann auch das richtige Antibiotika auswählen. Es kann sein das das Antibiotika welches gegeben wurde wenig oder überhaupt nicht geholfen hat. Dann wäre die blasenentzündung noch vorhanden.

Kommentar von moonlight97 ,

Ich war zuvor nie bei dieser Tierärztin sondern musste Ostersonntag hin und sie hatte nunmal offen.

Antwort
von Lilly11Y, 15

Deine Tierärztin war nicht besonders sorgfältig bei der Diagnose, durch Abtasten allein eine Blasenentsünding feststellen ist etwas wenig.

Da können andere Dinge dahinter stecken, gerade bei kastrierten Katern. Ich würde nochmals einen Tierarzt aufsuchen um das gründlicher abklären zu lassen.

Und wenn dein Tier (hoffentlich) wirklich gesund ist, dann wird es wohl um des Tieres willen doch erst mal möglich sein, ein zweites Klo aufzustellen, auch wenn du es im Moment wie du schreibst nicht einsiehst.

L. G. Lilly

Kommentar von moonlight97 ,

Ich kenne die Tierärztin so ja auch nicht aber es war die einzigste die an Ostersonntag auf hatte sonst wäre ich dort nie hin. Wollte heute mal eine neue Toilette kaufen gehen. Er macht aber wieder einen ganz normalen Eindruck als mit der blasenentzündung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community