Frage von gagabass, 72

Warum geht mein Bett kaputt?

Mein neues (!) Bett von Ikea (Brimnes 1,40m) geht so langsam aber sicher kaputt und ich verstehe nicht, warum. An die Seitenbretter sind Stangen angeschraubt, die eine Ablagefläche für das Lattenrost bilden. Das Lattenrost hatte darin von Anfang an etwas zu viel Platz, sodass man es etwas hin und her schieben konnte. Nun ist das Lattenrost einmal "durchgebrochen" also das Lattenrost ist heile, aber es ist quasi an dieser Stange vorbei ins Bett "gefallen". In der Folge habe ich dann zwei gelöste Schraube entdeckt, die von der Seitenstange abgefallen waren. Bei dem Versuch, sie wieder reinzuschreiben, gingen sie nicht wieder richtig rein, da sich das Loch in dem "Holz" (Spanholz?) eben schon geweitet hatte. Ich habe ein paar Ideen, warum das alles passiert ist, aber ich bin mir nicht sicher. 1. Ich habe die falschen Schrauben bei dieser Stange benutzt. Dazu muss ich sagen, dass ich etwas neurotisch beim Aufbau war und alles doppelt und dreifach kontrolliert habe. Allerdings kamen mir die Schrauben schon etwas klein vor, die sich gelöst hatten. 2. Es war von Anfang an wohl ungut, dass das Lattenrost noch etwas Platz hätte. -> Keine Ahnung, was da die Lösung wäre. 3. Es liegt an meiner Matratze, die schon sehr alt und durchgelegen ist und somit die Belastung nicht richtig auffangen und verteilen kann (ich liege oder sitze oft nur auf der einen Seite des Bettes und bin auch schwer).

Was denkt ihr? Und wie soll ich das ganze jetzt lösen? Es führt wohl kein Weg dran vorbei, das Bett teilweise auseinander zu bauen und irgendwie andere Schrauben oder Kleber zu verwenden? Das ist grade echt schwierig, da ich alleine bin und gestern schon das Gestell stark beschädigt habe, als ich alleine das Lattenrost vom Bett gehieft habe. :( Theoretisch könnte ich es auch bei Ikea zurückgeben, aber ich habe eben kein Auto und kann es auch nicht alleine ab und wieder aufbauen. Falls es ein Fehler des Bettes sein sollte, würde ich halt dann nochmal mit Ikea klären, welche Möglichkeiten es gibt.

Antwort
von PoisonArrow, 32

Auch wenn Du gewissenhaft vorgegangen bist, denke ich, dass es ein Aufbaufehler war (Schrauben passen nicht richtig, Abstand,....).

Eine berechtigte Reklamation kann man daher vermutlich nicht daraus machen. Ob Ikea Dir aus Kulanz entgegenkommt, weiß ich nicht. Das könnte ein Anruf dort klären.

Ansonsten - das Bett ist eh im Eimer - würde ich aus dem Baumarkt eine gehobelte Latte kaufen und mit Spaxschrauben im Abstand von ca. 10 cm durch die Flanke des Bettes befestigen. Die vorhandene, rausgebrochene Auflageleiste kommt weg.

Da drauf müsste das Lattenrost halt finden und kann nicht mehr nach unten weg sacken. Wenn die Schrauben im Sichtbereich sind (also Vorderseite), würde ich eine Leiste in der Korpusfarbe drüber kleben / leimen.

Wenn Du allerdings keine handwerklichen Qualitäten hast und Dir das nicht zutraust, würde ich einen Bekannten (der sowas kann), bitten, Dir zu helfen.

Mit irgendwelchem Klebstoff kann man so etwas an dieser Stelle (tragendes Teil) nicht flicken. Würde garantiert NICHT halten.

Grüße, ----->

Kommentar von gagabass ,

Danke für deine ausführliche Antwort! Also bisher ist ja noch nichts komplett durchgebrochen. Ich habe auch heute Nacht in dem Bett geschlafen. 

Bei dem Abstand reden wir aber wirklich nur von 1 oder höchstens 2 cm. Wenn das falsch aufgebaut wäre, müsste man das ja irgendwie sehen, weil es auch von außen unsymmetrisch wäre? War es aber nicht. 

Zudem muss ich vllt noch anmerken, dass die Schrauben sich nur an einer Stelle gelöst haben. Die Stange ist noch befestigt. Aber wie man auf dem Bild sieht, hatte es wohl deutliche Auswirkungen. 

Und zu der Rückgabe: Ikea wirbt doch jetzt damit, immer alles wieder zurückzunehmen, mit Rechnung. Also abgesehen von meinen logistischen Problemen müsste das ja gehen. 

Kommentar von PoisonArrow ,

wie man auf dem Bild sieht

welches Bild?

Meine Antwort ist begründet auf Deiner Schilderung des Herganges. Ich war nicht dabei, ob und wie da was passte / nicht passte / über war / vertauscht wurde - kann ich nur raten.

Reklamation / Rückgabe: da halte ich mich raus, bzw. kann nicht dazu raten oder davon abraten.

Würde nur so ehrlich sein und die ganze Geschichte erzählen, ich denke, es würde sowieso rauskommen.

Da musst Du schon selbst anrufen und die Sache klären.

Grüße, ----->

Antwort
von heartlightsls, 29

also die "ausgeleierten" Löcher (wo die schrauben rein kommen) würde ich wieder mit Zahnstochern/Streichhölzern füllen, einfach so viele reinschieben wie passen, mit einem Hämmerchen reinklopfen, was übersteht mit scharfem Messer abschneiden. Dann ist das Loch wieder "fit" um eine neue Schraube aufzunehmen. Hier würde ich dann eine Schraube nehmen die größtmöglich ist.

Kommentar von PoisonArrow ,

ich liege oder sitze oft nur auf der einen Seite des Bettes und bin auch schwer

Und dann Steichhölzer / Zahnstocher....?

Wenn da keine Belastung drauf wäre, könnte man den Schaden mit dieser Bastelei kaschieren. Aber an jener Stelle und unter den beschrieben Umständen: Nein.

Kommentar von heartlightsls ,

Diese Schrauben sind doch auf Abscheren belastet und nicht auf Zug...

Kommentar von PoisonArrow ,

Da gibt es aushärtenden Reparatur-Spachtel / -Kleber für Holz im Baumarkt zu kaufen (Pattex glaube ich), mit dem man sogar Treppenstufen ausbessern kann.

Papier um die Schraube wickeln, durchschieben, Loch ausspachteln. Wenn trocken, Schraube rausziehen, Papier abschneiden, Rest wegschleifen - fertig.

Muss man nicht mit Streichölzern rumfummeln...

Antwort
von Kandahar, 28

Genau deswegen kaufe ich nichts von Ikea.

Die Qualität der Möbel ist unterirdisch!

Antwort
von rudelmoinmoin, 13

es liegt immer am Preis dein "Roman" ist zu lang

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten