Frage von lucatas, 428

Warum gehen Erwachsene davon aus dass man am PC nur zockt?

Immer wenn ich gefragt werde was ich in meiner Freizeit mache, antworte ich dass ich am PC bin! Dann fragen die gleich "Was spielst du denn?", dass ist finde ich nicht selbstverständlich (für viele anscheinend schon)! Allerdings sage ich nicht was ich wirklich mache ,denn es geht sie einen Dreck an! So als ob Jugendliche wirklich NUR zocken würden (trifft leider auf die meisten zu), ich hingegen hab eine Homepage (+1000 Aufrufe im Monat) und einen YouTube-Channel (8K Abos)! Wie ich es hasse, es ist NICHT selbstverständlich.

Wie seht ihr das?

Antwort
von Tasha, 124

Sage doch "ich blogge" (im weitesten Sinne "Homepage") oder "ich arbeite an meiner Homepage".

Jeder hat Klischees im Kopf. Ich persönlich bin sehr zwiegespalten, ob und wann es sinnvoll ist, denn Medienkonsum von Jugendlichen zu beschränken. Im 18. Jahrhundert waren mal Bücher so kritisch angesehen wie in den 90ern Fernsehen und heute "der PC"/ "das Internet". Man wollte den Bücherkonsum drastisch beschränken, weil man alle möglichen Schäden dadurch fürchtete. 

Später hieß es, "schau nicht fern, lies doch mal was!" - und es war plötzlich egal, wie lange man las.

Tatsache ist doch, dass man auch "den PC" oder "das Internet" nonstop für Bildung nutzen könnte - Wikipedia, Fachartikel, Homepages und Blogs von Wissenschaftlern etc., Videos über Vorlesungen oder andere Arten von bildenden Videos, interaktive Lernseiten usw. Und Tatsache ist, dass viele diese Angebote auch nutzen, meist nur nicht die komplette Freizeit über.

Ich finde z.B. Zeitbeschränkungen sehr seltsam. Man stelle sich vor, jemand würde eine Zeitung lesen und nach 20 min würde man ihm die einfach wegnehmen - die Zeit ist um. Egal, ob er gerade mitten im Satz steckt oder kurz vor dem Ende eines Artikels ist. Auch beim Buch wäre es sinnvoller, Kapitel zu bestimmten (jetzt noch ein Kapitel, zwei Kapitel am Tag oder so) als zu sagen, nach einer Stunde ist Schluss oder "jetzt noch 5 min". Unter Stress nimmt man keine Informationen mehr auf und findet auch schlecht welche.

Natürlich kann man sich für den Computer eine Zeit setzen, sollte aber flexibel damit umgehen. Man kann sagen, zwischen 18 und 20 Uhr surfe ich oder recherchiere ich oder spiele ich etc., aber wenn ich dann exakt um 20 Uhr gerade bei etwas Interessantem/ Spannenden bin, sollte ich das noch beenden, bevor ich den Computer ausmache.

Erwachsene machen sich manchmal zu Recht, manchmal zu Unrecht Sorgen um den Medienkonsum ihrer Kinder, weil/ wenn sie ihn nicht mitbekommen. "Bekommt der Achtjärhige von Harry Potter Albträume" war mal ein Thema in einem Elternforum. Es gab hitzige Diskussionen, welche Bücher man verbieten sollte usw. bis eine Mutter sagte, "hey, wenn das zu gruselig wird, hören die Kinder von selbst auf zu lesen oder überspringen die Stelle!" - und das dürfte auf die meisten Kinder zutreffen. Man weiß auch nicht, wie die Informationen verarbeitet werden. Ob sie in der Fantasie der Kinder verniedlicht werden oder ob vielleicht für uns harmlose Stellen (in Büchern, Filmen, auf Webseiten, in Spielen) für die Kinder total gruselig rüberkommen.

Also aus meiner Sicht liegt es an einer Mischung aus Angst, Ignoranz (darüber, was Jugendliche tatsächlich im Netz machen), Verallgemeinerungen (einige zocken wirklich ausschließlich und sogar über entgegen der Müdigkeit die Nächte durch) und der Vorstellung, dass Kinder ganz anderes sind als Erwachsene (die ein bisschen spielen, ein bisschen ernsthaft recherchieren, ein bisschen zur Erholung lesen/ Videos schauen/ chatten etc.). Das trifft mMn oft nicht zu. Natürlich konsumieren Kinder meist andere Inhalte als Erwachsene, aber sie tun grundsätzlich das gleiche wie Erwachsene im Netz, nur auf einem anderen Niveau, mit anderen Inhalten/ Schwerpunkten. Sicher sollte man ihnen helfen, irgendwann ihre Mediennutzung sinn- und planvoll zu gestalten, aber eben: helfen, nicht in Stein gemeißelt vorschreiben oder verurteilen. 

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 75

Hallo!

In meiner Kindheit/Jugendzeit war es der "Gameboy", über den sich Erwachsene und insbesondere unsere Lehrer echauffiert haben ;) Das ist grad voll die Erinnerung für mich^^

Ansonsten --------> viele denken eben, dass die Kiddies nur noch zocken & Unsinn im Kopf haben, den ganzen Tag nur Müll am PC machen bzw. es ihnen nicht obliegt, vernünftig mit den Dingern oder den Medien allgemein umzugehen. So kommt dann sowas zustande.

Antwort
von 1und1de, 95

Ganz davon abgesehen, dass sicher nicht die meisten nur Zocken, wieso überhaupt leider? Ich finde, an Zocken ist doch grundsätzlich nichts falsch. Man interagiert schließlich auch mit Leuten, redet usw. Je nach Spiel trainiert es zum Beispiel die Reaktionsfähigkeit.

Ich zum Beispiel mache Mods für Spiele, das ist ja im Prinzip auch Arbeit. Die haben da auch 10K Views, 5K Downloads in wenigen Tagen (!) und gute Bewertungen :) Ich mache am PC auch gerne was "neues", Bild- und Videobearbeitung, 3D-Objekte usw.

Leider verstehen meine Eltern das nicht wirklich und betiteln alles nur als "daddeln", "zocken" oder so... Naja

Antwort
von silberwind58, 21

Hab einen FReund gehabt ,der sich mit PC und der Technik überhaupt nicht ausgekannt hat. Der hat natürlich auch nicht wissen können,das ich,wenn ich fragen habe,bei Googel nachlesen kann. Der hat auch immer geglaubt,ich Zocke! Dabei kann ich soooo viel nachlesen hier,was mich wirklich interessiert,so,arme Leute,die glauben man zockt nur! Die zocken vielleicht selber oder,eben wie mein Freund,kennen sich nicht aus! Ärgert mich auch immer aber jetzt ist Er ja nicht mehr da,war zulange auf Googel!

Antwort
von chanfan, 16

Da hast du also gleich mal der Welt mitgeteilt, das einen YouTube Chanel hast, so wie die meisten Jugendlichen also auch.  Womöglich auch mit Minecraft und dem üblichen Zeug. :)

Und auch eine Webseite haben viele andere auch. OK, du spielst vielleicht weniger, aber das ist aber auch schon Wortklauberei.

Du machst genau das gleiche wie die meisten Jugendlichen am PC. Du hängst davor und bekommst von der Welt draußen nichts mit.

Und so  machst du nichts anderes als die Erwachsenen: Du urteilst auch ohne zu wissen was Erwachsene wirklich denken.

Siehe deine Überschrift: Warum gehen Erwachsene davon aus dass man am PC nur zockt?

Kommentar von lucatas ,

Kein Minecraft oder sonstige spiele what ever xDDDDDD

Antwort
von Cupcakeysam, 39

Mich nervt das auch sehr, oft wenn ich am PC bin, dann schreibe ich Geschichten, oder ich informiere mich über das, was gerade so in der Welt abgeht. Klar spiele ich auch ab und zu, aber das ist äusserst selten. Da ist es natürlich nervig, wenn die ganze Familie denkt, man hätte keine Hobbies ausser zu zocken.

Was ich allerdings auch als sehr nervig empfunden habe war, als ich eine Sehnenscheidenentzündung hatte(war nicht das erste Mal), und alle meine Klassenkameraden und Lehrer(!!) gedacht haben, das das vom Spielen kommt, dabei hat so gut wie niemand gewusst, dass ich das vom Rubik's Cube lösen habe.

Antwort
von kiniro, 40

Vorneweg: nicht alle Erwachsenen denken oder sagen das.

Wobei sich etwas denken ja nochmal was anderes als es zu sagen ist.

Ich gehöre nämlich zu den Erwachsenen, die mitnichten gleich ans Zocken denken, wenn der Begriff PC im Zusammenhang mit Jugendlichen fällt.

Antwort
von Kirschkerze, 27

Du könntest halt auch einfach intelligenter sein und antworten "Ich drehe Youtube Videos" oder "ich kümmere mich um meine Homepage".

Was können die Leute dafür dass du so allgemein antwortest? ^^ (Wenn jemand sagt "Pc" schließt halt logischerweise (!) der Großteil der Leute auf Zocken. Sonst hättest du ja gesagt "Mache x oder mache y"

Kommentar von Kirschkerze ,

Ach und wenn du nicht direkt sagen willst was du machst : Dann brauchst du dich nicht so aufplustern dass die Leute dich nicht verstehen ^^

Kommentar von lucatas ,

Ich hab einfach das Gefühl, dass dies so ein kleines Vorurteil gegenüber von Jugendlichen ist xD

Kommentar von KittyCat2909 ,

Dieses kleine Voruteil hast du doch selber? Schau dir mal deine eigene Frage an! :)

Antwort
von safur, 13

Na ja wenn du keine ordentliche Antwort gibst, was willst du denn erwarten? Wie soll dein Gegenüber wissen, was man mit so einem PC so anstellt? :-)

Woher sollen die denn wissen was man heute alles mit so einem Ding anstellt? Du kannst auch mal freundlich erklären was man noch alles so im Internet machen kann, außer zocken!

Antwort
von Hacker48, 35

Was ist dein Problem?

Die meisten Jugendlichen, ich gehe mal stark davon aus, dass du einer bist, die sich in ihrer Freizeit mit dem PC beschäftigen, zocken oder chatten ...

Ich meine, die formulieren es ja nicht als Vorwurf, sondern fragen lediglich interessiert nach. Insofern kann ich deine Aufregung nicht ganz verstehen. :)

Kommentar von lucatas ,

Ich hab einfach das Gefühl, dass dies so ein kleines Vorurteil gegenüber von Jugendlichen ist xD

Kommentar von KittyCat2909 ,

als ob Jugendliche wirklich NUR zocken würden (trifft leider auf die meisten zu)

Damit ist deine Frage von dir selbst beantwortet.

Du gibst selbst an, dass die meisten Jugendlichen am PC zocken- warum sollten andere davon ausgehen, dasses bei dir nicht so ist, wenn du keine weiteren Informationen gibst, was Du machst?

Antwort
von LovelyGuts, 47

Es wird die Zeit kommen in der Erwachsene einen besseren Draht zu Videospielen bekommen werden. Das wird dann zu besserem Verständnis führen und die Eltern werden erkennen, dass man Videospiele nicht nur spielt weil man nichts besseres mit seiner Zeit anzufangen weiß, sondern dass sie auf sozialer Ebene sehr fördernd sein können. Dann bekommt man möglicherweise auch die Chance den Eltern die Gründe zu nennen warum einem dieses oder jenes Spiel so sehr fasziniert.

Antwort
von Scrypey, 35

Zockst du sehr viel ? Vllt sind deine Eltern dran gewöhnt das wenn du am pc bist, zockst. 

Kommentar von lucatas ,

Nein, so gut wie gar nicht xP

Kommentar von Scrypey ,

**deine Freunde**.  Sry

Kommentar von Scrypey ,

War gerade leicht verwirrt Sry :)

Antwort
von C00KIEVACBAN, 27

Jaja wer kennts nicht. ich denke mal die sind neugierig und denken nicht an sowas spezielles

Antwort
von Majestro901, 19

Verbringe auch viel zeit am PC. Bin aber keineswegs ein so richtiger Zocker ,ich mache auch Sachen wie programmieren ,News lesen, mich weiterbilden und meinen webserver betreiben. Die Eltern können halt nicht so viel mit PCs anfangen wie wir.(meine Eltern zb) Die kennen den PC hauptsächlich nur als spielekonsole und erkennen nicht die Möglichkeiten die der PC uns bietet.

Antwort
von Nyaruko, 113

Wenn ich eine Person frage, was sie in ihrer Freizeit macht und diese antwortet mit „Ich bin am PC“, dann gehe ich ebenfalls davon aus, dass diese Person entweder chattet, spielt oder sich auf anderen Webseiten (Youtube, Tumblr, Facebook, Twitter etc.) rumtreibt und dort lediglich ihre Zeit totschlägt. 
Viele denken halt an das, was anscheinend beim Großteil der männlich Jugendlichen verbreitet ist, nämlich „spielen“.

Für mich sagt einfach dieses „ich bin am PC“ aus, dass man zwar am PC ist, aber nicht gerade etwas produktives macht.

Wäre deine Antwort jedoch „Ich arbeite am PC“, dann würde ich sofort in eine andere Richtung denken - du programmierst, du lernst, du kümmerst dich um Server, Webseiten etc. jedoch würde ich auch Interesse dennoch nachfragen, was genau du am PC arbeitest.

Antwort
von SweetRetriever1, 75

Hey

Das ist wirklich eine gute Frage. Vielleicht weil es so von den Medien verbreitet wurde und man wenn man auf die Straße geht tatsächlich viele leute sieht die einfach nur über ihrem Handy hängen. Das leitet sich vielleicht auf den PC ab. Außerdem trifft das wie du schon sagtest auf die Mehrheit zu und die Erwachsenen können ja nicht vorhersehen dass du keinen von den Zockern bist...

Es gibt inzwischen zwar schon sehr viele die am PC arbeiten aber das ist wahrscheinlich noch nicht so wirklich angekommen.

Antwort
von eabedn, 10

Weil wir zocker sind stinken und kein sozialleben haben xD

Kommentar von lucatas ,

"kein sozialleben" Passt auch zu mir xP

Antwort
von Panazee, 14

Du beantwortest deine Frage doch schon selber.

(trifft leider auf die meisten zu)

Was soll man da noch mehr antworten?

Antwort
von TimeosciIlator, 17

Na ja, reden wir doch mal Tacheles: Wieviele sind es denn, die den Computer mit sämtlichen Möglichkeiten, die er drauf hat, nutzen? So gut wie jeder Mensch braucht nur einen Bruchteil davon. So als würde man Äpfel kaufen, nur einen Kern davon behalten und den Rest wegschmeißen :)

Sollte man denn auf die Bemerkung "Ich geh jetzt an den Computer." erwidern: "Was ? Du kennst Dich mit solch einem technischen Wunderwerk aus ? Boah Alter, das ist ja ein Ding !" ? xD



Antwort
von Kuestenflieger, 28

das was lucatas macht ist genauso wie das zocken . überflüssig für pennäler .

Antwort
von Starjuice, 41

Weil viele sich nicht vorstellen können das man von Zuhause aus mit dem Computer aus arbeitet. Daher nehmen viele an das man spielen würde..

Antwort
von Volkerfant, 18

Dann sage es doch den Erwachsenen, was du machst, dann bekommen sie ein anderes Bild von den Jugendlichen. Du brauchst do da kein Geheimnis draus machen.

Antwort
von Taimanka, 29

weil es oft so ist. Wenn nicht gezockt wird, wird was vergleichbares gemacht.

Kaum jemand, der sich Märchen auf Englisch anhört oder Klassiker liest, oder?

  

Antwort
von AAR0N, 14

Hallo,

die meisten jugendlichen zocken am PC und die wenigsten kennen Photoshop, Cinema 4D etc.

deshalb geht man prinzipell davon aus das ein Computer nur zum zocken gekauft wurd

p.s. hab auch noch nie verstanden warum alle immer glauben müssen das man am Computer nur zockt

LG

Antwort
von 123robin, 6

Wie heißt dein Kanal?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community