Frage von Merlin1710, 109

Warum gehen die Soldaten überhaubt in den Krieg?

Wenn niemand zum Krieg geht gibt es keinen! Also warum gehen die Soldaten trotzdem hin?!

Antwort
von NichtZwei, 25

Weil es ihr Job ist, sie ordentlich bezahlt werden und erzaehlt bekommen, dass sie Helden sind und ein tollen Abzeichen bekommen auch wenn sie spaeter als Hackfleisch wiederkommen. Ihnen wird gesagt, dass die anderen Kinder und Familien Monster sind und es Ok ist sie zu toeten, das es sogar heroisch ist. Das stimmt natuerlich nicht und du weisst vielleicht, dass im Krieg grundsaetzlich gelogen wird, sonst auch, aber im Krieg darf mit Absicht gelogen werden, das ist schon OK, oder doch nicht? Die Kriege sind immer von hoereren Machten initiiert und die Politker muessen das dann den armen Soldaten verkaufen und nach Strich und Faden luegen. Jeder ordentliche grosse Politker einer Nation, der im Krieg viele ermorden liess, bekommt dann auch ein Statue, damit er entsprechend geehrt und in den Geschichtsbuechern verewigt wird. Naja, du siehst, das Fussvolk muss bluten, die oben verdienen sich dumm und daemlich daran und gehen lieber zum Golfen! Viel Erfolg!


Kommentar von palzbu ,

Genau so. Nur die Dummen lassen sich schicken um für die Schlauen zu kämpfen. 

Antwort
von JTKirk2000, 26

Ich war mal Soldat, wenn auch nur im Grundwehrdienst, und zu der Zeit galt die Wehrpflicht. Ich hatte also nicht die Wahl, sondern wurde eingezogen. Ich hätte auch auf Zivildienst machen können, aber da ich im Schützenverein gewesen bin, hätte das wohl ziemlich seltsam ausgesehen. Dennoch war der einzige Dienst unabhängig von Übungen, bei dem ich dabei war, der Katastrophenschutz beim Oderhochwasser 1997. Wenn Du glaubst, dass Soldaten nur für den Kriegsdienst da seien (was die Frage nicht direkt nahelegt, aber doch irgendwo den Anschein davon erweckt), dann irrst Du Dich offenbar.

Kommentar von GoxTar ,

Das war halt nicht die Frage

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wenn dem so ist, warum schreibt das dann nicht der Fragesteller? 

Soldaten leisten Dienst für ihr jeweiliges Land und wenn dieser Dienst mit einschließt, das eigene Land gegen Handlungen eines anderen verteidigen zu müssen, dann sind entsprechende Soldaten, zumindest sofern sie Berufssoldaten sind, auch zu diesem Dienst verpflichtet.

Kommentar von Merlin1710 ,

Die Frage war: Wenn Gar kein Soldat! Also auch keine aus anderen Ländern kämen würde auch keiner Sterben oder Krieg herrschen! Also warum gehen die Leute dann hin!

Kommentar von JTKirk2000 ,

Dann würde es immer noch Leute geben, die andere Leute hassen und umbringen wollen, nur weil sie in irgendeiner Form anders sind. Und wenn es keine Kriegswaffen mehr gibt, dann greifen sie notfalls auch zu Messern oder anderen Gegenständen. Das geht im Kleinen ebenso gut wie im Großen.

Antwort
von michi57319, 27

Die Familie muß ja auch ernährt werden. Soldat ist ein Beruf.

Antwort
von archibaldesel, 30

Augen auf bei der Berufswahl. Wer Pazifist ist, sollte vielleicht Sozialpädagoge werden und nicht Soldat.

Antwort
von howelljenkins, 54

weil das ihr job ist. 

die frage muesste lauten "wieso entscheiden sich leute fuer den beruf des soldaten"

Antwort
von turnmami, 65

Weil die Soldaten sich nicht alleine aussuchen, wo sie hingehen "möchten"

Jeder Soldat verpflichtet sich, seinen Dienst zu tun, wo auch immer ihn sein Dienstherr hinschickt!

Antwort
von BlaulichtNick, 36

Um ihre Länder zu verteidigen.

Kommentar von Merlin1710 ,

Ja aber wenn GAR KEIN soldat hin gehen würde! Dann gäbe auch nichts zu verteidigen!

Antwort
von WDHWDH, 17

Weil sonst der Krieg zu ihnen kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten