Warum gehen die meisten Berliner nicht zur Wahl, ich habe nur das Gefühl, sie nutzen den Staat mit dem Hauptstadtstatus nur aus und damit die anderen Mitbürger?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele Wähler sehen einfach keinen Sinn mehr darin wählen zu gehen!

Was machen den die Pateien?Rente bald vor den Aus,Soli nie endend,Maut,Krankenkassen haben Narrenfreiheit usw.und jetzt das noch mit den Flüchtlingen!Werden mal Klein Mittel Alleinverdiener entlastet nein!

Wahlgeschenke kommt immer nur Familien und Hartz zu gute!

Was ist mal mit Alleinversorgern?Zahlen dafür noch mit wenn mal was gerechtigkeit einkehren soll dan da!Im Westen ist es noch schlimmer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wahlbeteiligung lag bei über 65%.

Es sind mehr zur Wahl gegangen als in anderen Bundesländern.

Zum zweiten Teil der Frage. Als Berliner sage ich danke, dass Süddeutschland unsere Straßen und Flughäfen bezahlt. :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derguteton
19.09.2016, 23:39

ok das hatte ich falsch verstanden, mir war so das viele
66,9 % sind hoch mich hat nur irritiert das es sehr viel Protestwähler gab, dann ist das Ergebnis um so mehr errschreckend

0

Die Wahlbeteiligung lag bei 60 Prozent. Die Meisten sind also gegangen.

Richtig ist allerdings, dass die Berliner mit ihrem Hauptstadtstatus den Rest der Bundesrepublik ausnutzen. Ich habe mal gelesen, dass die Wirschaftskraft von Berlin bei minus 0,2 Prozent der BRD liegt. Sie leben also auf unsere Kosten.

Arm aber eben nicht sexy!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es reicht doch, wenn 1tausend gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
19.09.2016, 23:39

Wieso?

1000 Wähler*innen in einer 3,5 Millionen-Stadt wären überhaupt nicht repräsentativ für die Bevölkerung.

0