Frage von Tidus0000, 51

Warum gehen Attentäter so planlos vor?

Ich meine, das Ziel eines Attentäters ist doch oft viele Menschen zu ermorden. Natürlich haben sie bestimmt auch andere Ziele, aber auch da gehen die anscheinend immer planlos vor. Sie gehen an einen Ort, an dem viele Menschen sind, und fahren diese dann über den Haufen, laufen mit einer Machete umher, oder schießen wild um sich. Ob sie nun Angst davor haben, selber zu sterben, weiß ich nicht, ich hatte noch nie vor ein Attentat zu starten. Aber logischerweise ginge ich davon aus, dass sie nicht sterben wollen. Warum machen sie dann keinen detaillierten Plan oder ähnliches? Wäre es für sie nicht effektiver, bzw. sicherer beispielsweise eine Bombe zu platzieren?

Ich heiße unter keinen Umständen gut, was diese Leute machen, doch wieso denken Sie nicht über ihre Vorgehensweise nach? Wieso platzieren sie keine Bomben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MorsElthrai, 15

Ich fürchte Deine Frage ist sinnlos. Denn was Du beschreibst sind Amokläufer und keine Attentäter.


Der Unterschied ist nämlich genau der Planungsaspekt. Attentäter haben ein bestimmtes Ziel (egal bo es sich um eine Person oder mehrere handelt) und um dieses Ziel aus zu schalten gehen sie in der Regel mit viel Planung und, wenn sie professionell sind, auch mit hoher Präzision vor.


Amokläufer hingegen handeln in der Regel aus einem persönlichen und emotionalen Hintergrund und wollen in einem Anfall von Wut/Raserei, so viele Menschen wie möglich verletzen, weil sie vorher von unterschiedlichen Menschen ebenfalls massiv verletzt wurden. Daher passieren in der Regel Amokläufe auch in Schulen, weil es sich meistens um Mobbingopfer und soziale Aussenseiter handelt, welche von ihren Mitschühlern massiv gedemütigt wurden und denen dann irgendwann die Sicherungen durch brennen.


Beides darf man aber auf keinen fall mit den sogenannten "Selbstmordattentäter" verwechseln, weil diese im Grunde keine Attentäter sind, sondern Terroristen. Da wiederum liegt der Unterscheid zum Attentäter darin, das ein Terrorist keine Person oder Sache ausschalten will, sondern mit seiner Gewalttat tatsächlich nur Angst und Schrecken verbreiten will. Die Toten der Anschläge sind dabei lediglich Werkzeuge um das zu erreichen. Siehe auch der 11.09. Sie werden nur im Volksmund als Selbstmord-(Attentäter) bezeichnet, weil die Medien einfach zu dumm sind und die meisten Menschen der Bevölkerung einfach zu unwissend um es korrekt zu formulieren.


Übrigens bei geziekten Angriffen auf ein Objekt spricht man nicht von Attentäter, sondern von einem Saboteur. Da ist die Unterscheidung lediglich zwischen dem Angriff auf eine/mehrere Person(en) oder
ein/mehrere Objekt(e).


Ich hoffe ich konnte Dir dennoch ein wenig weiter helfen und gleichzeitig auch Deine Frage ausreichend beantworten.

Antwort
von wfwbinder, 14

Wies empfindest Du es als Planlos?

Es hat ja auch mit den Möglichkeiten zu tun. Nicht jeder kann sich mal ein Kilo TNT kaufen. Nicht jeder ist in der Lage trotzwohl im Internetverfügbarer Pläne auch irgendwelchen frei verkäuflichen Chemikalien eine Bombe zu bauen. 

Da klaut der sich dann eben einen LKW udn fährt mit dem Leute um.

Überlege mal mit wieviel Planung die Leute von 11. 9. 2001 vorgegangen sind. wohl ca. 2 Jahre Vorbereitung. Möchtest Du das nochmal?

Wenn ich an die vielen Toten seinerzeit beim Unglück in Eschede denke, könnte ein Attentäter ja z. B. auch einen ICE zum entgleisen bringen, oder einen TGV in Frankreich.

Antwort
von leihwagen, 6

erhoffst du dir nun eine antwort von einem Attentäter hier? sind ja alle schon tot. ich nehme mal an, wenn jemand zum schluss kommt, sich selber umzulegen und dadurch möglich viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und "in die geschichte eingehen" unter welchen banalen Motiven auch immer, dann ballerst du halt nun mal um dich, sprengst dich in die luft oder fährst in eine Menschenmenge.

Kommentar von Tidus0000 ,

Es ist nicht richtig, dass sie alle tot sind. Und das s sie sich selber umbringen müssen, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erlangen, ist auch nicht richtig. Bestes Gegenargument für deine Aussage ist nämlich Breivik. Der sitzt im Gefängnis und hat sehr viel Aufmerksamkeit erlangt.

Antwort
von yatoliefergott, 13

Attentäter bringen sich meistens nach ihrer Tat um. Sie haben vor mit dem Leben abzuschließen und wollen ihren Abschluss noch mal richtig"feiern"

Antwort
von Maturajunge, 22

1. Zum Glück gehen die "planlos" vor, sonst würden die noch mehr Schaden anrichten

2. Solche Leute haben meistens nix im Hirn, sonst wären sie nicht so behindert um sowas zu machen

Antwort
von bladrock, 17

Es gibt auch genug Gegenbeispiele mit geplanten (politischen) Attentaten oder z.b breivik. Deshalb lässt sich das nicht so einfach über einen Kamm scheren. Aber meinem Vorredner schließe ich mich gern an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community