Frage von 99NekoChan, 1.167

Warum geben viele Jugendliche kaum noch Geld für Alben ihrer Lieblingsmusiker, Bands oder allgemein für Musik aus?

Hallo liebe Community

Ich bin an sich kein Fan von Spotify oder ähnlichen Diensten und kaufe mir lieber die Alben so dass ich diese in der Hand halten kann und sie einen Platz in meinem Regal haben.

Mir fällt jedoch auf das viele Leute (hauptsächlich Jugendliche) ihre Musik auf YouTube Spotify etc hören. Was Sänger oder Bands von diesen Einnahmen haben ist wirklich gerinfügig und erreicht jährlich nur selten dreistellige Bereiche. In meiner Klasse regen sich viele darüber auf wie teuer so ein Album doch ist und das sie kein Geld dafür haben aber 20€ für ein Album ist nun wirklich nicht viel. Damit unterstützt man ja auch seine Favoriten und hilft ihnen das sie mit diesem eingenommenen Geld vielleicht was neues Produzieren können.

Ich habe mich schon lange mit diesem Thema beschäftigt jedoch hat mich heute ein Post ziemlich sauer gemacht. Es ging darum das 70€ für eine Konzertkarte ja viel zu teuer wären. Ich selbst denke eher Preise zwischen 50€ und 100€ sind recht normal. Die Band muss davon ja auch was haben.

Wir sieht's mit euch aus? Kauft ihr euch Alben? Wenn ja wie alt seit ihr? Denkt ihr auch 70€ für Konzertkarten wäre überteuert? Und vorallem: wie viel würdet ihr ausgeben um eure Lieblingssänger und Bands zu unterstützen?

Antwort
von HelftMir123, 239

Ja, erst gestern habe ich mir wieder mal eins gekauft :). Ich (w, 19) kaufe mir sehr gerne CDs meiner Lieblingsbands, weil ich diese gerne "sammeln" / besitzen möchte und die Band unterstützen (auch wenn ich mir nicht immer so sicher bin, wie viel das überhaupt bringt) will. Der Preis von 15-20 Euro finde ich angemessen, außer es sind irgend welche CDs auf denen nur 4-5 Lieder zu finden sind...Man bekommt ja im Normalfall neben der Musik noch ein tolles Cover und ein Textheftchen und die Alben an sich sind außerdem schöne Erinnerungsstücke an die Zeit, in der man gerade dieses Album oft/gerne hörte.

Neben den Alben kaufe ich sehr gerne Bandmerch, meist Shirts (im Frühling, Sommer und Herbst sieht man mich eigentlich nur in solchen Oberteilen, außer ich trage mal ein Kleid oder sie sind in der Wäsche). Das Problem dabei ist aber leider, dass es oft keine Frauengrößen gibt, sondern nur was für Männer. Damit hätte ich zwar kein Problem, allerdings bin ich nicht nur weiblich, sondern zudem noch recht klein und zierlich, so dass mir wirklich nur ein Frauen-Shirt in XS passt/passen würde...Liebe Bands da draußen, bitte denkt doch auch mal mehr an eure weiblichen Fans ;) 

Konzertkarten würde ich gerne öfter kaufen, allerdings fehlt mir einfach die Zeit und das Geld dafür. Die meisten meiner Bands spielen seltener in Deutschland und wenn dann nur in Berlin oder Hamburg oder so, nichts wirklich in der Nähe. Und wenn man zum Eintritt (den ich mit 50-70 Euro in Ordnung finde, wenn dann auch eine entsprechende Show /Leistung kommt) noch die Verpflegung, den Sprit und die Tourshirts ( die ich mir dann vermutlich auch kaufen würde) dazurechnet ist es leider zu viel. 

Youtube nutze ich eigentlich nur, wenn ich mir eine neu entdeckte Band näher anhören möchte oder in ein Album reinhören will. Gefällt es mir, dann wird es gekauft ;). Einfach so im Laden nach CDs suchen kann ich eh vergessen, da finde ich sowieso nichts. Also lieber im Internet die neuen Alben anhören und dann bestellen. 

Ich kann es aber trotz allem gut verstehen, wenn gerade Jüngere keine oder wenige CDs kaufen. Das Taschengeld reicht halt nicht immer, denn zumindest in meinem Fall ist es so, dass manche Bands schon viele Alben raus haben, bevor ich diese Band überhaupt kannte - die alle zu kaufen plus die neuen Alben wird richtig teuer, auch wenn man im Monat eine CD zusammenspart. Ich mache gerade eine Ausbildung (seit 4 Monaten), also gehts schon, aber auch das Auto sowie meine anderen Interessen (mit Gaming und Body-Modifikation auch nicht gerade billig.Spiele kosten neu gut 40-50 Euro, dazu Kopfhörer, Maus,...Und Piercings / Tats /... kosten auch gut, vor allem wenn man Qualität möchte) wollen bezahlt werden. Dann noch sparen für eine spätere Wohnung, Kleidung (wenn Bandmerch ist es immerhin doppelt gut ^^) kaufen, usw. usf...

Antwort
von Panazee, 265

Ich kaufe mir mittlerweile gar keine CDs mehr. Ich habe aus meiner "vor Internetzeit" sicher so um die 200 CDs im Keller herum liegen und aus meiner "vor CD Zeit" zusätzlich so um die 300 Schallplatten. 90% davon von Musikern, die ich heute gar nicht mehr höre, aber die ich damals für das einzig Wahre gehalten habe.

Bekannte Künstler verdienen nicht schlecht und bei Unbekannten gibt es oft die Möglichkeit die CD direkt auf ihrer eigenen Internetseite herunter zu laden. Letztens habe ich mir die CDs von "Shaban & Käptn Peng" bzw. "Käptn Peng und die Tentakel von Delphi" als Download Version gekauft. Wenn die Musik mich begeistert und der/die Künstler recht unbekannt sind, dann zahl ich auch mal was für die Musik um die zu unterstützen. Die Original CD brauche ich dafür nicht. Eine unbekannte Band verdient auch über CD Verkäufe nicht viel. Für CDs muss man ein Label finden, das dann CDs presst, Werbung macht und die Teile in den Laden bringt. Wenn von der CD keine zig tausend verkauft werden verdient der Künstler auch an CDs nichts. Eine unbekannter Künstler verdient am meisten, wenn man seine Musik gegen einen gewissen Obolus direkt von der eigenen Homepage des Künstlers herunter lädt.

50 - 100.-€ für eine Konzertkarte finde ich OK, wenn eine entsprechende Show damit verbunden ist.

Ich finde, dass Musik machen doch Spass macht. Wenn man dafür noch Geld bekommt, dann umso besser, aber erwarten kann man das doch nicht zwingend. Ich habe bei youtube unter dem Pseudonym "Panazee" über 20 Songs, die ich selbst gemacht habe, online gestellt und habe sogar eine Monetarisierungsanfrage von youtube abgelehnt, weil ich nicht will, dass sich Leute Werbung anschauen müssen, bevor sie meine Musik anhören können. Jeder kann meine Musik kostenlos anhören und damit machen was er will, solange er damit kein Geld verdient.


Antwort
von Rocker73, 97

Also um mal meinen Senf dazuzugeben:

Ich bin 16 und hab schon 198 Euro für ein AC DC Konzertticket ausgegeben! Es ist einfach vollkommen anders für mich Alben und Cds zu hören, es hat einfach so einen Reiz! Man blättert durch´s Heftchen, schaut sich das Cover an, man hat was zum begreifen!

Von meiner Lieblingsband (AC DC Yeaah! ^^ ) Hab ich fast alle Cds und bin stolz drauf!

LG

Kommentar von Rocker73 ,

Ups vertippt ich bin 15 ^^

Kommentar von Miramar1234 ,

WOW! Gratulation! Mit Higway to Hell und sowas haste aber einen erlesenen und vor allem reifen Mucke Geschmack! Respekt!

Kommentar von Rocker73 ,

Hihi, danke, aber wir dürfen nie vergessen tolerant zu anderen Musikgeschmäckern zu sein :)

Ich bereue es immernoch eine Phase gehabt zu haben wo ich alles runtergemacht habe was mir nicht gefiel...

LG

Kommentar von Miramar1234 ,

Auch diese Selbsterkenntnis und Selbstreflexion in Deinem Alter zu haben ist schön.Vermutlich hattest Du Dich nur im Verhalten anderen angepaßt,die Dich versucht haben runterzumachen,wegen altbackener Rockmusik,kann das so sein? )

Kommentar von Rocker73 ,

Ja, wenn ich mir so ein paar Artikel vom Metal Hammer durchlese ist das sehr plausibel...

LG

Antwort
von Gondor94, 478

Ich kaufe mir die Alben immer auf CD (ich bin sogar am überlegen, ob ich mir mal einen Plattenspieler zulegen sollte :D). Ich mag da gerne einfach was festes in der Hand haben, da kommt auch die Sammelleidenschaft durch.

Youtube benutze ich in der Regel, um in ein Album reinzuhören oder um festzustellen, ob mir eine Band überhaupt gefällt. Gefällt mir das Album, dann kaufe ich mir das auch. Die Künstler haben Arbeit investiert und sollen auch ihren Lohn dafür haben.

Warum andere (vor allem jüngere Leute) kaum noch Geld für ihre Musik ausgeben, liegt denke ich vor allem an den technischen Möglichkeiten. Haben früher noch gebrannte CDs die Besitzer gewechselt, kann dies heute online geschehen. Da im Grunde auch keine Konsequenzen auf Raubkopierer warten, nutzen auch viele diese illegale Möglichkeit.

Spotify ist da eher ein Einknicken der Musikindustrie, auf Spotify verdienen die Musiker ja noch einen Kleckerbetrag. Ich denke, wenn es Spotify nicht geben würde, würden die meisten Nutzer sich die Musik auf andere Weise kostenlos beschaffen. Dazu kommt dann noch, dass die Jugendlichen jetzt auch nicht Unmengen an Geld haben und natürlich teure Handys und Klamotten ebenfalls lebensnotwendig sind (Nicht zu vergessen der Handyvertrag). Da sind viele nicht bereit 15 bis 20 € für ein Album auszugeben.

Die einzige Möglichkeit dagegen anzugehen, wären wahrscheinlich erhöhte Strafen für Raubkopien und erhöhte Kontrollen.

Kommentar von hummpelbein ,

Ich wäre bereit, habe aber keine möglichkeit die CDs zu kaufen (zahle wennschon gleich das doppelte wegen Import.) Nicht jeder hört Mainstream. Ich höre J-Rock und naja kauf dir mal das Album Nightmare von der Band Nightmare als Physical Copy in der Schweiz, da zahlt man für eine CD 50.- (Die Band bringt die CD aber in 3 Typen raus - Typ A, Typ B und Typ C. Typ A+B kosten 60.- und Typ C 42.-)  Also ingesammt mehr als 160 Franken für 2 Musikvideos + 15 Songs. Das ist mir zu teuer. Deshalb ist da ITunes besser, manchmal habe ich diese Mögichkeit aber nicht, da es dann die CDs nichtmal bei ITunes gibt. Dann ist das Internet meine einzige Quelle um an die Musik, die ich mag ranzukommen. 

Wenn ich für einen normalen Preis an meine Musik kommen kann, dann mache ich das auch, aber meistens ist es überteuert....

Kommentar von Gondor94 ,

Das ist natürlich was anderes. Ich meinte mit meiner Antwort auch eher diejenigen, die die aktuellen, populären Alben kostenlos konsumieren möchten.

Ich höre auch einige Bands, wo einige Alben nur schwer zu bekommen sind. Da ist man dann letztendlich doch froh, dass es das Internet gibt.

Kommentar von Etter ,

"Die einzige Möglichkeit dagegen anzugehen, wären wahrscheinlich erhöhte Strafen für Raubkopien und erhöhte Kontrollen. "

Bitte nicht. Nenn mir mal ein Beispiel, wo das funktioniert hat. Und wie willst du das bitte besser kontrollieren? Wie willst du überhaupt kontrollieren wer was wo runterlädt ohne massive Einschränkungen des Datenschutzes? Oder willst du, dass sämtlicher Traffic analysiert wird? Das hieße dass Verschlüsselungen verboten/geknackt werden müssten, womit jegliche Anonymität im Internet vegangen wäre.

Damit stellst du direkt jeden Bürger unter Generalverdacht. Zudem ist eine umfassende Überwachung möglich -> Jemand äußert sich gegen die führende Partei? Wird er halt eingebuchtet. Nur um mal spätere Konsequenzen des ganzen zu nennen.

Btw. ist man auf dem Weg dahin (VDS).

Kommentar von Gondor94 ,

Ich meinte damit eher, dass gegen die Betreiber der illegalen Downloadplattformen vorgegangen wird. Das eine Kontrolle aller Downloade nicht möglich, bzw. nicht wünschenswert wäre, weiß ich auch.

Kommentar von Etter ,

"Betreiber der illegalen Downloadplattformen vorgegangen wird"

Auch das ist nicht soo einfach. Meist sind die Seiten, vorallem die bekannten, welche sich auch schon lange halten, im Ausland gemeldet (vorallem in Ländern, die die Daten nicht herausgeben).

Kommen wir nun zum nächsten Punkt. Es ist ein Kamp gegen eine Hydra. Wenn du eine Seite bustest, geht ein Backup der Seite kurze Zeit später online. Bei Kino.to hats, wenn ich mich nicht täusche, etwas mehr als n Monat gedauert.

Stell dir das net so leicht vor.

Kurzfassung: Es wird gegen die Betreiber schon lange vorgegangen.

Kommentar von Gondor94 ,

Natürlich wird gegen die Betreiber vorgegangen, leider häufig mit wenig Erfolg.

Kommentar von Etter ,

Siehe Begründungen. Ich finde dieses fordern von stärkerer Verfolgung schon fast witzig. Die Strafen sind nicht gerade gering und sie werden verfolgt.

"Die einzige Möglichkeit dagegen anzugehen, wären wahrscheinlich erhöhte Strafen für Raubkopien und erhöhte Kontrollen. "

Was will man also mehr? Oder war das einfach aus Unwissenheit dahergesagt?

Kommentar von Gondor94 ,

Eher letzteres. Mir ist es nur aufgefallen, dass viele Jugendliche sich illegal Musik downloaden (und Serien gucken, Filme gucken) und dafür kaum belangt werden. In meinem Bekantenkreis kenne ich keinen, der jemals wegen Raubkopie belangt wurde und einige von denen ziehen sich sogut wie alles aus dem Netzt.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 303

Hallo!

Ich (m, 25) bin bekennender Fan von Original-CDs ... weil es sich einfach gehört, weil die CDs oft interessante Goodies enthalten (Liedtexte, Fotos, Konzerttermine usw.) die es sonst nicht unbedingt gibt & es sieht mMn auch im Regal viel schöner aus wenn die ganzen CDs da stehen.. und nur so 'nen paar gebrannte Scheiben in dünnen Papphüllen oder ein Mp3 Archiv das weg ist so wie der PC abkratzt kann's doch echt auch nicht sein..!

Bei Konzertkarten kommt's für mich persönlich drauf an WER spielt, WO er auftritt & ob ich wirklich Interesse an dem Auftritt habe. 70 Euro halte ich nicht per se für "überteuert" -------> es kommt ganz drauf an wie gesagt wert da spielt! Für einen international bekannten Act den ich echt mag würde ich das Geld schon ausgeben, für irgendwelche Underground-Geheimtipps jedoch nicht.

Antwort
von BlackBanan24, 133

Ich persönlich kaufe mir so oft es geht Alben als CDs, einfach weil ich die Bands, die ich gern höre und mag finanziell unterstützen will, und weil ein Regal voller CDs einfach stylischer und cooler ist als ein USB-Stick mit 1000 mp3-Dateien^^ Leider hab ich ebenfalls oft das Gefühl, dass viele Jugendliche heutzutage meinen, alles sollte grundsätzlich kostenlos zugänglich sein, und das Urheberrecht sollte am besten komplett abgeschafft werden, einfach nur damit sie ihr Geld anderswo ausgeben können. Wenn mir auf Facebook Posts zu dem Thema begegnen, hab ich öfter das Gefühl, diese Leute meinen, sie haben sogar grundsätzlich ein Anrecht darauf, was in meinen Augen einfach nur schwachsinnig ist.

Allerdings gibt es meiner Meinung nach auch gewisse Gründe, warum sich Jugendliche keine Alben mehr kaufen: Ich selbst höre hauptsächlich Metal und dort gibt es noch sehr viele Fans, die sich Alben und CDs kaufen. Das gleiche gilt auch für viele andere kommerziell eher wenig erfolgreiche Genres und liegt wohl einfach daran, dass man als unbekannter Künstler ohne großes Label und ohne dicken Werbevertrag viel stärker von den Verkaufszahlen der Alben abhängig sind. Dementsprechend ist die Bereitschaft, die Künstler zu unterstützen auch größer. Wenn man sich dagegen Charts-Musiker wie z.B. Rihanna, Robin Schulz oder Taylor Swift anguckt, kann man trotz der relativ geringen Albenverkäufe wohl kaum behaupten, dass diese Menschen arm dran sind, was ihre finanzielle Situation angeht. Ich glaube, viele haben einfach die Einstellung "Die verdienen doch eh schon genug, da brauch ich nicht auch noch für das Album bezahlen".

Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass die Bedeutung von ganzen Alben sowieso immer weiter abnimmt, dafür Singles aber finanziell immer wichtiger werden. Ich kenne einige Menschen, die Pop-Musik hören und die meisten davon würden sich nie ein ganzes Album von einem Künstler kaufen, sondern hören lediglich die bekannten Songs. Ich denke, viele Menschen haben einfach kein Interesse an einem ganzen Album, unter anderem auch weil viele wohl einfach zu wenig Zeit haben, mal ein ganzes Album am Stück zu hören. Daher hören sie nur die bekannten Lieder aus dem Radio, deren Rhythmus und Melodie sie sowieso schon kennen (ich glaube viele hören Musik heutzutage eher nur nebenbei z.B, in der Bahn ohne dabei wirklich bewusst zu hören und sich auf die Musik zu konzentrieren).  

Für mich persönlich kommt noch dazu, dass 90% der Pop-Musik irgendwie ziemlich gleich klingt, und es kaum Unterschiede zwischen den Musikern selbst gibt. Die meisten Pop-Musiker haben keinen eigenen Stil, der so einzigartig ist, dass man sich davon mehr als 2-3 Lieder am Stück anhören möchte, ein ganzes Album ist da ganz einfach zu langweilig. Allerdings ist das lediglich meine persönliche Meinung^^

Kommentar von Aratinga ,

Du sprichst mir (teilweise) aus der Seele. Deiner Meinung, dass
Popmusiker keinen eigenen Stil haben und alles gleich klingt stimme ich
vollends zu. Warum ist Popmusik so populär? Ganz einfach, weil sie
extrem simpel ist. Meistens sind Strophen, Refrains und die ganzen
Melodien aus wenigen, oftmals nur vier unterschiedlichen Tonhöhen
aneinander gereiht - super zum einprägen und mitgröhlen. Würden die
Künstler ihre Tracks kreativer und stilvoller kreeiren würde vermutlich
der Erfolg ausbleiben - da zu kompliziert für Otto-Normalo.  Ein
Beispiel ist Martin Garrix, ein EDM-Produzent aus Holland. Seine Tracks
sind so simpel und aus meiner Sicht extrem für die breite Masse
ausgelegt. Auf Youtube kam einer auf die Idee, fünf seiner Tracks
gleichzeitig abzuspielen. Heraus kam ein Track mit einer richtig geilen,
aber viel zu komplizierten Melodie, da zu viele Synths zu viele
Melodien gleichzeitig spielten - das prägt sich schlechter im Hirn ein -
Mitgröhlen is nich. Wenn man die großen Charterfolge der letzen 30
Jahre verfolgt, so muss man insgesamt feststellen, dass erfolgreiche
Lieder mit sehr simplen Melodien auskommen, aber so schlimm wie derzeit
fand ich es bisher noch nicht. Früher hatten Musiker noch eine gewisse
Einstellung, heutzutage ist Musik nur noch ein Geschäft, darunter leidet
die Qualität der Lieder. Ich habe von 1995 bis letztes Jahr fast
ausschließlich Hardcore/Gabber gehört. 1997/1998 gab es den großen
Overkill - da alles gleich klang und sich die Menschen davon abwandten.
Da produzierte mancher Produzent vier Platten in der Woche (kein
Scherz). Die Gabberszene ist relativ klein und auf wenige Staaten,
hauptsächlich Holland, Belgien, Italien und Deutschland verteilt. Beim
Mainstream wird es aufgrund gleich klingender Tracks keinen Overkill
geben, weil einfach die Masse zu groß ist und dadurch ein Verlust
mancher "Fans" kompensiert wird. Ich höre schon lange kein Radio mehr,
da die Musik einfach nur dumm ist., der Wetterbericht unzuverlässig und
die Nachrichten erlogen sind (meine Meinung). Ein weiterer deiner
angesprochenen Punkte: Fans von Subkulturen identifizieren sich mehr mit
ihrer Musik, da sie damit eine (ihre) Lebenseinstellung zum Ausdruck
bringen. Man möchte sich vom Mainstream distanziere/provozieren..... und
dafür gibt man auch gerne ein paar Euros mehr aus, auch für CD's,
Platten, Merchandise usw. Deswegen denke ich, dass der "Underground"
beständiger ist und bleibt. Unsere Zeit ist so schnelllebig, jeden Tag
werden neue Tracks von irgdenwelchen "Stars" im Radio gespielt. Diese
werden in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren belächelt und auch mal als
"Eintagsfliegen" bezeichnet. Weniger bekannte Künstler hingegen mache
ihr Ding und lassen sich weder von der breiten Masse, noch vom Geld
beeinflussen - machen dafür aber die bessere Musik.

Antwort
von asjdkfl, 452

Ich (15) kaufe mir nur ganz selten CD-Alben, da ich lieber Musik über Kopfhörer mit dem Handy höre. Mein CD-Player spielt viele CDs nicht ab und wenn, dann nur höchstens 5 Lieder pro CD, auf der bis zu 20 Lieder sind. Mein Laptop spielt zwar CDs ab, aber der Sound ist wirklich besch...eiden. Also warum CDs kaufen, wenn ich sie nicht anhören kann?
20€ würde ich auch nicht für ein Album ausgeben, da ich nur 25€ Taschengeld pro Monat bekomme, mir aber viel selbst kaufen muss. Ich muss sehr darauf achten, wie viel ich für was ausgebe, dass mein Geld reicht. Meistens reicht es gerade noch so, manchmal brauche ich mehr Geld und manchmal bleiben ein paar Euro übrig. Hätte ich 20€ übrig, würde ich sie sparen. In ungefähr zwei Jahren mache ich den Führerschein und der ist nicht gerade billig. Meine Eltern geben mir da wahrscheinlich etwas Geld dazu, aber ich werde über 75% von meinem eigenen Geld bezahlen müssen. Dann muss ich auch von daheim weg ziehen. Auch das ist sehr sehr teuer und das werde ich auch selbst bezahlen müssen.
Ich habe weder 20€ für ein Album, noch 10€ monatlich für Downloads und schon gar nicht 70€ für ein Konzert locker.
Meine Playlist auf dem Handy umfasst ungefähr 150 Lieder. Wenn ein Lied 1€ kosten würde (keine Ahnung was es wirklich kostet), hätte ich 150€ ausgegeben.

Einerseits würde ich meine Lieblingsbands gerne unterstützen und ich weiß dass es für sie nicht fair ist, kostenlos Musik runterzuladen, aber andererseits kenne ich meine finanzielle Situation und weiß, dass ich es mir nicht leisten kann.

Kommentar von hummpelbein ,

Einserseits kann ich es verstehen, andererseits muss ich sage ich habe letztes Jahr über 1'000 Franken ausgegeben für Musik (dazu gehört auch Handy, Bluetooth Boxen, Kopfhörer, CDs, Konzerte, Fan Merch) und trotzdem über 2'000 Franken sparen können. Ich bin in der Lehre und lege jeden Monat alleine für den Führerschein 250.- auf die Seite, dann nochmals 250.- für eine Japanreise nach meiner Lehre. 

Kommentar von Panazee ,

Ähm. Mal kurz eine Überschlagsrechnung im Kopf.

Sie bekommt 25.-€ pro Monat. Macht im Jahr 300.-€.

Franken und Euro sind in etwa gleich viel wert.

Wie würdest du es schaffen von 300.-€ pro Jahr satte 1.000.-€ für Musik auszugeben und nebenbei noch 2.000.-€ zu sparen? Ich komme da auf ein Defizit von - 2.700.-€ pro Jahr. Würde sie das machen, dann hätte sie mit 18 satte 8.100.-€ Schulden.

Wenn man in die Lehrer geht und so um die 1.000.-€ pro Monat verdient mag das angehen, aber der jugendliche Durchschnittsschüler bekommt 20 - 40.-€ Taschengeld pro Monat. Wie soll der das finanzieren?

...und die Frage bezog sich auf Jugendliche.

Kommentar von hummpelbein ,

Naja, aber die meisten machen NACH der Schule eine Lehre, man ist meist noch nicht 18 wenn man aus der Schule kommt. Und Autorpüfung darf man ja erst mit 18 machen. Ich war 15 als ich aus der Schule kam. Ich rechne für Autoprüfung, Fahrstunden, Theoretische Prüfung + Auto mit 7'000 Franken, welche ich auch dann habe. Und wenn man keine Ausbildung macht, muss man nicht jammern, denn 1. hat man es sich selber ausgesucht 2. hat man dafür nachher mehr Geld als die, die eine Ausbildung gemacht haben. 3. Man kann nebenbei noch arbeiten gehen = Mehr Geld.

Bin ich nun kein Jugendlicher mehr weil ich 17 Jahre alt bin? o.O Ich bin noch nicht Volljährig und doch kein Jugendlicher mehr? Wow, cool, wo  bleibt mein Auto?

Kommentar von kleinefrechemau ,

Nein, aber du wohnst in der SCHWEIZ und da ist der Lebensstandard bekanntermaßen höher als in Deutschland. Du konntest ja oben lesen, was ein Azubi in D bekommt, es gibt inzwischen hier tatsächlich Ausbildungsberufe, bei denen man 0,0€ kriegt und Auszubildendenbafög beantragen muss - so kommt man dann auf 25€ pro Monat, von denen man nicht mal seinen eigenen Nahrungsbedarf decken kann. Da ist nichts mit sparen, da kannst du dir ja nicht mal eine eigene Wohnung leisten. Hier in Deutschland kann KEIN Auszubildender mal eben 500 € im Monat sparen - weil er eben nicht soviel verdient wie ein Azubi in der Schweiz. Du kannst die Verhältnisse in den beiden Ländern nicht vergleichen, wärst du hier geboren, würde es dir auch nicht so gut gehen. Und schau dir mal die Arbeitslosigkeit in Deutschland an, da kriegt nicht jeder, der eine Ausbildungsstelle haben will, auch eine. Noch schlimmer siehts in Spanien aus, da herrscht eine Jugendarbeitslosigkeit von 50%. Diesen Menschen das dann auch noch vorzuwerfen, ist einfach nur unbedacht und gemein, denn sie haben es sich eben nicht ausgesucht.

Kommentar von hummpelbein ,

Ich verdiene jetzt im 2. Lehrjahr 1'000.-/Monat brutto, ja. Aber eine Arbeit wird doch vergütet nicht? Wo bleibt da der Anreiz für Jugendliche eine Lehre zu machen und nicht einfach voll arbeiten zu gehen? (Fachkräftemangel?) 

Nun, Spanien ist auch ein anderes Land als Deutschland, nicht? Deutschland ist doch noch das einzige Land das die EU zusammenhält mit dem vielen Geld, die anderen geben entweder fast nichts oder sind selbst fast pleite. Spanien hat doch schon 4 fast Staatspleiten hinter sich, oder?

Kommentar von Panazee ,

Nur jeder 3te kann in Deutschland überhaupt mit 15 mit der Schule fertig sein. Man wird mit 6 eingeschult und hat mindestens 9 Jahre Grund- + Hauptschule. 15 ist also der frühest mögliche Zeitpunkt.

Sehr viele Ausbildungen in Deutschland werden zudem mit genau 0.-€ pro Monat vergütet. Alle Ausbildungen im Pflegebereich gehören z.B. dazu.

Mit 17 überhaupt in der Lage zu sein im Jahr 1.000.-€ für Musik auszugeben ist in Deutschland die absolute Ausnahme. Jeder 3te ist mit 18 noch in der Schule.

Kommentar von hummpelbein ,

Auch wir haben 9 Jahre Schule. Da ich im September Geburtstag habe und meine Ausbildung im Auagust anfing war ich noch 15, erst etwa 7 Wochen später wurde ich 16 ...

Bei uns kann man nach 9 Jahren wählen ob man noch weiter in die Schule geht (Kantonschschule) oder eine Ausbildung macht. Bei Ausbildung verdient man Geld, bei Schule nicht. Immerhin arbeitet man (muss ab dann auch Steuern zahlen - wenn man noch nicht 18 ist, müssen die Eltern zahlen)

Kommentar von Mabe16a ,

Kleine Anmerkung: Man kann CD-Alben auch auf das Handy übertragen.

Einfach in den PC einlegen, umwandeln (geht auch mit dem Windows Media Player) und dann hat man die Dateien als MP3.

So mache ich das immer. Man kann sie sich aber auch direkt bei iTunes, Google Play oder anderen Diensten (z.B. Amazon) kaufen und man hat die MP3s.

Der Sound bleibt unverändert; höchstens Audiophile meinen, sie würden einen Unterschied zwischen CDs und MP3s hören ;)

Kommentar von hummpelbein ,

Nja, es gibt wirklich einen kleinen Unterschied. Habe ich auf meinem Marshall London getestet. Flac hat ein klein wenig besserer Sound. Es ist wirklich nur ein winziger Unterschied, den man nur bemerkt wenn man sich darauf achtet. 

Antwort
von Vando, 202

Ich habe mit 17 angefangen mir CDs zu kaufen, heute steht vor meinem Alter ne 2 (mehr möchte ich nicht verraten). Ich seh das ganze auch ganz ähnlich wie du.

Mittlerweile liegt meine bescheidene CD Sammlung kurz vor der 100er Marke. Mein Schrank quillt ebenfalls vor Bandshirts über. Allerdings muss auch ich sagen, das ich ungerne CDs über 15€ kaufe, da ich weiß das man es in der Produktion schaffen kann es günstiger rauszubringen.

70€ find ich schon verdammt teuer. Dazu sei gesagt, dass ich mich auch in ganz anderen Sphären als One Direktion und Co. befinde. Für mich sind 5 - 30€ normal. Das teuerste für mich war AC/DC für 100€, was ich ziemlich happig fand (selbst für AC/DC).

Für meine Lieblingsband (Manowar) hab ich nunmehr zweimal 80€ ausgegeben. Ebenfalls ziemlich teuer, aber was tut man nicht alles um seine Lieblingsband zu sehen?

Youtube benutz ich gerne um Bands zu hören, die ich zwar mag, aber nicht gleich die Alben kaufen möchte. Wenn ich das auch noch täte, wär ich ruckzuck arm. Auch um neue Bands zu entdecken eignet es sich prima.

Antwort
von Aratinga, 87

Ich bin zwar kein Jugendlicher mehr, kann mich aber noch sehr gut an meine Jugend und die Musik erinnern. Meine Jugend war Mitte der 90er bis Anfang 2000. Da gab es noch kein Youtube, Streamcloud usw.

Am Anfang hörte man sich die Charts im Radio an und nahm die Tracks auf Kassette auf, die gefielen. Für alle Teenager hier: Kassetten sind so viereckige Teile, in die ein winziges Tonband verbaut ist. Mit ihnen kann man Lieder aufnehmen. Kann man als "Lieder runterladen in Echtzeit" bezeichnen.

Als ich dann Taschengeld bekam (2 Mark = 1 Euro die Woche) sparte ich mir das Geld für meine CD's zusammen. Meine erste CD war die Single Fade to Grey von Mark'oh (kennt ihr nicht, auch nicht so schlimm, der Typ ist Grütze :) ).

Da das Geld nicht ausreichte ging ich auf den Goflplatz und suchte im Gestrüpp, den Teichen usw. nach hunderten Golfbällen - und verkaufte diese an die Golfer. Pro  Golfball gab es zwischen 50 Pfennig und eine Mark. Davon konnte man sich schon so einige CD's, Plattenspieler für DJ-Gebrauch, 5 kanal-Mixer, Vinyl, noch mehr unbespielte Kassetten, Wodka, Lustpistolen usw. kaufen.

Was ich mit meiner kleinen Geschichte sagen möchte: Ich glaube, dass viele Jugendliche einfach zu bequem sind und sich das Geld nicht sparen wollen. Warum auch, man kann überall und jederzeit "seine" Musik hören. Das Internet ermöglich so vieles, aber andere wirklich wichtige Dinge bleiben dafür auf der Strecke (vor allem das Honorar für die Künstler).

Ich wuchs noch in einer anderen Zeit auf, aber auch ich als Jugendlicher wurschtelte mich irgendwie durch meine Pubertät. Nur glaube ich, dass meine Jugend noch etwas "lässiger" war. Man muss sich nur mal in einen deutschen Schulbuss setzen. 95% Prozent der Schüler sitzen mit Stöpseln im Ohr auf ihren Sitzen, schauen auf Whatsapp, Twitter und Schlagmichtot nach Neuigkeiten. Es wird so viel geliked und geteilt  - aber man unterhält sich meist gar nicht mehr mit seinem Gegenüber. In meiner Zeit war das noch etwas anders.

Deswegen denke ich, dass das runterladen von Musik nur eine Spitze des Eisberges ist. Ich möchte und kann der Jugend von heute keinen Vorwurf machen, denn die Medien leben durch die Werbung diesen Lebensstil vor, aber das ist aus meiner Sicht der falsche Weg.

Antwort
von 19hundert9, 364

Ich kaufe auch immer die Alben, find ich einfach besser, die CD in der Hand zu halten und habe im Auto auch noch einen CD-Radio drinnen, wechsle also im Auto immer zwischen den CDs. Ich versuche auch die Alben bei den Konzerten zu kaufen, da die Band dort am meisten damit verdient, durch Zeitmangel hab ichs aber in letzter Zeit nicht mehr so oft auf ein Konzert geschafft und greife dann auf einen Internetkauf zurück oder geh in den nächsten Laden der solche CDs führt. Zum Alter, bin 24 :)

Ein Konzert meiner Lieblingsbands kosten noch nicht 70€ aber würde ich auch zahlen. Würde aber ab 70-80€ dann einen Schlussstrich ziehen beim Preis (kommt drauf wer als Vorband spielt und ob es ein Einzelkonzert oder eine Tour von mehreren Bands ist)

Die Jugendlichen wollen einfach nur Geld sparen um es dann vl für "Designerklamotten" auszugeben oder irgendeinen anderen Blödsinn, dass das ihrem Lieblingsinterpreten nicht hilft ist ihnen vl egal oder sie wissen es nicht. Manche laden aber auch legal Musik runter und zahlen dafür auch, finden diejenigen dann vermutlich "gemütlicher", aber wie gesagt ich brauch das nicht.

Kommentar von asjdkfl ,

Dass Jugendliche ihr Geld für Designerklamotten ausgeben stimmt so nicht. Reiche Eltern, die ihren Kindern genug Taschengeld geben, dass sie sich das leisten könnten sind eher selten. Normale Jugendliche bekommen nicht so viel und wissen dass sie sparen müssen. Und zwar nicht auf irgendwelche Klamotten, sondern auf wichtige Sachen.

Kommentar von 19hundert9 ,

Ich hab auch nicht geschrieben dass Jugendliche das machen, sondern VIELLEICHT. Danke ich kenn das sparen, hab auch nie Taschengeld bekommen und musste in den Ferien arbeiten gehen als ich noch zur Schule ging.

Antwort
von howelljenkins, 141

ich hoere musik meistens auf youtube, aber kaufe trotzdem viele alben, da ich wie du finde, man sollte es nicht fuer selbstverstaendlich halten, dass es alles "umsonst" gibt. 

das ist ja nicht nur bei musik so. kaum jemand moechte geld fuer spiele, filme, programme etc. ausgeben. auch hier auf dieser plattform wird staendig nach "wo kann ich blabla kostenlos herunterladen" gefragt.

dass gerade diese haltung langfristig dazu fuehrt, dass anbieter sich ueberlegen (muessen), wie sie dieses geld irgendwie wieder reinholen. das fuehrt dann irgendwann zu kosten, die alle "ausbaden" muessen, nicht nur die schnorrer.

ich habe fuer ein konzertpaket (mit zwei konzerten und drei uebernachtungen) vergangenes jahr rund 1000 US dollar ausgegeben. das kann sich natuerlich nicht jeder leisten, aber ich fand es fuer das, was ich geboten bekommen habe, nicht zu teuer.

achso, und zur eigentlichen frage, warum das so ist:

viele denken gar nicht darueber nach, dass ihre geliebten stars mit der musik geld verdienen, das nur dann reinkommt, wenn auch jemand dafuer bezahlt. von luft und liebe koennen aber auch die nicht leben.

Antwort
von meliglbc2, 225

Naja, ich gehöre ehrlich gesagt nicht zu den Menschen, die Geld für ein ganzes Album ausgeben. 

Das liegt wohlmöglich auch daran, dass ich mehr "querbeet" höre und auch keine wirkliche aller, aller, liebste Band oder Sänger/in habe.

Bei mir ist es auch oft so, dass ich nach einer Zeit keine wirkliche Lust mehr auf Lieder habe, die ich oft gehört habe.

Deshalb gebe ich auch das Geld lieber für was anderes aus.

Und ich finde 70 Euro für ein gutes Konzert gut! Also überteuert finde ich es nicht.

Antwort
von Epicmetalfan, 89

Kurz zu mir, bin jetzt 19, männlich und mittlerweile Student, höre Rock/Metal und habe damit vor 5 jahren angefangen.

Obwohl ich als schüler /student nicht grade im Geld schwimme, ist Musik einfach wichtig für mich und deshalb gebe ich auch gerne Geld dafür aus. Ich kaufe mit generell die CDs, von Downloads (auch den kostenpflichtigen legalen) halt ich nichts, da bin ich altmodisch und hab lieber ein geil aussehende Album zu hause stehen (habe meine CDs gut sichtbar, sind auch einfach Deko).

Im Schnitt kaufe ich mir ein Album pro Monat, Spotivy und youtube nutze ich auch für Musik, aber eher um neue Künstler zu entdecken oder um mich für oder gegen den Kuaf zu entscheiden, dafür finde ich diese Plattformen auch sehr praktisch.

Auch wenn ich dir zustimmen muss, dass viel Musik heute nurnoch digital gekauft (oder "gekauft") wird, findet man grade in den Musikbereichen, die nicht zum mainstream gehören noch recht viele Leute, die die bands unterstützen und CDs kaufen.

70€ für ein Konzert ist schon recht viel, kommt halt auf die Band an. Bei Bands wie Rammstein, Iron maiden... ist man ja auch locker mal 100€ los, da ist es mir das aber auch wert. die kleineren künstler sieht man aber auch oft schon für 30€, was ich auch für angemessen halte, hinzu kommen festivals mit 100-200€, die einfacj eine große auswahl liefern.

WIe viel ich ausgeben würde? Mir geht es nicht speziell darum irgendwen zu unterstützen. Wenn mir ein Album gefällt, dann kauf ich es (bis 20€, mehr koset aber eigentlich keins), wenn mit die bandshirts gefallen, dann kauf ich mir auch eins (ab und zu). und pro jahr gehe ich auf 1-2 festivals und 2-3 konzerte, mehr ist nicht drin

Antwort
von osna97, 219

Bin 18 und ein Mädchen

und halte von Spotify und co ebenfalls rein gar nichts. Ich habe es zwar aber (und ich schwöre euch das ist wahr weil ich in der Hinsicht eine Art "schlechtes Gewissen" habe)  ich höre dort nur Alben die ich sowieso besitze. Und auch nur wenn ich entweder einfach mal alles gemischt hören möchte oder wenn ich zu faul bin aufzustehen. Ich habe auch ziemlich viele Alben weil ich finde es gibt einfach nichts schöneres als auf ein Album vom Lieblingskünstler warten und dann geht man am lang ersehnten Tag endlich in den Laden und packt das Album Zuhause behutsam wie eh und je aus und während dem Hören blättert man durch das Booklet und hach. Das ist jedes mal wie eine Geburt :D Und ich geh auch noch super gerne auf Konzerte und Festivals. 

Ich würde aber fast sagen das Kaufverhalten hängt stark vom Genre ab.

 Ich höre hauptsächlich gerne Rock (inkl versch. Unterklassen) und Deutschrap/-HipHop. Manchmal auch so Alternative Sachen. Würde sagen in diesen Genres ist bei Fans dieses "Album als CD haben wollen" stärker ausgeprägt besonders im Vergleich zu House und DJ Kram. Einfach weil man da überhaupt auch mehr "Fandom" hat und mehr Konzerte ergo mehr Menschen mit denen man sich austauschen kann.

Bei so "DJ-Kram" (entschuldigt den Begriff bin da nicht so bewandert ich meine halt damit alles von Dubstep bis House undso) gibt es das nicht in dem Sinne. Da hört man supersupersuper viele verschiedene Artists. Dazu kommt, dass da nicht wirklich Alben in dem Sinne veröffentlicht werden sondern alles eher übers Internet abläuft. (Kenne das Prinzip so von mehreren Freunden). 

Fans dieser Musik, die diese Methode gewohnt sind finden es wahrscheinlich genauso komisch, dass wir dauernd Alben kaufen wie wir es finden keine Alben zu kaufen .

So keine Ahnung inwieweit das stimmen kann aber das ist das was ich in meinem umfeld beobachtet hab und womit ich mir das selbst mal erklärt hab :)

Kommentar von osna97 ,

achso ja noch was als Ergänzung: 50-100€ finde ich nicht mehr normal sondern schon super viel (ausgenommen Festival Tickets) Die teuersten Konzertkarten waren glaube ich mal Kraftklub, Alligatoah und das Castival (wobei das ja kaum zählt wegen mehreren Bands) mit allen knapp unter 40€. Da überlege ich dann doch noch kurz und gehe dann auch nur hin wenn ich weiß es wird sich lohnen.

Für Alben gebe ich ungerne mehr als 20€ aus. Dann muss es schon eine superbesondere4fachspecialcd sein.

Finde also für Konzerte so 15€ - 25€ noch angemessen über 30€ ist schon viel.

Für Alben so zwischen 10€ - 20€ 

und ja Bandshirts hab ich doch auch einige im Sammelsorium die haben alle 20€ - 25€ gekostet.

Jetzt wo ich grade mal so drüber nachdenke hab ich schon ein kleines Vermögen ausgegeben für Alben, Shirts und Konzerte aber für mich ist das gut angelegtes Geld :)

Kommentar von 99NekoChan ,

Wenn eine Band von 5 Personen anfährt mit Equipment das knapp 15.000€ wert ist (das muss ja auch noch bezahlt werden) dann kostet das schonmal gut. Dazu kommt noch Unterbringung und Verpflegung, Tontechniker und weitere Techniker wollen ja auch bezahlt werden. Wovon bezahlt man das denn dann? Und dafür dann nur 30€ oder weniger nehmen? 

Kommentar von osna97 ,

ja klar ich nehm jetzt mal Deichkind als Beispiel die mit 7 (!) LKWs ankamen und natürlich sind mir dafür dann die 40€ wert. Generell schätze ich immer ab was teuer ist/was nicht. Aber ich geh auch eher auf Konzerte von "unbekannteren" Bands bzw. Bands mit weniger Equip  die mit nem Bulli und Anhänger kommen. Natürlich haben die auch Techniker etc. aber dafür fände ich 40€ dann doch wieder übertrieben

Keine Sorge also wegen mir gehen meine Fav Künstler schon nicht pleite hab bisher dann doch noch nie ein Konzert verweigert wegen dem Preis :'D Im Gegenteil dann auch noch Merch gekauft und hach

Antwort
von larry2010, 204

ich denke, das viele leute online musik hören, liegt auch daran, das nicht nur die technik sich ständig selbst überholt, sondern auch die musik.

warum soll man noch eine cd kaufen, wenn nach einer woche keiner mehr interesse hat die cd zu hören und die freunde schon wieder ein neuen superstar haben?

ich begrüsse es, wenn musiker sich dagegen wehren auf diesen plattformen hörbar zu sein und mit viel liebe ihren alben machen mit ungewöhnlicher gestaltung, bildern oder versteckten bonustracks.

und es gibt sogar bands, die den endpreis für die kozerttickets und tshirts festlegen und sogar im kauf nehmen, das sie dabei draufzahlen.

für mich waren 50 euro fürs ärztekonzertticket in ordnung, wobei 100 euro für david garett zu teuer waren, obwohl david garett wesentlich mehr musiker dabei hat und damit auch logisch wie der konzertpreis entsteht.

aber da entscheide ich mich für ein ärztekonzert und 2 -3 musikcds, wobei eine von david garett dabei ist udn das in einem vierteljahr und nicht 100 euro auf einmal.

für mich ist es wichtig, ob da eine riesenfirma dahintersteht, die einen star immer wieder neukreieren oder es musiker sind, wo man merkt, die beschäftigen sich mit musik und man merkt, wie sie älter werden.

Antwort
von Nicenice2001, 15

Ich W/14 kaufe mir viel lieber CD's jedoch erlauben meine Eltern dies nicht immer, da sie meinen, dass das zu teuer ist. Ab und zu kann ich sie trotzdem überreden mir eine CD zu Kaufen. aber dieses Album hat dann nicht so viel Sinn, da ich die Lieder aus der CD nicht auf meine App laden kann und im shuffel-Mode zusammen mit den anderen Liedern hören kann. Und so hab ich dann zwei Apps mit je verschiednen Liedern die ich nicht gemeinsam  auf eine Playlist tun kann.

Bei den Bands die ich höre kosten die Alben von 5 bis 15 Euro, die Preise sind dann je nach Bekanntheit und Lieder Anzahl höher oder tiefer und ich finde, dass das gute und bezahlbare Preise sind mit denen man die Band unterstützen kann.

Ich war auch schon auf ein paar Konzerten, es waren welche für 70€ und welche für 20€ dabei, der letztere preis war aber für einen Stehplatz. Ich habe aber auch kein Problem für ein Paar Stunden zu stehen wenn es um eine Geile Band geht. Meiner Meinung nach sind die Preise zwar angebracht aber trotzdem etwas teuer. 

Liebe Grüße (:

Kommentar von 99NekoChan ,

Auch bei dem Konzert auf das ich gehe habe ich eine Karte für einen Stehplatz ;)

Antwort
von PaSan, 155

Es gibt in Sachen Musik schon einen Wandel, auch durch illegale Downloads, Künstler verdienen ihr Geld zunehmend mit Touren. Und die Konzerte, die ich besuche (auch teilweise mit Ticketpreisen von 85 €, was als Studentin/Arbeitssuchende nicht ganz schmerzfrei ist) sind immer gut besucht, also glaube ich nicht, dass sich die Bands da Sorgen machen müssen.

Es ist eben nicht jeder so ein Musikmensch und setzt seine Prioritäten anders, da kauft man statt der CD für 20 € eben Makeup für 20 € und wer das will kann das gerne tun^^

Ich bin weiblich, 26, habe seit ein paar Jahren einen Plattenspieler und bin gerne auf Flohmärkten unterwegs, um meine Sammlung (Classic Rock, Blues etc.) zu erweitern. Von meinen neueren Lieblingsbands kaufe ich mindestens die CDs. Allerdings bin ich auch ein großer iPod-Fan, also brauche ich die Musik auch immer digital. Einige Sachen hab ich also gleich in dreifacher Ausführung^^ Ansonsten geht das meiste Geld für Konzerte und Merch weg, ich hab mehr Bandshirts als "normale" Sachen :D

Antwort
von Miramar1234, 128

Es ist die Reizüberflutung und die Möglichkeit viele Dinge zu machen,zu erleben,die es früher entweder nicht gab,oder die Eltern ( noch) nicht erlaubt haben.Eine Platte für 28 Mark war sehr viel Geld.Und die wurde auch gekauft.Allerdings wurde gespart und wenn es eine Platte war,dann gabs nix anderes.Dazu sind immer weniger Menschen,nicht nur Jugendliche nicht mehr bereit.Liebe Grüße.

Antwort
von Stephan665, 25

Ich halte nix von dem ganzen Spotify mist usw. was wenn die pleite gehen hast garkeine Musik. Ich kaufe mir lieber die Musik CDS bzw. die MP3 Alben achso bei einem gewissen Onlinehändler wo man beides für einen Preis bekommt. Ich finde 15-20€ angemessen für eine CD obwohl es auch Alte Alben gibt die weit über 60€ kosten. 70€ sind viel für Konzertkarten? Wo leben wir denn? Es gibt sogar Konzertkarten, die weit über 100€ kosten. Wenn ich eine Band mag unterstütze ich sie und kauf mir ihre 20 Alben (nach und nach versteht sich) wenn sie gut sind. Bringt der Band ja mehr als wenn ich es über Spotify höre wenn keiner mehr CDs kaufen würde wären alle Bands irgendwann pleite, das würde sich einfach nicht rentieren.

Antwort
von Mabe16a, 76

Die Leute, die ich kenne, kaufen sich durchaus Alben.

Allerdings sind es meistens nicht CDs, sondern die digitalen Alben.

D.h. auf iTunes oder Google Play kauft man sich das Album und lädt es herunter (und nicht kostenlos streamen wie bei Spotify).

Was aber viele nicht wissen: Wenn man sich eine CD kauft, kann man die Lieder auch auf das Handy übertragen. Hier hat nämlich jemand geschrieben, das sei nicht möglich.

Deswegen kaufe ich mir auch oft noch CDs.

Bitte nicht alle in den Topf werfen! Es gibt aber durchaus Jugendliche, die Streaming (Spotify) ggü. den "Kaufalben" bevorzugen - weil es einfach praktischer und auf Dauer billiger ist.

Genauso gibt es aber Erwachsene. Weshalb hier nur von Jugendlichen die Rede ist, ist mir fraghaft.

Kommentar von 99NekoChan ,

Ich habe Nicht alle in einen Topf geworfen. Ich hab extra darauf geachtet Wörter wie "viele" zu nutzen da ich ja selbst erst 16 bin und somit noch als Jugendliche zähle.^^

Kommentar von Mabe16a ,

Achso :) Okay, dann nehme ich das zurück :D

Antwort
von chris4king1, 210

Durch Spotify wird aber auch von Interpreten Musik gehört , deren Musik man sonst nicht gekauft hätte.

Außerdem sind laut Statistik die meisten Spotify Nutzer eh die , die die Musik sonst illegal heruntergeladen hätten. 

Einen kleinen dreistelligen Betrag? Du meinst hoffentlich nicht zwischen 100-999 Euro , den so wenig bekommen nur sehr unbekannte Künstler von Spotify. Normal sind pro 10.000 Streams 64-80 Dollar. 

Spotify bezahlt sehr viel Geld an die Labels, wenn die Künstler am Ende "wenig" erhalten, dann liegt das an schlecht ausgehandelten Verträgen zwischen Interpret und Label.

Antwort
von catchan, 119

Wir sieht's mit euch aus?

Ich gestehe erst einmal, dass ich nicht der große Musikfan bin. Dennoch habe ich etliche Alben zu Hause, die ich mir immer wieder gerne anhöre.

Über mein Alter schweigen wir jetzt mal ganz großzügig.^^

Denkt ihr auch 70€ für Konzertkarten wäre überteuert?

Absolut nicht.

Ich war 2015 auf einem Rockkonzert und auf 3 Musicals. Eins der Musicals und das Rockkonzert hat die Karte jeweils 100€ gekostet. Ich würde es wieder tun! Jederzeit!

Also, ich finde einen solchen Preis nicht überteuert.

Aber ich glaube nicht nur die Musikszene davon ist betroffen, sondern auch Serien und Filme.

Ich bin ein absoluter Serienjunkie und mag Animes. Da bin ich immer wieder bereit große Summen für die BluRays auszugeben. Natürlich muss man da vorab kritischer sein, was man sich kauft. Dafür ist die Wertschätzung für das Werk umso größer.

Antwort
von Len98, 76

Auf der einen Seite kann ich (w, 17) es verstehen, wenn man sich CDs kauft, aber ich für meinen Teil gehöre tatsächlich eher zu den Spotify-Hörern.

Der Hauptgrund dafür ist schlicht und einfach meine Faulheit:

Abgesehen davon, dass der Kauf einer CD deutlich teurer ist und auch die Lieferung Zeit in Anspruch nimmt, ist es einfach so, dass ich beim Zocken Musik höre. Da hat man keine Lust ständig aufzustehen und den alten CD-Player anzuschalten oder auf Wiedergabe zu drücken.

Auch bin ich ein Mensch, der gerne viele verschiedene Richtungen hört.
Bei Spotify kann ich Listen ganz nach meinen Belieben zusammenstellen und von jeder Band die ich will. Ich bin nicht wie bei einer CD an eine Gruppe oder Musikrichtung gebunden und da ich gerade diese Abwechslung will, kommt eine CD nicht in Frage.

Die einzige Richtung die ich wenigstens durch kostenpflichtige Downloads (von illegalen halte ich generell nichts, da die Künstler das Recht auf ihr Geld haben) unterstütze ist Metalcore, da diese Bands ja nicht einfach in den Charts durchstarten können und ich ihre Musik besonders würdigen will.

Ich gebe dir zwar Recht, dass die Künstler zwar auch etwas verdienen müssen, aber man muss bedenken, dass durch die neue Möglichkeit des Downloads viel mehr Menschen dazu geneigt sind, sich einfach mal so ein Album/Lied zu kaufen. Hinzu kommt zudem, dass ich noch Schülerin bin und später Studentin, also eher weniger Geld zur Verfügung habe, das ich für wichtigere Dinge ausgeben muss.

Ich hoffe ich konnte dir meine Sicht der Dinge veranschaulichen,

MfG Len98

p.S.: Nein 70€ finde ich nicht übertrieben. Für meine Lieblingsbands würde ich diesen Preis zahlen.

Antwort
von Blackbloodband, 291

Ich kaufe meine Alben meistens bei den Konzerten der Band. So kommt der größte Betrag an die Band. Ich bin 19 Jahre alt. Ich gebe manchmal bis zu 200 Euro aus um die Bands zu unterstüzen. 

Mir ist das auch nicht zu viel. Die meisten bekommen zu viel Taschengeld oder alles sogar von den Eltern bezahlt. Da kann man auch mal 70 Euro für ein Konzert ausgeben. 

Antwort
von daughterofsatan, 51

Ich bin 16 und auch kein fan von spotify oder ähnliches. Das meiste meines Taschengeldes geht im Monat für Cd´s drauf. 20€ sind für ein Album meiner Meinung nach vollkommen gerechtfertig und 70€ für eine Konzertkarte (jenachdem welche Band es ist) eigentlich viel zu wenig, weil von irgendwas müssen die Künstler ja auch leben. Es ist ja auch nicht so das diese 70€ nur an den Künstler selber gehen, sondern auch um alles drum herum. Und die Konzerthalle muss auch noch bezahlt werden usw....

Ich hab zwar auch Musik auf dem Handy (etwa 1000..) aber nur um im Bus oder unterwags Musik hören zu können. Zuhause höre ich nur Cd´s. Ich überlege sogar mir einen Plattenspieler anzuschaffen, weil es auch viele gute Alben die ich mag auf vinyl gibt. In meiner Klasse bin ich aber auch die einzige die überhaupt Cd´s besitzt, was ich um ehrlich zu sein sehr schade finde.

Antwort
von procoder42, 78

Finanziell geht es mir nicht all zu schlecht, also wird Musik, die ich mag, gekauft. Ich schau natürlich trotzdem darauf, wo ich die Musik billig kriege ;) ; für die meisten CDs hab ich auch nicht mehr als 10 Euro ausgegeben und das Maximum lag bei 25 für ein CD Box Set von Green Day (waren 7 CDs oder so). Konzerte sind auch so ne Sache : Viele Bands sind halt nicht für Schüler ausgelegt (Metallica oder so ist natürlich für zahlungswillige Kunden). Ich geh zwar meist zu lokalen Bands, bei denen man 5 Euro zahlt (Hab aber auch schon 70 Euro für große Bands bezahlt). Spotify finde ich auf Dauer nicht gut, wenn es aber ums Reinhören in eine Band geht ohne gleich eine CD zu kaufen, dann finde ich es ok.

Ich bin 17 btw.

Antwort
von PrimroseEve, 20

Also ich bin 16 und kaufe von meiner Lieblingsband (Sunrise Ave) immer die Alben. Auch von manchen anderen Sängern kaufe ich Alben, wenn mir  Lieder gefallen. Aber ansonsten höre ich auch oft auf YouTube Lieder

Antwort
von NorwinSchneider, 106

20€ für ein Album ist nicht viel aber 7€ für einen Starbucks kaffee ist gerechtfertigt. Sie machen das ganz einfach deswegen weil ihnen diese Musik nichts bedeutet. Würde ihnen etwas an dem Künstler liegen würden sie auch deren Alben kaufen.

Antwort
von 1975Daniel, 324

Gute Frage - ich persönlich nutze Spotify, weil die Auswahl an Musik gut ist und ich auch hier die Alben meiner Lieblingskünstler hören kann.

Zum Pricing muss ich sagen, dass sich da die Künstler und Spotify einigen müssen. Die Tendenz geht einfach zum Streaming, egal ob Musik oder Serien. Hier müssen alle Parteien einen Preis finden, den die Kunden als fair erachten.

9,99 € für Spotify halte ich für fair - da ich gar nicht so viel downloade.

70 € für die Konzertkarte finde ich aber genauso fair - hier stecken viele Kosten drin, die nicht offensichtlich sind. Anreise, Hotel, Verpflegung, Technik, Saalmiete und und und..

Antwort
von Uffi00199, 220

Also bei mir ist es so ähnlich wie bei dir. Ich finde es auch besser sein Album in der Hand zu halten. Aber auf dem Handy ist es halt ziemlich praktisch, weil meistens hat man dann durch Gruppen auch Musik und sowas.

 Außerdem kann man ja nicht seine Anlage oder CD-Player zb. mit in die Bahn nehmen oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community