Frage von Aweesoome, 192

Warum geben Muslime die Hand nicht?

Also ich mein jetzt zu Begrüßung, da dürfen die Frauen den Männern nicht die Hand schütteln und umgekehrt auch nicht. Aber warum? Ich versteh das nicht.

Bitte nur ernstgemeinte antworten mit Erklärung. :)

Antwort
von Jogi57L, 107

Es hat damit zu tun, dass sich Mosleme nicht der Unzucht nähern sollen....

Und da kann schon Hautkontakt... ( auch durch Hand geben...) beim einen oder anderen... evtl. unzüchtige Gedanken oder Empfindungen auslösen....

Daher:

Wenn bestmöglichst ALLES dahingehend vermieden wird... ( was menschlich machbar ist...) dann reduziert sich die Gefahr... Unzucht zu treiben, bzw... Gedanken daran zu haben....

Antwort
von Nunuhueper, 53

Nach den Anstandsregeln von Knigge bestimmt die Frau, ob sie den Handschlag will. Der so geehrte Mann wird ihr das nicht verwehren.

Dass Muslime eine andere Vorstellung haben, wie mit Frauen kommuniziert wird, ist ja bekannt. Nicht Respekt, sondern Verachtung spricht aus ihrer Verweigerungshaltung. So ist es.

Es bleibt dabei, die Frau wird es nicht erzwingen können, dass es zu einem Umdenken bei muslimischen Männern kommt. Sie sollte es auch nicht versuchen.

Antwort
von Agentpony, 100

Der Kontakt zwischen Heiratsfähigen ist im Islam streng untersagt mit wenigen Ausnahmen.

Da man das schlecht in Deutschland durchziehen kann, da hier Männer und Frauen überall präsent sind, beschränken sich manche Muslime eben darauf, den Kontakt zu vermeiden.

Banales religiöses Getue also.

Antwort
von bubblefisch, 89

Es gibt einen Grund, welchen ich völlig nachvollziehen kann, der Rest ist dann wohl einfach nur dumm.
Die rituelle Waschung sagt "Man darf das andere Geschlecht nicht berühren, ansonsten muss man das Ritual erneut ausführen, da es dann als ungültig gilt". Das ist der einzig nachvollziehbare Grund, wenn ich mich noch an alles richtig erinnere. Wurde nämlich mit dem islam großgezogen, aber habe den Glauben vor Jahren schon aufgegeben. Es gibt dann bei bestimmten Kulturen, in denen die frau stark eingeschränkt ist, vielleicht noch den Grund, das eine Frau ein niederes Wesen ist und kein Recht hat, sich so zu begrüßen, wenn der Mann es nicht von ihr erwartet/ möchte. Das ist aber nur reine Spekulation, mehr nicht. Da müsstest du echt eine Muslimische Frau fragen, oder gleich am besten den iman.

Kommentar von 3plus2 ,

nur Dumm

Antwort
von suesstweet, 83

Ich würde dir den Begriff "Taqwa" zum Recherchieren empfehlen. Dies wird deine Frage eher beantworten denke ich.

Kommentar von HansH41 ,

Und dir empfehle ich den Begriff "Knigge" zum Recherchieren.

Da steht auch einiges darüber, wie sich Gäste gegenüber dem Gastgeber zu verhalten haben.

Kommentar von suesstweet ,

Der Begriff Taqwa reicht mir schon fürs Leben danke dir!

Kommentar von HansH41 ,

Für das wahre Leben in Deutschland reicht das nicht. Nur für eine Scheinwelt.

Antwort
von aliumei13, 60

Im Islam soll man sich der Unzucht nicht nähern , d.h händeschütteln..

Kommentar von Aweesoome ,

Unzucht durch Hände schütteln? Das ist nur eine nette Geste und ich glaube dadurch hat man keine schlechte gedanken/absichten.

Antwort
von HenrikHD, 112

Weil sich manche Muslime von ihrer Religion zu sehr einschränken lassen.

Antwort
von Neysted, 67

Viele Nicht-Muslime verstehen das falsch. Es ist eher aus Respekt gegenüber der Frau, dass man ihr nicht die Hand gibt, nicht aus Verachtung.

Körperkontakt zwischen einem Mann und einer Frau, die nicht zu seiner Familie gehört, nicht die Schwägerin ist und auch zu der Cousine, ist im Islam verboten. 

Im Islam gibt es vier sogenannte Rechtsschulen, die manche Dinge unterschiedlich regeln. So sagen drei von den vier Rechtsschulen, dass Hände schütteln zwischen Mann und Frau die nicht eng verwandt sind, verboten ist und eine sagt dass es nicht verboten ist (Maliki), was dir viele Muslime erklärt, die doch die Hand geben.

Kommentar von earnest ,

Du unterstellst den Fundis "Respekt gegenüber der Frau" als Motiv für ihre hierzulande meist als Herabsetzung empfundene Nicht-Geste?

Nach deiner Logik wären dann die Händeschüttler diejenigen, die KEINEN Respekt hätten?

Kommentar von HansH41 ,

"Viele Nicht-Muslime verstehen das falsch."

Ich bin mir sicher, viele Muslime verstehen das falsch. Einem Mann zur Begrüßung die Hand zu geben, einer Frau diese Geste zu verweigern, das ist respektlos.

Kommentar von Neysted ,

Für dich ist das so, in der Sichtweise der Muslime nicht. 

Earnest, ich würde sehr aufpassen, was ich fundamentalistisch nenne, schließlich sind sich drei Rechtsschulen von vier einig, dass es verboten ist, das ist nichts fundamentalistisches...

Kommentar von earnest ,

Vielen Dank für deinen Ratschlag, Neysted, aber ich kann auf mich selbst aufpassen. Und du kannst sicher sein, DASS ich aufpasse. 

Gehe ich übrigens fehl in der Annahme, dass es sich bei den drei genannten Rechtsschulen um sunnitisch geprägte Rechtsschulen handelt?

Kommentar von Neysted ,

Earnest, was soll diese Bezeichnung Sunniten eigentlich??? Ein Moslem ist verpflichtet, der Koran und der Sunnah zu folgen. Über 90 Prozent der Muslime geben an, dies zu machen. Wenn er es nicht tut lebt in einer der Abzweigungen des Islams, die die restlichen zehn Prozent ausmachen und selbst in den Abzweigungen finden sich Menschen, die das selbe machen wie die 90 Prozent, nur sich keinen Namen dafür geben. 

Es ist unislamisch, sich Namen zu vergeben, Moslem ist Moslem. Fertig. Entweder du machst es richtig oder du machst es falsch/abgewandelt.

Antwort
von suziesext07, 60

das hat zuallerst nicht mit Mann und und Frau, sondern mit Glaubigen und Ungläubigen zu tun.

Die Sunniten bezeichnen die rechte Hand als die reine, mit der sie Nahrung zu sich nehmen. Die linke Hand ist die, mit der sie sich, mangels Klopapier, den Hintern abwischen.

Ungläubige, sowohl Männer wie Frauen, gelten für stramme Sunniten als 'unrein' und zwar einfach deshalb, weil sie nicht glauben, was man ihnen sagt.

Sunniten verbieten sogar Freundschaft und engeren Kontakt mit Ungläubigen. Und das Händeschütteln ohnehin.

Ich selber habs öfter mal erlebt, dass strenge Sunniten, bei Händeschütteln, nur die die linke gereicht hatten, also ihre Scheisshand. Das halten sie nämlich von uns Deutschen, die Herren Einwanderer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community