Frage von Wahchintonka, 155

Warum gab es so gut wie keine Frau, die ein Genie war - gut malen konnten wohl Frauen wohl auch nicht?

Keine Vorwürfe, nur Feststellungen!

Antwort
von smile897, 54

Naja, ich würde mal sagen, dass es damals nicht zu den Normen und Werten der Gesellschaft gehörte, dass Frauen in die Öffentlichkeit gingen und ihr Genie zur Schau stellten. Viel mehr gehörte es zu den Idealen, dass die Frauen heirateten, Kinder gebaren und ihrem Mann eine gute Ehefrau waren.

Das heißt mit Sichrheit aber nicht, dass es keine weiblichen Genies gab, sondern dass diese, nicht die Möglichkeit hatten, sich der Welt zu präsentieren. Beispielsweise, habe ich das Gerücht gehört, dass William Shakespeares Werke nicht die seine waren, sondern dass er die Werke einer Frau unter seinem Namen veröffentlichte, da diese, sich nicht als weibliche Schriftstellerin hätte hätte etabilieren können.

Antwort
von Rockige, 67

Sibylla Merian  https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Sibylla_Merian  

Die Frau hatte Stil, war begabt. Würde sie in der heutigen Zeit leben dann würden sich die Kunstsammler um ihre Bilder reißen

Kommentar von Wahchintonka ,

Und wenn sie ein Transvestit war, was dann?

Kommentar von Rockige ,

Schreib doch gleich dazu das du keine ernst gemeinten Antworten suchst sondren nur verdrehten Blödsinn

Kommentar von Wahchintonka ,

Bei aller Ernsthaftigkeit: Humor muss sein, weil auch gut für die Kreativität. Und zu Erholungszwecken.

Antwort
von Skrillor, 69

Es gehörte früher einfach nicht zum Frauenbild dazu. Früher (und leider sehen das heute einige immer noch so) gehörten Frauen in die Küche, mussten sich um die Kinder kümmern und die Hausarbeit erledigen.

Da blieb nur selten Zeit ein Genie zu werden.

Kommentar von Wahchintonka ,

ob es was helfen würde, wenn in der Regel Männer die Hausarbeiten machen und die Kinder versorgen würden? Frauen sind vielleicht doch nicht so sehr an Forschung, Wissenschaft und Kunst interessiert - von Natur aus.

Antwort
von imehl47, 32

Auf welcher Grundlage du deine Feststellungen getroffen hast, teilst du leider nicht mit. Sicher weißt du aus der Geschichte, dass es nicht das Wissen/Können der Frauen ist, das ihnen ihre Bedeutung zuwies, sondern das für die Zeit charakteristische Frauenbild. Dennoch gelang es vielen Frauen ihre Stärke in Wissenschaft und Kunst zu beweisen. In der Wissenschaft z.B. Marie Curie und Lise Meitner, bei Alltagserfindungen fällt mir sogleich Melitta Bentz ein, in der Kunst  z.B. Käthe Kollwitz, Paula Modersohn-Becker, Angelika Kauffmann, Rosalba Carriera, Lea Grundig......um nur einige zu nennen, die mir momentan so einfallen.

Kommentar von Wahchintonka ,

ich lese halt auch viel Wissenschaftliches und so

Kommentar von Wahchintonka ,

und Beiträge von Frauen eher mau

Antwort
von Kallahariiiiii, 75

Früher war Bildung für Frauen nicht zugänglich bzw. sie kamen auf "Haushaltsschulen" etc.

Gibt dennoch Frauen, die großes für die Wissenschaft geleistet haben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Curie

Kommentar von ReaperNotRaper ,

Gibt dennoch Frauen, die großes für die Wissenschaft geleistet haben:

Da wird immer nur Marie Curie genannt und sonst niemand ^^

Kommentar von Kallahariiiiii ,
Kommentar von Wahchintonka ,

ja, Curie kennt fast jeder. Sie soll aber an den Folgen der unsachgemäßen Handhabung von Uran erkrankt und deswegen gestorben sein, soviel  ich weiß

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Ja, sie wusste ja nicht, was sie da erforscht. Damals gab es so etwas wie Geigerzähler etc nicht. In sofern hat sie sogar ihr Leben für die Wissenschaft gelassen.

Kommentar von Wahchintonka ,

Bedauerlicherweise konnte sie das nicht wissen

Antwort
von hardles, 43

Weil Frauen sich früher um die Familie und Haushalt zu kümmern hatten 

, es gab bestimmt genug kluge Frauen die aber keine Chance bekamen das auch zu beweisen 

Spontan fällt mir eine ein die es doch geschafft hat

Marie Curie 

Kommentar von Wahchintonka ,

das war dein glück, dass sie dir eingefallen ist

Antwort
von tiniwuzz, 39

Oh oh. Also, natürlich ist "guter Comedian" Ansichtssache. Aber da fällt mir sofort Monika Gruber ein und noch 3-4 andere...

Kommentar von tiniwuzz ,

Ups, sollte zum Comedian-Kommentar...

Antwort
von Ranzino, 30

Der Name "Marie Curie" sagt dir aber schon was ?  :) Ihre Tochter Irene Joliot-Curie genauso, Mutter UND Tochter haben Nobelpreise erhalten. Aus der selben Ecke Lise Meitner, die mit Otto Hahn arbeitete.


Etliche Erfindungen des Alltags gehen ebenfalls auf Frauen zurück. Und sei es nur die Dresdenerin Melitta Bentz, welche 1908 die Filtertüte für den Kaffee erfand. Die Firma Melitta gibts bekanntlich bis heute. :D 

Kommentar von Wahchintonka ,

Wurde der Eierbecher auch von einer Frau erfunden?

Kommentar von Ranzino ,

Keine Ahnung, aber da Küchenutensil: sehr wahrscheinlich.

Antwort
von Nashota, 38

Frauen leben in der Realität. Das ist Genie genug.

Und für was muss Frau malen können?

Kommentar von Wahchintonka ,

vielleicht für Spinner, die sich an Werken großer Maler erlaben

Kommentar von Nashota ,

Dann erlabe mal..........

Kommentar von Wahchintonka ,

Könntest du dich bitte einer etwas distinguierteren Ausdrucksweise befleißigen? 

Kommentar von Nashota ,

Wenn es nötig ist, tue ich das. Bei Langeweilefragen wie deiner werfe ich aber keine Perlen vor die Säue.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten