Warum gab es in Türkei 2 Anschläge von der isis, obwohl die Türkei ein islamisches Land ist?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ISIS bzw. IS hat quasi nichts mit dem islam zu tun. der islam wird nur als rekrutierungsmittel benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die genauen Hintergründe der Anschläge lassen sich nicht aufklären.

Man kann in dem Fall allenfalls spekulieren.

Wir wissen, die Türkei ist ein direkter Verbündeter der IS. Erdöllieferungen werden von der Türkei aufgekauft, angeblich sogar von einem Sohn Erdogans. Waffentransporte laufen über die Türkei. Rekruten werden in der Türkei ausgebildet. Verwundete werden in Krankenhäuser der Türkei versorgt. Der Sklavenmarkt läuft mit über die Türkei, und andere Güter, wie zum Beispiel Kulturschätze, werden gleichsam über die Türkei verkauft.

Warum jetzt Anschläge verübt wurden lassen folgende Vermutungen offen:

  • Die Anschläge waren gar nicht von IS sondern von der PKK und wurden als IS-Anschläge verkauft.
  • Da die Weltgemeinschaft Erdogan als Verbündeten der IS kritisiert hat, kann es zu verabredeten Anschlägen gekommen sein, um der Weltgemeinschaft zu beweisen, die Türkei hat nichts mit IS zu tun.
  • Die Russen hängen der Türkei seit dem Angriff auf ein Flugzeug arg im Nacken, und die Türkei muss sich aus der Täter- in die Opferrolle schleichen.
  • Es kann aber auch zu Streitigkeiten zwischen der IS und der Türkei wegen den wirtschaftlichen Verbindungen gekommen sein, der Ölschwarzmarkt ist ja Dank Russland eingebrochen, und die Anschläge können Vergeltungen gewesen sein.

Wie gesagt...man kann da nur spekulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serdaratik
07.02.2016, 12:31

Und anscheinend sehen sie die Anschläge der PKK nicht als Anschläge....

1
Kommentar von babakurt38
20.03.2016, 23:27

Junge du schreibst hier nur MÜLL .!!! 

Kannst du deine vorwürfe gegen die Türkei beweisen ? Türkei kämpft mehr als jede andere nation gegen den IS . Nur davon wird nichts in den deutschen medien gezeigt! Neulich wurden 12 IS kämpfer von der türkischen Armee getötet wovon du nix weist weil die Medien es nicht berichten. Denk mal logisch nach dank IS nimmt die Türkei 3 Millionen flüchtlinge auf und gibt jährlich knapp 12 Milliarden dafür aus nur um die zu versorgen !!!!! Und du schreibst so ein MÜLL !!

1

IS hat mit Islam nichts zu tun, und 90 Prozent der Opfer sind Muslime

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
07.02.2016, 11:17

Aber ich denke die isis Kämpfer sind größtenteils Muslime.

0
Kommentar von tcmert
07.02.2016, 11:18

Das sind Muslime, aber sie bekamen eine Gehirnwäsche, und denken dass dss was sie tun im Kuran steht, obwohl es nicht so ist

0
Kommentar von tcmert
07.02.2016, 11:21

Durch Propaganda Videos

1

ISIS hat mit dem Islam nicht viel zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
07.02.2016, 11:15

Ich weiß, aber ich denke die isis Kämpfer bestehen aus größtenteils aus Muslime.

0
Kommentar von DerSchokokeks64
07.02.2016, 11:18

Ja so werden die Kämpfer dazu überredet zu kämpfen, aber die eigentlichen Ziele haben nichts mit dem Islam zu tun. es gibt Berichte nach denen Freiwillig gekommene Kämpfen dort festgehalten und zum Kampf gezwungen wurden.

0

In Tunesien gab es auch Anschläge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Türkei gegen jede Art von Terror ist, auch gegen IS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlderMoo
07.02.2016, 11:44

Glaubst Du das selbst?

1
Kommentar von tcmert
07.02.2016, 11:53

Ja natürlich, bin zwar gegen die türkische Regierung, aber Türkei ist gegen Terror

0

Die Türkei ist aber - noch nicht - kein islamischer Staat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt schon das Isis keine Religion hat. Die ziehen den Islam in den Dreck. Als Moslem darfst du kein töten wenn du einen tötest, tötest du die ganze Menschheit! Und du weißt schon das die Isis von Moslems bekämpft werden. Deswegen das sind keine Moslems. Ziehen uns in den Dreck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung