Warum funktioniert bei manchen Eltern ,, die anderen dürfens aber auch" und bei manchen nicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube, du hast schon viele gute Antworten bekommen. Ich wuerde sagen, den meisten kann man zustimmen. Nicht jeder laesst sich gleichstark beeinflussen. Aber ich denke, es ist auch immer Themenabhaengig. Wenn ich mir 2 Situationen vorstelle. 

1 ) Mein Kind (sagen wir mal 16) moechte Drogen nehmen (stark uebertrieben) und ich sage natuerlich nein. Kommt es dann an mit "aber die anderen duerfen das doch auch", faende ich es fragwuerdig und meine Antwort bliebe nein. 

2) Mein Kind (sagen wir mal 15) kommt und erzaehlt von einer Party, auf der vielleicht auch ein paar aeltere sind. Im ersten Moment waere meine Antwort vielleicjt nein, weil ich es so nicht begruessen wuerde. Nun kommt aber mein Kind und sagt "all meine Freunde duerfen doch auch". Dann wuerde ich zumindest noch einmal darueber nachdenken. Nicht, weil ich mich von anderen beeinflussen lassen wuerde, aber die Gewissheit, dass mein Kind dort nicht allein, sondern mit mehreren guten Freunden hingehen wuerde, wuerde mir ein besseres Gefuehl geben. Ich weiss nicht, aber gegebenenfalls koennte ich meine Meinung nach einem Gespraech mit meinem Kind nochmal aendern und unter bestimmten Vorraussetzungen doch ja sagen.

Anhand dieser Beispiele verstehst du vielleicht, was ich mit themenabhaengig meine. Trotzdem denke ich, ist es eher die Regel, dass Eltern fuer sein Kind entscheiden, damit es geschuetzt und sicher ist. Ein einfaches "aber andere duerfen das auch" ist da eigentlich kein Grund, die Meinung zu aendern. Trotzdem kann es in verschiedenen Situationen anders kommen. Eine ganz sichere und vor allem auf alle Situationen zutreffende Antwort wird dir auf diese Frage niemand geben koennen. 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt wohl an den Erziehungsmethoden der Eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl mit den grundsätzlichen Prinzipien zusammenhängen. Ich neige auch nicht dazu, in dem Punkt jemandem zu zustimmen. Für mich ist es keine Begründung, etwas zu tun, nur weil es andere auch tun oder etwas zu gestatten, weil es andere auch gestatten.

Ich entscheide da den Einzelfall. Man bedenke, es sitzen viele Menschen im Knast und es sind auch schon viele Menschen tot, da sie etwas unüberlegt gemacht haben, weil es andere auch gemacht haben!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn meine Tochter (fast 5 Jahre alt) ankommt und sagt: "die anderen dürfen das aber auch" dann lautet meine Antwort immer: " die anderen sind aber nicht meine Kinder"... Das Thema ist dann immer sehr schnell beendet. Meistens verzieht sie sich wütend in ihr Zimmer und wenn sie sich beruhigt hat mache ich ihr verständlich warum ich nicht möchte das die das macht was andere Kinder machen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einige lassen sich von außen leichter beeinflussen als andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hat das nie funktioniert, weil ich immer nachfragte: Welche anderen? Da kam meistens nur ein Name raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KillerFerkel
19.12.2015, 23:39

Auch eine gute Taktig :D

0

Manche geben dann einfach nach, während andere auf ihrem Standpunkt bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat schon bei meiner Mutter nicht funktioniert, und bei mir hat es erst recht nicht funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung