Warum führt Aspirin zu Kopfschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aspirin verdünnt das Blut und wirkt dadurch fiebersenkend und schmerzstillend. Das liegt daran, dass Schmerz oft mit erhöhtem Blutdruck einhergeht und dadurch noch begünstigt wird, wenn man das Blut verdünnt, sinkt der Druck und der Schmerz gleich mit, dies gilt besonders für Kopfschmerzen.

Nun ist es aber so, dass eigentlich alle Schmerzmittel, nicht nur Aspirin, im Körper einen Gewöhnungseffekt erzeugen, wenn man sie zu häufig nimmt. In diesem Fall reagiert der Körper irgendwann mit Kopfschmerzen als Entzugssymptom, weil er den Wirkstoff mittlerweile braucht. Man spricht hier von "medikamentenindizierten Kopfschmerzen" (durch Medikamente verursachte Kopfschmerzen).

Wenn du nur gelegentlich Aspirin oder andere Schmerzmittel nimmst, besteht da also keine große Gefahr. Generell würde ich gegen Kopfschmerzen eher ein paar Tropfen Chinaöl auf Stirn und Schläfen probieren, wirkt meist besser als Schmerzmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?