Frage von dasder312, 67

Warum fühlt sich die Welt wie ein traum an?

Also ich hab schon mal gehört das es bei manchen Menschen mal passieren kann, aber bei mir geht es schon seit 1 ganzen Jahr so (ich bin 15 Jahre alt) liegt es vielleicht daran das ich 6. Stunden am tag zocke oder zu wenig schlafe und ist es eigentlich schlimm?

Antwort
von quopiam, 33

Na, da hast Du die Ursache ja schon gefunden. Schlimm ist das schon, weil die sechs Stunden Deine Lebenszeit bedeuten und die kommt nicht zurück. Wenn Du zuwenig schläfst, kann Dein Gehirn nicht so wahnsinnig gut arbeiten und läßt manche Dinge schleifen, die für das Überleben nicht soo wichtig sind, z. B. einen Teil der Wahrnehmung. Deshalb kommt Dir "die Welt" - Deine Umgebung, Dein Dasein - wie ein Traum vor. Dein armer Kopf braucht Ruhe und mal für ein paar Tage gaaanz wenig Bildschirm! Gruß, q.

Kommentar von IdiotvonNatur ,

Verdammt, ich habe gerade 30 Sekunden meiner Lebenszeit mit dem Lesen deines sinnlosen Kommentars verloren. Im Gegensatz zu dem ist das Spielen von Computer-/Videospiele nämlich keine Zeitverschwendung, sondern dient diversen Zwecken, die auch über Unterhaltung hinaus gehen. (...vorausgesetzt natürlich man spielt das Richtige.)

Sein/Ihr Gehirn könnte mit 6 Stunden täglich überfordert sein. Es gibt sogar Leute, die gerademal eine halbe Stunde am Stück aushalten, bevor sie Kopfschmerzen bekommen und dann wieder einen Tag Zeit brauchen, um sich zu erholen. Das ist schlichtweg gewusst.

Glaubst du also wirklich, dass es zuerst zu einer Art von Psychosen kommt, bevor er/sie andere Signale des Verfalls des Körpers wahrnimmt? Wohlkaum. Demzufolge kann man ihm/ihr den Tipp geben mal ein paar Tage weg vom PC zu sein, aber auch das wird er/sie schon ausprobiert haben, wenn das Problem wirklich so schlimm ist.

Vielmehr ist es so: Videospiele fördern bestimmte Teile im Gehirn und das wiederum zeigt sich in veränderten Denkprozessen. Damit sich aber die Wahrnehmung gänzlich verändert benötigt es einiges mehr als 6 Stunden täglich.

Kommentar von dasder312 ,

Ja ich hab tatsächlich mal 1 monat und so aufgehört zu zocken und diese woche kann ich eh nicht wegen prüfungen und so aber es wurde nicht besser

Antwort
von Seanna, 26

Schau mal nach "Derealisation und Depersonalisation".

Antwort
von IdiotvonNatur, 38

Ne, am "zu hohen" Konsum von Videospielen sollte es nicht liegen. Am Schlafmangel kann es liegen, aber um erstmal spezifischer zu werden:

Was meinst du mit "Warum fühlt sich die Welt wie ein Traum an?" Fühlst du dich von dir selbst entfremdet und alles um dich herum fühlt sich unecht/unauthentisch an?

Ich bin introvertiert und kenne dieses Gefühl von wenn ich unter Leuten bin. Meistens drifte ich dann gedanklich ab und der Versuch mich sozial zu beteiligen lässt alles wie ein Traum wirken.

Kommentar von dasder312 ,

also eher unecht und ich habe mehrere solche gefühle wie zumbeispiel das irgend etwas neben mir steht und so was

Antwort
von KingTamino, 33

Realitätsverlust?
http://www.psychose.de/wissen-ueber-psychosen-01.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten