Warum fühlt es sich so gut an zu weinen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, die Emotionen überwältigen dich einfach. Das kommt bei mir zum Teil (z.B. bei einem Liebesfilm mit Happy-End; oder bei trauriger Musik - oder Musik, die ich traurig finde -) auch oft vor. Das heisst dann aber nicht unbedingt, dass ich auch wirklich traurig bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Tränen gut für den Körper sind und sie innere Blockaden lösen können.

Jemand der nie weinen kann, schluckt nämlich alles in sich hinein und das tut keiner Psyche gut.

Man kann auch aus Freude weinen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi whysooseriou5,abgesehen davon,dass Weinen schon wegen des Weinesns erleichtert Werden beim Weinen sogenannte Endorphine gebildet und ausgeschwemmt.Ist eine Art von Morphinen,die ebenso glücksbringernd wirken wie Opiate.Eine Suchtgefahr besteht nicht und die Ursache nämlich Trauer fällt auch so weg und macht auch nicht süchtig.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell gibst du mit dir verbundene Emotionen frei. Etwas was dich berührt lässt dich emotional werden.
Das ist auch gut so!
So fallen auch Lasten von einem ab ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nicht glücklich weil du weinst sonder weil dich das was dich zum weinen bringt glücklich gemacht hat

So einfach ist das! 

lg Max

P.s.: Habe mit Absicht auf Satzzeichen verzichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?