Frage von ZimmermannUS, 44

Warum fühle ich mich zu kriminellen Dingen hingezogen?

Hallo zusammen ich weiß einfach nicht was los ist Ich habe mich mein ganzen Leben aus kriminellen Sachen rausgehalten und immer einen großen Bogen rumgemacht aber seit ungefähr 2 Jahren finde ich Kriminelle Dinge total anziehend und toll Drogenhandel, Waffenhandel Prostitution und so weiter. Warum ist auf einmal dieser Sinneswandel gekommen? Ich habe sehr viele Kontakt jetzt zu Drogen und Waffenhandel was soll ich tun ich will das nicht das ist schmutziges Geld.. Warum bin ich so?

Antwort
von bit77, 26

Fang halt erst mal klein an, mit Einbrüchen und so. Wenn Du dann das erste mal im Knast sitzt und es immer noch interessant findest, dann kann man ja immer noch auf Drogenhandel und Prostitution ausweichen. Waffen und Menschenhandel klingt auch interessant, aber dafür muß man glaub ich in der Handelskammer Kurse belegen.
- Quatsch.... Sicherlich ist sowas interessant, aber ich glaube, wenn man sich einmal in diesem Milieu befindet, kann man nur schwer wieder aussteigen, ganz abgesehen davon, daß man mehr im Knast sitzt als "draussen", denn Verbrechen lohnt sich wirklich nicht. Durch die Medien wird einem ehedem nur eine Traumwelt vorgegaukelt, in der die Bösewichte nur allzu oft absahnen und dann ein geruhsames Leben führen. Die Realität sieht anders aus, vielleicht fängt man sich auch eine Kugel ein und stirbt, oder es kommt bei einem linken Geschäft zu einer kleinen Schiesserei und man sitzt dann lebenslang. Mach lieber beruflich Karriere und verdiene ein haufen Geld, kauf dann einen Ferrari und reiß geile Weiber auf.

Antwort
von AaronDeutsch, 5

So geht es mir auch.
Möglicherweise finden wir sowas spannend oder interessant weil wir es nicht dürfen.
Wenn es legal wäre wäre es ja nichts besonderes mehr.
Auf jeden Fall geht das nach einiger Zeit wieder weg.

Antwort
von PeterP58, 44

Wie alt bist denn Du..?

Die Frage ist ja, wollen wir das wirklich? Also so sein oder wollen wir uns das nur anheften? Das verwegene, böse Klischee?!

Zu behaupten "ich nehme Drogen und bin Zuhälter" und damit anzugeben ist besser als wirklich Drogen zu nehmen!

Glaub mir! Das ist eine Selbstfindungsphase, die geht (drogenlos) vorbei.

Dir mangelt es wahrscheinlich nur an Selbstbewußtsein!

Kommentar von ZimmermannUS ,

Ich nehme keine Drogen. Ich bin 18

Kommentar von PeterP58 ,

Danke für die schnelle Antwort. Soll ich Dir dazu was sagen?!

Zitat: "Ich habe sehr viele Kontakt jetzt zu Drogen und Waffenhandel ..."

Ernsthaft? Glaubst Du doch wohl selber nicht, oder?

Ich bin so nett und gebe Dir 2 Antwort-Möglchkeiten:

1. Ja, das ist die Wahrheit!

2. Sorry - tut mir leid, ich habe gelogen!

Wenn Du MANN bist, dann stehst Du zu Deiner Aussage - auch mit 18 - und entschuldigst Dich und klärst uns auf!

Antwortest Du nicht, zeige ich den Post einer Freundin von der Kripo. Screenshot schon gemacht! Antwortest Du mit 1 - petze ich auch bei der Freundin - oder melde es!

Also, .... !? Dein Entscheidung!

Antwort
von BlackBirdkk, 28

Das geht weg. Hatte auch schon so ne phase.

Kommentar von ZimmermannUS ,

Danke ich auch :/ aber wie komme ich überhaupt dazu

Kommentar von BlackBirdkk ,

Ein bisschen langeweile gepaart mit fehlendem adrenalin und vllt auch gefühlt zu wenig respekt von anderen. Ich bin 19. Man will immer ein böser bub sein. Du bist halt ein bisschen machtbesessen. Hat jeder mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten