Frage von FelixNeumayer, 124

Warum fühle ich mich trotzdem alleine?

Ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 9.Klasse an einem Gymnasium. Ich fühle mich so schrecklich alleine, obwohl ich ganz genau weiß, dass ich nicht alleine bin. Es gibt viele, mit denen ich mich gut verstehe, aber niemanden, den ich als Freund bezeichnen würde. Das ist für mich nämlich jemand, der mich motiviert und mich unterstützt ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Natürlich gehört es aber auch dazu das selbe für ihn zu sein.

Ich möchte mich nicht selbst loben, denn das wieder mich normalerweise an, aber das ist meine Meinung zu meinem Charakter. Ich sehe mich als einen mittel- bis gutaussehenden, freundlichen Jungen, aber ich rede nicht viel und bin mehr introvertiert. Wieso sind alle Gespräche so oberflächlich? Ich fühle mich, als hätte ich niemanden, mit dem ich persönlich über solche Dinge reden kann. Meine Eltern verstehen mich nicht und meinen Bruder interessiert es nicht. Einen persönlichen Kontakt habe ich nicht, dem ich meine Gedanken und Gefühle anvertrauen will, dabei würde ich mir so sehr so einen Menschen wünschen.

Ich glaube, ich bin ganz anders als die Jungs in meinem Alter, alle finden Videos von FailArmy und was es nicht alles gibt, lustig, aber ich finde es einfach nur traurig und mir tun die Menschen richtig Leid. Ich verstehe auch nicht, wie man über Videos lachen kann, die jemanden zeigen, der etwas versucht, aber daran scheitert. Ich meine, wem ist das noch nicht passiert? Ich liebe Sport, und schöne Fotos von Städten bei Nacht, Natur und all diese Dinge halt. Nichtsdestotrotz finde ich meine Klassenkameraden sehr witzig und lache gerne mit ihnen, aber niemand kommt näher an mich ran, als ab und zu zu Besuch. Und dann wird meistens gezockt... mit meinem Zwillingsbruder.

Erwarte ich zu viel von einem Freund oder was macht mich so "uninteressant"? Wieso bin ich so anders? Würde mich sehr über Antworten freuen und auch, wenn es einfach nur Tipps oder eigene Erfahrungen sind. Bin für alle Antworten dankbar.

LG Felix

Antwort
von senahoj1997, 27

Hey Felix,
da hast du aber ganz genau den richtigen gefunden, der dir helfen kann. Also, ich bin 18 Jahre alt und mir geht's ungefähr genau so. Ob deine Ansprüche zu hoch oder zu niedrig sind, liegt ganz an dir. Vermutlich bist du ein Kerl, der eher etwas anspruchsvoller ist, weil es dir nicht reicht, mit deinen Mitschülern zu zocken. Das ist auch überhaupt nicht schlimm. Du bist, wer du bist, ob positiv oder negativ. Versuche mehr Menschen kennen zu lernen, damit du dir ein paar gute Freunde bekommst. Ob Sportverein, Schwimmbad oder Disco... überall kannst du nicht nur gute Freunde, sondern auch eine Freundin kennen lernen. Probiers einfach mal aus, das Leben hat zum Glück für dich noch mehr als genug Überraschungen übrig. Viel Glück :)

Kommentar von FelixNeumayer ,

Vielen Dank für die nette Antwort ^^

Ich war schon in vielen Vereinen, darunter Fußball, Tennis, Karate, Leichtathletik und jetzt Boxen. Habe leider keine Freunde gefunden und mir gehen langsam die Ideen aus, denn es soll ja auch etwas sein, was mir Spaß macht ^^

Kommentar von senahoj1997 ,

Sport ist also dein Thema... versuchs mal mit Badminton und Basketball.

Antwort
von LucyCouper54, 52

Hallo :)
Das ist die Jugend. Ich selber bin 14 und habe gerade ein ähnliches Problem. Die meisten Jungs interessieren sich für Videospiele, Fernseher und vielleicht später auch Mädchen.
So wie ich es verstanden habe ist das haupteils nicht Dein Bereich. Es geht weniger darum, dass du ,,uninteressant" bist, sondern mehr darum das diese teilweise nichts damit anfangen können und einen in irgendeine Schublade stecken.
Zeig denen doch das du anders bist und sprich mehr mit ihnen über deine Interessen :) vielleicht kommen nach fragen.

Kommentar von spieler99999999 ,

Die Leute die jetzt permanent vorm kasten sitzen sind alles idioten die keine ahnung vom richtigen leben haben

Kommentar von LucyCouper54 ,

Ich nehme mal ein ,, So einer" bist Du nicht ? Die Jungs aus meiner Klasse haben nämlich haupteils dieses nennen wir es Hobby und sch.... leider auf Schule

Kommentar von FelixNeumayer ,

Die Typen in meiner Klasse sind auch vernünftig und nicht Zocker, aber wenn die bei mir zu Besuch sind wollen die nix anderes machen. Die meisten sind sogar besser in der schule als ich. 

Und ich traue mich nicht über meine Interessen zu reden, ich habe Angst noch mehr abgelehnt zu werden. :/

Kommentar von LucyCouper54 ,

Das musst du in Kauf nehmen. Du kannst auch einfach erst versuchen ganz normal mit ihnen über deren Interessen zu reden und dann irgendwann deins mit einfliessen lassen.

Antwort
von lizzylovesyaaw, 54

was ist falsch daran so zu sein wie du es bist? Nichts. Mir ging es bis ich 16 war ähnlich (ca. 2 Jahre her). Vertraue darauf, irgendwann jemanden zu finden, der dich mag wie du bist. Vll ja auch deine große Liebe;) Diese Person wird dir auf weg helfen und dir helfen, dich zu entfalten ohne dich zu behindern. Ich war ebenfalls ziemlich verschlossen Fremden gegenüber. Da hat mir das Internet geholfen. Ich hab ernsthaft über lovoo meinen besten Freund gefunden. Vielleicht passt ein Mädchen (das kein "Girlie" ist) Besser zu dir :) Mir gehts andersherum so:)

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich habe garnicht gesagt, dass es falsch ist anders zu sein, nur, dass es manchmal ziemlich hart und einsam sein kann. Zudem habe ich wie schon gesagt niemanden, mit dem ich darüber reden kann, obwohl ich mir oft jemanden wünsche, der mir zuhört und hinter mir steht.

Antwort
von spieler99999999, 55

Anders sein ist doch gut,das unterscheidet dich von anderen und ich kenne das mit den vVdeos,mir gehts genauso (bin auch 15).Das mit den Freunden kann daran liegen dass du eher ruhig bist,wodurch du halt nicht so als Partykanone angesehen wirst und so. Außerdem kann es sein,dass niemand aus deiner Klasse deine Interessen teilt.Das ergibt sich aber schon noch und es ist auch besser wenige,richtige Freunde zu haben als viele,die dich hängen lassen wenns drauf an kommt

Kommentar von FelixNeumayer ,

Mir würde ein richtiger Freund reichen, aber sogar meine Freunde aus der Grundschule habe ich verloren. Und damals hatte ich dieses Problem noch nicht. 

Antwort
von Branko1000, 51

Es gibt sehr viele Leute die genauso sind wie du, also die ein bisschen weiter Denken, gerade das Beispiel mit FailArmy.

Viele legen vielleicht auch ihr "anders sein" ab, damit sie Anschluss und Freunde finden, aber dafür verstellen die sich und sind nicht sie selbst.

Ich habe auch ein paar Freunde und viele Einstellungen von ihnen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich finde nicht, dass du zu viel erwartest, aber du solltest vielleicht akzeptieren, dass vielleicht dein Freund eine andere Einstellung zu Dingen hat.

Antwort
von Master4242, 66

Vlt bist du einfach nicht der selbe typ, was alles andere als negativ gemeint ist. Su bist besonders, anders als die anderen und unterscheidest dich vlt mehr als andere von deinen mitmenschen. Außerdem ist das mitgefühl mit den menschen, dass du beschrieben hast, meiner meinung nach sehr lobenswert. Es sollten mehr menachen wie du denken. Auch viele wissen eine freundschaft nicht so zu schätzen wie du. Bleib so wie du bist, irgendwann wirst du auch gute freunde finden. Lg master4242

Kommentar von FelixNeumayer ,

Vielen Dank! Solche Worte können einen wirklich aufmuntern. Ich werde so bleiben wie ich bin, aber wie schaffe ich es zu mir zu stehen und es mir egal sein zu lassen was die anderen davon halten? 

Kommentar von Savix ,

Indem du aus dir herauskommst & dein Selbstbewusstsein stärkst. Du bräuchtest quasi ein Hobby, eine Sache die du gut kannst oder die dir Spaß macht und das dich gleichzeitig mit anderen Menschen in Kontakt bringt - das wäre super für dich, könnte ich mir vorstellen.

Antwort
von FelixNeumayer, 19

Ich würde euch allen gerne mehr Dank aussprechen können, als nur mit dem Danke-Button, aber das steht grade nicht in meiner Macht ^^. Vielen lieben Dank für die schönen Worte, ich werde morgen noch ein paar Kommentare schreiben, aber heute bin ich zu müde dafür. Lg Felix 

Kommentar von Savix ,

Ich finde es zudem sehr interessant, wie viele Antworten du hier grad von Menschen erhältst, die so ähnlich alt sind wie du und die gleiche Phase durchleben - da kann man bestimmt an der ein oder anderen Stelle nochmal ins Gespräch kommen.

LG,
Savix

Antwort
von wawa230, 32

Hi Felix

Ich würde dir  ein Haustier empfehlen wie z.B ein Hund mit dem du alles machen kannst und als besten Freund ansiehst ich habe selbst einer dem ich alles anvertrauen kann !!! Als zweites  wie ich jetzt heraus hör hast du noch nicht die richtigen Freunde gefunden ich würde dir empfehlen mehr raus zu gehen wie z.B in Veranstaltunen zu gehen das du mehr freunde kennen lernst iregendwann sind die richtigen dabei !!! man darf bloß nicht im Zimmer verzweifeln das ist der flasche weg !!! MFG wawa230

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ein Haustier ist schwer, denn ich bin gegen vieles ärlergisch und etwas wie einen Hund oder eine Katze wollen meine Eltern nicht. Sie ziehen immer wieder das Beispiel mit meinen Verwandten herbei. Diese haben zum Beispiel eine Katze und es sind überall Haar und das Sofa ist zerkrazt etc. Bei Hunden dasselbe.

Rausgehen ist auch nicht leicht, denn wo ich wohne, bin ich der Einzige aus meiner Jahrgangsstufe, der dort wohnt. Das Dorf ist 300 Seelen groß und obwohl ich meinen Eltern gesagt habe, ich will in die Nähe meiner Klassenkameraden, muss ich jedesmal 50 Minuten Bus fahren, um in der Stadt, wo ich zur Schule gehe, zu gelangen. Was kann ich da groß machen? Es sind nur noch 3 Jahre Schule und der Umzug hat auch nicht Nichts gekostet. Nochmal umzuziehen käme für meine Eltern nicht in Frage.

Antwort
von luulas, 16

Hallo Felix,

Mir, Anna, ebenfalls 15, geht es nicht anders.                                                                                       

In der Grundschule war der Unterschied noch nicht so zu erkennen, immerhin waren wir kleine Kinder und konnten gut miteinander spielen.

Aber mit der Zeit wuchs dieser Drang mehr und mehr "cool" und "modern" zu sein. Unsere Spiele wurden nun durch Smartphones ersetzt in denen große Chats und Gruppen sich gegenseitig Schmarrn zuschrieben.

Ehrlich gesagt bin ich nicht nur in diesem Punkt anders, es gibt so viel, so viel was unsere Welten trennt. Musik, Denken, Ziele, ja vielleicht sogar Kultur?

Das heißt aber nicht, dass ich traurig bin, im Gegenteil: das heißt doch man hat eine eigene Identität, oder? Eine, vor der man sich nicht schämt, sondern die man richtig findet.

Und eines Tages, daran glaub ich fest, finde ich schon den richtigen Menschen.

Sei so wie du bist, lass dir das von Keinem etwas nehmen!

Schreib mir, wenn du willst...


Antwort
von unknown12343, 46

ich kann dir sagen... ich bin 1:1 in der selben situation wie du und ich finde es hart. mittlerweile bin ich es einfach gewohnt alleine zu sein. ist vielleicht kein trost, aber vielleicht fühlst du dich dann nicht so alleine... schade, dass du nicht in meiner nähe wohnst... (wahrscheinlich...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community