Frage von 2erlei, 145

Warum fühle ich mich Schlecht wenn ich für die Schule lerne?

Hallo liebe gutefrage.net Commiunity! :) Ich bin 14 Jahre alt und gehe momentan in die 9. Klasse eines Gymnasiums. Nun zu meinem Problem... Am besten fange ich damit an, dass ich so ziemlich der schlechteste Schüler aus der Klasse bin, was sowohl die mündliche, als auch die schriftliche Leistung betrifft. Auf der Grundschule war ich ein guter Schüler, mit überwiegend 2ern auf dem Zeugnis, jedoch habe ich mich seit 5. Klasse nur noch verschlechtert, sodass mein noten DURCHSCHNITT mitlerweile fast bei 4 liegt. Nun ist es so, dass ich grade Winter(/weihnachts)ferien habe und meinen Kopf irgendwie nicht frei bekomme, weil ich das Gefühl habe, dieses Jahr mehrere 5en auf dem Zeugnis zu haben, wenn es so weiter geht, wie es momentan ist. Dass ich mich mündlich nie beteilige, kann ich irgendwie nicht ändern, da ich so ca. der schüchternste Mensch auf der Welt bin, und es sogar Verwandte gibt, mit denen ich noch nicht so reden kann, wie ich es gerne wollen würde, weil ich mich einfach nicht traue (ist ein bisl dumm beschrieben, aber es geht nicht anders) ... Also, habe ich natürlich versucht, meine Schriftliche Note so gut es geht zu verbessern, und jetzt kommt mein Problem: Ich bin nicht fähig zu lernen! Immer wenn ich mir irgendwelche Dinge für die Schule ansehe, habe ich einfach direkt keine Lust mehr, und wenn ich dann weiter mache, bekomm ich regelrechte "Agressionen", fühle mich absolut schlecht, oder versinke einfach in Gedanken, die garnichts mit dem Thema zu tun haben. Dabei kann ich mich eigentlich sehr gut auf eine Sache konzentrieren, wenn ich Beispielsweise am PC an meinen eigenen Projekten Arbeite (Ja ich Arbeite wirklich und spiele dann keine schwachsinnige Videospiele) kann ich mich sehr sehr viele Stunden sehr sehr gut konzentrieren. Ich habe schon alles versuch, um mir die Schule interessanter zu machen, aber alles was beim lernen bei mir passiert, ist, dass ich irgendwie depressiv werde und gar keine Lust mehr auf irgendwas habe. Vielleicht kennt einer von euch die Situation, und/oder kann mir Tipps geben, wie ich in der Schule trotzdem gut klarkomme. Danke an alle die diesen harten Brocken an Text durchgelesen haben, und vielen Dank im Voraus für eure Antworten! :)

Antwort
von xjessiiiiex, 82

Das kenn ich und wegen diesen Gründen wiederhole ich im moment die achte Klasse. Ich bin extremst schüchtern und melde mich fast nie, weil ich immer Angst hab, dass meine Antwort falsch ist, obwohl sie meistens richtig gewesen wäre. Das hab ich dieses Jahr geändert, und bin von einer 4 in Mitarbeit in den meisten Fächern auf 'ner 2. Du musst dir selbst einfach sagen, dass es eigentlich egal ist, ob deine Antwort falsch oder richtig ist. Ich meine, du bist ja in der Schule um zu lernen. Das mit dem Lernen für schriftliche Sachen kenn ich auch. Ich bin ehrlich, ich hab letztes Jahr kaum gelernt, weshalb ich auch vier fünfer im Zeugniss hatte und viele vierer. Ich hab immer am Tag davor angefangen zu lernen und hab's dann aber auch nur zehn minuten geschafft bis ich von zb meinem Handy abgelenkt wurde. Du musst dir einfach Mut machen. Vielleicht machst du es so, dass du nach jeder halben stunde lernen eine kurze Pause machst. Was ich auch ziemlich schlau finde (obwohl ich's noch nie probiert hab) ist wenn du für jeden Absatz ein Gummibärchen hinlegst. Und wenn du den Absatz gelernt hast, kriegst du das Gummi bärchen. Ansonsten hilft glaub ich nur, dich selber zum Lernen zu zwingen.

Antwort
von ruepel, 34

Stell dir mal vor du lernst garnicht mehr schreibst schlechte noten, bleibst sitzen, irgendwann musst du gehen.... Was würdest du dann machen - die ersten dinge die dir jetzt einfallen klappen nicht oder sind echt nicht so wie du dachtest. Du stehst ohne was da gammelst nur zuhause rum und verlieren den respekt vor dir. Willst du das? Ich weis das klingt jetzt hart aber mir hat diese Vorstellung geholfen mich zusammenzureisen auch weil ich dann rausgefunden habe wie schwer es ist einen guten job zu bekommen ohne guten abschluss und das man so unfassbar viel mehr geld bekommt.

Antwort
von MaryYosephiene, 70

es ist oft so, wenn du in der schule was schlimmes erlebt hast oder erlebst, kann dich das auch beim lernen oder denken an die schule traurig machen und veranlassen dass du dich schlechtfühlst...

Antwort
von robi187, 27

rede mal mit dem vertauenslehrer? auch ein schulpsycholoogen gibt es in der regel.

du kannst auch anonym bei einer jugendberatung mal anfragen ob oder wer dir helfen könnte? z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendtelefon.htm

auch ein arzt kannst fragen.

Antwort
von HannesRe, 47

Das man keinen Bock auf lernen hat kenne ich, aber wenn ichs mal machen sollte, zB für klassenarbeiten reiß ich mich einfach zusammen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community