Frage von puppenmacher, 80

Warum FS für Kontrolleur?

Warum braucht man einen Führerschein um als Kontrolleur zu arbeiten? Man fährt ja schließlich nicht die Bahn sondern läuft nur drin rum.

Antwort
von Rolf42, 32

Weil der Arbeitsbeginn auch zu einer Zeit sein kann, wenn gerade die ersten Busse oder Bahnen losfahren. Oder Arbeitsende erst nach Betriebsschluss.

Antwort
von bergquelle72, 41

Ich gehe mal davon aus, daß Du nicht den Bus-FS oder Straßenbahn-FS meinst !????

Ich denke, als Kontrolleur mußt Du immer mal an verschiedenen Haltestellen einsteigen können, damit das Ganze sinnvoll wird. D.h. Du müsstest mit dem Auto immer mal wieder an bestimmte Punkte fahren um flexibel kontrollieren zu können.

Kommentar von puppenmacher ,

Ja Straßenbahn, sorry. 😂

Antwort
von Giovanni47, 8

Du hast unregelmässige Arbeitszeiten und so Dienstbeginn oder Arbeitsschluss wenn keine Züge mehr fahren. Vielleicht hast du auch "unpaarige Leistungen", dh ein Weg mit der Bahn und zurück anderswie.

Antwort
von MaxNoir, 54

Einen FS für die Bahn? Oder einen FS für ein Auto? Für ein Auto kann ich mir das nicht erklären, aber für die Bahn kann ich mir das schon sinnvoll vorstellen. Wenn zB mal Bahnfahrer ausfallen, könntest du da dann auch eingesetzt werden.

Kommentar von puppenmacher ,

Einem Auto Führerschein. Klar einen Bahn Führerschein fände ich auch sinnvoll, aber einem Auto Führerschein? Die meinten halt solange ich keinen B Führerschein habe, darf ich nicht als Kontrolleur arbeiten. Völlig sinnlos.  

Kommentar von supercargo ,

Du musst ja auch als Kontrolleur gelegentlich Dienstfahrzeuge bewegen.

 

Antwort
von Skibomor, 32

Kontrolleure müssen ja an den verschiedensten Punkten ein- oder aussteigen. Wahrscheinlich verlangt der Arbeitgeber, dass der Mann mobil ist, um seinen Arbeitsort zu erreichen bzw. wieder heim zu kommen.

Kommentar von puppenmacher ,

Ja okay, das klingt logisch. Aber das kann man ja auch schließlich mit der Bahn oder dem Bus.

Kommentar von Skibomor ,

Immer vorausgesetzt, man hat auch gute (zeitlich passende) und schnelle Verbindungen vom Wohnort aus zu allen möglichen Haltestellen. In unserem Wohnort z.B. fährt nach 22 Uhr so gut wie nichts mehr - und dann auch nur zu wenigen Zielorten.

Kommentar von bronkhorst ,

Nö. Wenn Du die erste U-Bahn am morgen von deren Startpunkt an begleiten musst, musst Du entweder dort pennen - oder irgendwie vor Dienstbeginn hinkommen.

Und das wird so früh am Morgen dann oft kaum ohne Auto gehen.

Antwort
von wikinger66, 19

Ganz einfach: der Arbeitgeber gibt die Richtlinien zur Bewerbung/ Einstellung vor. Wenn man damit nicht einverstanden ist, hilft alles Wehklagen wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community