Frage von Aleqasina, 96

Warum fragen viele nach Geschenkideen?

Das möchte ich jetzt wirklich mal wissen! Häufig tauchen hier Fragen auf wie "Was kann ich dem-und-dem schenken?"

Mich wundert es, dass die Fragesteller sich damit an völlig fremde Leute wenden, die den zu Beschenkenden überhaupt nicht kennen und rein gar nichts über dessen Interessen, Hobbies, Musikgeschmack oder sonst irgendetwas wissen.

Die Fragesteller kennen doch ihre Partner, Freunde und Verwandten viel besser!

Oder etwa nicht?

Wenn man mit jemandem befreundet ist, tauscht man sich doch über über all solche Dinge aus. Oder etwa nicht? Wenn ich jemanden kennenlerne, dann checke ich als erstes den Kleidungsstil ab, gucke, ob der/diejenige Schmuck trägt, lasse bei einem Besuch die Augen über das Bücherregal und die Bilder an der Wand schweifen, wir palavern über unsere Freizeitbeschäftigungen und über Musikrichtungen und all so was. Daraus ergibt sich ein Bild von dem Anderen und gegebenenfalls auch eine Geschenkidee.

Ist das bei anderen nicht so? Wie ist das bei euch?

Antwort
von Turbomann, 28

@ Aleqasina

Ich sehe das genauso und gebe dir recht.

Die Leute sind heute so interessen- und fantasielos was Geschenke betriff.

Faul sind sie auch noch dazu sich selber Gedanken machen, dann fragt man lieber andere Leute, obwohl die den zu beschenkenden gar nicht kennen.

Wenn man sich wirklich Gedanken macht jemandem was zu schenken, dann findet man (meistens) das passende Geschenk.

Wenn man richtig zuhört, dann weis und kennt man die Wünsche desjenigen, den man beschenken will.

Der Hammer ist dann noch, dass man sich zu spät darum kümmert, alles aus dem Internet bestellt und dann noch Fragen kommen "wann kommt mein Paket an".

Nur ein simples Beispiel ist der Muttertag oder der Geburtstag von Familienangehörigen. Wenn man nicht mal weis, was man der eigenen Mutter schenken soll, dann ist das mehr als traurig.

Eigentlich ganz schön traurig und oberflächlich, wenn man dann Fremde Menschen nach Geschenkideen fragen muss.

Antwort
von Rockige, 30

Ich stimme dir zu.

Offenbar fällt es leichter Wildfremde zu fragen, als das man sich selbst Gedanken macht.

Egal ob bei Hausaufgaben, Alltagsproblemen oder der Frage nach einem passenden Geschenk. Mensch, heute hat man Google zur Verfügung, wenn man schon keine Lust hat selbst nachzudenken.

Antwort
von implying, 45

ich würde behaupten, dass es halt leider sehr viele oberflächliche leute gibt, die eben nicht mit ihren freunden und bekannten über wünsche und bedürfnisse sprechen, sondern nur über schule, party und das andere geschlecht. außerdem machen sich vor allem die jüngeren damit immer gerne verrückt, weil sie was besonders cooles schenken wollen.

und sich ideen von fremnden zu holen finde ich immernoch besser als solche leute, die einem das schenken, was sie sich selbst wünschen würden xD

Antwort
von Undsonstso, 25

Ich sehe das ähnlich wie du...Ich denke, es ist pure Bequemlichkeit, Einfallslosigkeit und eine Unart der heutigen Zeit, alles ohne eigene Kopfbenutzung per Platform zu erfragen...

Ich hätte ja noch Verständnis, wenn schon so ein Grundgerüst an Geschenkvorstellung da wäre und ein User nur mal eine Rückversicherung braucht, ob ein bestimmtes Geschenk für die 64-jährige Oma gut ankommt....

Nun ja, ein ähnliches Phänomen sind die gestellten Fragen hinsichtlich Krankheiten und was "das" sein könnte - also die Bitte um   Ferndiagnose.

Antwort
von rotesand, 24

Hallo :)

Sehe das genauso wie du. 

Viele fragen deswegen nach, weil es einfach super bequem ist, manche auch nicht mehr selber denken können/wollen bzw. sich denken, dass man ja hier nachfragen kann anstelle selber nachzudenken!

Wenn man jmd. aber wirklich lang & intensiv kennt, sollte man allerdings von selber wissen was man ihm schenken kann.. meine Ansicht!

Ich habe nur einmal deswegen nachgefragt, aber das war für 'ne Nachbarin die echt schon alles hat & keinerlei Wünsche hegt sodass ich total ratlos war!

Antwort
von imehl47, 48

Richtig! Genau das denke ich auch.

Ich glaube, dass sich bei den zahlreichen Fragern zweierlei widerspiegelt:

1. Die Auswüchse unserer Dienstleistungsgesellschaft. - In jeder Lebenssituation hat alles dazusein, wenn ich es bestelle, egal ob Rat oder Tat....

2. Der Drang zur übersteigerten Selbstdarstellung. Beim Schenken kommt es oft schon nicht mehr auf die Interessen und Wünsche des zu Beschenkenden an, sondern auf den größtmöglichen " Knalleffekt" des Geschenks, egal ob es paßt oder nicht, Hauptsache, ich hebe mich als Beschenker damit ab...

Kommentar von Aleqasina ,

Hm, Selbstdarstellung? Mit einem Geschenk, das auf den Ideen Fremder beruht? Ich weiß nicht...

Das Geschenk mit Knalleffekt kann doch eigentlich nur das sein, wo der Beschenkte merkt, da hat der Andere sich ganz besonders liebevoll und aufmerksam in mich hineingedacht.

En Geschenk, dessen einzige Eigenschaft ist, ein Geschenk zu sein, taugt m. E. nichts.

Kommentar von imehl47 ,

Nein, mit "Knalleffekt" meine ich nicht das liebevoll und passend ausgewählte Geschenk, das wäre ja eigentlich die Normalsituation, sondern das größte, teuerste, aufsehenerregendste usw. ....Geschenk, mit dem ich als "Schenker" vor allen anderen protzen kann.

Antwort
von Strolchi2014, 35

Da gebe ich dir vollkommen recht. Das habe ich mich auch schon gefragt.

Ich denke, manche sind einfach zu bequeml sich selbst Gedanken zu machen.

Kommentar von Aleqasina ,

Aber dann könnten sie doch denjenigen fragen, was er sich wünscht.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Auf die Idee kommen die wenigsten

Antwort
von FragaAntworta, 43

Ja, Du sagst es, ich bin auch immer paff wie Leute denken können, dass ich ihre Freunde besser kenne. Vielleicht liegt es daran, dass heute niemand auf den anderen mehr achten möchte oder sich Gedanken darum machen, was dem Beschenkten Freude machen könnte. Es wird alles immer oberflächlicher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community