Frage von TheCodex91, 57

Warum fliegt unser Fi Schalter (rcd)?

Hallo zusammen, Unser Problem stellt sich wie folgt dar. Der fi / rcd fliegt permanent, dann wenn eine große last eingeschaltet wird (Herd, Trockner, Toaster oder beim Einschalten der Sicherungsautomanten für z.b. Kühlschrank oder Truhe) des weiteren löst er nach ca. 2-5 Minuten aus, auch wenn besagte Geräte nicht zugeschaltet sind. Kann sich da jemand einen Reim drauf machen?

Mfg Berkenhagen

Antwort
von holgerholger, 24

Gibt es im Aussenbereich Steckdosen oder leuchten, in die WAsser gelaufen sein kann?

Ansonsten: Alle Sicherungen aus, Fi ein. Dann im Abstand von je 5 Minuten die Sicherungen nacheinander einschalten. Dann siehst Du, auf welchem Stromkreis das problem liegt. Wenn der FI abschaltet, obwohl alle Sicherungen draussen sind, hast Du ein Installationsproblem, oder er ist einfach kaputt.


Kommentar von TheCodex91 ,

Aber wie gesagt, er löst ja bei allem aus was eine größere Last darstellt.

Kommentar von acoincidence ,

Der Tipp ist korrekt und sollte Zumindestens angewendet werden. 

Alle Sicherungen / Leitungsschutzschalter abschalten und nacheinander einschalten. 

Somit kann der Fehler möglicherweise auf wenige Stromkreise eingegrenzt werden. 

Antwort
von acoincidence, 23

Das ist ein elektrisches Problem in der Anlage. Der Fehler wird sehr schwer zu lokalisieren sein. 

Ein Elektriker mit einem Isolationsmessgerät wird dafür zwingend benötigt.

Eine fehlerhafte Isolation also eine Beschädigung der Umhüllung der stromführende Kupfer Adern ist am wahrscheinlichsten. 

Eine mögliche Ursache ist eine schwache leitende Verbindung zwischen neutralleiter (blau) und Schutzleiter (grüngelb) an der ein Strom fließt und bei hoher Last reicht der stromfluss aus um den RCD zum auslösen zu bewegen. 

Einen Defekten RCD kann man bei der Beschreibung eigentlich ausschließen. 

Habt ihr irgendwo im Haus in letzter Zeit was verändert ? Umgebaut? Neue Lampen angeschlossen ? 

Kommentar von TheCodex91 ,

Danke für die Antwort! Nein nichts dergleichen. Wir vermuten eventuell ne Brunnenpumpe

Kommentar von acoincidence ,

Nö. Glaube ich nicht. Aber wenn es die Pumpe sein sollte warum zieht ihr nicht einfach den Stecker?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Strom, 14

das klingt danach, als hättet ihr irgendwo einen übergang zwischen neutral- und schutzleiter. (hinter dem fi) auf einen bestimmten stromkreis ist das schwer bis unmöglich einzugrenzen. durch pures ausprobiren schon mal jedenfalls nicht.

mein vorschlag: alle sicherugen aus, alle neutralleiter der reihe nach abklemmen und mit einem duchgangsprüfer auf verbindung zur erdung untersuchen. im betreffenden stromkreis müsste man dann im deteil suchen...

lg, Anna

Antwort
von klausbacsi, 28

Bei alten Stromleitungen würde ich mal in dieVerteilerdoesen schauen. Vielleicht schmort da etwas bzw. es sind Fusseln drinnen, was schon ausreichen würde für einen Abschaltstrom

Antwort
von TheCodex91, 13

Fehler gefunden. Es war eine angescheuerte Leitung einer Badezimmerlampe... Danke allen 

Antwort
von LeCux, 36

Da stimmt etwas nicht. Das sollte sich ein Elektriker anschauen wohin der Leckstrom fließt.

Kommentar von TheCodex91 ,

Danke, ich wäre aber lieber an einem praktischen Tipp interessiert. Bei dem Wetter habe ich bis der gute Herr morgen hier aufschlägt ne Gefriertruhe voll mit Abfall. Kann der FI ne Macke haben? Eigentlich ehr nicht oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community