Frage von Dreamfire, 117

Warum finden so viele Amerikaner Donald Trump gut?

Fast jeder, lästert über ihn, findet ihn nichtssagend und rassistisch, aber warum scheint er trotzdem so viele Wähler zu haben? Ich meine, sehen die Amerikaner das etwa anders als die Europäer? Sicher hat er in Europa auch positiv gesinnte, ihm gegenüber, aber doch wirklich weitaus weniger als Clinton. Ich frage mich nur, was er hat, was Clinton nicht hat.

Antwort
von fail94, 51

Das gleiche macht ja die afd und die hat auch wähler. Aber ich werde beides nie verstehen

Antwort
von alexklusiv, 55

Das Problem ist nicht, dass viele Trump mögen. Das Problem ist viel mehr, dass sie Clinton hassen. Er ist das weitaus geringere Übel. Clinton würde die aktuelle Sackgassenpolitik weiterführen und immer und immer mehr Menschen im Nahen Osten umbringen, Trump würde sich wenigstens mit Russland vertragen, die wirtschaftlichen Einbußen wegen den Sanktionen beenden und effektiv gemeinsam mit Russland gegen den IS vorgehen.

Trump ist kein guter Mensch. Aber im Vergleich zu Clinton ist er ein wahrer Engel.

Kommentar von Kevinpet3 ,

Danke!! 

Ich hoffe so sehr das clinton es nicht schafft. 

Kommentar von adabei ,

Schau bei mir ist es gerade umgekehrt: Den unberechenbaren Aufschneider und Idioten Trump möchte ich mir wirklich nicht an der Spitze der USA vorstellen.

Kommentar von Kevinpet3 ,

Aber dafür eine schlange wie clinton die mehr menschen töten wird als keine ahnung wer zuvor?

Kommentar von dasadi ,

Kindisches Gebrabbel !

Antwort
von Nassuri, 53

Weil viele gefrustet sind und Trump polarisiert und provoziert stimmen ihm viele zu aber im Grunde glauben sie nicht das er politisch was verändert

Antwort
von dasadi, 46

Nun ja, auch wenn die ständigen Vergleiche nerven: warum fanden die Deutschen Hitler gut ?

Kommentar von Dreamfire ,

Hitler hat gelogen und betrogen, und das Volk ausgenutzt, als es am schwächsten war. Ich würde nicht sagen, dass Amerika in einer Notlage ist, wie Deutschland damals. 

Kommentar von dasadi ,

Amerika ist zwar nicht in einer Notlage, das ist aber auch der einzige Unterschied.

Antwort
von FrischerFritz, 56

Er macht es gleich wie die AfD. Er spielt mit den Ängsten der Menschen und nutzt sie zu seinem Vorteil. 

Antwort
von Kevinpet3, 45

Hab heute schon meine Meinung dazu geschrieben schau nach :)

Bitte lesen

Antwort
von Cupcakexme, 56

Er ist direkt und ehrlich 

Clinton ist hinterhältig.

Kommentar von Dreamfire ,

Nun, ehrlich würde ich ihn nicht gerade nennen. Ich bin zwar auch neutral, da ich beide Kandidaten nicht besonders schätze, aber es gibt schon einige Versprechungen die er gemacht hat, und sie nicht eingehalten hat, oder einhalten kann. Clinton dagegen, ist wirklich etwas hinterhältig.

Kommentar von dasadi ,

Sonntag kam es bei Anne Will erst zur Sprache: Trumps Aussagen sind nachweislich zu 3/4 gelogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community