Frage von MuttiSagt, 228

Warum finden mache das wichtig, auf Beziehungsebene unterdrückt zu werden?

Ich meine jetzt nicht sexuell! Sondern rein im Beziehungsbereich. Und zwar im westeuropäischen Ehedilemma. Als Beispiel ein befreundeteres Ehepaar. Beide haben unglaublich Kariere gemacht, beide sind klug, gebildet und attraktiv. Aber sie unterdrückt ihn total! Er darf nichts. Und was er macht, macht er falsch. Teilweise ist sie so beleidigend, das sie zB Negativ Kommentare unter ein Facebookbild von ihn Postet, ihn auf Partys als unfähig in allen Bereichen darstellt und so weiter. Ich kenne mindestens 3 weitere Beispiele. Einer ist der Unterdrücker, einer wehrt sich nicht. Obwohl es für Außenstehende echt hart ist. Offensichtlich haben diese Paare auch keine Trennungsgedanken. Nur ich verstehe den Hintergrund nicht. Offensichtlich, wenn ich hier bei GF so lese, beginnt diese Verhaltenschema auch schon bei ganz jungen Beziehungen. Ich hab keinerlei Erklärungen dafür. Wenn es ein Vorspiel wäre für ein sexuelle Handlung, dann könnte ich es noch verstehen. Aber das og Pärchen hat zB gar keinen Sex mehr. Sie hat eine Affäre ( keine Ahnung ob er das weiß) und er ist halt der Unterdrückte, der durch workaholic kompensiert

Antwort
von Minischweinchen, 56

Hallo,

das Du Dich frägst, warum manche Menschen sich in einer Beziehung so unterdrücken lassen, kann ich gut verstehen, denn es ist nicht nachvollziehbar.

Es ist von beiden Seiten nicht verständlich, denn wenn ich meine Partner liebe, dann behandele ich diesen nicht schlecht - meint man halt!

Auf der anderen Seite, der Partner , der sich schlecht behandeln lässt. Ich glaube, das dies auch mit der Erziehung zu tun hat. Erwachsene, die als Kinder auch unterdrückt wurden bzw. also auch anerzogen wurde, das man nicht dagegen spricht, sich fügt usw. nehmen das manchmal mit .

Aber es gibt auch sicherlich Menschen, die dies nicht nur sexuell brauchen, sondern eben auch im "normalen" Leben, das sie jemanden an ihrer Seite haben, der das Kommando übernimmt und sagt, was er soll und was nicht.

Und dieser Partner hat gefallen daran, andere zu erniedrigen, besser gesagt, nur den Partner, das gibt ihnen Zufriedenheit.

Freilich ist es nicht überall so, das der Partner es toll findet, wie ihn das Gegenüber behandelt, sondern sind eingeschüchtert und unglücklich. 

Nur, ist es in allen Fällen, meiner Meinung nach, sinnlos etwas zu sagen, sich einzumischen, da jeder selber dafür verantwortlich ist, ob er es sich gefallen lässt, erniedrigt und schlecht behandelt zu werden.

Auch, diejenigen, die sich nicht zu wehren trauen, da kannst Du sagen was Du willst, sie trennen sich nicht, auch wenn sie total unglücklich sind.

Jeder kann sich wehren und so hart es sich auch anhört, wer sich schlecht behandeln lässt und dies eigentlich nicht möchte, der ist selber schuld und wird es anscheinend doch so mögen oder er steht in einer Abhängigkeit zum Partner - damit meine ich jetzt nicht finanziell.- Das nur nebenbei.

Liebe Grüsse!

Antwort
von nnblm1, 61

Ich denke nicht, dass jemand es "wichtig" findet, den anderen zu unterdrücken bzw. kleinzumachen.

Insgesamt finde ich es schwierig, solche Dinge von außen zu beurteilen. Weder kennt man die Lebensgeschichte der Menschen (auch bei Freunden liegt da oft vieles im Verborgenen), noch kennt man deren Beziehungsgeschichte mit all ihren Facetten. 

Ich kenne das, dass andere Menschen einen Umgang miteinander pflegen, den ich (so von außen betrachtet) mit meinem Partner nicht haben möchte. Dennoch weiß ich, dass auch diese Menschen eine (größtenteils) glückliche und zufriedenstellende Beziehung führen (wie das eben so ist - mit Höhen und Tiefen). 

Antwort
von NeelaRasgotra, 22

Die gleiche Frage stelle ich mir auch immer wieder. Genau wie Du erlebe ich das regelmäßig im Bekanntenkreis, habe aber keine hundertprozentige Erklärung. Ich erlebe immer wieder, wie es zu körperlichen und seelischen Übergriffen kommt. Dabei fliegen nicht nur die Tassen, auch allerlei erniedrigende Sprüche. Sie lügt und hintergeht ihn regelmäßig. Die einzige Erklärung für mich ist, dass einer der Partner den Respekt und die Achtung verloren hat und der andere der Wahrheit nicht in die Augen sehen möchte, weil er eventuell Angst vor dem Alleine sein hat. Diese Angst hat dann vermutlich ihre Wurzeln im Elternhaus. Ich bezweifle, dass man da noch von Liebe sprechen kann. Vermutlich ist man mehr aus Gewohnheit zusammen.

Antwort
von Nashota, 53

Wenn es denn ein befreundetes Ehepaar ist, sagt da keiner der Freunde mal seine Meinung?

Wer sich dumm machen lässt, hat kein Selbstbewusstsein oder ist gleichgültig. Frag den Mann, warum er das mit sich machen lässt.

Kommentar von MuttiSagt ,

Nein, wir sagen nichts. Er ist ja schon groß ☺️und wenn er meint, er braucht das, ist doch ok. Ich wundere mich halt nur, denn das kann doch irgendwie nicht glücklich machen

Kommentar von TerminatorCat ,

Das können nur die Beiden für sich entscheiden, was sie glücklich macht

Kommentar von Nashota ,

Ich glaube nicht, dass Runterrotzen, Demütigungen oder Herabwürdigungen glücklich machen.

Kommentar von TerminatorCat ,

Aber genau das sollten die Beiden selbst wissen und wenns ihnen stört, etwas ändern. Oder die Beiden haben echt ein schräges Bild von liebe ?!

Kommentar von Nashota ,

Sicher kann nur der Betreffende etwas ändern. Das sollte "Freunde" immer noch nicht daran hindern, auch mal ihre Sicht auf die Dinge zu äußern. Ich würde jedenfalls meinen Mund nicht halten.

Kommentar von TerminatorCat ,

Klar, es mal zu einem passenden Gespräch ansprechen, aber dazu ist ne Menge Feingefühl nötig. Wenn man aber schon heraushört, dass sie keine probleme damit haben, warum es dann ansprechen bzw vertiefen ?!

Kommentar von Nashota ,

Du hörst nur das raus, was die Fragestellerin meint.

Was wirklich Sache ist, erfährt man nur im persönlichen Gespräch. Und wenn ich sehen würde als "Freundin", dass ein Verhalten gezeigt wird, was permanent unter die Gürtellinie geht, würde ich direkt fragen, was bei ihr im Oberstübchen falsch läuft. Auf Feingefühl braucht dabei keine Rücksicht genommen werden.

Kommentar von TerminatorCat ,

ich bin dennoch der meinung, dass jeder Erwachsene für sich entscheiden kann. Hätte ich ne "dicke / enge " Freundin / Freund, wüsste sie / er, dass sie / er von selbst aus zu mir kommen könnte, wenn sie / er  Hilfe oder Rat benötigt. Da muss ich nicht unbedingt meine Eindrücke erzählen, sondern es reicht, wenn man nachfragt, ob sie glücklich ist. 

Kommentar von Nashota ,

Wieviele Männer kennst du, die über ihre Gefühle freiwillig reden? Als Freundin bietet man auch mal ein Gespräch an.

Kommentar von TerminatorCat ,

Auch Männer sind Menschen und haben Gefühle. Sie werden um rat bitten, wenn sie ihn wirklich brauchen. Entweder sprechen sie dann die gute Freundin an oder den Freund.

Kommentar von Nashota ,

Sicher haben sie Gefühle. Aber sie reden zu hoher Prozentzahl eben leider nicht darüber, selbst wenn sie auf dem Zahnfleisch kriechen. Viele erliegen dem schweren Irrtum, unmännlich zu sein, schwach, Weicheier. Anerzogen, falsches Selbstverständnis, absolutes Angepasstsein, Angst vor Konsequenzen. 

Kommentar von Nashota ,

Das hat mit "schon groß sein" herzlich wenig zu tun. Meine Kinder sind auch schon groß, deshalb sage ich ihnen auch immer noch was, wenn es nötig ist.

Wer Unrecht sieht und nichts dazu sagt, braucht keine Fragen wie deine stellen.

Antwort
von Jens25, 42

Ich kann irgendwie mit dem Kerl mitfühlen, bin in einer ähnlichen Situation. Obgleich sie wahrscheinlich noch etwas schwieriger ist. Warum er bei seiner Freundin bleibt weiß ich nicht, bei mir ist es so das wenn ich gehen würde meine Freundin mich direkt Gesellschaftlich Schachmatt setzen könnte. Deshalb ist es besser manchmal still zu halten und abzuwarten.

Kommentar von Nashota ,

Ich bin mal neugierig: Mit was hat deine Freundin dich in der Hand, dich gesellschaftlich außer Gefecht zu setzen?

Kommentar von TerminatorCat ,

Was ist das charakterlich für ein Mensch, deine freundin ? Das ist keine Liebe !

Kommentar von Jens25 ,

Ein Beispiel möchtest du? Sehr gerne, so hat sie zum Beispiel meinen Fahrzeugbrief bei sich zu Hause, wo ich zum Beispiel nicht mehr hin darf. Getreu dem Motto wer den Brief hat dem gehört das Auto. Mal nach dem Brief fragen geht natürlich nicht, das macht sie misstrauisch, ist ja alles tutti zwischen uns warum auch nicht alles so lassen wie es seit 6 Jahren so ist. Außerdem ist sie ja nicht doof. Sie gibt ihn ja nicht so einfach raus, würde ich ja auch nicht. Es ist wie im Krieg, du überlässt dem Pfeind keine Munition. Dabei war das nur einer von vieeeeelen Sachen, die ich aber nicht hier verbreiten werde!

Kommentar von Nashota ,

Ah ja. Man lässt sich also etwas wegnehmen oder vorenthalten, was einem gehört? Ich würde in so einem Fall mal eine Anzeige erstatten.

Kommentar von Jens25 ,

Klar natürlich, das würdest du gegen deine eigene Freundin. Die wie ich schon angesprochen habe noch andere Sachen in der Hand hat und mich damit komplett, zu vernichten. Du bist auch einer derjenigen die eine Sprengladung an einem Staudamm anbringen dich dann unten vor den Stellen und ihn sprengen. Ohne das du überlegst dss dich die Wassermassen dahinter ggf noch weg hauen ne. OMG Taktik junge Taktik. Du musst genau so viel in der Hand haben wie der Gegner. Sonst bist du nur wie ein kleines naives Kind was einen schlafenden Bär ins Auge sticht und dadurch erwartet das dieser vir Schmerzen sich nicht mehr wehren kann. 

Kommentar von Nashota ,

Ich musste schon mal meinen Bruder anzeigen. Bei Fehlverhalten mache ich persönlich keine Unterschiede zwischen Bekannten oder Fremden.

So sehr kann kein Mensch einen anderen in der Hand haben. Glaub mir, dazu muss man gewissenlosen Menschen nur die Macht einräumen. Was du offensichtlich tust.

Sie kommt direkt gesprochen vor Lachen nicht in den Schlaf, weil sie dich so gängeln kann.

Stelle dich auf deine Hinterbeine. Du bist doch sicher nicht alleine auf der Welt. Was bedeutet, hole dir Unterstützung. Deine Freundin kann nur so lange mit dir so umspringen und spielen, wie du es zulässt.

Kommentar von Jens25 ,

Irrtum mein Freund, ich bin schon alleine. Denn das hat sie mir schon genommen, du magst recht haben das ich am Anfang zu blauäugig war um die Wahrheit zu sehen, jetzt ist es zu spät. 

Ich weiß auch nicht wie alt du bist, aber es kommt mir vor als würde ich dich gerade mit Dingen konfrontieren von denen du nicht den Hauch einer Vorstellung hast. 

Es gibt solche Menschen, die mit Legalen Mitteln  (Fehlern anderer Menschen/ die sogenannte Leiche im Keller) andere Menschen unterdrücken können. 

Sage mir nicht das es das nicht gibt, das wäre eine Beleidigung für mich, denn du erlebst es nicht. Ich lebe damit jeden Tag und weiß was ich tun muss um damit umzugehen. Fertig aus!

Kommentar von MuttiSagt ,

Oha, das hier ist aber ein ganz krasses Beispiel!

Kommentar von Jens25 ,

Nein es ändert nur die Ansicht darüber was man seinen Partner alles anvertraut bzw. wie man sein Leben mit ihm gestaltet. Ich werde nie mehr der Mensch von früher sein der so naiv war und seinem Partner vertraut. Sondern ich werde mir selber die Eigenschaft zulegen die Fehler anderer zu sammeln und zu speichern. Wenn diese Menschen mir dann weh tun wollen werde ich sie damit vernichten können.

Antwort
von NeelaRasgotra, 33

Die gleiche Frage stelle ich mir auch immer wieder. Genau wie Du erlebe ich das regelmäßig im Bekanntenkreis, habe aber keine hundertprozentige Erklärung. Ich erlebe, wie es zu körperlichen und seelischen Übergriffen kommt. Dabei fliegen nicht nur die Tassen, auch allerlei erniedrigende Sprüche. Sie lügt und hintergeht ihn regelmäßig, und er akzeptiert es. Die einzige Erklärung für mich ist, dass der ausführende Partner den Respekt und die Achtung verloren hat und der andere der Wahrheit nicht in die Augen sehen möchte, weil er eventuell Angst vor dem Alleine sein hat. Diese Angst hat dann vermutlich ihre Wurzeln im Elternhaus. Ich bezweifle, dass man da noch von Liebe sprechen kann. Vermutlich ist man mehr aus Gewohnheit zusammen. Ich kann Dir nur den Tipp geben, dich nicht einzumischen.



Kommentar von MuttiSagt ,

Kluge Worte!

Kommentar von Nashota ,

Dann braucht man sich auch nicht "Freundin" nennen, wenn man dazu schweigt.

Kommentar von NeelaRasgotra ,

Ich mische mich nicht ein, habe aber immer ein offenes Ohr und eine offene Tür. Einmischen ist sinnlos, deswegen bin ich aber keine schlechte Freundin.  

Antwort
von DODOsBACK, 42

Was auch immer in deinem Umfeld los ist - die Menschen sind anscheinend alt genug, selbst zu entscheiden, wie sie leben wollen. Wer von anderen "fertiggemacht" wird, muss sich nicht selbst hassen, und wer kein Mitspracherecht hat, muss keine eigenen Entscheidungen treffen. Und wer eigentlich gar keine Beziehung will, findet ein Arrangement mit einem Partner, der sich "anderweitig" vergnügt, vielleicht weniger anstrengend als ein Singledasein...

Viele "starke" Partner kompensieren nur eigene Unsicherheiten - und viele vermeintlich "Schwächere" lassen es aus Liebe zu.

Wie die Machtstrukturen WIRKLICH aussehen, kannst du von außen sowieso nicht beurteilen - viele "schwächere" Menschen binden ihre Partner mit
Mitleid, Tränenausbrüchen, schlechtem Gewissen oder sogar Selbstmorddrohungen fester an sich, als sie es mit "normalen" Mitteln je könnten.

Antwort
von robi187, 32

ist es nicht immer ein geigentor wenn man andere klein machen möchte?

der karren des zusammelebens solltte man doch gemeinsamm ziehen?

denn wenn nicht beide in gleicher richtung ziehen hat man nie 100%

in beziehung sollte geben immer ca ausgeglichen sein damit vertauen wachsen kann? damit auch aus mißtrauen wieder tiefes vertauen erwachsen kann?

ich kenne auch solche krankhafte beziehungen im bekannten kreis? aber ich fühle mich in der regel nicht sehr wohl dort?

Antwort
von Kasumix, 48

Komische Frage... Also wichtig wird das sicher keiner finden ;)

Vllt verkehrst du einfach in komischen Kreisen?

Ich selbst habe noch kein Paar kennen gelernt, in dem einer wirklich unterdrückt wird...

Frauen meckern oft und über alles... Aber das ist ja normal ;p

Entweder also selbst schuld oder du urteilst über etwas von außen...was du gar nicht beurteilen kannst oder dich ggf auch nichts angeht....

Kommentar von MuttiSagt ,

Das ist gar keine komische Frage. Da ich das oft erlebe

Kommentar von Kasumix ,

Doch... “wichtig“ findet es sicher niemand... Und wenn es wer wichtig findet, sucht er gezielt danach und ist dann auch glücklich damit...es gäbe also kein Problem... Damit kann man deine Frage mit : weil es sie glücklich und zufrieden macht...beantworten und sie wird an sich überflüssig ;)

Kommentar von Nashota ,

Frauen meckern oft und über alles... Aber das ist ja normal ;p

Benutze auch die Gegenrichtung, damit das Bild stimmt.

Kommentar von Kasumix ,

Männer schweigen für gewöhnlich eher...

Kommentar von Nashota ,

Glaubst du.......die Bockställe sind gut besetzt.

Antwort
von TerminatorCat, 52

1.) geht es nur den Beiden etwas an und nicht dir 

2.) wenn es einen der Beiden stören würde, würden sie was ändern wollen

3.) jeder scheint sein Leben nebeneinander zu leben und man bleibt eher aus Gewohnheit und steuerlichen Vorteilen zusammen ?!

Alles hängt von den jeweiligen Charakter / Persönlichkeiten ab. Oftmals ziehen sich Gegensätze an, statt dass sie Partner auf einer Augenhöhe sich suchen...warum dass so ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat es was mit der Kindheit und fehlender Elternliebe zutun ?!

Ich persönlich könnte mich nicht unterbuttern lassen bzw würde ich sowas nie mit meinem Partner tun....das hat nämlich was mit Liebe und Respekt zutun, was bei deinem genannten Paar wohl fehlt bzw nicht, für deren Beziehung / Ehe, benötigt wird, da statt Liebe und Respekt, andere zwecke vorrang haben.

Kommentar von TerminatorCat ,

Wie geschrieben, finde ich es schon respektlos, wenn die frau sogar auf der FB Seite den Mann, unterden Bildern, runtermacht, dann trägt sie nämlich ihren Frust in die Öffentlichkeit und bleibt nicht mehr in den vier Wänden. Spätestens da hätte / müsste der mann Tachles reden....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten