Frage von aringa12345, 107

Warum finde ich so schwer Freunde?

Hi.

Ich (junge) bin 16 fast 17. Leider habe ich keine Freunde. Naja ich habe oft versucht das zu leugnen aber es ist halt so :( Naja ich habe dann sehr oft Zweifel an mir selber.

Man sagt mir zwar dass ich total nett bin und nie gemein zu anderen, egal wie gemein die Anderen zu mir sind und so aber Freunde hab ich trotzdem keine... Und wenn ich mich dann mit jmd gut verstehe dann wünsche ich mir ich wäre mit ihm/ihr befreundet aber ich habe dann Angst und denke dass ich dann komisch angeschaut und ausgelacht werde wenn ich z. B. fragen würde :"Hey hast du Lust mal zu zocken" oder so.

 Außerdem weiß ich nie warum eine Person nett zu mir ist. Ob die Person mich nur verarschen will und dann gemein zu mir ist (das gabs nämlich schonmal) oder nur nett zu mir ist weil sie mich ausnutzt z. B. Hausi (das gab es auch sehr oft) oder ob mich die Person wirklich "mag". Zum Beispiel bin ich dieses Schuljahr auf die Berufsschule gekommen und jemand hat mich gefragt ob ich mit in die Mittagspause komme. Für euch klingt das jetzt sicher ganz normal aber ich hätte am liebsten Freudentränen geweint. Das war/ist was besonderes für mich.

Und wie gesagt ich fühle mich oft sehr allein und weine auch manchmal. Bald ist mein 17 Geb. und ich habe Niemenden den ich einladen könnte. Das ist mir so peinlich. Und es macht mich traurig.

Mag mich keiner und es liegt an mir? Habe einen Internetest gemacht. Ich weiß die Tests sind nicht unbedingt gut aber da kam raus dass ich zu schüchtern bin. Ja was soll ich denn machen? Ich bin nicht gerne schüchtern und würde es gerne ändern. Kann ich aber nicht. Aber wenn jmd merkt dass ich schüchtern bin warum geht niemand auf mich zu?  Oder merke ich es nicht?

Warum ist das so schwer? ...

Antwort
von Xyukine, 51

Ich kenne dein Problem nur zu gut. Es ist schwierig seine Schüchternheit abzulegen und einfach auf jemanden zu zu gehen. Aber wenn es niemanden gibt der auf dich zu kommt muss du einfach die Initiative ergreifen um nicht allein zu sein. Vllt denken ja die Leute um dich herum das du lieber alleine bist, wer weiss? Versuche deine Schüchternheit für einen Moment abzulegen und tank dir etwas Selbstbewusstsein ein. Ich bin sicher das du ein toller Mensch bist was andere aber nur noch zu bemerken haben! :)

Antwort
von alexstylee, 3

Ich bin zwar ein Mädchen, und jünger wie du, aber ich verstehe dich. Ohne eingebildet sein zu wollen, wenn mich jedenfalls um Hilfe bittet, dann helfe ich halt wie z. B. bei den hausis oder so. Ich kenne es zu gut, das jmd einen hasst und das auch sagt und nur nett ist wenn er/sie was braucht, wie z. B. Hausis. Ich hatte auch mal eine Freundin, die nett zu mir War und mich dann halt quasi "sitzengelassen" hat. Jetzt habe ich eine allerbeste vfreundin seit der krabbelgtuppe. Sie ist für mich wie eine Zwillingsschwester und ich habe sie echt lieb. Wie sind auf verschiedenen Schulen, und haben eigene Leben. In der Schule sind Leute mit denen ich so Inder Pause zusammen stehe und an einem Tisch sitzt, aber denen ich nie was geheimes erzählen würde. Ich kann dir leider nicht helfen, aber ich verstehe dich! 

Antwort
von Dream2810, 43

Ich bin genauso schüchtern wie du, (bin ein Mädchen und 15 )
Wenn ich ehrlich bin habe auch ich in der Klasse nicht sehr viele Freunde...
Außerhalb der Schule hab ich Freunde (so 2 ) mit denen ich am meisten was mache.
Früher hatte ich auch keine richtigen Freunde gehabt.
Ich glaube nicht das sie dich auslachen werden, wenn du die Leute ansprichst die du magst und fragst ob sie was mit dir machen wollen.
Viel Glück.

Antwort
von Armin2208, 34

Interessanter Fall, da würde ich am liebsten mit dir mal Chatten, per Skype, WhatsApp, Telegram oder so, falls du Lust hättest ;)

Kommentar von aringa12345 ,

Danke :) habe dir hier eine FA gestellt dann können wir ja schreiben :)

Antwort
von VojoSan, 62

Kein Selbstvertrauen und viel zu schüchtern! Sprich die Leute an die werden dich nicht umbringen... nix fällt einfach so vom Himmel und Freunde erst recht nicht.

Antwort
von IchBinIch77, 27

Keine Freunde haben, das kenne ich leider auch. :(

Aber ich denke, dass man am Besten zuerst eine Persönlichkeitsanalyse macht. (Das hast du ja schon zum Teil gemacht).

Aber was tut man dann?

Am besten du versuchst genau das Gegenteil von dem zu machen, was du herausgefunden hast. (Vorausgesetzt natürlich du möchtest das, was du herausgefunden hast überhaupt ändern).

In deinem Fall also die Schüchternheit.

Wie könntest DU das angehen?

Ein fiktives Beispiel:

Du siehst eine Gruppe von Leuten die du nur flüchtig kennst.

Was würdest du vielleicht normalerweise machen?

Schnell weglaufen? Dich "verstecken"?

Versuche doch mal wenigstens Hallo zu sagen.

Und was passiert, wenn du das "kannst"? Dann gehst du einen Schritt weiter:

Hingehen, Hallo sagen, fragen wie es denen geht, was sie hier machen, etc.

Und so kannst du das immer weiter spinnen.

Und dann kommt irgendwann der wichtigste Schritt: REDEN, REDEN; REDEN!!!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass "dabei sein (wollen) und nichts zu sagen" der größte Fehler ist, den du machen kannst.

Du kennst die Situation bestimmt, wenn einer in einer Gruppe irgendwas erzählt und irgendeiner ruft einfach irgendetwas rein und alle lachen.

Das ist, wo du wahrscheinlich hin willst.

Also versuche es einfach mal.

Es ist gar nicht wichtig so was du sagst. Es ist wichtig, DASS du was sagst. Die Menschen wollen etwas hören, sonst vergessen sie dich sofort wieder und du wirst es sehr schwer haben Freunde zu finden.

Und so kannst du auch viele andere Sachen angehen. Immer versuchen das zu machen, was DU machen WILLST. Am besten in kleinen Schritten.

P.S.: Wenn du willst können wir uns ja mal schreiben. Was hältst du davon?

Kommentar von aringa12345 ,

Danke :) habe dir eine FA hier geschickt, dann können wir schreiben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community